Was ist zölliakie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt von der Maus einen tollen Bericht über zöliakie (ich habe es seit 8 Jahren )

Wichtig ist aber das du neben der glutenfreien Ernährung auch an die Kontamination denkst

Das heißt keine holzlöffel/Bretter, ekn neuen Toaster und ein neues handrührgerät etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi missbaloon,

ich will ja kein Spielverderber sein, aber wenn tatsächlich Zöliakie diagnostiziert wurde (von einem Arzt), dann handelt es sich um keine Allergie, sondern um eine chronische Krankheit, die dich dein Leben lang begleiten wird.

Zöliakie "bessert" sich nicht und geht auch nicht "weg". Zöliakie ist keine Allergie, die sich mit der Zeit verändern kann.

Dieser Unterschied ist extrem wichtig, da du deine Ernährung bei Zöliakie anders ausrichten musst, als wenn du "nur" allergisch auf Gluten reagieren würdest.

Bei der DZG (Deutsche Zöliakie Gesellschaft) findest du alle Infos: http://www.dzg-online.de/das-krankheitsbild.364.0.html

LG, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das auch. Mir wurde gesagt, es geht nicht weg. Wie man es bekommt ist (glaube ich) nicht ganz klar, es kann aber vererbt werden. Ich habe das wahrscheinlich von meinem Großvater. Man weiß nicht genau, ob er das hatte, er starb aber an Darmkrebs und hatte oft Magenschmerzen. Die Wahrscheinlichkeit, Darmkrebs zu bekommen ist hoch wenn man Zöliakie hat, sich aber nicht an die glutenfreie Diät hält. Ich weiß wie schwer das ist das auszuhalten. Bei mir wurde das vor ca. 4 Jahren diagnosdiziert, daher weiß ich was ich durch die Diät verpasse. Aber man gewöhnt sich dran. Also halte durch. Du schaffst das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Glutenunverträglichkeit. Gluten ist in fadt allen Getreidesorten enthalten, und diese solltest Du bei einer Zölliaki absolut konsquent meiden.

Ist das denn bei Dir vom Arzt diagnostiziert oder nur mal vermutet worden?

Denn dieses, zu deutsch" Klebereiweiß" kann dein Korper nicht so wie gesunde gesunde Menschen verarbeiten, so dass es Deinen Darm verklebt. Das ist sehr schlecht, und schon kleinste Mengen machen Dich dann ziemlich krank.

Dass Du da schlecht mit zurechtkommst, ist verständlich. In unserer Gesellschaft ist es nicht einfach, sich der nötigen Nahrungsumstellung  entsprechend zu ernähren, aber  Du wirst wie viele Deiner Leidensgenossen mit der Zeit Möglichkeiten finden, mit d nen Du gut leben kannst.

Natürlich mußt Du Dich lebenslang auch auf kleinere Einschnitte ins Sozilleben einstellen, denn Du wirst nie einfach unbedenklich irgenwo mitessen können. Aber, wie gesagt, Du wirst mit der Zeit Deine Wege finden, auch, wenn es zu Beginn recht hart ist.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missbaloon
05.10.2016, 10:05

Das ist vom Arsch festgestellt worden

0
Kommentar von missbaloon
05.10.2016, 10:05

Arzt*

0

Hallo Miss Baloon,

Zöliakie ist ein Glutenunverträglichkeit, das bedeutet, daß Du das Klebereiweiß, das in Getreidesorten (insb. Weizen) enthalten ist, nicht verträgst und deshalb z. B. mit Durchfall reagierst.

Die Ursachen sind weitgehend unerforscht.

Ob sich die Allergie wieder bessert, kann ich Dir leider nicht versprechen.

Es gibt spezielle Kochbücher, die auf die derzeitigen Bedürfnisse Deines Körpers eingehen. Vielleicht findest Du auch Freude am Kochen.

Liebe Grüße,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von missbaloon
27.09.2016, 21:02

Dankeschön, leicht und simpel erklärt!

0