Frage von IO1983, 136

was kann der Hausbesitzer mit vermieter machen, wenn ihre Hunde offensichtlich auf die terasse urinieren?

was ist rechtlich legitim?

Antwort
von hoermirzu, 80

Da hättest Du gar keinen Anwalt bemühen müssen, solche Belästigungen kann man bei der Polizei anzeigen. Diese weiß was zu tun ist. Strafe wegen Sachbeschädigung, eventuell ein Haltungsverbot, zumindest aber auch eine Meldung an den Tierschutz.

Kommentar von Bitterkraut ,

ich bezwifle sehr, daß es die Polizei interessiert, wenn ein Hund auf Privatgrund pinkelt.

Kommentar von hoermirzu ,

Wenn sie über Personalmangel, schlechte Ausrüstung und fehlende Aufstiegschancen für alle genug gejammert haben, müssen sie die Anzeige aufnehmen und weiterleiten! Wer denn sonst, die Feuerwehr etwa?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 82

Du schreibst "offensichtlich", es sind bisher also nur Vermutungen, aber keine Beweise?

Also Beweise sichern, sei es durch Fotos, Zeugen oder wie auch immer.

Dann abmahnen. Sollte die Pinkelei weiterhin bestehen, Mietverhältnis kündigen.

Aber wenn ihr einen RA habt, müsste der doch wissen was zu tun ist. 

Antwort
von silberwind58, 90

Erstmal das Gespräch suchen,zu den Mietern. Wenn keine änderung eintrifft eventuell die Hundehaltung verbieten.

Kommentar von IO1983 ,

hallo silberwind58, danke für dein antwort. ja das haben wir mehrmals getan und ohne erfolg, sogar sie haben auch ein Mahnung deswegen bekommen, wo dann durch Rechtsanwalt uns ein wiederspruch gelegt haben. wir sind selber auch zum Rechtsanwalt gegangen nur leider es ist traurig zu sehen tag zu tag wie sie uns verarschen wollen( sorry) und unser terasse ruinieren und weiter kein acht darauf geben.

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn ein Rechtsanwalt Widerspruch eingelegt hat, besagt das erst mal noch gar nicht, dass dieser auch berechtigt ist.

Geht zu einem guten Rechtsanwalt und leitet die richtigen Maßnahmen ein:

1. Abmahnung und Klageandrohung auf Unterlassung.

2. Unterlassungsklage und/oder fristlose Kündigung, sowie Klage auf Schadensersatz.

Ihr müßt es Euch nicht gefallen lassen, wenn der Hund des Mieters Eure Terrasse ruiniert.

Vorschlag: Geht zum Verein Haus & Grund. Die beraten zu allen Rechtsfragen rund um Eigentum und Vermietung und sie haben die richtigen Rechtsanwälte bei der Hand.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 52

Ein Rechtsanwalt schreibt genau das, wofür er bezahlt wird. Das heißt keineswegs dass der Kläger oder Beklagte im Recht ist.

Wenn sich das verhalten der Mieter trotz Abmahnung nicht ändert, bleibt nur die Kündigung.

DANN käme es eventuell zu einem Gerichtsverfahren.

Antwort
von adventuredog, 75

Wie aus deinem Kommentar zu lesen ist, habt ihr ja schon einen Rechtsanwalt kontaktiert. Was in diesem Fall rechtlich legitim ist, kann euch auch nur ein Jurist sagen. 

Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass regelmäßiges urinieren, koten oder gar draufk*tzen (wie hier jemand schrieb)  

nicht zum Vertragsgemäßen Gebrauch einer  Mietsache gehört.

Was sagt der Anwalt denn zu einer möglichen Kündigung, da muss es doch Gründe geben?

Vielleicht hilft dir diese Seite:

http://www.baulinks.de/webplugin/2004/1569.php4

Ein Mieter hat zwar das Recht, eine Wohnung in Gebrauch zu nehmen - Schaden verursachen darf er aber nicht!


Antwort
von Arjiroula, 20

Der Hund des Vermieters benimmt sich daneben. Das darf er, weil sein Herrchen ja der Vermieter ist!

Was hat der Hausbesitzer damit zu tun? Ist er denn nicht der Vermieter?

Antwort
von ollikanns, 66

Zu welcher Wohnung gehört die Terrasse? Gehört sie zur Wohnung des Mieters? War die Hundehaltung erlaubt? Dann macht der Hauseigentümer nichts. Du kannst ja auch keinen Mieter rauswerfen, wenn er Bier auf die Terrasse kippt oder drauf k*tzt.

Kommentar von IO1983 ,

es ist einfach traurig dass die Mieter sich alles erlauben können und rechtlich volle Freiheit geniessen können und immer der vermieter mit die sachschaden sitzen bleibt. 

Kommentar von ollikanns ,

Deshalb prüft man ja auch vorher die Mieter auf Herz und Nieren, wen man sich da ins Haus holt. 

Kommentar von KaeteK ,

Du kannst jeden Menschen nur bis vor die Stirn sehen - Alles andere ist Spekulation. lg

Kommentar von brandon ,

@IO

es ist einfach traurig dass die Mieter sich alles erlauben können und rechtlich volle Freiheit geniessen können und immer der vermieter mit die sachschaden sitzen bleibt. 

😢 Tut mir echt leid für Dich. Verkauf das Mietshaus doch einfach dann bist Du denn Ärger los. Oder gibt es einen Grund der dagegen spricht?

LG

Kommentar von IO1983 ,

wir können das haus nicht verkaufen weil wir selber auch drin wohnen. die zweiter Wohnung im haus über uns haben wir vermietet und leider kriegen wir alles mit was sie anstellen trotzdem bist du irgendwie hilflos, und nach dem Rechtsanwalt auch wenn man weisst dass die Hunde hin pieseln ist kein richtiger grund die zu kündigen......oder wir haben einfach nicht den richtigen Rechtsanwalt ?

lg und danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community