Frage von maren155, 46

was kann man tun wenn das pferd einfach angaloppiert?

Wenn ich einmal galoppiert bin und dann anfange zu traben galoppiert mein Pferd wieder einfach an - was kann ich tun?

Antwort
von VeraLu, 46

exaaaaakt dieses problemchen hatte ich auch eine sehr lange zeit :D

also zuerstmal darfst du das auf keinen fall durch gehen lassen sonst wird es echr schwer das wieder weg zu bekommen. zügel schön kurz halten und zur not einen zirkel reiten oder kleinere volten. viele pferde galoppieren nach volten sehr gerne an aber wenn das passiert reite nochmal eine. und zwar so oft bis dein pferd das nicht mehr gleich versucht. dann trab in einem gemäßigten tempo und versuche ob du die zügel langsaaaam länger lassen kannst. wenn dein pferd ins vorwärts abwärts geht mit sehr langem zügel ist die wahrscheinlivhkeit sehr gering dass es sofort wieder los rennt. unterstützen kannst du das ganze wenn du im trab langsamer einsitzt als das pferd gerade läuft. bei manchen pferdchen kann das ein bischen dauern aber irgendwann gelingt es bei fast jedem. was du auch noch versuchen kannst sind viele trab schritt übergänge. bei meinem pferd hätte das allerdins nichts gebracht das es beim antraben sofort wiedert losgerannt wäre.

Antwort
von FrauStressfrei, 31

Was ganz Anderes machen, zB Schenkelweichen, Trab - Schritt Übergänge oder evtl noch mal Leichtraben, Zirkel und noch mal neu lösen!

Kommentar von maren155 ,

probiere ich aus😉

Antwort
von bienchen1301, 26

es wird wahrscheinlich irgendeinen Grund dafür geben. Wenn du diesen erstmal herausfinden kannst, dann wirst du das Problem auch lösen können. Viel Glück.

Antwort
von Lele28Helli24, 25

Immer Ruhe reinbringen. Beim leichttraben kannst du langsamer aufstehen, damit dein Pferd sich deiner Bewegung anpasst. Beim aussitzen kannst du ein wenig gegen die Bewegung deines Pferdes sitzen, um es zurück zu holen. Du blockierst quasi kurz die Bewegung mit dem Gesäß (nicht mitschwingen) und gehst dann wieder normal mit. Sonst könntest du versuchen Galopp-Trab-Schritt-Übergänge zu reiten. Vielleicht versteht dein Pferd dann, dass es danach weiter geht im Trab, oder zumindest langsamer;-)
Hast du mal darüber nachgedacht, dass dein äußerer Schenkel beim durchparieren nach hinten rutschen könnte und dein Pferd denkt, dass du eine Galopphilfe gegeben hast? Achte mal auf deinen Sitz und deine Einwirkung während des Übergangs und lass einen Reitlehrer drauf schauen. Der kann dir sicher helfen.
Viel Glück!

Antwort
von Jasi2530, 17

Hatte ich auch heute aber der Trick dabei ist halt das Pferd am äußeren Zügel enärgisch zurück zu ziehn, wenn du weißt was ich meine

Kommentar von Lele28Helli24 ,

Niemals mit der Hand rückwärts wirken!

PS: ;-)

Kommentar von Jasi2530 ,

nein ich mein damit einmal enärgisch eine halbe parrade am äußeren Zügel geben und nicht den Kopf nach außen ziehen oder änliches

Kommentar von maren155 ,

okay verstehe

Antwort
von hupsipu, 35

Ordentlich hinsetzen, Beine zu, Becken ran, durchparieren. Und versuch an Deiner Reaktionsschnelligkeit zu arbeiten - bevor Dein Pferd ohne Aufforderung angaloppiert solltest Du es bereits merken und entsprechend korrigieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten