Was jetzt am besten tun mit Freundin?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/schwangerschaft-onlineberatung

Es gibt beratungsstellen wo ihr erst mal mit jemandem reden könnt der euch hilft euch zu sortieren. Da könnt ihr auch mal schauen wie ihr das auf die Reihe bekommt.

Theoretisch könnt ihr mit unterstützung zumindest eines eltern paares zumindest erstmal beide die Schule fertig machen. Ob dann erst einer ne ausbildung beginnt und der/die andere bis zum Kindergartenalter beim Kind bleibt und dann ne Ausbildung o.ä. macht oder ob eine andere Lösung besser ist könnt ihr da nachfragen. die können bestimmt auch unterstützung bieten wenn es probleme mit den eltern gibt.

Ihr solltet nur nichts überstürzen sondern euch genau klar machen was auch euch zukommt wenn ihr euch für das Kind (gemeinsamm oder getrennt), gegen das Kind oder für eine adoption entscheidet. Die Entscheidung muss für beide die Richtige sein sonst wird das nix.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es nicht ändern, mach dich damit vertraut Vater zu werden und unterstütze deine Freundin wo geht. Ihr werdet Eltern und habt diese Rolle verantwortungsbewußt zu erfüllen. Ob ihr dabei auch ein Paar bleibt wird die Zukunft zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat denn die Schwangerschaf festgestellt? Der Frauenarzt?

Es muß erst gesichert sein, daß es wirklich so ist. Dann holt euch Hilfe bei ProFamilia oder einer anderen Beratungsstelle. Deinen Eltern wirst du es allerdings sagen müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antonio505
31.12.2015, 11:36

Ja der Frauenarzt 

0
Kommentar von SailorMoonFan1
31.12.2015, 12:51

Man kann heutzutage auch schon während der Schwangerschaft einen Vaterschaftstest machen. Ich bin mir nur leider nicht mehr sicher, ob es über Blut oder Fruchtwasser möglich ist.

0

Wenn ihr religiös lebt, dann liebt ihr dieses Kind natürlich. Die Eltern wollten sowieso mal Oma und Opa werden: Das ist ihre Chance. Man muss es nur schaffen, die erste Schockreaktion auf so eine Nachricht zu überstehen und nachzudenken. Sage es deinen Eltern, auch wenn du das nicht sagen willst. Ein Kind ist etwas großartiges, das einem helfen kann und einen fordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung