Frage von M4nuuh, 9

Was ist zurzeit los mit mir..... :(?

Ich leide seit ungefähr einem Jahr an Derealisation. Ich bin in Therapie, aber es hat alles noch nichts gebracht, denn ich bin so gut wie immer unzufrieden. Seit ein paar Monaten ist mir jedoch aufgefallen, dass ich auch nicht mehr weinen kann. Ganz, ganz selten kommt alles hoch und ich heule stundenlang. Ich habe niemanden mit dem ich über Alles reden kann. Ich hab zwar Freunde, und vor denen bin ich auch meistens glücklich und lache, aber da reden wir nur über normale, pubertäre Dinge wie Genitalien, ekelhafte Videos, etc. Aber wenn ich alleine bin fühle ich mich meistens so leer. In der Schule macht mein Lehrer die ganze Zeit Stress, daheim habe ich nur Stress mit meiner Mutter. Alles ist so 'blöd'. Seit ein paar Jahren wünsche ich mir nichts sehnlicher als weit weg auszuwandern. Meine Kindheit war geprägt von Enttäuschungen und Aufenthalten in psychiatrischen Einrichtungen. Ich bin nur glücklich wenn ich weit weg bin. Das Wetter um diese Jahreszeit macht mir auch jedes Jahr zu schaffen. Alles sieht so trist aus. Regen deprimiert mich. Kälte deprimiert mich. Schnee ebenso. Ich bin 15 Jahre alt und männlich btw. Meint ihr das wären unterdrückte Emotionen? Hab etwas darüber gelesen. Irgendwelche Tipps diesen Herbst & Winter zu überstehen? Oder zur Derealisation? Ich denke nicht an Selbstmord, weil ich das Leben doch irgendwie liebe. Danke im Voraus. :c

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 4

Derealisation ist die absolute Hölle. Ich gehe noch heute teilweise die Wände hoch.

Im Vergleich zu anderen psychischen Erkrankungen ist Derealisation nur schwer behandelbar. Am besten hilft eine Psychotherapie, Medikamente dafür gibt es nicht bzw. keine zugelassenen. Hier einige Tipps aus meinen eigenen Erfahrungen:

Mache unbedingt eine Psychotherapie. Mit Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie (z.B. analytisch) welche das Unterbewusstsein erreicht. Das Gespräch beim Arzt reicht meist nicht aus. Du musst zusehen, dass du einen geeigneten Arzt oder Psychologen dafür findest, bei dem du dich wohl fühlst.

Psychotherapie, besonders wenn sich richtig gemacht wird, ist eine langfristige Angelegenheit.

Obwohl man nicht verallgemeinern sollte lässt sich sagen, das Psychologen (mit entsprechender Weiterbildung zum Psychotherapeuten) für eine Psychotherapie besser geeignet sind als Ärzte.

Des weiteren kannst du es mit Medikamenten versuchen. Es gibt zwar keine offiziell zugelassenen Medikamente gegen DR, doch es gibt erste Studien und Hinweise. Allen voran soll Aripiprazol gegen DR helfen. Des weiteren gibt es Berichte, dass auch Lamotrigin gegen DR helfen kann.

Ich brauchte eine Kombo aus allem. Psychotherapie und beide Medikamente. Vor allem Aripiprazol hat mir sehr geholfen.

Antwort
von Neko211, 7

Ich hatte mal so was ähnliches. Ich kann dir nur empfehlen keine Depri Musik zu hören und dir Menschen zu suchen mit dennen du dich richtig damit austauschen kannst. Oder such dir etwas wo du abschalten kannst. Auch wenn du völlig energielos bist, steh auf und such dir Motivation. Leider hab ich die Frage halb überflogen, desswegen nicht so viel Info. 

Antwort
von drea67, 3

Es ist vielleiht ein schwacher Trost, aber ich denke, das geht vielen so- nicht nur in deinem Alter. Diese Jahreszeit ist wirklich trist.

Zudem scheinst du ja auch eine schwierige Vorgeschichte zu haben (Therapien, Anstalt), und in deinem Alter nabelt man sich von den Eltern ab, wird erwachsen, sucht eigene Wege. Auch das gibt Konflikte.

Es müsste irgendetwas geben, was du richtig, richtig gerne machst (Musik, lesen, Sport, egal, was). Wenn man sich in ein Hobby richtig reinkniet, findet man Sinn im Leben. Wirklich: Spaß haben ist ganz wichtig! Oder powere dich aus. Laufe gegen Wind und Regen an, boxe imStudio gegen einen Punching Ball, oder, oder. Auch so etwas hilft.

Und wenn du durch diese Krise hindurch gegangen bist, bist du stärker!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten