Frage von schattenelfe15, 143

Was kann ich dagegen tun?Habt ihr Tipps?

Hallo meine Lieben❤️
Ich hab jetzt lange überlegt und hab mich jetzt dazu entschieden es zu fragen. Es geht um meine Kopfschmerzen. Kurze Info zu mir. Ich bin ein Mädchen und 15 Jahre alt und gehe auf eine Realschule in die 10. Klasse. Schon ewig hab ich mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Immer wieder!! Ungefähr seit fünf Jahren. Im Moment ist es wieder besonders schlimm. Ich hatte heute den ganzen Tag schlimme manchmal kaum auszuhaltende Kopfschmerzen. Ich bin ebenfalls sehr müde und schlapp, dadurch brennen dann auch meine Augen. Unter anderem werden die Kopfschmerzen von Schwindel begleitet. Der Schmerz wird bei Bewegung schlimmer, vor allem bei Treppen laufen, dann beginnt es richtig zu pochen. Ansonsten sind es stechende und drückende Kopfschmerzen. Viele sagten es könne daran liegen, das ich schlecht sehe und eine Brille benötige, hab es sofort checken lassen, war aber nicht der Fall. An manchen Tagen helfen nicht mal Schmerztabletten. Dann dachte ich noch an Kopfschmerzen durch Verspannungen. Ich war bei einer professionellen Masseurin und hab mir alle Verspannungen "rausmachen" lassen und zusätzlich unterschiedliche Yogaübungen gemacht, doch der Schmerz blieb. Nochmal zum Arzt will ich irgendwie nicht mehr, aber auf der anderen Seite weiß ich nicht mehr weiter, was ich noch tun kann. Ich weiß auch das Ferndiagnosen nicht richtig sind, aber ich wollte nicht direkt zum Arzt rennen. Schonmal danke im Voraus

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emelina, Community-Experte für Kopf, Kopfschmerzen, Kopfweh, ..., 57

Hallo schattenelfe15,

Kopfschmerzen, die bei Bewegung schlimmer werden und bei denen „normale“ Schmerzmittel nicht (immer) helfen, sind ein Hinweis darauf, dass es sich um Migräne handeln könnte.

Typische Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend) - manchmal begleitet von Schwindel.
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Mein Rat: Lasse dich von einem Neurologen untersuchen – das ist der Facharzt für Migräne und auch für viele andere Arten von Kopfschmerzen.

Wenn du das Richtige gegen deine Kopfschmerzen tun möchtest, dann muss der Grund deiner Kopfschmerzen herausgefunden werden, denn bei Migräne helfen ganz andere Therapien und Medikamente, als z. B. bei einem Spannungskopfschmerz.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Übrigens, ein Neurologe interessiert sich nicht für dein Körpergewicht, sondern nur für deine Kopfschmerzsymptome. Seine Aufgabe ist es herauszufinden, woher deine Kopfschmerzen kommen – dein Gewicht ist dabei nicht relevant.

Falls ein Neurologe bei dir eine Migräne feststellt, kannst du in einem anderen Beitrag von mir nachlesen, was man dagegen machen kann:

https://www.gutefrage.net/frage/kopfschmerzen--migraene-was-tun?foundIn=list-ans...

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Danke für den Stern :-)

Antwort
von Negreira, 48

Als ich 11 Jahre alt war, habe ich meinen ersten Migräneanfall gehabt, knapp 50 Jahre hatte ich jeden Tag Kopfschmerzen. Damals hieß es immeer, das sei eine Altweiberkrankheit oder ich wolle nur nicht zur Schule gehen, dabei bin ich gern Schülerin gewesen. Nichts hat mir geholfen, ich hatte die stärksten Medikamente, die es dagegen gab.

Ich kann Dir nur raten, bitte gib nicht auf, zum Arzt zu gehen. Alles, was Du aufführst, Brille, Zahnspange, Streß, Arztangst kann ich verstehen und kann auch ein Grund für die Schmerzen sein. Aber es gibt in der Zwischenzeit schon so Supermeikamente, die Dir vielleicht helfen, Deinen Kopf wieder in den Griff zu bekommen. In Deinem Alter sollte man schmerzfrei sein und das Leben genießen.

Also bitte, überwinde Dich und geh zu Deinem Hausarzt oder einem Neurologen, wenn Du es denen so schilderst wie uns hier, werden sie Dir in jedem Fall glauben. Vielleicht verrätst Du uns mal, was bei der Untersuchung herausgekommen ist, ja? Gute Besserung bis dahin und liebe Grüße

Kommentar von schattenelfe15 ,

Erstmal vielen vielen Dank für die tolle Antwort :) da fühlt man sich gleich nicht mehr so alleine mit dem "Problem". Ich weiß, ich sollte echt nochmal zum Arzt gehen, jedoch hab ich irgendwie ziemlich Angst davor. Liegt auch etwas an meinem Gewicht (zu hoch), als ich letztes Mal da war, haben die mein eigentliches Problem vollkommen weggelassen und nur über mein Gewicht geredet (ich soll von nun an jeden Tag 10km rennen usw) Okey, hilft bestimmt, aber deshalb war ich nicht da, ich wusste selber, das ich zu viel wiege und was ich dagegen tun kann, aber was ich gegen die Kopfschmerzen tun kann weiß ich nicht, darüber würde ich aber nicht aufgeklärt :(

Kommentar von schattenelfe15 ,

Im letzten Satz doll es natürlich wurde nicht würde heißen :)

Kommentar von Negreira ,

Kopfschmerzen sind ein sehr weites Feld und sehr unbeliebt, weil für den Arzt total unbefriedigend. Da ich auch nicht die Schlankste war, hat man mir ähnliche Geschichten erzählt, ich solle abnehmen oder so, dabei hätte ich, wenn es nach dem Essen gegangen wäre, eine Bohnenstange sein müssen.

Als ich jung war, lebte der Vater meines besten Freundes noch, einer der besten Narkoseärzte Europas. Wenn der mich mit meinen Kopfschnerzen sah, sagte er jedesmal, daß die verschwinden würden, wenn ich mal am Magen oder am Darm operiert werden würde.

Ich habe mich ausgeschüttet vor Lachen und ihm immer wieder versucht zu erklären, wo denn bitteschön der Magen/Darm sitze und wo der Kopf. Der Kommentar meines Freundes war "Papa hat immer Recht!".

Der Mann ist vor über 10 Jahren gestorben. Ich bin 2011 zum ersten Mal am Darm operiert worden, bin in die OP mit einem Migräneanfall, daß die mit dem Eimer gar nicht so schnell hinterher kamen, wie ich gebrochen habe. Ich wollte nur noch die Narkose, um endlich Ruhe zu haben, bin aufgewacht und habe seitdem keine Kopfschmerzen mehr. Das glaubt mir zwar niemand, aber das ist so. Mal ein bißchen Kopfdrücken, wenn such das Wetter ändert, aber das ist es auch schon. Dagegen hilft dann ein Aspirin und gut ist.

Vielleicht versuchst Du mal ein Magenmittel, so etwas wie Maaloxan, Talcid oder Pantozol statt Schmerztabletten. Lt.Papa sollen die auch helfen. Einen Versuch ist es immer wert.

Antwort
von Barbdoc, 31

Du solltest zu einem Neurologen gehen. Das sind die Spezialisten für Kopfschmerzen. Probleme mit den Augen oder mit den Zähnen wurden ja bereits ausgeschlossen. Du brauchst keine Angst zu haben. Neurologen sind spezialisiert auf Schmerzen. Alles Gute für dich. B

Antwort
von Barbdoc, 32

Ich bin sicher, dass es nichts Schlimmes ist. Die wirklich bösen Krankheiten tun nicht weh. Deine Schmerzen sollte man aber in Griff kriegen. Es gibt keinen Grund, sich zu fürchten, es kann nur besser werden.

Antwort
von allyjolie, 60

Also ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen könnte ja auch was schlimmeres sein als zb. Nur durch Stress bedingte Kopfschmerzen! Weißt du denn wann du die bekommst(zb.nach dem Sport,beim lernen,...)?

Kommentar von schattenelfe15 ,

Ich dachte auch an Stress, jedoch bekomm ich die immer, also komplett unterschiedlich. Manchmal in der Schule, beim aufstehen oder einschlafen, in den Ferien, im Urlaub. Komplett unterschiedlich

Kommentar von allyjolie ,

Dann geh lieber zum Arzt ! ♡ der kann dir vlt. Am besten helfen!

Kommentar von schattenelfe15 ,

Danke voll süß von dir :)

Kommentar von allyjolie ,

gute Besserung ♡

Antwort
von verena0611, 30

Ich hab ne Frage weil du geschrieben hast zum Arzt will ich nicht mehr .warst du deswegen schon mal beim Arzt? Und hat er nichts raus gefunden ?

Kommentar von schattenelfe15 ,

Nene, sorry meinte es anders. Musste die letzten Jahre oft zum Arzt, aber nicht speziell Hausarzt sondern indem Fall Augenarzt (weil ich ja dachte es liegt daran) und Zahnarzt (hatte eine feste Zahnspange) und allgemein mag ich Ärzte nicht so :/

Kommentar von verena0611 ,

aber ich würde wirklich zum Arzt gehen. weil es kann auch was schlimmes sein, muss es natürlich nicht, aber wenn es was schlimmes ist ärgerst du dich in paar Monaten/Jahren nur, dass du nicht gleich zum Arzt gegangen bist

Antwort
von issam15, 33

Ist bei mir auch so gewesen schreib mal auf kik:issa156

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community