Frage von Naastii, 19

Was kann das bedeuten - Wegen ritzen im Traum sterben?

Hallo,

Ich hatte einen Traum der sehr real auf mich wirkte. Also ich ritze mich halt im echten Leben und wünsche mir selber, dass ich mal ausversehen zu tief schneide und sterbe. Im Traum habe ich genau das geträumt. Ich habe gesehen wie ich verblutet bin. Soll das heißen, dass es irgendwann passieren wird?

Antwort
von fxckyou, 18

Das muss nichts bedeuten. In Träumen verarbeutet dein Gehirn alles. Also wenn du oft darüber nachdenkst, dass du sich ritzt und dabei sterben könntest, wird das nachts verarbeitet und du träumst es halt. Also muss es nichts bedeuten. Aber das heißt nicht das du vielleicht doch Hilfe brauchst.... wenn du dir oft vorstellst das es passiert speicherst du das in deinem Unterbewusstsein ab und wenn du dich ritzt könnte es sein das du es "ausversehen" machst, wegen deinem Unterbewusstsein...... Ich lege dir ans Herz Hilfe auszusuchen auch wenn ich weiß das es wahrscheiblich nichts bringt. Du kannst mir auch gerne ein PN schreiben :) Aber bitte lass dir helfen :) Viel glück :)

Antwort
von jbjohnbaum, 11

naja: um wegen dem ritzen zu verbluten, müsste man in der tat sehr tief, oder an entsprechenden stellen sterben, und natürlich es so hinbekommen, dass dnur eine gefäßwand verletzt wird, da es sich sonst verschließen kann. =dauert sehr lange und tut bestimmt weh. also einfach damit aufhören. lg jbjohnbaum

Antwort
von fornea, 15

Verrückte frage ich muss da ein wenig schmunzeln Träume werden in den meisten fällen früher oder später wahr. Meist aber nicht auf den genauen weg sondern auf anderen wegen. Ich würde mir aber an deiner stelle fragen wieso habe ich mich bis jetzt noch nie sooo tief geritzt? Wieso tu ich das überhaupt? In deinem fall würde ich mir dringend jmd aufsuchen. Weil mit aowas ist nicht zu spaßen das mein sein leben einfach weg wirft. Spreche aus erfahrung.... Denk drüber nach Lieber grüße

Kommentar von Naastii ,

Habe schon jemanden gefunden der mir irgendwie sehr hilft (Er wohnt leider weit weg). Wenn er mich aufgibt, geb ich gleich mit auf. Also bin seit 2 Tagen clean. Ist nicht wirklich viel, aber er/ich ist/bin stolz auf mich. Also bin auf dem guten Weg aufzuhören. Trotzdem danke (:

Kommentar von Tasha ,

Was meinst Du mit "Träume werden früher oder später wahr"?

Meist sind Träume doch Verarbeitungen von Erlebnissen, Gefühlen, Ideen usw. Wenn also jemand oft daran denkt, durch das Ritzen zu sterben, träumt er auch davon. Das viele Denken daran äußert sich dann auch nachts, indem man davon träumt. Genau wie bei anderen Sachen, mit denen man sich intensiv beschäftigt und von denen man träumt.

An den Fragesteller: Ich würde mal versuchen, genau zu erinnern, wie Du Dich im Traum vor und nach dem Tod gefühlt hast. War das ein Schreck oder eine Erleichterung für Dich? Möchtest Du wirklich sterben und bist Du sicher, dass es keinen Weg gäbe, wie Du das Leben als noch so lebenswert empfinden könntest, das Du weiterleben möchtest? Wenn Du sterben willst, warum überlässt Du das dann dem Zufall (eventuell irgendwann durch Ritzen sterben statt bewusster Selbstmord)? Diese Entscheidung deutet für mich stark darauf hin, dass Du in Wahrheit nicht sterben möchtest, sondern nur ein bestimmtes Leid nicht mehr ertragen möchtest, vor dem Dir der Tod die einzige Erlösung zu sein scheint.

Überlege doch mal, mit jemandem zu reden, entweder im Internet oder über die Telefonseelsorge. Du musst nicht mal über das Ritzen und den Todeswunsch sprechen, sondern über die Gründe dafür. Vielleicht gibt es ja doch noch Dir unbekannte Hilfen!

Kommentar von Naastii ,

Es war eine Erleichterung. Ich habe vor einer Woche auch einen Jungen im Internet kennengelernt, und wir sind uns beide einig das wir uns in den Winterferien sehen müssen. Genau so halte ich mich vom ritzen ab. Ich rede mir ein das wenn ich mich ritze er nicht kommt. (Es ist von uns beiden der größte Wunsch uns zu treffen.) Internetfreunde halt.. Der Tod scheint für mich ja auch eine Erlösung zu sein, aber jetzt ist alles okay. (:

Antwort
von nobytree2, 19

Nachts räumt sich das Gehirn auf, im Vortag aufgenommene Eindrücke und Informationen werden verarbeitet, gelöscht, neu verknüpft, sortiert, eingeordnet etc., damit das Gehirn am nächsten Tag aufgeräumt und sauber arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung nach innen daran teil, sieht sie die Aufräumaktion als Traum. Träume sind daher immer vergangenheitsbezogen, die Bilder ergeben sich aus den in den vorangegangenen Tage,Monate Jahre gewonnenen Eindrücke und Informationen, die im Gehirn aufgeräumt werden.

Der Traum ist nur ein Verarbeiten von Gedanken, Informationen und Eindrücken im Gehirn, mehr nicht, insbesonderebedeutet er nichts weiter.

Wenn Du Dich ritzt, muss das Gehirn diesen (intensiven) Eindruck verarbeiten, ggf. wird das Gehirn diesen Eindruck mit inneren (ggf. unbewussten) Angst zu verbluten kombinieren, oder einfach mit der Information Tod, Blut etc.

Im Traum kann man die Zukunft nicht sehen, weil nur Deine bisher aufgenommenen Informationen und Eindrücke verarbeitet werden. 

Kommentar von Naastii ,

Erstmal danke für deine Antwort (: Aber ich habe vor ein paar Tagen geträumt, dass ich endlich meinen Besten Freund aus dem Internet treffe. Und wir treffen uns erst im Winter. Also ist da nichts aus der Vergangenheit.

Kommentar von nobytree2 ,

Das Gehirn modifiziert die Informationen in der Verknüpfung und Abarbeitung. Diese sind dann pseudo-neu, häufig arbeitet im Traumbild auch die Phantasie mit, es sind also nicht nur bekannte Bilder. Die Grundinformationen, die verarbeitet, verknüpft und modifiziert werden (bester Freund aus der Vergangenheit etc.), sind aber aus der Vergangenheit.

Kommentar von Naastii ,

Okay, dankeschön. (:

Antwort
von sammy1016, 7

so einen Traum hat ich auch schon. Das soll eigentlich zeigen das ein Teil von dir sterben muss, um dann sich wieder regenerieren zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten