Frage von Xaxoon, 66

Was kann der Grund sein für unregelmäßigen Motorlauf bei einem Dieselfahrzeug?

Hi,

Habe mir einen gebrauchten Mazda 3 Diesel gekauft (9 Jahre alt aber gepflegter Zustand). Einziges Problem (bisher) ist, dass der Wagen in niedrigen Drehzahlen kaum Gas annimmt. Beim Wegfahren stirbt der Motor daher fast ab, und im Standgas ruckelt er unregelmäßig. Bei höheren Touren, also während der Fahrt läuft er 1A. Ich habe im Internet gelesen, eine defekte Ansaugkrümmerdichtung könnte Schuld daran sein. Hat ein Dieselmotor so ein Teil überhaupt? Was könnte denn noch Schuld sein? Ich frage jetzt einfach mal hier die netten Fachleute unter Euch. Denn ich möchte jetzt keine Unsummen beim Mechaniker ausgeben für einen 9 Jahre alten Wagen.

DANKE an alle, die sich da wirklich auskennen und mit Tipps geben können!

LG

Antwort
von Rizilaus, 66

Was ich ganz oben ansetzen, nach dem Auslesen des Fehlerspeichers ansetzen würde, wäre eine Kompressionsdruckprüfung, bevor man anfängt irgendetwas auf Verdacht auszutauschen. Damit weis man zumindest mal, dass die Motormechanik intackt ist.

Heutzutage passiert es immer wieder, dass Drallklappen aus dem Ansaugkrümmer in den brennraum fallen. Letzter Fall: Audi A4 TDI. Das Audizentrum in Stuttgart war total überfordert den fehler zu finden. Die haben den Motor halb zerlegt und wollten dem Kunden einfach neue Injektoren einbauen. Zum glück hat der Kunde die Notbremse gezogen und uns den Wagen zur reparatur überlassen. Zuerst ein mal zusammengebaut haben wir eine kompressionsdruckprüfung gemacht und mussten feststellen, dass Zylinder 4 nur noch 8 bar kompression hatte. Dach der Demontage vom Ansaugkrümmer hatten wir den fehler gefunden. Eine Drallklappe aus edelstahl ist in den brennraum gefallen.

Genau deswegen rate ich nach dem auslesen des Fehlerspeichers (fals nichts gefunden wird) zuerst ein mal die mechanik prüfen zu lassen. Damit kann man schon mal eine Sache komplett ausschliesen. Passen diese Werte bei deinem Dieselfahrzeug, sollten die Injektoren auf das Einspritzbild und deren Dichtheit geprüft werden. Passt dies alles, ist der Kraftstoff schon ein mal vorhanden und sollte ordnungsgemäß einspritzen.

Antwort
von yodash, 29

Egal was für ein Teil man sich mit Verbrennungsmotor zulegt, die Kompression ist das Erste was ich prüfe. Wenn man ein Fahrzeug nicht kennt, kann man in oberen Drehzahlen einen Kompressionsverlust auf einem Zylinder kaum merken. Unten herum läuft der Motor dann wie ein Sack Nüsse.

Die Vorgehensweise von Vertragswerkstätten und Freien Meisterbetrieben ist grundsätzlich different. Die ersten gehen fast nur nach dem Fehlerspeicher und tauschen nacheinander alles aus. Bei den wirklich guten zweiten wird meist logischer rangegangen und viel noch repariert.  Da machts dann die Erfahrung des Schraubers. Günstiger wirds da allemal. 

Antwort
von wiki01, 53

Sinnlos! Die Ursachen können vielfältiger Natur sein, angefangen von verschmutzten Dieselfilter. Aber alles, was dann die Einspritzanlage betrifft, macht eine Reparatur zum wirtschaftlichen Totalschaden.

Kommentar von Rizilaus ,

Das kannst du so nicht sagen. Es kann auch nur ein Injektor defeckt sein. Ohne Fehlersuche findet man jedoch nichts. Man muss ja nicht zur teuren vertragswerkstatt gehen. Eine Freie Werkstatt ist im Stande eine ordnungsgemäße Fehlersuche durchzuführen. Die 100€ sollte man schon haben.

Kommentar von wiki01 ,

Doch. Kann ich. Siehst du ja.

Kommentar von wiki01 ,

Bei höheren Touren, also während der Fahrt läuft er 1A

Damit fällt der defekt eines Injektors schon mal aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community