Frage von wxnsch, 154

Was kann ich gegen dicken Bauch tun?

Hallo, ich habe ein Problem. Morgens nach dem aufstehen ist mein Bauch eigentlich flach, aber wenn ich etwas esse wird er sofort dick, auch wenn es nur ein Joghurt oder ein Ei mit 2-3 Minitomaten ist (das frühstücke ich unter der Woche immer). Und dann bleibt das auch so, er wird nicht nicht im laufe des Tages wieder flacher, oder wenn, dann nur leicht, auch wenn ich nichts mehr esse. Könnte das ein Blähbauch sein? Es ist mir etwas unangenehem, aber ich kann auch nicht Groß aufs Klo, auch wenn ich mal muss. Ich denke das liegt daran, dass ich am Tag nur höchstens 1l Waser trinke, aber mehr schaffe ich nicht. Jetzt frage ich mich: ist mein Bauch so dick weil ich nicht aufs Klo kann? Und was kann man gegen den Blähbauch machen und wie schaffe ich es vielleicht mal Durchfall zu bekommen oder so? Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte..LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BigLittle, 58

Wie sieht denn Dein BMI aus? Hast Du Krämpfe, Aufstoßen, Durchfall und Verstopfung und mußt Du nach dem Essen viel pubsen? Dann könnte es eine Fructoseintoleranz sein, aber auch vieles Andere. Ich würde Dir raten einen Arzt umgehend auf zu suchen und nicht weiter hier oder in anderen Foren Leute zu fragen, deren Qualifikation nicht kennst und sie selbst und ihre Hintergründe auch nicht. Willst Du wirklich Deine Gesundheit von Leuten abhängig machen, die vielleicht gerade mal wissen, wie man die Buchstaben auf der Tastatur finden kann? Bitte geh am Montag zu Deinem Hausarzt und frag ihn, in Deinem eigenen Interesse um Rat, oder geh gleich zu einem Gastroenterologen der für Deine Beschwerden die richtige Anlaufstelle ist. Tu es bitte für Dich und hör nicht auf uns Laienspieler, die Dich und Deine Probleme nicht kennen, ja nicht kennen können. Selbst wenn sich unter uns ein Arzt befände, würde er niemals Dir einen Rat auf Grund einer Ferndiagnose geben! Gute Bessserung!

Kommentar von wxnsch ,

Mein BMI ist 17,7. Ja also wenn ich es schaffe mal aufs Klo zu gehen, ist es Durchfall, ansonsten halt Verstopfung und manchmal muss ich schon pupsen, weiß aber nicht ob das unmittelbar nach dem Essen ist.
Was den Rest angeht hast du natürlich recht, ich habe nur halt versucht möglichst lange ohne Arzt auszukommen, weil ich dachte das würde einfach an meinem Essverhalten liegen, oder daran, dass ich zu wenig trinke. Danke für deine Hilfe. LG

Kommentar von BigLittle ,

Ja, was soll ich sagen? BMI 17,7, das habe ich bereits vermutet. Du hast keine Fructoseintoleranz. Ich empfehle Dir dringendst morgen zu einem Arzt zu gehen, wenn es Dir noch möglich ist. Du benötigst dringend medizinische Hilfe! Deine Vermutung, daß es an Deinem Essverhalten und an der zu geringen Flüssigkeitszufuhr liegt ist ganz richtig! Du bist an einem Punkt angelangt, an dem Du nicht mehr ohne Hilfe auskommen wirst, wenn Dir Dein Leben lieb ist! Such Dir unbedingt Hilfe! Hier sind einige Adressen und Telefonnummern, bei denen Du Hilfe bekommen kannst:

Beratungstelefon der BZgA:
(02 21) 89 20 31
(Preis entsprechend der Preisliste Ihres Telefonanbieters für Gespräche in
das Kölner Ortsnetz)
MO–DO 10.00–22.00 Uhr
FR–SO 10.00–18.00 Uhr

https://www.beratung4kids.de/~run/forum/200012/essstoerungen.html?gclid=CMuym8mF...

http://www.magersucht.de/allgemein/adress.php?action=Suchen&klinik=1&plz...

Tu Dir den Gefallen und such Dir Hilfe! Du brauchst sie unbedingt!

Alles Gute!

