Frage von Bullenmonster1, 72

Was kann ich alles mit meinen 114/1000 Teleskop sehen (200x) vergrößert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mannimanaste, 29

Eine Faustregel besagt, dass die maximal sinnvolle Vergrößerung für ein Teleskop gleich den Millimeter Öffnung beträgt.

Das bedeutet für Dein Teleskop, dass Du eine maximal sinnvolle Vergörßerung von 114 fach zur Verfügung hast. Wählst Du mit entsprechenden Okularen höhere Vergrößerungen, sind diese nicht mehr sinnvoll, weil dann keine weiteren Details mehr erkennbar werden, und das Bild zunehmend unschärfer wird.

Mit 114 facher Vergrößerung kannst Du aber schon ziemlich viel sehen. Bei Deiner Telskopöffnung von 114 mm wirst Du Dich allerdings fast ausschließlich auf unser Sonnensystem beschränken müssen (das bedeutet für Dein Teleskop vor allem Mond, Jupiter, Saturn, Mars, Venus und mit entsprechendem Sonnenfilter [nur einer, der vor der Hauptöffnung des Teleskops angebracht wird -- bitte auf keinen Fall die bei solchen Teleskopen teilweise beiliegenden Okular-Sonnenfilter verwenden, diese können durchbrennen, und wenn das beim Beobachten der Sonne passiert, bist Du auf diesem Augen nachher für immer blind...!!] auch noch die Sonne).

Als mögliches Objekt außerhalb des Sonnensystems würde ich mal "M 42" probieren (das ist der sogenannte "Orion-Nebel" im Sternbild Orion).

Viel Vergnügen!

Und immer daran denken:

Das beste Teleskop ist das, das am öftesten benutzt wird!    ;)

Kommentar von Bullenmonster1 ,

Erstmal danke für deine Antwort. M42 ist ja ein DSO aber natürlich nicht das einzige. DSO´s sind sehr weit entfernt aber dafür sehr groß das heißt es gibt eine Chance sie zu beobachten z.B. M31 unsere Nachbargalaxie für die bracuhe ich die kleinste Vergrößerung. Natürlich ist das Objekt nicht so heftig sichtbar da ich keine Langzeitbelichtung machen kann aber den hellen Kern wird man bestimmt sehen können, und was ist mit dem Ringnebel der ist auch relativ groß und schon durch kleinere Teleskope sichtbar.

Kommentar von Mannimanaste ,

Ringnebel (M 57) wird sicher auch zu sehen sein, wenn auch vielleicht nicht wirklich als Ring mit Deinem Teleskop. Und ja, das Zentrum von Andromeda (M 31) solltest Du auch erkennen können.   :)

Viel Vergnügen!

Antwort
von Willy1729, 34

Hallo,

bei 200facher Vergrößerung wirst Du so gut wie nichts mehr sehen. Das Bild wird dann viel zu dunkel und zu verwaschen sein. Bestenfalls ein helles Objekt wie den Mond wirst Du damit noch beobachten können.

Versuch's mit Vergrößerungen zwischen 30- und 60fach, damit solltest Du helle Planeten wie Mars, Jupiter oder Saturn halbwegs deutlich erkennen können. 

Je schwächer die Vergrößerung, desto heller und klarer das Bild.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von Jannyboy09b, 35

Hallo,
Da gibt's eine Formel für die Berechnung der Vergrößung...

Brenntweite des Teleskopes
Vergrößerung= ----------------------------------------------
Brennweite des Okulares

Z.B. Brennweite deines Teleskopes ist 800 mm und die Brennweite deines Okulares ist 10mm. Dann geteilt und es kommt raus... 80. Also die 80-Fache Vergrößerung...

Weiterhin Viel Glück
Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von nematode, 23

Bei der Vergrößerung siehst Du nichts mehr. Zum einen ist die Lichtstärke nicht ausreichend, und außerdem brauchst Du ein festes Fundament für eine gewaltige Montierung. Das leiseste Zittern lässt Dein Bild weit hin und her schwanken.

Antwort
von gilgamesch4711, 5

  Deine Frage ist ein bisschen komisch. Du solltest doch erst mal lernen, dich mit dem Fernglas am Himmel zu Recht zu finden. Als Literatur empfehle ich den Kosmos Naturführer " Welcher Stern ist das? " von Widmann-Schütte. Dann das Kosmos Himmelsjahr und den Hans Roth / Kosmos mit seinen Tagesübersichten.

Antwort
von Jannyboy09b, 26

Oder wenn du meinst Vergrößern- Probiers aus :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten