Frage von chomsky89, 69

Was kann gerichtlich auf mich zukommen?

Hallo zusammen,

ich habe eine kleine rechtliche Frage. Ich wurde vor zirka einem halben Jahr nachts auf einer Party von jemandem angegriffen, welcher aus dem nichts auf mich zukam mich geschubst hat und versucht hatte nach mir zu schlagen, wobei der Schlag vermutlich wegen seines Alkohogehalts vor mir abgebrochen ist. Ich habe iHn darauf sofort zurückgeschubst und es haben sich Leute zwischen uns gestellt. Sofort darauf habe ich gesehen wie mein Freund der ursprünglich neben mir stand auf dem Boden war - er hatte aber nur seine Brille gesucht, die im bei dem ANgriff von dem Kerl von der Nase gehauen wurde. Als ich hochblickte sah ich wie er auf einen anderen Freund von mir (dunkelhäutig), welcher ursprünglich nur dazwischen gehen wollte, einboxte. Der dunkelhäutige Freund hat in der Notwehr zurückgeschlagen, was ich da nicht wusste, weil alles in Sekunden passiert ist. Ich bin also dahin und habe den Kerl von meinem Freund weggeschubst, woraufhin ihn (also den Aggressor) die Securities rausgezogen haben. Ich habe mittlerweile eine Anzeige bekommen, da der Kerl die Nase, das Jochbein gebrochen und die Schulter ausgekugelt hatte. Ich bin die einzige Person die hier eine Anzeige bekommen hat mit dem Vorwurf von 2 Zeugen, dass ich von einer Bühne gesprungen sei und den geschädigten geschlagen habe. Kurz nach der Tat ist allerdings die Mutter für ihren Sohn zur Polizei gegangen und hat Anzeige gegen eine dunkelhäutige Person erstattet. Der Geschädigte kann sich mittlerweile auch angeblich an nichts mehr erinnern...Was hat mich nun zu erwarten..der Prozess steht unmittelbar bevor...

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo chomsky89,

Schau mal bitte hier:
Recht Anzeige

Antwort
von gromio, 26

Das klingt nach Körperverletzung , § 223 stGB oder sogar schwere Körperverletzung § 226 StGB, wenn der Geschädigte dauerhafte Schäden davon trägt.

Zivilrechtlich kann Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld später folgen.

Falls noch nicht geschehen, solltest Du dringend einen Rechtsanwalt hinzuziehen, der etwas vom Strafrecht versteht. Das Gericht kann einen Pflichtverteidiger stellen, muss es eigentlich, wenn Du keinen eigen Anwalt beauftragst, z.B. mangels Geld.

Bei einem Urteil - der Staatsanwalt hat Verfahrenseröffnung beantragt und das Gericht hat das Verfahren zugelassen, so verstehe ich Deine Aussage "Prozess steht unmittelbar bevor" wird es drauf ankommen, dass Gericht davon zu Überzügen, dass DU es nicht warst oder nicht allein.

Wenn das Opfer glaubhaft macht, dass Du es warst, wirst Du verurteilt. Höhe der Verurteilung wird abhängen von

- Deinem Alter bei Begehen der Tat

- Deinen Vorstrafen

- der Tagesform des Richters

- dem Engagement des Staatsanwaltes

- von Deinem Verteidiger

- von Deinem Verhalten während der Verhandlung.

Ein Geständnis KANN strafmildernd sein, dass mußt Du aber genau mit Deinem Anwalt besprechen.

Alles klar?

Strafmaß: § 223 StGB bis zu 5 Jahre Haft, § 226 StGB bis zu 10 Jahre.

Keine Bewährung ab 2 Jahre Strafhaft aufwärts.

Also: Auf zum Anwalt, Zeugen finden die für Dich aussagen usw.

cheerio

Kommentar von chomsky89 ,

Anwalt habe ich, welcher meinte, dass ich cool bleiben soll. Zeugen habe ich die zwei freunde plus eine weitere Person. Vorstrafen habe ich keine. ist das erste mal, dass ich mit dem gesetz zutun habe

Kommentar von chomsky89 ,

bleibende schäden hat er nicht

Kommentar von gromio ,

Nun gut, dann sollte Dein Anwalt alles gut vorbereiten und in der Verhandlung darauf achten, dass nix aus dem Ruder läuft. Insbesondere mit Deinen Zeugen, die dürfen Dich nicht belasten!

Wenn Du nicht geschlagen hast, dann kann es soweit kommen, dass Du den tatsächlichen Täter belasten mußt, vielleicht ist das auch der Grund, warum der Staatsanwalt das Verfahren gegen DICH beantragt hat.

Ist mit dem Täter gesprochen worden?

Auf keinen Fall auf einen Kompromiss oder einen Deal einlassen, das machen Anwälte/Staatsanwälte gern.

Freispruch, wenn Du ihn nicht verletzt hast. Wenn Du ihn verletzt hast, dann kann ein Geständnis hilfreich sein.....aber das solltest Du mit dem Anwalt abstimmen, wenn noch nicht geschehen.

Viel Glück.

In welchem Bundesland bist Du? Ich hoffe nicht Bayern....

Kommentar von chomsky89 ,

nein nein nicht bayern! der der zugeschlagen hat ist zeuge, hat aber aus notwehr gehandelt

Kommentar von gromio ,

Dann muß das Gericht davon überzeugt werden, dass es Notwehr war. Der Staatsanwalt glaubt das offensichtlich nicht, sonst wäre die Anklage nicht zugelassen worden.

Viel Glück!

Kommentar von chomsky89 ,

die sind ja bislang noch der Überzeugung, dass ich aus dem nichts von einer Bühne gesprungen bin und im aus dem nichts zu Boden geschlagen habe. von meiner/unserer Seite wurde noch gar nicht Stellung genommen

Antwort
von Machiavellii, 32

Die beweislage ist nicht eindeutig. Abgesehen davon kann er sich auch garnicht erinnern, nicht?

Kommentar von chomsky89 ,

mittlerweile kann er sich an nichts mehr erinnern

Kommentar von chomsky89 ,

er hat allerdings 2 zeugen die gesehen haben sollen, wie ich von einer Bühne (80 cm hoch plus 1m hohes Geländer) gesprungen bin

Kommentar von Machiavellii ,

Dann hängt das ganze nur noch von den Zeugen ab.

Ich würde sagen die können da auch nicht mehr viel ändern.. Wahrscheinlich waren die auch betrunken. Von daher alles gute :D

Kommentar von chomsky89 ,

also meinst du, dass da nichts draus wird? ich habe die zwei freunde als zeugen plus eine weitere person

Kommentar von Machiavellii ,

Man kann eigentlich nicht viel erwarten.. Ich meine guck dir die Lage an: Die Meisten waren so oder so voll, 2 zeugen..
Entweder wirst du Glück haben und er bekommt stress oder er macht n paar sozialstunden.

Hast du einen Anwalt? Wenn ja setze dich mit ihm bitte hin.

Kommentar von chomsky89 ,

wie gesagt schon alles egmacht und er ist zuversichtlich. wieso soll der kerl denn sozialstunden kriegen...er ist doch verletzt gewesen?

Kommentar von Machiavellii ,

Moment. Der veletzte ist dein Freund oder hatte ich das schon richtig verstanden? Also, dass der verletzte der aggressor ist.

Kommentar von chomsky89 ,

der verletzte ist der aggressor

Kommentar von Machiavellii ,

Dann hatte ich also Recht. Sozialstunden einfach als minamale Strafe für seine Tat sollte es überhaupt zu einer Strafe kommen.
Oder etwas in richtung Anti-Agressions Kurs.

Kommentar von chomsky89 ,

Es sei denn die Version von seinen Zeugen wird als wahr gewertet... danke für die Antworten ;)

Kommentar von Machiavellii ,

Keine Ursache :)

Antwort
von Bleihorn, 18

Erstmal nen Anwalt nehmen!

Dann dem alles so sagen wie du es hier beschrieben hast.

Dann halt die Zeit vor Gericht absitzen bis der andere sich fertig blamiert hat.

Alles andere sollte dein Anwalt erledigen.

Kommentar von chomsky89 ,

Anwalt ist schon da. er sagt auch, dass ich cool bleiben soll! Habe trotzdem respekt, weil ich das allererste mal mit sowas in kontakt komme und der typ ja auch schon schwer verletzt ist...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten