Was kann der Auslöser für solche Ausbrüche sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Punkt ist bestimmt, dass deine Mutter mit dir sehr überfordert sei wird. Immer wieder zu sagen "Ja, ich räume gleich mein Zimmer auf", "Ja, ich mache das nachher", etc. das geht Eltern besonders in deinem Alter bestimmt mit der Zeit auf die Nerven. Ich kenne das von mir selber, weil man es dann doch nicht macht, oder vergisst.

Einfach in dem Alter, da erscheinen einem die Menschen um einen herum manchmal total seltsam, die Eltern manchmal am meisten. Ohne jetzt selbst wie eine Mutter zu klingen (18 Jahre alt, keine Kinder), hätte ich bei deinen ersten Worten noch gesagt, dass es lediglich die Pubertät sei, aber da steckt ja mehr dahinter, wie du selber geschrieben hast.

Lebst du allein mit deiner Mutter? Das hört sich zumindest so an, und wenn ja, dann kann ich das mit mir selber vergleichen, bzw. meiner Situation, denn, was du oben geschrieben hast, kommt mir von mir selber und meiner Mutter sehr bekannt vor.

Wenn man keinen Partner hat, alleinerziehend ist und dann mit einem Kind, das 16 ist, alleine lebt, da kann einem schonmal der Geduldsfaden reißen. Das ist manchmal belastend, aber oft missverstehen Eltern und Kinder/Teenager sich leicht, ich spreche/schreibe da aus Erfahrung.

Aber als du den Charakter deiner Mutter beschrieben hast, ist mir erstmal die Frage aufgekommen, ob sie vielleicht etwas traumatisierendes erlebt hat? Jetzt nicht unbedingt einen Mord oder sowas, aber vielleicht etwas aus ihrer eigenen Erziehung? Als sie noch Kind war? Das könnte vielleicht ihren doch recht aggressiven und anfälligen Charakter beschreiben.

Ich denke, bzw. bin mir ziemlich sicher, dass deine Mutter etwas zu verbergen/ auf dem Herzen hat, was sie belastet. Ich denke, dass sie das mal loswerden müsste. Einfach zu sagen: Los Mama, wie gehen zum Psychater! - ist jetzt auch nicht unbedingt leicht, oder vm Vorteil, aber vielleicht könntest du ja mal mit ihr reden, sie einfach fragen, wie es ihr geht, ob es etwas gibt, dass ihr quer liegt, sie über etwas reden will. Quasi, Interesse an ihrem Leben zeigen. Wie du ja schon selber bestimmt gemerkt hast, bist du hier nicht die "Ursache", deine Mutter schon eher, aber ich glaube, dass etwas auf dem Herzen hat, oder an etwas zu kauen hat.

Sind nur Vermutungen, da ich deine Mutter nicht persönlich kenne, aber manches davon kommt mir bekannt vor und ich gebe dir einfach mal die Ratschläge, die mir und Menschen, die ich kenne, auch geholfen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cryptopsy
10.09.2016, 18:21

Ja, dass es in der Kindheit prägende Ereignisse gab ist ganz sicher, ich weiss allerdings nicht wie ich bis dorthin vordringen soll. Sie ist übrigens nicht alleinerziehend, über die Kindheit hat sie nur selten und auch nicht wirklich lange gesprochen, aber wir vermuten, dass damals etwas passiert ist, was das ausgelöst haben könnte. Wie man darüber mehr erfahren soll weiss ich echt nicht, könnte es aber mal probieren. Danke für die Antwort auf jeden Fall.

0

Klingt als hätte eine Mutter in gravierendes psychisches Problem. Leider hilft es nicht so viel, das zu wissen, denn wenn sie uneinsichtig ist, kann man daran nichts ändern.

Wie reagierst du denn, wenn sie ausrastet? Hast du schon einmal versucht, in dem Moment dich vollkommen anders zu verhalten, als sonst?

Etwa möglichst leise, fast flüsternd und in ganz beruhigenden Tonfall antworten? Auf sie zugehen und sie unvermittelt umarmen? Wortlos ins Bad gehen und abschließen und erstmal ein Bad nehmen? Dein Handy nehmen und sie dabei filmen? Die Fenster und Türen öffnen, damit die Nachbarn mithören?

Letztlich darf sie auf keinen Fall handgreiflich werden. Hast du das Thema Anzeige/Polizei und Jugendamt schon einmal angesprochen oder selbst darüber nachgedacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen sind so, meistens sind sie mit ihrem Leben unzufrieden und stehen unter Dauerfrust. Das kannst Du nur in ein paar Jahren durch einen Auszug von Zuhause lösen. Du solltest Mitleid mit Deiner Mutter haben, sie versaut durch ihr Verhalten nicht nur Dein Leben sondern auch und vor allem ihr eigenes. Irgendwann wird sie sterben und nur einen Haufen ungelachtes Lachen hinterlassen.

Eins solltest Du trotzdem verinnerlichen. Wenn man das Beseitigen von Unordnung aufschiebt, beginnt man sich daran zu gewöhnen. Diesen Effekt kannst Du an der Tatsache ersehen, dass man oft eine defekte Fußbodenleiste o.ä. erst dann wieder in Ordnung bringt, wenn man wieder auszieht oder dass man sich an eine nackte Lampenbirne so sehr gewöhnen kann, dass man ihr jahrelang keinen Lampenschirm gönnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hatte sie selbst so eine dominante Mutter und hat das übernommen. 

Ich kenne das auch sehr gut von meiner Mutter. Sie hatte auch immer recht und nie einen Fehler zugegeben. Sie war ähnlich wie deine. 

Glücklicherweise habe ich das nicht übernommen. Und meine Kinder wie das ganze Gegenteil erzogen. So haben sie es mir auch gedankt und mich geliebt. 

Wenn deine Mutter generell so uneinsichtig ist, kannst du gar nichts machen. 

Eigentlich bräuchte sie eine Therapie. Aber da sie auch anderen gegenüber beratungsresistent ist, wirst du sie wohl kaum dazu bekommen. 

Bleib stark. Und gehe ihr - so gut es geht - aus dem Wege. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung