Frage von Barca219, 73

Was kann ich bei einer Steuererklärung alles absetzen, als Student?

Was kann ich bei einer Steuererklärung alles absetzen, als Student? Kann ich die Mehrwertsteuer für Lektüren, schreibsachen, semsterticket, semstergebühren etc alles absetzen?

Antwort
von kevin1905, 28

§ 9, 10 EStG.

Vorsteuerabzugsberechtigt ist du nur als Regelunternehmer für Ware/Dienstleistungen, die du weiterveräußerst bzw. für deinen Geschäftsbetrieb notwendig sind.

Die Kosten für Bücher, Schreibkram, Ticket, etc. sind (vorweggenommene) Werbungskosten. Diese kannst du feststellen und vortragen lassen, sofern diese nicht mit positiven Einkünften verrechnet werden können.

Das Einkommensteuerrecht kennt aber keine Studenten.

Antwort
von petrapetra64, 4

Mehrwertsteuer zurück gibt es nur bei Unternehmern, bist du als Student eher nicht. Die Ausbildungskosten kann man absetzen, allerdings muss man da auch genug verdienen, um was zurück zu kriegen. Oder bei der Zweitausbildung als Verlustvortrag später zurück holen. 

Antwort
von Kirschkerze, 43

Hast du denn Lohnsteuer bezahlt?

Kommentar von Barca219 ,

Nein! Ich kann ja auch eine Steuererklärung freiwillig machen

Steuererklärung

Kommentar von Kirschkerze ,

Und was hast du davon? Wenn du keine Lohnsteuer gezahlt hast dann kannst du auch nichts "absetzen" bzw. erhälst nichts zurück!

Kommentar von Hefti15 ,

Zweitausbildung - Werbungskosten - vortragen? Wäre so ein Sachverhalt, bei dem man keine LSt gezahlt hat und es sich trotzdem lohnen würde?!?

Antwort
von Hefti15, 28

Also, du musst schon genau hinschauen.

Als Student bist du ja kein Unternehmer, erfüllst nicht die Voraussetzungen des UStG und hast damit keinen Vorsteuerabzug. Einfach gesagt, die bekommst deine gezahlte "Mehrwertsteuer" nicht wieder.

Wenn es sich um deine Erstausbildung handelt, dann wird eine Steuererklärung i.d.R nur interessant, wenn du Lohnsteuer bei z.B. Ferienjob bezahlt hast.

Anders ist die Sache, wenn es deine Zweitausbildung ist. Dann könnten die Kosten für das Studium Werbungskosten sein und du könntest diese ev. "vortragen".

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn es sich um deine Erstausbildung handelt, dann wird eine
Steuererklärung i.d.R nur interessant, wenn du Lohnsteuer bei z.B.
Ferienjob bezahlt hast

Dass § 9 Abs. 6 EStG vermutlich verfassungswidrig ist und der Fall in Karlsruhe rechtshängig ist (u.a. 2 BvL 24/14), ist dir aber bewusst?

Daher sollten auch Kosten der Erstausbildung als Werbungskosten angesetzt werden und nicht als Sonderausgaben.

Kommentar von Hefti15 ,

Na, ja es ist schon eine gewagte Prognose hier von "vermutlich verfassungswidrig" zu sprechen.

Aber richtig, man sollte es als WK erklären, bei Ablehnung Einspruch einlegen und dann Ruhen des Verfahrens beantragen.

Antwort
von DonkeyDerby, 50

Kannst Du, aber wieviel verdienst Du denn als Student, dass Du soviel absetzen musst? Ich komme ja schon als berufstätiger Mensch nicht über den Steuerfreibetrag!

Kommentar von Barca219 ,

Ich verdiene sehr wenig, allerdings ist das ja vorteilhaft, wenn man als Student seine Mehrwertsteuer wieder bekommt

Kommentar von DonkeyDerby ,

Die bekommst Du aber nur wieder, wenn Du vorher eine Umsatzsteuervorauszahlung geleistet hast...

Kommentar von Barca219 ,

umsatzsteuervorszahlung? Bin Student und nicht selbstständig

Kommentar von SebRmR ,

Warum willst du dann die MWST zurück?

Die musst du wie jeder andere auch bezahlen.

Kommentar von Hefti15 ,

Du hast leider eine vollkommen falsche Antwort gegeben. Vorsteuer bekommt man "wieder", wenn man die Voraussetzungen des UStG erfüllt (u.a. muss man Unternehmer sein).

Eine "Umsatzsteuervorauszahlung" ist keine zwingende Voraussetzung für eine Vorsteuererstattung!

Kommentar von Kirschkerze ,

Kriegst du aber dadurch nicht...Rauskriegen tut man nur dann etwas wenn man Lohnsteuer gezahlt hat

Kommentar von kevin1905 ,

Ich komme ja schon als berufstätiger Mensch nicht über den Steuerfreibetrag!

Dann musst du zum Mindestlohn und nicht Vollzeit arbeiten.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Glasklar erkannt. D.h. ich bin Freiberufler, wenn ich das auf die Stunde umrechne, liege ich deutlich unter dem Mindestlohn... ;-)

Antwort
von noname68, 29

als erstes stellt sich doch die frage, ob du überhaupt lohnsteuer für arbeiten nebenbei oder in den semesterferien bezahlt hast. bei vollzeitjobs in den ferien musst du kaum etwas absetzen, denn allein die jahres-bewertung deines einkommens kann per saldo 0 steuer bedeuten.

ansonsten frage mal tante google nach "werbungskosten" und "außergewöhnliche belastungen" und lade dir das "elster-formular" herunter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten