Frage von BabyShay,

was kann ich die meinung anderer begzüglich kinder akzeptieren ohne dabei zu explodieren?

hallo

ich mache mir in letzter zeit viele gedanken über meine zukunft,darunter auch über kinder,hochzeit usw.

meine eltern hatten ein ganz anderes denken;sie haben sich nicht gross um meine zukunft gesorgt,hatten zwar genug geld,aber keine intakte beziehung und dann kam auch noch ich..

ich habe viel mitgemacht und viel verpasst in meinem leben weil meine eltern meiner meinung nach unverantwortungsvoll mit sich und ihrem körper umgegangen sind,natürlich müssen das die unschuldigen kinder ausbaden,das ist so ungerecht!

ich möchte aus vielen gründen lieber keine kinder,auch um ihnen ihr leid zu ersparen,dann bleibe ich lieber kinderlos und mute diesem unschuldigen wesen nicht so eine ungerechte und zum teil sehr kranke welt zu.

kind von einer alleinerziehenden zu sein ist einfach sche!sse,kein solches kind hat oder hatte eine erfüllte kindheit,selbst wenn es neben der mutter auch noch andere bezugspersonen gab,eine der wichtigsten hat einfach gefehlt.

ich finde es einfach unverantwortungsvoll und es macht mich wütend,dass viele kinder bekommen um sich selbst einen sinn im leben zu geben,das kann es doch nicht sein!wie kann ich lernen damit umzugehen und das zu ertragen,wenn andere unschuldigen wesen so viel last auftragen und zumuten?es ist eben auch so,weil ich es selbst erlebt habe.bitte nicht falsch verstehen,ist aber meine meinung!

Hilfreichste Antwort von drfizmale,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich verstehe, dass Du mit Enttäuschungen und Verletzungen lebst und deshalb so rigeros sagst, dass Du auf Kinder verzichten wirst, um denen das gleiche Schicksal zu ersparen. Du solltest Dich nicht über die Lebensplanungen anderer Menschen aufregen. Jeder muss seine eigenen Entscheidungen für oder gegen Familie verantworten. Diejenigen, die Kinder in die Welt setzen und sich nicht genügend darum kümmern, verdienen keinen Respekt und keine Achtung. OK, aber Du brauchst Dich da nicht so masslos darüber aufzuregen, wie Du es zur Zeit tust. Damit änderst Du ja nichts. Der Ärger schadet nur Dir selbst. Wenn man in der Welt etwas verbessern will, kann man es nur selbst besser machen oder versuchen anderen Menschen, zum Beispiel Kindern die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ein bisschen Freude zu geben. Du könntest Dich irgendwo für Kinder engagieren, die ähnliche Enttäuschungen wie Du selbst erlebt haben. Und vielleicht denkst Du irgendwann sogar über die eigene Familienplanung anders. Wenn Du mal den richtigen Partner dazu hast, wenn Du Dein Leben abgesichert hast und zufrieden bist, so dass Du meinst Kindern etwas Positives mitgeben zu können. Falls nicht, ist es doch auch nicht schlimm. Hauptsache, Du bist mit Deiner Entscheidung glücklich.

Antwort von amdros,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Könntest Du Dir vorstellen Deine Gedanken auch mal in die entgegengesetzte Richtung zu lenken??

Gerade aus dem Grund was Du durchgemacht und erfahren hast, solltest Du Dir mal das verantwortungslose Handeln Deiner Eltern vor Augen halten und daraus ableiten, es besser machen zu wollen?? Soll nur ein Denkanstoß meinerseits sein !!

Wenn Du aus diesem Grund für Dich den Entschluß gefaßt hast keine Kinder haben zu wollen, sollte es mir natürlich auch recht sein, ich würde auf jeden Fall Deine Einstellung tolerieren.

Antwort von favorita,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

tut mir leid für dich daß du keine schöne kindheit hattest. aber welchen rat suchst du mit deinen ausführungen? ich bin übrigens auch alleinerziehend von einem großartigen 9-jährigen sohn und war auch das kind einer alleinerziehenden mutter und mir hat es an nix gefehlt! alle über einen kamm zu scheren - da machste es dir ein bißl leicht!

Kommentar von BabyShay,

alle die so aufgewachsen sind sagen das gleiche,ohne ausnahme!ich kenne keinen der darüber glücklich ist,dass er nur mit einem elternteil aufgewachsen ist.ein kind kann nur durch vater und mutter entstehen und deshalb gehört es auch zu beiden.

Kommentar von michi89,

also ich war glücklich, trotz alleinerziehender mutter, biste wohl doch nicht so allwissend wie du tust

Kommentar von favorita,

meine güte in welchem zeitalter leben wir denn? lieber glücklich allein als unglücklich zu zweit in einer schlechten ehe! werd erwachsen, klingt alles sehr unreif!

Kommentar von BabyShay,

wir sind ja schliesslich keine tiere und haben mehr erwartungen vom leben.es geht auch nicht darum,einfach ein kind zu bekommen obwohl man nicht mal in der lage dazu ist ihm einen vernünftigen vater zu bieten.ein kind sollte doch aus liebe entstehen und erwünscht sein!man sollte ein kind nur dann bekommen,wenn man geistig stabil und zufrieden ist mit seinem leben,sonst wird doch alles nur noch schlimmer.

Kommentar von michi89,

und was ist wenn die beziehung zerbricht nachdem das kind geboren wurde? das passiert TÄGLICH 1000fach weltweit, es ist der lauf der dinge, niemand hat eine glaskugel die ihm verrät ob er mit seinem derzeitigen partner für immer zusammen sein wird... was du hier schreibst ist ekelerregend überheblich

Kommentar von favorita,

@michi89: stimm dir völlig zu - überheblich und unreif!

Kommentar von BabyShay,

überheblich und unreif?naja,kommt ja drauf an,wer einem was sagt!ich sage nicht,dass eine glückliche ehe bestanden bleiben soll,aber immerhin ist man einiges verantwortungsvoller und reifer wenn man ein kind in einer glücklichen ehe zu welt bringt als ohne ehe und alleine,das weiss doch jedes kind.wenn man mit seinem leben nicht klarkommt und meint,man müsse ein kind bekommen weil das eben alles besser machen wird,gehört in die klapse.ein normaler mensch denkt auch an sein kind und möchte ihm das beste bieten,wenn man alleine ist hat man ganz klar nicht die besten voraussetzungen!

Kommentar von michi89,

ne ne ne meine liebe, DU gehörst in die klapse!!! natürlich ist es im herkömlichen modell so das mutter-vater-kind zusammengehören und man ein kind bekommt weil man seinen partner liebt. aber auch alleinstehende haben ein recht auf kinder und auch paare in deren ehe es nicht PERFEKT läuft (denn wer kann schon beurteilen was das bedeutet) haben ein recht auf kinder und du hast nicht das recht darüber zu urteilen

Kommentar von BabyShay,

es bleibt unverantwortungslos und auch etwas egoistisch,ob ich darüber urteilen darf ändert doch nichts an der tatsache,dass man dem kind nicht von anfang an das beste bietet,obwohl man es sollte!

Kommentar von michi89,

und wer oder was bringt dich zu dieser - deiner meinung nach- einzig richtigen aussage???? es ist weder EGOISTISCH noch sonstwas, es ist vlt DEINE meinung, die kannst du auch gern behalten aber anderen aufzwingen funktioniert nicht!!!

Kommentar von favorita,

dann kümmer dich mal um vernünftige verhütung - alles gute und schönes leben noch!

Antwort von OpaWetterwachs,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du suchst keinen Rat, du willst nur deine Meinung zu einem Thema verbreiten. Das ist dein gutes Recht, aber es gehört nicht hierher. Es heisst ja "GuteFrage" und nicht "MeineMeinung"!

Antwort von marilda,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Genau, du gibst dir selbst die Antwort... Es ist deiner Meinung und aus der Sicht von was du "erlebt und erfahren" hast... anderen haben einer sehr schöne Kindheit gehabt und möchte dies ihre Kindern auch ermöchlichen. Versuche vielleicht eine Therapie zu machen, um deine "schlechte" Erfahrungen zu verarbeiten.

Antwort von jiva87,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"kein solches kind hat oder hatte eine erfüllte kindheit,"

Obwohl ich nur meine Mutter hatte war meine Kindheit fantastisch.

Also stimmt deine Ansicht ja auch nicht, aber ich freue mich einfach das ich es besser weiss.

Also alles nicht so ersnt nehmen!

Kommentar von BabyShay,

jedes kind braucht vater und mutter,das spüre selbst noch als erwachsene frau.

Kommentar von michi89,

tja aber nicht in jeder familie funktioniert eine beziehung BIS ANS ENDE IHRER TAGE, auch in deiner nicht und bei dir auch nicht, wäre dir zwar zu wünschen aber ist recht unwahrscheinlich

Kommentar von jiva87,

Ich bin erwachsen und glücklich und habe meinen Vater nie vermisst. Es war einfach gut so. Warum glaubst du es nicht? Habe ich einen Grund zu lügen?

Kommentar von BabyShay,

nein,aber viele fühlen sich hier persönlich angegriffen und beleidigt.kanntest du deinen vater?wie bist du aufgewachsen?meine mutter hat ständig gearbeitet und ich war fast immer alleine.dannach hat sie wieder geheiratet und ich bekam 3 stiefgeschwister,war einiges besser,aber sie war trotzdem immer weg.

Kommentar von michi89,

oh du ärmste, deine mutter wollte dich nicht in armut aufwachsen lassen, jetzt hast du aber mein vollstes mitleid rofl

Kommentar von jiva87,

Das ist doch auch dein Problem oder? Das du dich aufregst über die "falsche" Meinung anderer? Wie du siehst haben viele also das selbe Problem wie du. Meinen Vater kannte ich, meine Eltern trennten sich als ich 8 war. Ich lebte mit meiner mutter und meiner älteren Schwester. klar gab es auch mal nicht so schöne zeiten... Meine Mutter war nie sehr Gefühlvoll, aber das brauchte sie auch nicht denn ich wusste das sie mich über alles liebt und immer egal was passiert zu mir halten würde. Und wenn Eltern, egal ob alleine oder zu zweit, einem Kind dieses Gefühl übermitteln können ist alles andere denke ich "egal"

Kommentar von michi89,

richtig, nur darum geht es, und auch in einer familie mit BEIDEN elternteilen können sich kinder ungeliebt fühlen, es kommt also immer auf die eltern als person an, nicht zwingend auf die lebensumstände

Kommentar von BabyShay,

für dich vielleicht,kenne genug,denen das eben nicht egal ist und sie zum teil zerstört,die sich die schuld geben und und und...ich liebe meine eltern und sie lieben mich,darum geht es aber gar nicht,sondern darum,dass sie sich auch um einen kümmern und bei einem sind.ich kann mir schwer vorstellen,dass es für dich das gleiche war nachdem dein vater ausgezogen ist,das wäre eine lüge,ganz klar!wir sind keine tiere und brauchen beide elternteile,ist nun mal so,hab ich nicht geschaffen.man sollte sich ganz klar mehr gedanken darüber machen,ein kind bedeutet eine lebenslange verantwortung und dem ist nun mal nicht jeder gewachsen.bevor dann noch ein unschuldiges kind darunter leidet,verzichtet man lieber darauf.

Kommentar von michi89,

also meine eltern haben es sehr gut geregelt, mein vater war seit jeher ein absolut fester bestandteil meines lebens und ich würde lügen wenn ich behaupten würde das ich jemals darunter gelitten habe! gelitten habe ich aber unter den vorherigen streitereien meiner eltern, dann doch lieber eine trennung als nur stress zu hause

Kommentar von michi89,

OMG jetzt wird mir alles klar, gott ist der übeltäter der dir das hirn vernebelt hat, na jetzt wundert mich gar nix mehr!!! ich bin raus, solange du nicht aus deinen eigenen gedanken heraus deine meinung kund tust hat das sowieso keinen sinn... wünsche dir noch ein schönes leben mit deinem pessimismus, deiner frustration und deinem hass auf alles und jeden, es ist wirklich besser wenn du keine kinder bekommst

Kommentar von BabyShay,

ja klar,Gott:)meine Güte,ER selbst gibt doch das leben,aber wir halten es auch in der hand,keiner zwingt dich zum poppen!du scheinst mir noch sehr unreif zu sein wenn du bis jetzt nicht begriffen hast worum es mir geht,sorry michi,aber es bringt überhaupt nix mit dir zu diskutieren.

lieber alleine als mit einem vater der nicht gut zu einem ist,aber noch besser wäre es vorher zu überlegen,wem man sich als vater aussucht..du tust mir sehr leid,anscheinend hat auch dir sehr vieles gefehlt sonst würdest du meiner meineung nach verstehen was ich dir mitteilen möchte..einige begegnungen sind wirklich überflüssig im leben,keine frage!du kennst mich nicht,meine einstellung passt dir nicht,das ist ok,aber du musst nicht gleich meinen du wüssest alles über mich.ich liebe mein kind so sehr,dass ich ihm jegliches leid ersparen möchte,als mich selbst so sehr zu lieben,dass ich meine ein kind gäbe meinem leben den einzigen sinn und ihm nicht bieten kann was jedem zusteht,nämlich eine liebevolle familie aus mama und papa.tut mir leid für dich,aber kinder von alleinerziehenden bleiben einfach anders und für mich bemitleidenswert weil ich es eben kenne.viele alleinerziehenden sind überfordert und die kinder dadurch benachteiligt,keine frage.

Kommentar von michi89,

benachteiligt bist du, weil du so überfordert mit deinem leben bist das du einen gott brauchst um die lösung deiner probleme zu finden... aber merkst du was? DU bist das problem

Kommentar von BabyShay,

du hast wenig ahnung von meinem leben und kennst mich gar nicht,aber deinen aussagen nach zu urteilen bist du ein sehr sehr armes mädchen..ich habe mitleid mit dir,du wirst schon noch feststellen wie das leben wirklich ist,aber das dauert noch.komm,beanstande wieder,obwohl du keinen grund dazu hast.ich kann von hier aus sagen,dass auch dir was in deiner kindheit gefehlt hat sonst könntest du mich wohl verstehen,aber du scheinst soooooo verblendet,dass du gar nicht mehr unterscheiden kannst was wirklich richtig und verantwortungsvoll ist.du greifst mich ständig persönlich an und urteilst über meinen glauben obwohl du ihn nicht kennst...wegen solchen kindern wie dir könnte ich echt weinen,meine frage war mehr als berechtigt.so jetzt ist genug,ich habe dir nichts mehr zu sagen.mit menschen wie dir kann ich nicht diskutieren,deine einstellung finde ich etwas ..naja.ich sags lieber nicht.

Antwort von MarcSu,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch wenn es oft noch so schwer fällt und unverständlich erscheint, man muß auch das Verhalten, die Meinungen und Vorstellungen anderer Menschen akzeptieren können.

Kommentar von BabyShay,

ja aber wie?

Kommentar von michi89,

in dem du dich selbst mal nicht so wichtig nimmst

Kommentar von Nussbecher,

lol..michi, haste dir mal ihr Profil angesehen, da steht doch glatt: "Ich liebe das Leben welches Gott mir aus Liebe gegeben hat."

Ach???? Un nu? Ich kann das nicht mehr ernst nehmen, sie ist nur auf Krawall aus.

Kommentar von BabyShay,

@ nuss ja,weil ich Gott habe und mein glaube mir hilft mein leben zu bewältigen.allerdings bin auch ich nicht immer superglücklich und hinterfrage vieles,stell dir vor!ich liebe das leben auch,aber nur weil ich seine guten seiten erkannt habe und irgendwo weiter auch schrieb,dass es viel schlimmeres als gutes gibt.ich bin durch vieles durchgegangen und habe mir schon oft gewünscht,nicht mehr hier zu sein,selbst einen solchen gedanken möchte ich meinem kind ersparen.hatte ich die wahl?ich muss ja fast das beste daraus machen,möchte aber nie und nimmer dass sich mein geliebtes kind zum leben gezwungen fühlt,soviel dazu.man kann sein leben aber auch nicht immer schätzen und muss halt durch vieles durch.es bringt nix mit dir zu diskutieren,dies war einfach um dir wenigstens etwas die augen über meine einstellung zu öffnen.leb du ruhig dein leben,luftig und leicht muss es sein,was?meins war leider nicht so und jeder mensch denkt mal früher oder später an selbstmord.goodbye

Kommentar von michi89,

na hättest du diesen gedanken mal zu ende gedacht^^ hätten wir uns hier einiges sparen können... aber was will man von jemandem erwarten der selbst keine verantwortung übernehmen will...

Kommentar von michi89,

ja nuss, ich habs gesehen, und damit erklärt sich mir auch das komplette problem, wer sein leben in fremde hände gibt statt selber verantwortung zu übernehmen und dann auch noch rumjammert wie schrecklich das leben ist, der hat nicht viel vom leben zu erwarten, da es von vorne bis hinten geheuchelt und gelogen ist

Antwort von frettlein,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du solltest Dir auch nicht mit Gewalt Kinder aufzwingen.

Antwort von kochstuebchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich finde deine einstellung nicht richtig.ok. deine kindheit war mist.aber gerade aus diesem grund bist du bereit dazu, deinem kind eine gute kindheit zu ermöglichen. und kinder die nur eine mutter haben denen gehts auch nicht schlechter normalerweise.kommt immer auf die mutter an. lieber keinen vater, als einen scheiß vater. und warum sollte eine alleinstehende frau ihrem leben keinen sinn durch ein kind geben? was spricht dagegen??

Kommentar von BabyShay,

weil sie sich dann eben zu sehr an das kind klammert,weil es ja ihr einziger sinn ist,ihr ganzer lebensinhalt,sowas finde ich einfach erbärmlich und eine zumutung für das arme kind!wenn man nur den einen sinn in seinem leben sieht ein unschuldiges wesen in die welt zu setzen obwohl man ihm nicht mal bieten kann was es braucht,dann ist das einfach sehr bemitleidenswert.woher willst du wissen,dass dein kind dich nicht später wegen deiner lebenseinstellung und entscheidung verurteilen wird???(es geht ja nicht nur um dich,sondern auch um das leben dass du gegeben hast,du hattest die entscheidung,das kind hatte keine wahl!)ich finds erbärmlich und einfach etwas gestört.man kann sich nie sicher sein,was für ein leben dass das kind haben wird,aber das leben ist und bleibt schwer genug,vor allem in einer solchen gesellschaft,das möchte ich niemandem zumuten.ausserdem gibt es im leben nie und nimmer soviel schönes wie es schlimmes gibt...mir fehlt kein kind,ich weiss auch so was mit mir anzufangen,aber dennoch kann man sich auch austauschen und über wichtige dinge diskutieren.

Kommentar von michi89,

dein problem ist das du deinen kopf nicht nutzt sondern irgendwas aufschnappst und total verquer wieder gibst, was du hier grad geschrieben hast hat weder sinn noch verstand!!!! wer bist du das du verurteilen darfst WARUM menschen kinder bekommen? boha ich könnte mich so über dich aufregen, sowas selbstverherrlichendes und überhebliches wie dich hat die welt ja wohl noch nicht gesehen. und das du sagst die welt bietet mehr schlechtes als gutes zeigt wie frustriert du bist, ich sehe im leben 100x mal gutes als schlechtes

Kommentar von BabyShay,

ach und du nutzt deinen??ja,das sehe ich.wahrscheinlich kannst du genau nachempfinden und lässt deinen frust an mir aus,ab ich kann nix dafür,bist nich mein sohn:)

Kommentar von michi89,

ne um ein sohn zu sein fehlen mir auch die entsprechenden geschlechtsmerkmale lol

Kommentar von kochstuebchen,

@babyshay. wsas du da von dir gibst, ist wirklioch nur gequirlter mist. du hast von nix eine ahnung und erzählst anderen dinge, die nicht stimmen.

Kommentar von BabyShay,

@kochstube bei deiner einstellung wundert es mich nicht,dass sowas von dir kommt...lies mal deine antwort oben,unverantwortungsvoller geht gar nicht.

Antwort von MorsElthrai,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Babshay.

Als jemand der auch keine richtige Kindheit hatte, kenne ich das sehr genau was Du fühlst. Und vielleicht kann ich Dir einen hilfreichen denkanstoss geben. Betrachte es vielleicht mal aus dem Blickwonkel der folgenden Frage.

Warum regst Du Dich nur über das auf was andere machen, warum versuchst Du es dann nicht besser zu machen?

Sieh mal, Du kannst andere Menschen nicht dazu zwingen mal keine Egoisten zu sein. Aber Du kannst alles daran setzen Deinen eigenen Kindern das zu geben was sie brauchen und es richtig mit ihnen zu machen. Denk über diese Möglichkeit einfach mal nach.

Natürlich werden jetzt viele sagen, was ist denn das richtige. Aber das ist das Problem, darauf gibt es viele und dennoch keine richtige Antwort, denn des einen Freud ist des Anderen Leid. Du kannst also nur versuchen alles nach bestem Wissen und Gewissen so zu machen und hoffen, das es Deinem Kind hinterher gut geht.

Ich hoffe mein Denkanstoss hilft Dir ein wenig weiter und Du wirst damit Deinen Weg zu einer glücklichen Familie finden.

Solltest Du den Wunsch haben mehr über meine Erlebnisse erfahren, oder ein wenig darüber quatschen wollen wie man es besser machen könnte, kannst Du mich gerne anschreiben.

Gruss Mors

Kommentar von BabyShay,

danke Dir!

du hast die antwort so schön und verständnisvoll geschrieben,das haut einen echt um!ich habe einfach angst,dass meine kinder leid treffen könnte dass sie nicht tragen könnten...das kann immer passieren,aber dann wende ich mich lieber anderen kindern zu als mir eigene anzuschaffen die mir dann später vorwürfe machen..man weiss nie wie es kommt,aber das leben ist und bleibt einfach hart und manchmal fragt man sich:wofür das alles?das möchte ich jedem ersparen.

Antwort von dropsi90,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hm, ich habe mir alle Antworten durchgelesen und möchte erst einmal darum bitten nicht beleidigend zu werden. Die Fragestellerin hat ihre Meinung und bis jetzt konnte ich nicht rauslesen, dass sie irgendjemanden persönlich angegriffen hat. Deine Ansicht ist sehr radikal, was viele hier wahrscheinlich als persönlichen Angriff empfinden. Ich denke nicht, dass du überheblich bist, ich denke nur, dass dir ein gewisses Maß an Empathie fehlt. Meiner Meinung nach ist das auch der Grund, warum du dich so schlecht mit der Meinung anderer abfinden kannst. Du hast natürlich vollkommen Recht, wenn du sagst, dass Kinder nicht geboren werden sollten, um dem eigenen Leben einen Sinn zu geben, aber du solltest dir überlegen, ob das Zusammenleben in einer glücklichen Ehe viel damit zu tun hat. Ich denke auch, dass man seinem Kind etwas bieten können muss, allerdings muss man sich selbst darüber klar werden was das ist. Meine Mutter z.B. hat immer viel gearbeitet, wir hatten viel Geld, aber mir fehlte die Liebe meiner Mutter. Mein Vater hingegen ist Schuldner, er konnte mir nie viele matrielle Dinge bieten, jedoch war er immer da wenn ich ihn brauchte und noch heute ist er der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Den Tip den ich dir gebe ist zu versuchen, dich in andere Menschen hinein zu versetzen... warum denken sie so anders als du? Wenn du dir genug Zeit dafür nimmst, fallen dir vielleicht Dinge auf, die dir nie aufgefallen sind. Sieh jedes Gespräch als neue Erfahrung für dich um dich weiter zu entwickeln. Du musst davon Abstand gewinnen, dass deine Meinung die einzig richtige ist, lass dich auf Gespräche und (gesittete!) Diskussionen ein um zu versuchen die anderen Meinungen und Standpunkte zu verstehen. Ich denke, es wird dir die Wut und Unbeherrschtheit nehmen, wenn du versuchst zu verstehen, warum die Menschen sind wie sind.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

Kommentar von BabyShay,

sehr sehr gute antwort,danke dafür!

ich hab mir auch überlegt zu schreiben,es sollen bitte nur solche antworten die erfahrung damit haben.ich wusste,dass ich so angegriffen werde.es macht mir nix,solange noch gute und hilfreiche antworten dabei sind,geht das schnell wieder raus.

Kommentar von michi89,

tja, nur merkwürdig das schon mindestens 2 antworten -die aus eben diesen eigenen erfahrungen geschrieben sind- deine meinung zu 100% wiederlegen, wäre das nicht der moment in dem du noch mal über deine ansichten nachdenken solltest? ich denke schon'!!!

Kommentar von dropsi90,

@ michi: ich verstehe deine Meinung und deine Wut, aber eigentlich wollte BabyShay keine Diskussion über ihre Meinung auslösen (denke ich) sondern Tips und Anregungen dafür, wie sie mit ihrer Wut umgehen kann...

Kommentar von BabyShay,

und du michi fühlst dich wohl so angegriffen,dass du hier jeden meiner kommentare beurteilen musst obwohl er nicht für dich war?eben,hat dir also doch was gefehlt,sonst würdest du dir wohl kaum soviel zeit nehmen um dich zu erklären und tausendmal zu betonen,dass es dir doch gut ging..tzz..ich lerne gerne dazu,bewerte und kommentiere gerne gute antworten,aber ich erwarte auch,dass man respektvoll auf meine frage antwortet und mir in anständigen ton seine meinung erklärt.mich hier anzugreiffen und seine situation ständig rechtzufertigen bringt hier gar nix,bei mir kommt es nicht an,wenn es dir aber gut ging und gut damit geht,passt doch.

Kommentar von michi89,

ja, richtig, passt doch, warum akzeptierst du es dann nicht? warum zweifelst du es an? warum verdrehst du einem das wort im mund? nein meine liebe, du hast nur dieses eine gro´ße problem das du die augen vor der wahrheit verschließt und nicht wahrhaben willst das du unrecht hast!!! hast du aber, deine kindheit war wohl eine negative ausnahme, übrigens die einzige die ich bisher gehört habe, ich habe viele freunde / bekannte usw die bei EINEM elternteil aufgewachsen sind und KEINEM ging es schlecht damit. also überdenke mal deine eistellung

Kommentar von BabyShay,

die meinung habe ich mir auch nicht aus lust und laune gebildet,sondern aus erfahrung!es geht nicht nur um mich,jedem den ich kenne der ohne ein elterteil aufgewachsen ist hat was gefehlt,vielleicht nicht immer,aber diese leere war einfach da.es hat seinen grund weshalb es vater und mutter braucht um ein kind zu zeugen,es gehört zu beiden,wir sind ja schliesslich keine tiere.

Kommentar von michi89,

meine meinung habe ich auch aus erfahrung, trotzdem glaube ich ja dir und kann nachvollziehen das du es schwer hattest, was wie schon des öfteren erwähnt auch sicherlich zum großteil daran liegt wie die eltern mit der situation umgehen. warum bist du dann nicht in der lage einzusehen das es eben auch anders geht und mit einem elternteil aufzuwachsen nicht automatisch heißt unglücklich zu sein!!! denk mal drüber nach

Kommentar von BabyShay,

nein,ich finde es gut was du geschrieben hast,nur ist es für mich eben schwer zu verstehen dass sowas auch gehen kann,weil ich es nur anders kenne und wahrnehme.

Kommentar von michi89,

darum sagte ich ja, hör auf zu pauschalisieren und versuche statt dessen lieber erstmal die problematik bzw. ihre auswirkungen von allen seiten wahrzunehmen. nur so wirst du auch für dich rausfinden was das beste ist. ich könnte jetzt auch sagen: ich bekomme keine kinder, weil ich nicht weiß ob mein partner und ich ewig zusammen sein werden. das ist aber blödsinn. wenn ich mich geistig usw. bereit dazu fühle dann werde ich kinder bekommen, und wenn ich mich 3 jahre später von meinem partner trenne dann ist das verdammt traurig und unglücklich. trotzdem muss ich dann auch aus dieser situation für mich und die kinder das beste machen. ich muss die werte die mir meine eltern vermittelt haben wieder hervorholen, muss meinen kindern trotzdem liebe schenken und alles dafür tun das auch mein partner ein verlässlicher teil ihres lebens bleibt. es liegt am ende also allein an dir ob deine kinder das gleiche schicksal haben werden oder du dafür sorgst das es nicht so ist.

Kommentar von BabyShay,

es geht hier hauptsächlich um kinder die nicht in eine familie hineingeboren,sondern einfach so geplant und halt passieren.natürlich kann man nix dafür,wenn es in der ehe nicht klappt und man am ende alleine da steht,aber wenigstens hat man es versucht.man hat versucht seinem kind eine familie zu bieten weil es das braucht,genau das sollte jeder vernünftige elterteil der sein kind liebt und eine familie besteht nun mal aus vater und mutter.

Kommentar von michi89,

sorry aber ich kann dich spätestens jetzt nicht mehr ernst nehmen rofl eine familie sind mutter-vater-kind? FALSCH google mal das wort familie, du hast ja vollkommen verquere lebensansichten. und ja, kinder passieren eben manchmal einfach, muss es ihnen deswegen schlecht gehen? NEIN, ob du es glaubst oder nicht

Kommentar von michi89,

ach nein, entschuldigung, du hast es ja nicht nötig deine meinung zu überdenken sondern kannst in den kopf jedes einzelnen kindes dieser welt schauen schmunzel sorry aber du hast den punkt überschritten an dem es mir möglich ist dich ernst zu nehmen, nicht mit dem was du von dir gibst und schon gar nicht damit wie du es tust

Kommentar von BabyShay,

armer michi :(

Kommentar von michi89,

wenn ich hier vermännlicht werde finde ich das wirklich arm lol

Antwort von michi89,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also meine mutter war mit mir und meiner schwester alleinerziehend und ich hatte eine sehr schöne kindheit, verstehe nicht warum du das grundsätzlich als scheiße abtust. von daher finde ich deinen text überheblich und unüberlegt

Antwort von Dekol,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Denkst du denn, dass jeder sich rein aus egoistischen Motiven Kinder anschafft? Das glaube ich nicht. Und selbst wenn es starke egoistische Motive gibt, muss das doch nicht heissen, dass man sich zwnagsläufig nicht gut um die Kinder kümmert.

Antwort von Draja,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke jeder hat zum Thema Kinder bzw. Kinder kriegen seine eigene Meinung. Du möchtest das Deine Meinung zu diesem Thema und die Entscheidung keine Kinder zu bekommen respektiert wird, dann mußt Du eben auch lernen die Meinung der anderen dazu zumindest zu akzeptieren. Und mal abgesehen davon: Es ist nunmal der Sinn des Lebens sich fortzupflanzen und damit die "eigene Art" zu erhalten. Das ist tief in jeden Lebewesen verankert und daher pflanzen sich die meisten Menschen eben fort...

Kommentar von BabyShay,

für mich ist das aber nicht der sinn,ausserdem kenne ich genug die lieber nicht geboren wären,hätten sie die entscheidung.es geht doch nicht nur darum,sich einfach fortzupflanzen,man muss sich auch gedanken darüber machen was man dem kind bieten wird und kann.

Kommentar von michi89,

DU hast aber nicht zu entscheiden was für andere richtig ist, wenn du für dich weißt was du willst dann ist das schön für dich und dann halte es so aber ein urteil über andere steht dir nicht zu

Kommentar von Draja,

Ich sehe das genauso wie "michi89"... Sicher, es gibt genug "Rabeneltern" die massenweise Kinder in die Welt setzen und sich nicht weiter um sie kümmern. Aber es gibt eben doch noch mehr Eltern die sich um ihre Kinder kümmern. Außerdem sollte man seinem Kind nicht immer etwas "bieten" können, zumindest nicht in materieller Hinsicht, sondern viel eher in "zwischenmenschlicher" Hinsicht... Es heißt nicht umsonst so oft "armes reiches Kind".

Antwort von ThomasBeh,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du siehst das ganz schön verkniffen. Ich habe und möchte auch keine Kinder. Aber es soll da so etwas geben wie ehrliche Liebe zwischen 2 Menschen. Aus ehrlicher Liebe wachsen aus freiem Willen Kinder. Das ist6 etwas ganz natürliches, großartiges. Da macht man sich keine Gedanken um die Welt, die Du sowieso nicht ändern kannst. Und das solltest Du auch nciht tun.

Antwort von Nussbecher,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Und? Vielleicht solltest du darüber nachdenken, dass die "anderen" Menschen nichts dafür können, was dir passiert ist und dass mit Sicherheit nicht alle elleinerzogenen nur schei... erlebt haben. Du solltest dich mit Entspannungsübungen runterholen und das alles realistisch sehen. Du musst lernen im Leben andere Sichtweisen und Meinungen zu akzeptieren und aufhören deine eigenen Erfahrungen auf alle anderen zu projizieren. Gelingt dir das nicht alleine, empfehle ich eine Psychotherapie. Es willd ir doch auch niemand vorschreiben ein Kind zu bekommen, oder? Dir steht es demnach genauso wenig zu, über andere zu urteilen.

Kommentar von BabyShay,

ich finde es einfach armselig zu glauben,man müsse ein kind bekommen um seinem leben einen sinn zu geben,egal wie die umstände sind.das kind zahlt es einem dann aber auch zurück und das lässt einem dann keine ruhe,dann sieht man den fehler schon ein.

Kommentar von michi89,

mit welchem recht kannst du beurteilen warum andere menschen kinder bekommen? ich habe eher den eindruck du bist frustriert weil du von allen die dir lieb und wichtig sind verlassen wurdest, was mich bei dieser arroganten und überheblichen art aber nicht wirklich wundert

Kommentar von Nussbecher,

Sehe ich genau so wie michi. Was maßt du dir an über andere Menschen zu urteilen? Komm mal runter! Du versaust dir doch selber die Laune mit deiner Verbitterung. Es geht dich schlichtweg nichts an, was andere Menschen tun, aber wundere du dich nicht, wenn du komplett alleine dastehst. Wenn du dich im RL auch so benimmst wie hier und keiner sachlichen Diskussion und Hilfestellung zugänglich bist, dann bist du schlichtweg nicht sozialkompatibel. Und ich bleibe dabei, dass es bei dir bereits krankhafte Züge hat, wesegen ich nochmals die Therapie empfehle.

Kommentar von BabyShay,

@nuss

wenn du das so siehst,ist mir das recht,aber es geht uns alle etwas an,meinst du nicht?hast du schon mal mit kindern gearbeitet,vor allem mit solchen die ohne ein elternteil aufwachsen müssen?nun ich schon und ich kann dir sagen,dass diese kinder anders sind!mir eine therapie vorzuschlagen weil andere menschen unverantwortungsvoll mit sich und ihrem körper umgehen und unschuldige wesen leiden lassen,finde ich ganz gut,es zeigt wer oder was du bist.du hast deine augen nicht geöffnet und siehst das elend nicht und deshalb brauche ich mit dir nicht zu diskutieren geschweige denn einen rat anzunehmen.und so jemand bezeichnet mich als krank?menschen wie du sind auch der grund,weshalb ich lieber keine unschuldigen wesen in die welt setzen möchte.

Kommentar von Nussbecher,

BabyShay. Meine Augen sind sehr weit offen und ich sehe einen frustrierten Menschen, der jetzt wieder auf die persönliche Ebene rutscht anstatt sich helfen zu lassen. Mein Ding ist das nicht. Und nein, andere Menschen und deren Lebensweisen gehen uns nur dann etwas an, wenn ein Kind leidet, wenn du der Meinung bist, dass alle Kinder mit nur einem Elternteil leiden, dann hast du die Augen verschlossen und bist blind für das, was in der Welt geschieht. Suhl dich also weiter in deinem Slebtsmitleid, es wird dir dein Leben lang im Weg stehen, wenn du nichts änderst. Ich ziehe mich nun hieraus zurück, denn du bist für mich kein Gesprächspartner auf angemessenem Niveau. Ich wünsche dir trotzdem alles Gute.

Kommentar von BabyShay,

ich habe vor einer zeit auch eine therapie gemacht,sogar auf traumas spezialisiert,aber es gibt eben dinge die man nie vergessen wird.

ich möchte niemandem was vermiesen,nur eben passieren auf der welt dinge die man verhindern könnte,weil man selbst sie in der hand hält.man entscheidet nicht über alles,aber ich bin eben der meinung,man sollte nur dann kinder in die welt setzen,wenn man auch alles mögliche getan und die besten umstände geschaffen hat.kinder von alleinerziehenden wirken auf mich nicht glücklich,sie begegnen einem anders und am gesichtsausdruck dieses kleinen wesen merkt man einfach,dass ihm etwas fehlt.jedem das seine,ich bin da aber aufgrund meiner erfahrung sehr sensibel.

Kommentar von michi89,

hm also wie gesagt, meine mutter war alleinerziehend und es gab niemals von irgendjemanden die meinung mir würde es schlecht gehen oder ich würde den eindruck machen als ob. es ist immer noch eine frage wie man damit umgeht... besteht regelmäßiger kontakt zum anderen elternteil? geben beide elternteile ihrem kind das gefühl geliebt zu werden? wird vor den augen und ohren des kindes missgunst gegenüber dem anderen elternteil gesäht? man kann dieses thema in keinster weise pauschalisieren, hier fehlt dir dann wohl doch die sensibilität

Kommentar von BabyShay,

dann hattest du aber grosses glück,ich kenne nur anderes.kinder brauchen die eltern auch mehr als z.B jugendliche oder erwachsene und ihnen fehlt schneller ihr gewohntes umfeld,das ist einfach so.die einsamkeit ist wohl das schlimmste,aber auch wenn niemand zum elternabend kommt,man andere kinder glücklich mit ihren eltern sieht,weihnachten ohne beide elternteile usw.

es gibt schon schreckliche momente im leben eines kindes und das vergisst man halt nicht und darf dann auch sagen,dass es ungerecht ist und man nix dafür kann.ich meine,viele eltern kümmern sich nicht richtig um ihre kinder und die wiederum leiden dann..viele menschen sollten lieber keine kinder bekommen..

Kommentar von michi89,

da- schon wieder, du pauschalisierst!!!! meine mutter kam IMMER zum elternabend, ich war NIE einsam, meine eltern waren IMMEr für mich da und erreichbar. du kannst doch nicht sagen diesen kindern geht es grundsätzlich schlecht wenn ich dir hier gerade aus eigener erfahrung das gegenteil bestätige. sorry aber du bist so frustiert und festgefahren in deiner meinung und einstellung, du WILLSt doch gar nicht das man dir sagt das es auch anders geht

Kommentar von BabyShay,

mich persönlich angreiffen ist wohl das richtige was?nur zur info:ich habe sehr guten kontakt mit meinem vater und meiner mutter,es geht hier aber um die kindheit und darum,dass mir ein leben lang etwas gefehlt hat,obwohl meine eltern es hätten verhindern bzw. anders machen können.ich bin weder unglücklich noch frustriert,die realität muss aber nicht jedem egal sein und ich finde es ein wichtiges und gutes thema.

Kommentar von michi89,

aber ein thema das nur jeden einzelnen persönlich betrifft, darüber gibt es NICHTS zu diskutieren da diesbezüglich JEDER selbst entscheiden muss

Kommentar von Nussbecher,

Dich hat überhaupt niemand angegriffen. Ich jedenfalls wollte dir helfen, du scheinst aber leider nicht zugänglich zu sein und leiber in deinem Frust weiterzuleben. Dann möchte ich dir nicht im Weg stehen. :-)Das mit der Therapie meinte ich als Hilfestellung und auch ernst, nicht als Beleidigung. Deine Sichtweise scheint mir da verschoben.

Kommentar von michi89,

es soll ja menschen geben die gefallen daran finden sich in ihrem frust zu suhlen und gar nicht dazu bereit sind eine andere denkweise auch nur ansatzweise aufzunehmen^^

Antwort von helleskoepfchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo, ich habe Deinen Text so verstanden, dass Du Dich über die Leute aufregst, die das Leben von Kindern vermasseln. Darüber rege ich mich auch sehr auf. Da ich nicht weiß wie alt Du bist, vermute ich mal, dass Du über eine Familie noch gar nicht richtig nachgedacht hast, weil Dir noch der richtige Partner dazu nicht über den Weg gelaufen ist. Bei mir ist auch vieles in der Kindheit schief gelaufen. Daher habe ich den Entschluß gefasst, wenn Familie dann nur mit einem Kind. Habe ich auch heute. Trotzdem ist mir das Schicksal anderer Kinder nicht egal und ich rege mich auf. Daher habe ich die gesetzliche Betreuung für 2 junge Menschen übernommen, die so richtig von ihrer Familie verstoßen bzw. sogar missbraucht wurden. Dabei habe ich gelernt, dass auch diese Menschen trotz ihres schweren Schicksals sehr glücklich sind und mir viel geben, wenn ich mich um sie etwas kümmere. Da reicht schon ein kleiner Besuch in deren Einrichtung zum Geburtstag oder zu Weihnachten oder zwischendurch. Es gibt mir auch das Gefühl, diesen Menschen zu zeigen, dass sie es wert sind, dass es sie gibt. Das kostet mich nur etwas Zeit und mehr nicht. Ich bekomme aber dafür viel mehr zurück. Es ist wirklich ein gutes Gefühl, wenn sich Menschen der Randgesellschaft darüber freuen, dass man sich um sie kümmert. Ich gebe Dir dazu gerne noch weitere Auskünfte.

Liebe Grüße, helleskoepfchen

Antwort von heureka47,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Jeder Mensch hat seine - aus seiner Sicht: wichtigen - Gründe für das was er denkt / tut.

Wenn jemand eine aus deiner Sicht sehr abwegige / befremdliche Meinung hat oder entsprechende Dinge tut, könntest du ihn nach seinen Beweggründen fragen - um dir die Chance zu geben, besser zu verstehen und/oder ihm auch deine Sicht zu vermitteln.

Die Neigung zum "Explodieren" hast du nur, weil du zu schnell, zu heftig das Denken / Tun anderer als "falsch" bewertest.

Das ist etwas, was man an dir "falsch" finden und entsprechend kritisieren könnte.

Arbeite daran, mehr Toleranz aufzubringen, mehr Verständnis(bereitschaft) - mehr höherdimensionale Liebe und darauf gründend: mehr innere Ruhe, Gelassenheit, Seelenfrieden...

Schau mal in meine TIPPS - z.B. bei "Liebe / Dimensionen" und evtl. weitere.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Antwort von frauknieweich,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die welt ist gedankenlos und verantwortungslos und sie wird es auch immer bleiben. so traurig das ganze ist. . . . .ändern kann man selber leider viel zu wenig. das fängt ja schon bei den mißhandlungen an und bei sexuellem mißbrauch. kann man das wirklich auf dauer abstellen ? mit einem schlag ? dass es sowas nicht mehr gibt ? man kann es nie abstellen, weil die strafen dafür nicht genug abschrecken. das war nur ein bsp. kann man den hunger in der welt abschaffen, das tiere abschlachten, die lebensmittelskandale ? ein kleiner teil findet die welt krank und verantwortungslos, die anderen leben gedankenlos vor sich hin. es ist ihnen egal.

Antwort von dropsi90,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So Leute, jetzt reicht es aber!!! Ich bin immer der Meinung, das man jedem seine Meinung lassen kann und muss! Ich habe BabyShay vorhin den Rat gegeben etwas mehr Empathie zu entwickeln, jedoch fällt mir auf, dass ich diesen Rat wohl jedem hier geben muss. Sie hat sich ihre Meinung nicht ohne Grund gebildet, genauso wie alle anderen hier-jeder Mensch ist anders und hat andere Erfahrungen...ich finde es sehr traurig, dass so viele hier BabyShay für etwas verurteilen, dass sie selber in jeder Aussage tun nämlich pauschalisieren und verurteilen! Am traurigsten finde ich, dass kaum jemand auf ihre Frage eingegangen ist. Ich persönlich finde es sehr löblich, dass sie versucht die Meinung anderer besser zu akzeptieren und was sie hier erlebt ist das genaue Gegenteil! Ich finde es sehr schade, dass kaum jemand akzeptieren kann, dass manche Menschen eben andere Meinungen haben! Ich bitte euch, es gibt auch Leute die sich von Licht ernähren möchten, oder gegen Sparmaßnahmen demonstrieren obwohl ihr Land völlig am Ende ist (ja Griechenland), deswegen sind es keine schlechten Menschen und haben alle ihre Gründe für ihre Meinung! Wenn jemand Hilfe sucht um Meinungen anderer besser akzeptieren zu können, finde ich es mehr als schade und traurig, dass dieser jemand dafür nur beschimpft und belehrt wird. Ich bin sehr enttäuscht!

Kommentar von BabyShay,

danke sehr,ich auch!ich wusste aber,dass solche äusserungen kommen würden ohne dass auf meine frage eingegangen wird.sowas ist einfach nur erbärmlich und ein gesunder menschenverstand sollte dem auch keine beachtung schenken,mach dir nix draus,gibt ja auch menschen wie dich:)

Kommentar von michi89,

ihre meinung ist keine meinung sondern eine abwertung all dessen was sie als "Nicht normal" empfindet, sowas kann will und werde ich auf keinen fall gutheißen geschweige denn unterstützen, da gibts gegenwind und zwar gewaltig

Kommentar von dropsi90,

ich verlange nicht von dir, dass du ihre Meinung gutheißt oder unterstützt. Ich verlange, dass du akzeptierst, dass sie eine andere (meintwegen radikale) Meinung hat als du! Sie will lernen damit umzugehen und ich finde, dass das Unterstützung verdient! Ich vertrete ihre Meinung auch nicht, aber ich habe (im Gegensatz zu dir im Übrigen) nur auf ihre Fragestellung geantwortet! Ich finde deine Beiträge hier einfach unangemessen...sie haben nichts mit der Problematik zu tun!

Kommentar von michi89,

das ist KEINE meinung!!!!!! wenn man eine meinung hat dann weiß man auch das diese nicht unbedingt richtig ist und versteht auch alles andere als eine meinung!!! sie verteilt hier aber nur ihren unmut, meckert, pauschalisiert, wertet ab und erzählt mit verlaub, einen ganz großen haufen mist!!! wenn man eine meinung hat dann ist das ok aber sie verdreht die tatsachen und verbreitet lügen, da kannst du von mir erwarten was du willst, darüber lächele ich im besten fall noch müde. wenn sie lernen wollen würde damit umzugehen, dann würde sie auch die anderen meinungen die hier geschrieben werden akzeptieren und überdenken, aber nein sie stellt sie als falsch und "ausgedacht" hin, sowas nehme ich nicht ernst, sowas ist ein abartiges verhalten

Kommentar von dropsi90,

ach michi, ich weiß zu schätzen, dass du dich so für deine Sache einsetzt, aber sie wollte Hilfe...sie hat es unvorteilhaft verpackt, aber das was du schreibst ist paradox...alles was du ihr vorwirfst verpackst du in diesem Kommentar. Ich weiß nicht, vielleicht hast du ja psychologie studiert, aber was sie sagt ist nicht gelogen... dramatisiert, aber nicht gelogen! Ich finde es immer wieder schade, wenn Menschen augescheinlich Respekt und Akzeptanz "heucheln" das nur auf Ebenen tun, die gesellschaftlich akzeptiert sind...ich hoffe du kannst nochmal müde lächeln!

Antwort von Krauterchaos,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Komm runter von deinem "Hohen Ross", Du bist nicht der Nabel der Welt. Du triffst deine Entscheidungen für Dich, das ist dein gutes Recht. Andere treffen ihre Entscheidungen für sich und auch das ist ihr gutes Recht.

Und: Jeder hat ein Recht auf sein eigenes selbstbestimmtes Leben, also lamentiere nicht, sondern lebe.

Antwort von frettlein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Welches Problem hast Du?

Antwort von leseratte14,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

naja, jeder hat verschiedene meinungen.

man muss das auch tolerieren, finde ich.

ich stimme Dir zu, aber ich akzeptiere die meinungen anderer. ich finde sie nicht gut, aber ich akzeptiere sie

Antwort von Moonie1970,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es werden Kinder in ungünstige Verhältnisse hineingeboren, da hast du recht. Es gibt aber auch viele Kinder, die in richtig normale Verhältnisse hineingeboren werden. Manchmal ändern sich die Verhältnisse auch, ohne dass die Eltern viel Einfluss darauf haben.

Natürlich ist es nicht schön, wenn eine Kindheit nicht perfekt verläuft. Aber mir erscheint, du hast sehr hohe Ansprüche an eine perfekte Kindheit, weil bei dir viel zu viel schief gelaufen ist. Weder das eine noch das andere ist der Normalfall. Normalerweise ist die Kindheit heutzutage zwar nicht perfekt, aber durchaus lebenswert.

Die meisten Menschen leben gern. Sie sind froh, geboren worden zu sein. So haben deine Eltern wenn auch vielleicht auf sehr krummen Wegen doch etwas richtig Gutes hervorgebracht: dich.

Vielleicht versöhnt dich der Gedanke etwas.

Antwort von klara2005,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mal davon ganz abgesehen,da du recht hast,kommt die Gefahr noch von verschiedenen Ecken...Da ist zum einem der Islam.Plan von Europa,und zum Schluß die Reproduktion der Menschheit auf 500.000Menschen...Wenn ich nochmal ne Entscheidung fällen könnte,ich würde dies meinen Kinder nicht antun wollen...

Kommentar von Moonie1970,

Naja, aber hättest du gewollt, dass deine Eltern sich genauso entschieden hätten? Keine Kinder zu bekommen? Hätte das die Welt besser gemacht? Ich glaube nicht :)

Kommentar von klara2005,

Das wäre egal,dann wär ich woanders auf die Welt gekommen...Aber die Sorgen die man so schon hat,werden eher mehr als weniger....Und Kinder oder nicht,kennst du die Steine von Georgia???Schau mal bei YouTube,wir werden langsam ausgerottet..Es gibt 10x mehr Geld als man Dinge kaufen kann,Impfungen gegen Krankheiten kosten nur Cents,warum hilft man nicht der Dritten Welt??Frag dich mal und informier dich....

Antwort von Firemozzi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ist es nicht toll, dass dir deine eltern dir dein leben geschenkt haben? ansonsten könntest du dich gerade nicht darüber aufregen. Leben ist gratis und cool. Und kranke Welt? Wieso denn? Geniess die 80 Jahre, die du auf Planet Erde verbringen darfst :)

Kommentar von klara2005,

Tolles Leben....Geschichtlich eine ganz große Lüge...

Kommentar von Firemozzi,

2012 is eh schluss :P immer diese Leute mit selbstmitleid, das leben is ja soo mies, blaa blaa blaa, schau mal nach draussen, sieh die glücklichen menschen, den blauen himmel und konzentrier dich nicht immer auf dein Leid

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community