Frage von lieblingswort, 62

Was kann ich für ihn und unsere Beziehung noch tun?

Hallo zusammen, Ich bin seit fast 4,5 Jahren mit meinem Freund m/24 zusammen. vor circa 5 Monaten eröffnete er mir das er sich bei unsere Beziehung nicht mehr 100% sicher ist. Seine Gefühle seien kaum mehr da. Schluss machen wollte er nicht! Also habe ich gekämpft, circa einen Monat. Ich habe zu dieser Zeit nicht zu Hause gewohnt und wir haben uns das erste Mal nicht täglich gesehen. Ich hab einen Monat durchgehalten, dann konnt ich nicht mehr und hab, für ihn sehr überraschend, Schluss gemacht und ihn eine Woche abgeblockt. Er wollte ein Treffen um darüber zu sprechen. Nach einer Woche habe ich nachgegeben und wir haben uns getroffen und natürlich wurde ich schwach: Also weiterkämpfen. Er meinte die Trennung sei für ihn viel schlimmer als gedacht gewesen und er glaubt jetzt umso stärker daran das wieder in den Griff zu bekommen. Laut ihm hat sich inzwischen alles gebessert. wir haben uns viel Zeit genommen und ich hab versucht ihn in all seinen Vorhaben zu bestärken. Er hatte eine Knie-OP und muss jetzt sein geliebtes Fußball aufgeben und darf generell nicht schwer tragen usw. (für ihn sehr schwer, er ist ein Macher-Typ) . Jetzt versuchen wir seid 5 Monaten die Beziehung zu retten, aber er kann mir immer noch nicht sagen das er mich liebt. Gestern hab ich dann, nach einem gemeinsamen Wellness-Wochenende das Gespräch gesucht. Ich sagte ihm das ich so nicht mehr lange weitermachen könnte. Das es mir weh tut wenn er mir nicht sagen kann das er mich liebt.
Das Problem dabei ist: Es ist wirklich nur die Tatsache das er es nicht sagen kann. Ich fühl mich nämlich von ihm geliebt, immer schon. Deswegen kam das für vor 5 Monaten sehr überraschend als er auf einmal meinte er hat keine Gefühle mehr. Ich hatte an ihm und an uns keinerlei Veränderung festgestellt. Es füllt mir auf einmal sehr schwer ihm zu vertrauen (ich bin sogar eifersüchtig, das hart ich vorher nie!) und ihn einzuschätzen. Ich möchte ihn am Liebsten schütteln und sagen: "Auf was wartest du denn?" Bei dem Gespräch gestern, meinte er dann dass es für ihn im Moment keine Option ist uns aufzugeben und er glaubt wir sind auf dem richtigen Weg. Dass ich ihm viel bedeute und er mich sehr lieb hat aber eben im Moment nicht sagen kann das er mich liebt. Er sagt er hätte gerade ein Problem damit seine Gefühle einzuordnen und fühle sich emotionslos. Wir haben uns darauf geeinigt Anfang nächste Woche nochmal zu sprechen weil ich das Wochenender ohne ihn wegfahre und so die Chance habe den Kopf einmal frei zu bekommen. Er will übers Wochenende versuchen sich zu sortieren.

Aber: Hat das alles einen Sinn wenn ich nicht mal spüre das er mich nicht liebt? Hat er sich mir gegenüber in den ganzen Jahren nicht wirklich geöffnet? Und ich mach mir Sorgen um ihn! Was hat diese selbstgefühlte Emotionslosigkeit zu bedeuten? Er ist öfters unzufrieden mit sich, völlig ohne Grund! Obwohl ich ihm immer vor Augen halte was er alles erreicht. Ich möchte ihm und uns so gerne helfen aber ich kann das alles

Antwort
von chris2912, 10

Du willst von ihm ein Bekenntnis haben, Du forderst es von ihm. Dass er mit dir redet, dass er dich um Rat fragt, dass er sich mit dir auseinandersetzt reicht dir nicht. Dass es für ihn keine Option ist, euch aufzugeben, reicht dir nicht. Du willst dieses eine mündliche Bekenntnis von ihm. Und weil es nicht kommt, ist Dein Inneres voller Misstrauen. Und Du glaubst dieses eine Bekenntnis würde alles retten. 

Wir Männer möchten von Euch nicht nur Worte, sondern Taten, die den Worten entsprechen.

Denk drüber nach. Ich vermute: Selbst wenn die Worte, die Du immer wieder  forderst, über seinen Lippen kommen würden, Du würdest sie nicht glauben, Du würdest Sie ziemlich bald wieder in Frage stellen, Du würdest vermuten, dass er sie nur sagt, damit "endlich Ruhe" ist. Du würdest ihm vorwerfen, dass er sie nur sagen würde, weil Du es von ihm verlangt hast, aber nicht weil sie aus seinem ganzen Herzen kämen. Du wirst weiter fordern, weiter zweifeln, ihn weiter bedrängen, weiter eifersüchtig sein, weiter "ewig diskutieren", weiter "ganz genau hinschauen", weiter alles hinterfragen. 

Wir Männer mögen dieses zerstörende Misstrauen nicht.

Wenn Du ihn liebst, dann frag nicht, ob Du eine Gegenleistung bekommst. Wenn Deine Liebe abhängig ist von seiner Gegenleistung, dann ist es ein (möglicherweise vernüftiger, sachlicher) Handel. Ein Handel auf alltägliche Partnerschaft, in der man nett zueinander ist, Familie gründet, ein "Handel auf Beziehung", die einem das Leben erträglich macht. Das mag gut sein. Aber mit Liebe hat es nichts zu tun. Der Handel auf Beziehung fragt, ob Nehmen und Geben ausgeglichen sind, ob jeder seine Mindest-Forderungen erfüllt bekommt. Die Liebe fragt einzig und allein danach, was sie geben kann, denn sie weiß: Geschenke von Herzen kann man nicht fordern. Man kann sie nur machen. 

Ich vermute: Er will Liebe (Vertrauen). Du willst Beziehung (Ausgeglichenheit).

Mein Tipp: Lernt zwischen Liebe und Beziehung zu unterscheiden (beide haben ihr Gutes). Klärt untereinander, ob ihr Liebe oder Beziehung wollt.

Kommentar von lieblingswort ,

Vielen Dank für die tolle Antwort. 

Er meinte tatsächlich dass ich es eh nicht glauben würde wenn er es mir jetzt sagt. Ich hab ihm aber gesagt dass ich es nur hören möchte wenn er sich sicher ist! 

Ich bin eigentlich ein sehr freiheitsliebender Mensch und hab ihm deswegen ebenfalls immer seine Freiheit gelassen. Dass ist schön zwischen uns: Niemand muss sich Gedanken machen wenn er allein was unternehmen will. Ich hab erst seit 5 Monaten ab und zu ein Problem damit. Wie gesagt: Eifersucht war mir bisher ein völliges Fremdwort. 

Wir haben einiges zwischen uns Verändert, ich unterstütz ihn mehr in seinen Hobbys, wir machen jetzt mehr gemeinsam und sind auch auf eine andere Ebene gekommen.

Eigentlich läuft alles gut, wir achten stärker auf einander und nehmen uns gegenseitig neu wahr. 

Für mich ist es nur schwer zu wissen das er sich nicht sicher ist obwohl mein Inneres sagt das er mich liebt. Mir fehlt es an nichts und wenn er nicht auf nachfrage sagen würde es ist noch nicht wieder gut wär alles super! Ich hatte bereits die Vermutung er genießt das nur dass ich mich anstrenge aber das entspricht nicht seinem Charakter. Aber ich sollte doch nach so vielen Jahren feststellen können dass er mich nicht mehr liebt. 

Ich mach mir einfach Sorgen. Er ist ein Kopf-Mensch und sieht eigentlich alles klar und realistisch. Und jetzt fühlt er sich auf einmal emotionslos und kann sich selbst nicht wirklich sortieren und einordnen...

Antwort
von snickerdoodle, 18

Es kommt darauf an wie du dir Beziehung vorstellst. Wenn es für dich so wichtig ist, dass er dir sagen soll, dass er dich liebt dann hat das wahrscheinlich keinen Sinn. Weil es hört sich für mich so an als wäre auch etwas unter Druck gesetzt weil ihr schon 5 Monate für eure Beziehung "kämpft" anstatt sie zu genießen. Wenn er nach mehreren Monaten dich nicht liebt dann hat es einfach keinen Sinn. Er kann diese Gefühle nicht erzwingen.

Kommentar von lieblingswort ,

Ja das dachte ich auch aber er will nicht aufgeben! 

Antwort
von Liselbee, 16

Lieb haben und lieben ist nicht das Gleiche.
Für mich hört es sich so an, als hätte er dich lieb, aber eben mittlerweile nur noch als Freundin und nicht mehr als Partnerin.
Du musst wissen, ob du bereit wärst, nur eine freundschaftliche Beziehung mit ihm führen zu können, aber es hört sich so an, als seist du das definitiv nicht, da du ihn ja immer noch liebst.
Von daher wäre es meiner Meinung nach wohl das Beste, wenn du die Beziehung beendest - und zwar dieses Mal endgültig.
Schlussendlich musst du das allerdings selbst wissen, ich kenne euch und eure Situation ja nicht wirklich.

Antwort
von keineideekeinei, 27

och wie schlimm das der das nicht sagen kann -.-' wenn alles andere doch stimmt ists doch egal!?

vielleicht hat der depressions mäßig was? oder es geht ihm einfach nicht so gut

wenn ihr ne beziehung wollt schafft ihr das schon irgendwie, aber versuch doch nicht krampfhaft ein "ich liebe dich" aus ihm raus zu quetschen

vielleicht würde ein längerer urlaub für einen von euch mehr sinn machen, so das ihr beide mal für euch selber nachdenken könnt

dann gibts aber auch genug beziehungen die nach 7 jahren enden... vielleicht ist der punkt bei euch jetzt schon da... ihr müsst wissen wie ihr euer leben leben wollt

Kommentar von lieblingswort ,

Danke für deine schnell Antwort. Ich will ihn eben nicht zwingen! Aber das geht jetzt schon 5 Monate und langsam ist es für mich schwer das zu verarbeiten und ich will langsam an mich denken. Wir haben bereits viel darüber geredet was wir wollen, erwarten und uns wünschen... es passt eigentlich alles...
An leichte Depressionen hab ich auch schon gedacht, er ist alleinig gar nicht der Typ dafür, ich weiß auch nicht...

Kommentar von keineideekeinei ,

wenn er lust hat kann er ja mal mit seinem arzt sprechen... ich denke es gibt sowas wie ne "probe runde" beim psychiater, bin mir aber nicht sicher

ansonsten trennt euch... wenn du nach 5 monaten hin und her keinen bock mehr hast ist das gut zu verstehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community