Frage von KnorxyThieus, 16

Was kann ich dagegen tun, dass mein PC neuerdings gelegentlich nach längerer Inaktivität komplett einfriert (Blackscreen, Maus & Tastatur funktionieren nicht)?

Hallo,

die Überschrift sagt eigentlich schon alles: Ich verlasse meinen PC, d. h. lasse ihn an (da er seit Monaten eh nicht mehr schlafen kann und gleich wieder hochfährt) und trete aus dem Raum. Wenn ich später zurückkomme, finde ich ihn manchmal mit dem Lockscreen vor, manchmal ist der Bildschirm aus, was ja soweit alles normal ist, doch in letzter Zeit sendet der PC einfach kein Signal mehr aus, schwarze Bildschirme.
Maus- und Tastatureingaben sind wirkungslos, die Tastatur reagiert übrigens nicht einmal mehr auf Num Lock/Caps Lock/Rollen (die Dioden ändern sich nicht), und die Betätigung des Ausschalters ist vergebens. Nur noch der Reset-Taster hilft mir aus dem Schlamassel, und danach bootet Windows neu (nicht aus dem Ruhezustand, sondern komplett neu). In der Ereignisanzeige finden sich keinerlei zutreffende Ereignisse, soweit ich das beurteilen kann.

Woran könnte das liegen? Was tun? Ich weiß im Gegensatz zu spezifischen Windows-Fehlern hier gar nicht, wo ich zu suchen/zu lösen anfangen sollte ... :(
Ich bitte um eure Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus

Antwort
von Stadch, 12

(da er seit Monaten eh nicht mehr schlafen kann und gleich wieder hochfährt) 

Was ist damit gemeint? Das er permanent an ist? Dann müsstest du ihn mal runterfahren und auslassen. Bei neustart kann er dann Updates machen und hat sich vllt wieder eingependelt.

Mfg Stadch


Kommentar von KnorxyThieus ,

Nein, nein, seitdem ich das Problem habe, ist der PC definitiv schon ein paar Mal neugestartet worden ...

Kommentar von Stadch ,

Versuch den Pc auf Werkeinstellungen zurückzustetzen, aber davor deine Daten sichern

Mfg Stadch

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

habe das ganze auch an einem weiteren PC, dem Nachfolgermodell (auch von Medion).

Die Installation ist recht frisch.

Kommentar von Stadch ,

Pc zum Anbieter einschicken falls noch Garantie besteht ansonsten zu einem Spezialisten gehen.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hm ... dauert ewig und resultiert in weiteren unnötigen Neuinstallationen ... :/

Antwort
von DomeDome14, 12

Klingt zwar dumm aber den pc einfach mal ausschalten und mal in Ruhe lassen denn der pc braucht auch mal eine Pause, muss abkühlen vielleicht mal updates durchführen die er beim nächsten herunterfahren eingeplant hatte.

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

das Problem habe ich definitiv schon länger, als es her ist, dass ich die letzten Updates installiert habe ...

Nachts, wenn der PC wie gesagt nicht schlafen möchte, nutze ich dann immer die fünfsekündige Pause zwischen Aus- und Eingehen, um ihm hinten am Netzschalter den Strom zu nehmen. Abkühlen etc. ist daher auch garantiert, das Problem tritt aber eher nachmittags auf. (Gut, vormittags nutze ich ihn auch selten.)
Und wenn sonst etwas überhitzen sollte, wie stelle ich das schon fest? CrystalDiskInfo läuft jedenfalls und meldet Plattentemperaturen von unter 40 Grad.

Kommentar von DomeDome14 ,

Es gibt Tools im Internet um die Temperatur ungefähr zu sagen musst du schauen gibt viele Anbieter darunter auch kostenlose

Kommentar von KnorxyThieus ,

Welche denn so?

Kommentar von DomeDome14 ,

Core Temp habe ich immer genutzt weiß nicht ob dass immernoch aktuell ist 

Kommentar von KnorxyThieus ,

Hallo,

auch Core Temp zeigt mir keine Temperaturen über 46 °C an.
Falls es dennoch daran liegen sollte, wie kann ich den Log aktivieren (steht in den Einstellungen als Frequenz von 0,1 Hz eingetragen, aber wo landet die Log-Datei)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community