Kommentar von wxnsch ,

Ich werde erstmal mit meiner Mutter sprechen, sie ist auch Ärztin, wenn sie mir nicht helfen kann muss ich dann wohl wirklich zum Arzt..Danke für deine Hilfe

Kommentar von BigLittle ,

Entschuldige bitte, aber Deine Mutter ist Ärztin und hat Deinen körperlichen und psychischen Zustand noch nicht bemerkt? Na da bin ich mal gespannt, wie sie darauf reagiert! Ich empfehle Dir aber trotzdem Hilfe von außerhalb der Familie zu holen, weil diese Personen unvoreingenommen die Situation einschätzen können und nicht selbst von Deinem Zustand beeinflusst werden. Das klingt sicher etwas verworren, aber warum wohl operiert kein vernünftiger Chirurg seine engsten Familienmitglieder? Weil er nicht objektiv denken kann und von seinen eigenen Gefühlen beeinflusst wird und dadurch sich eher Fehler einschleichen. Such Dir erfahrene Hilfe bei Leuten, die sich mit Ernährungsstörungen auskennen! Natürlich mußt Du Dich auch Deiner Mutter anvertrauen, das ist schon klar, aber wirklich helfen kann Dir eigentlich nur ein aussenstehender Therapeut, der sich mit der Materie auskennt unter Mitwirkung Deiner Mutter! Also red mit Deiner Mutter und such Dir bei einem Therapeuten Hilfe! Die erste Hürde hast Du schon geschafft, wenn Du Dir eingestehst, daß Du Probleme hast und Hilfe benötigst! Das ist immer das schwerste bei dieser Art der Erkrankung und mit der richtigen Hilfe kannst Du sie überwinden. Zwar nicht von heute auf morgen, aber mit Geduld wirst Du es schaffen! Alles Gute und gute Besserung!

Kommentar von wxnsch ,

Doch, sie hat es letztes Jahr, ein paar Monaten nachdem es angefangen hat gemerkt und mir mit dem Psychologen "gedroht", falls ich nicht mehr esse. Habe dann auch angefangen meine Kalorienzufuhr zu erhöhen und weniger Sport gemacht. Aber sie ist kaum Zuhause wegen der Arbeit und sieht nicht wie viel ich zu mir nehme. Wir essen eigentlich nur am Wochenende Abends zusammen, wo ich dann aber relativ gut esse, weil ich am WE nur frühstücke und dann den ganzen Tag eigentlich nichts mehr esse. Doch, ich verstehe dein Beispiel mit dem Chirurgen, meine Mutter wollte mir, als ich krank war und ins Krankenhaus musste auch keine Spritzen geben (okay, eine Spritze ist was anderes als eine OP, aber..), musste dann ne Arbeitskollegin machen. Ich wollte sie bis jetzt nur halt nicht damit belasten. Ich habe  auch ein bisschen Angst was passiert, wenn Freunde davon erfahren. LG

Antwort
von fitnesshase, 44

Wenn du "flach" aufwachst und dein Bauch nach dem täglichen Joghurt dick wird, dann würde ich evtll einen Test auf laktoseintoleranz machen? Frühstücke mal was anderes und teste das aus...

Kommentar von wxnsch ,

Nein, also ich bin nicht laktoseintolerant. Das ist bei allem was ich esse so. Den Joghurt habe ich nur erwähnt, um zu verdeutlichen, dass mein Bauch schon nach kleinen Mengen an Essen dick wird. Trotzdem danke

Kommentar von fitnesshase ,

Hm es gäbe noch andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten, bei mir hat es ähnlich angefangen... Aber du wirst schon ne Lösung finden..

Kommentar von wxnsch ,

Wie war das denn bei dir? Was hattest du?

Kommentar von fitnesshase ,

Ja hatte auch immer sofort ein dicken Bauch obwohl ich dünn bin, konnte das auch nicht zuordnen weil es von jedem Essen war... Hat sich dann ne fructoseintoleranz rausgestellt, also Obst, Gemüse,Vollkorn, bestimmte Brote usw...hoffe es aber nicht für dich!

Kommentar von wxnsch ,

Oh das ist doof :/ alles Gute und Dankeschön

Antwort
von linaplattl, 52

Beim Essen mehr Zeit lassen, Zur verdauen sich nach dem Essen bewegen (spaziergang e.t.c), Wärmflasche aber am Wichtigsten ist es am Tag genügend zu trinken mind. 2l am Tag

Kommentar von wxnsch ,

Eigentlich esse ich schon relativ langsam :/ für den Joghurt morgens brauche ich 20min. Manchmal bewege ich mich auch nach dem essen, Crosstrainer. Aber 2l sollte ich schon trinken, ja. Das Problem ist, ich trinke nur Wasser, wenn ich weiß, ich gehe nicht mehr raus und bleibe zuhause, also in der Schule zB nie, weil mein Bauch davon auch so dick wird und es mir unangenehm ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community