Frage von trophysws, 53

was ist wirklich mit gregor samsa (die verwandlung) passiert?

der protagonist wird die ganze zeit über als käfer beschrieben, man erfährt ein paar sachen über sein leben vorher, aber man kann da auch nur vermuten. Käfer sind Ungeziefer, leute wollen sie nicht wirklich bei sich haben, weswege gregor ja auch immer wieder verscheucht wird, aber was ist da wirklich geschehen, also wie kann man das deuten?

Antwort
von TorDerSchatten, 19

Die Geschichte ist zunächst als real anzunehmen, so wie sie der Autor geschrieben hat. Gregor hat sich tatsächlich in einen Käfer verwandelt. Warum und wie, wird nicht erklärt.

Daß die Tatsache jedoch real ist, erklärt sich aber auch an den neuen Ernährungsgewohnheiten, und daß der geworfene Apfel im Rückenpanzer steckenbleibt, und daß Gregor am Ende ganz leicht und vertrocknet ist.

Es ist also keine Metapher, sondern eine Erzählung, die auch so hinzunehmen ist.

Was mich an der Geschichte eigentlich schockiert hat, ist, daß sich seine Familie (bis auf die Schwester) komplett von ihm abwendet und ihn seinem Schicksal überlässt.

Möglicherweise fühlte sich Kafka, als er dies schrieb, von irgendjemand im Stich gelassen und ignoriert, auf der Straße nicht gegrüßt, so daß er sich selbst vorkam wie Ungeziefer. Diese Gefühle hat er in der Geschichte verarbeitet.

Das wäre meine Deutung. Ich bin selbst Autorin und man verarbeitet sehr Vieles, auch Unterbewußtes, über das Schreiben. Für den Leser ist nicht immer alles erklärbar und verstehbar - und daher kommt auch der Ausdruck "kafkaesk".


Kommentar von trophysws ,

vielen dank!! zu dem begriff hatte ich mir sachen aufgeschrieben, dann schau ich mir das einfach nochmal an. ich hoffe, dass das buch in meiner abiprüfung drankommt und vlt noch das parfüm, war ja beides im letzen schuljahr :/

Kommentar von TorDerSchatten ,

... ich hab nichtmal Abi XD

Antwort
von interference, 32

Was da wirklich geschehen ist? Das ist kein Bericht, das ist Prosa.

Meiner Meinung nach hat sich G. Samsa einfach in einen Käfer verwandelt. Weshalb muss man da weiter suchen?

Das hat mich in der Schule immer genervt. Die ganze Deuterei, man könnte, vor allem bei Kafka, mal einfach den Text so stehen lassen.

Kommentar von botero14 ,

Mir gefällt deine Ansicht. Nicht nur bezogen auf Kafka, aber auch.

Kommentar von trophysws ,

Naja mein Lehrer hat mal gesagt, dass er eben nicht wirklich ein Käfer geworden st, das dann aber nicht noch genauer erklärt. Ich kann ja nix dafür, ich frag nur 

Kommentar von Rngnrn ,

Die Sache ist ganz einfach: man kann alles mögliche interpretieren und weiß am Ende doch nicht, was der Autor damit sagen wollte - erst recht nicht bei Kafka. Leider fühlen sich allzu viele Deutschlehrer dazu aufgefordert, jedes Buch bis ins letzte Detail zu zerlegen und sich dann einzubilden, das "psychoanalytisch" (oder eher völlig ahnungslos und selbstherrlich) zu analysieren.

Kommentar von trophysws ,

oh hmm ich würde einfach so weit gehen zu sagen, dass seine familie ihn so lange ausgenutzt hatte, bis er nicht mehr arbeiten konnte und er vorher auch nur von seinem umfeld geduldet wurde. jetzt wird er aber verstoßen und schließlich so sehr vernachlässigt, dass er stirbt

Kommentar von TorDerSchatten ,

Das ist ebenfalls eine hervorragende Interpretation! Seine Familie behandelte ihn schlecht, bis er sich selbst wie Ungeziefer fühlte-

Aus diesen beiden Auslegungen entsteht eine Spannung, die der Leser aushalten muß und die nicht gelöst werden kann! Kafka wird dies beabsichtigt haben!

War er WIRKLICH ein Käfer? Oder DACHTE und FÜHLTE Gregor wie ein Käfer?

Du kannst auch diese beiden Auslegungen präsentieren und eben das Fazit, daß es keine Auflösung geben wird, da Kafka eben Kafka ist...

Kommentar von trophysws ,

ich hoffe dass das buch drankommt..omg jenny treibel kann ich zum beispiel nicht leiden, es ist einfach langweilig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten