Frage von Indy14,

Was ist wirklich am Klimawandel schuld?

Klar der Mensch. Aber was genau vom Menschen ist das, was am Meisten den Klimawandel so antreibt, da sagt irgendwie jeder etwas anderes. Außerdem sagen auch einige, dass es schon früher solche Hitze und Kältezeiten gab und die Meschen den Wandel nur beschläunigen. Aber was ist letzten Endes tatsächlich ausschlaggebend?

Hilfreichste Antwort von Tengen,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Klimawandel ist eine natürliche Sache, soviel sollte man erstmal festhalten. Was weniger natürlich ist, ist allerdings die Geschwindigkeit mit der das momentan passiert. Und die Ursache darin liegt eindeutig beim Treiben dieser lustigen Humanoiden auf diesem Planeten.

Das Problem ist, dass bei fast allen Dingen, die wir hier so tun CO2 freigesetzt wird und dieses mittlerweile eindeutig als der Hauptgrund für die globale Erwärmung festgestellt wurde. Die Erde funktioniert wie ein Gewächshaus. Die Atmosphäre lässt eine gewisse Menge Strahlung durch und daher sind es hier meistens so kuschlige -60°C bis +50°C. Durch den weltweiten, starken CO2 Ausstoß kann aber nicht mehr so viel Strahlung von der Erde zurück ins Weltall reflektiert werden sondern bleibt dazwischen und darum wird es wärmer.

Das wäre alles nicht so dramatisch, wenn es sich im Rahmen halten würde. Warum man in der Politik und sonstwo in den Medien immer wieder von der 3°C Grenze hört, ist der, dass man glaubt, dass bei einer Erwärmung bis 3°Grad die Folgen noch absehen zu können und diese sich im Rahmen halten. 3°Grad sind nicht viel auf den ersten Blick, allerdings können danach eben ziemliche Kettenreaktionen ausgelöst werden deren Ende nicht absehbar sind.

Ein Beispiel sind die Permafrostböden. Der Boden ist gefroren und darin ist sehr viel CO2 gebunden. Steigt die Temperatur so weit, dass die Böden auftauen, wird das CO2 dort frei. Das erhöht wiederum die Temperatur und mehr CO2 aus den Meeren und Gletschern wird frei und so weiter.

Meine persönliche Meinung ist, dass die globale Erwärmung der Erde die Herausforderung des 21. Jahrhunderts für die Menschheit ist. Entweder man schafft es endlich wieder nachhaltiger mit der Umwelt umzugehen oder in 500 Jahren fragen mich meine Ur-ur-urenkel was denn ein "Ski" ist. Andererseits ist diese Herausforderung vielleicht auch als Chance anzusehen, dass man endlich Mal erkennt, dass es wichtigeres als Erdölvorkommen, Religionsunterschiede oder sonstige Machtinteressen gibt und es doch viel einfacher ist friedlich zusammen hier zu leben..

Kommentar von Ostkurve,

DH!

Wenn das mal nicht die beste Antwort wird!

Kommentar von Indy14,

Ich bin der Meinung, dass in 500 Jahren kein einziger Mensch mehr lebt

Kommentar von Tengen,

Aha und auf was stützt sich deine Meinung ?

Kommentar von Indy14,

Theorie^^ Meine Mutter hat mir das schon früher gesagt, denn irgendwann wird sich die Sonne ausdehnen, zusammen ziehen, ausdehnen,zusammenziehen und i-wie explodieren oder implodieren und damit die Erde vernichten zwar erst in ein paar 1000 Jahren oder so, aber wieso sollte es so lange Menschen geben, die vernichten sich doch selbst^^

Kommentar von plumperquatsch,

paar Milliarden wäre richtiger. Bis dahin könnte man theoretisch schon lange aus dem Sonnensystem hier weg sein.

Kommentar von Indy14,

joa^^

Kommentar von Tengen,

Diesen Link würde ich aus gegebenen Anlass allen ans Herz legen die ernsthaft glauben, dass Klimawandel eine weltweite Verschwörung sei: http://blog.greenpeace.de/methode-zweifel-streuen/?utmsource=feedburner&utmmedium=feed&utmcampaign=Feed%3A+greenpeaceblog+%28Greenpeace+Blog%29

Kommentar von spazzpp2,

Man kann zu jeder Gegebenheit eine Organisation ausfindig machen, die dabei profitiert. - So ist nun mal der Kapitalismus mit seiner Diversifikation gestrickt.

Antwort von Bayernheidi,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Industrie- und Autoabgase, Massentierhaltung, chemische Industrie, schlecht gebaute Wohngebäude - und daran kann man sehr wohl etwas ändern

Kommentar von Indy14,

Und wie? Find ich toll mal einen Optimisten hier zu hören, breite mir mal deine Ideen aus^^

Kommentar von Ostkurve,

na dazu gibt´s ja hier schon mehr als genug Antworten. Müsstest Dir halt nur die Mühe machen, mal nachzuschauen.

Kommentar von Indy14,

aha ich lese alle Antworten hier aber Vorschläge zur Änderung sind gleich 0

Kommentar von Tengen,

Ich glaube Ostkurve meint generell hier auf gf. Abgesehen davon ist es auch nicht so megaschwierig sich zu überlegen was wohl getan werden müsste. Ein Anstoß wäre zum Beispiel die Energiegewinnung. Ein Großteil der Energie wird immer noch aus Kohle- und Atomkraftwerken gewonnen. Das sollte sich bald möglichst ändern. Statt sich die Politik aber dazu durchringt Deutschland zu einer Vorreiterrolle in Sachen regenerativer Energien zu verhelfen, verlängert sie lieber überaltete Atommeiler-Laufzeiten. Schade eigentlich, denn früher oder später ist jedes Land auf Reg. Energien angewiesen und wenn deutsche Firmen dann mit dem Know-How und den Produkten bereitstünden, wäre die Wirtschaftskrise auch recht bald überwunden. In meinen Augen ist Umweltschutz nicht nur ein anzustrebendes Ideal sondern auch eine EXTREM große wirtschaftliche Chance!

Kommentar von Indy14,

Ich habe ja auch eigentlich in meiner Frage nicht nach Lösungen gesucht. Aber ich bin deiner Meinung. Ich finde es bescheuert mit dieser Wirtschaftskriese gerade, da werden Milliarden, die offiziell keiner hat den Banken gegeben aber statt dass man es einsetzt um den Menschen Solarlagen für ihre Dächer zu ermöglichen oder solche Solaranlagen generell zu bauen, oder nebenbei gemerkt, es vielleicht auch den Entwicklungsländern zu geben um damit zu helfen oder auch bei denen Solaranlagen auf zu bauen (was es schon gibt, in der Wüste Solaranlagen) wird das Geld lieber in einen Topf ohne Deckel oder Boden geschmissen, einfach weg geschmissen, denn die Börse hats verbockt. Meine Mutter ist der Meinung, dass Wirtschaftskriese schlimmer ist, aber sie versteht das scheinbar nicht. Werden wir die Welt nicht endlich mal anfangen zu retten, so wird die ganze Welt in eine Wirtschaftskriese fallen, wo ihnen das Geld plötzlich nichts mehr hilft. Denn dann ist Wasser knapp und es ist schwer etwas an zu bauen, Essen ist rar und Geld Spielzeug. Okay BALD ist wohl übertrieben, aber so wird es irgendwann und vielleicht gar nicht so viel irgendwann aussehen und dann wird es heißen "Wieso haben die nicht..." "Sie hätten doch.." "Die Politiker, die haben nichts gemacht..." Und einige werden da stehen und sagen "Wir haben nichts gemacht, wir alle nicht" Und noch weniger werden da stehen und sagen "Wir haben es euch gesagt, immer und immer wieder, wir haben es euch gezeigt, immer und immer wieder, wir haben etwas getan und um eure Hilfe gebeten, doch ihr wolltet nicht hören."

Kommentar von Bayernheidi,

ok, dann sag ich mal was du allein tun kannst: kaufe bewusst nur Produkte die du wirklich brauchst (wir leben in einer Konsum- u. Wegwerfgesellschaft), die in der Region hergestellt wurden, bei denen auf Öko viel Wert gelegt wird, wenn du ein Haus besitzt, dann bringe es auf einen energetisch guten Zustand soweit es geht (meisten amortisiert sich das nach ein paar Jahren schon), esse weniger Fleisch und kaufe weniger Milchprodukte (Massentierhaltung trägt stark zum Klimawandel bei), kaufe Produkte möglichst aus der Region, mehr mit dem Fahrrad fahren, zu Fuß, öffentliche VM oder spritsparendes Auto benutzen, versuche Müll zu vermeiden, erzähle möglichst vielen davon wie´s funktioniert ...

Kommentar von Hermitess,

Klasse! All dies mache ich auch. Aber nicht um CO2 zu sparen! Weil CO2 kein "Klimagas" ist! Das ist Betrug, gegen den wir uns wehren sollten. Es gibt jedoch viele, viele andere Gründe, verantwortlich zu konsumieren und Ressourcen zu sparen und wirkliche Umweltgifte zu vermeiden. Für einen bewussten Konsum von Fleisch und Milch spricht z.B., dass die Massentierhaltung schreckliche Tierquälerei ist. Zudem werden viele Medikamente eingesetzt, wovon Rückstände sowohl im Fleisch als auch im Grundwasser landen. - Es gibt viele Umweltprobleme, aber in Zeiten des CO2-Hypes schaut alles auf CO2.

Kommentar von Indy14,

verwirrend

Kommentar von Bayernheidi,

achso, mir geht es nicht um den klimawandel, der kommt sowieso, es geht mir darum einigermaßen gesund zu leben, und wenn ich neben einer stark befahrenen straße oder industrieabgasen lebe und den mist einatme, dann ist es sicher nicht gesund

Kommentar von Bayernheidi,

naja es ist ja auch nicht so, das in Abgasen nur CO2 enthalten ist. Da sind genügend andere Spurengase und Giftstoffe drinnen. Bei jeder Verbrennung egal was für ein Stoff.

Kommentar von Indy14,

hm ja

Antwort von Himmelsmensch,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Naja theoretisch wäre die nächste eiszeit schon längst überfällig. Theoretisch müsste sie bald kommen. Tut es aber nicht... das wir menschen die umwelt so stark belasten halte ich für einfach gelogen. Der schadstoffausstoss hat sich auf ein minimum reduziert und wieder einmal wird nur der otto normal mensch an die kasse gebeten. Autos umwelt schonender machen nützt fast garnix aber die flugzeuge pusten ihren ganzen dreck ungefiltert direkt in die atmosphäre dort wird natürlich nix geändert bleibt man ja nicht mehr marktfähig. Ganz erlich jeder hat eine andere meinung über dieses thema aber ich glaub ganz einfach man hat das mit der umwelt genommen aufgebauscht und das mal ganz dreißt ausgenutzt um gelder in die staatskasse zu bekommen

Kommentar von Tengen,

Selten so einen Biertisch-Schmarn gelesen, ehrlich.

Kommentar von Himmelsmensch,

www.google.de gibts noch mehr davon zu lesen ;)

Kommentar von Indy14,

aha und das glaubst du wirklich? Es is ja wohl ganz klar, dass die Menschen die Welt zerstören, ich weiß noch wie die Sommer und Winter früher waren als ich Kind war und ich merke wie es immer alles wärmer wird. Auch wenn wir dieses Jahr mal wieder einen WINTER hatten und der hat mir gefallen, ich habe ihn genossen und ich hoffe, dass es noch ganz oft einen solchen geben wird und ebenso sehr heiße Sommer, denn das tut den Menschen weh, das merken sie und dann tun sie vielleicht nix aber sie merken, was los is^^

Kommentar von Ostkurve,

Da muss ich Dir allerdings zustimmen.

Maßnahmen findest Du auf gf haufenweise.

Kommentar von Tengen,

Ja leider. Was es in der Realität gibt, bleibt einem auch im www nicht erspart. Nein, mal im Ernst: Überleg doch Mal welches Interesse der Staat daran hat dir zu verklickern, dass du lieber Öffis als Auto fahren sollst ?? Außer vielleicht über die Tabaksteuer gibts wenig worüber sich die Staatskasse so freut wie die Mineralölsteuer. Wieso solltest du ein 3Liter-Wagen fahren, fahr nen Escalade mit 25l/100km (auf der Landstraße)!! Du solltest deine Meinung vielleicht nochmal überdenken bzw. dich noch ein wenig informieren.

Kommentar von Himmelsmensch,

Ich vertrete eine andere meinung... Die Autos belasten die umwelt wirklich nicht so stark wie andere dinge... Und für mich sieht das nach abzockerei aus. Mir is die welt schei... egal wenn ich für einen liter benzin umgerechnet 3 mark bezahle... endweder ich lebe schei.e auf einer gesunden welt oder ich lebe gut auf einer schei. welt also hab ich die auswahl zwischen schei.e und schei.e und ich nehme die die billiger ist

Kommentar von Tengen,

@indy: ich meinte himmelsmensch. @himmelsmensch: Ich geb dir gern Recht, dass Autos nicht das einzige sind was CO2 ausstößt. Aber du musst dran denken, dass an dem einzelnen Auto noch ne Menge dranhängt. Die eigentlich Produktion, die Erdölgewinnung, der Transport, Stahlindustrie, etc. Insgesamt ist das schon eine ganze Menge. Trotzdem versteh ich deinen Punkt nicht genau. Wer zockt dich ab ? Der Staat ? Und wieso lebst du scheis.e wenn du für nen Liter Benzin 3 Mark zahlen musst ? Hängt dein Leben vom Ölpreis ab ? Sieht nach ner beschissenen Zukunft aus.. ;)

Kommentar von Himmelsmensch,

Ich verdiene nicht viel Geld und bin auf mein auto angewießen. Meinen letzten wagen hab ich gekauft für 1000€ war ne echte schrottkiste, rost überall stoßdämpfer kaputt und und und aber ich konnt mir nix besseres leisten dann kamen die umwelt plaketten da fings schon an... extra diese plakete machen das kost auch wieder was dann gabs zum glück die abwrack prämie mein auto hatte irgendnen ganz bösen schaden, mit niegel nagel neuen reifen musste ich meinen geliebten wagen verschrotten lassen(konnte die reifen nicht abmontieren die mussten dran bleiben ich hätte alte dran machen können waren keine vorhanden) jetzt hab ich mir nen neuen wagen geholt damit die auto industrie angekurbelt und jetzt kann ich mir den wagen kaum leisten. Es ist ein stink normaler klein wagen... Das ist sauerei über 80 cent steuern aufn liter benzin und flugzeuge die weitaus mehr dreck produzieren da tun die nix... um himmelswillen grad flugzeuge sind mega bomben in sachen co2 und ich muss hier den cent 2 mal umdrehen damit ich ich wenigstens noch zur arbeit und nachhause fahren kann?? Bussticket kostet bei uns 2,40€ für 12km... 4,80€ hin und zurück das sind fast 10 DM, 10 verdammte mark für einmal in die stadt und nachhause... das ist unhuman

Kommentar von Tengen,

Bild ne Fahrgemeinschaft, kauf dir ein Rad, rüst dein Auto auf Erdgas um. Angenommen dein Auto braucht 6liter auf 100, bei nem Spritpreis von 1,50. Dann zahlste ungefähr 2 Euro für einmal hin und zurück. Wo ist das Problem ?

Kommentar von Hermitess,

Richtig, während wir alle gegen CO2 kämpfen wie gegen Windmühlen (denn, dass CO2 das Klima erwärmt ist physikalisch gar nicht möglich!!!), ist das nun große Problem, die zunehmende Verarmung der Bürger!!! Milliarden werden für den so genannten Klimaschutz ausgegeben. Das Geld fehlt nicht nur für den wirklichen Umweltschutz, sondern auch für Bildung und Wirtschaft. Den heutigen Standard an Umweltschutz, etwa, dass wir zig mal weniger Feinstaub-Emmissonen haben als in den 50er Jahren, konnten wir uns nur leisten, weil der Bürger genug Geld dafür hatte. Jetzt dreht uns der CO2-Schwindel die Luft ab und das wird letztlich nicht nur den Wohlstand auch die Umweltstandards nach hinten katapultieren. - Und mit Wohlstand meine ich nicht den Überfluss an unnützen Dingen!

Kommentar von Josua316,

Richtig! Das ist das wahre Problem! Die ganze Hype ist eine unverschämte Propagandalüge! Seit über 10 Jahren wird es (leider!!) wieder kälter! Und so bleibt es aller Voraussicht nach die nächsten 10 Jahre odr mehr, da die Sonnenaktivität so niedrig ist. Keine Sonnenflecken, wie zur "Kleinen Eiszeit um 1650! Die SONNE ist übrigens der Motor des Klimas! Und CO2 vom Menschen ist viel weniger als aus den Vulkanen! Nur max. 3% sind von uns! Schaut mal unter http://der-weg.org/klima.html

Kommentar von Indy14,

über was Informieren? Welche Meinung ändern?

Kommentar von Indy14,

@Himmelsmensch: Wie alt bist du? Sorry aber ich bin 15 Jahre alt, meine Familie hatte noch nie viel Geld und jetzt noch weniger, meine Mutter leidet auch unter den hohen Benzinpreisen und hällt es auch für Abzocke, aber es ist ja beides, hohe Benzinpreise und schei. Leben und nur so nebenbei du hast ein schei. Leben wenn die Welt noch mehr kaputt geht, denn ich denke du magst es weder den ganzen Sommer durch gegrillt zu werden, noch im Winter halber zu erfireren, umso mehr die Welt kaputt geht um so schlechter wird das Leben für uns

Kommentar von Himmelsmensch,

ja klar aber selbst wenn ich nicht entschwefeltes benzin tanken würde und einen mustang fahren würde, würde ich noch weiterhin leben bis ich ganz normal sterben würde. Erst menschen nach mir werden an der umwelt kathastrophe leiden zu haben und ich denke bis dahin werden sich schon all die schlauen köpfe gedanken gemacht haben und wenn es jetzt soweit wäre das akute gefahr bestehen würde dann gäbe es schon längst ein generelles fahrverbot. Wenn man will kriegt man das alles radikal in den griff und bis dahin will ich billig tanken. Es kann einfach nicht sein das die reichen säcke first class fliegen und verhälltnissmäßig billige flugtickets bekommen und mit ungefilterten flugzeugen mal eben in die USA reißen und ich hier 10DM für mein buss ausgebe

Kommentar von Indy14,

Toll die nach DIR also ICH und MEINE Kinder DANKE SCHÖN NETT VON DIR SO ASSOZIAL. Sorry aber wie kannst du so denken, es ist auch DEINE Heimat, DEINE Kinder (sofern vorhanden) DEINE Enkelkinder. Und es ist UNSERE Erde. Es sind die Kinder DEINER Verwandten und Freunde. Und sorry klar die reichen Leute, die sollten ihr Geld abgeben um zu helfen, bin ich auch der Meinung und sie sollten alles für Umweltschutz und so tun, auch bei sich selbst. Aber ist das fehlerhafte Leben der "reichen Schnösel" nicht ganz klar ein Grund für jeden Normalbürger zu sagen "Nein ich bin nicht so wie ihr, ich bin kein egoist, ob jetzt mit viel oder wenig Geld, macht ihr es doch falsch aber ICH mache es richtig, denn ICH habe Verantwortungsbewusstsein und ICH habe Sozialverhalten und ICH habe Verantwortung für diesen Planeten, für unsere Erde, für MEINE Heimat, die auch die eure ist und für die IHR genau so Verantwortung habt, ICh mache es richtig, denn ich bin nicht so dumm wie ihr" Das gibt einem doch ein vollkommen befriedigendes Gefühl, denn dadurch steht man über jenen "reichen Schnöseln" und ich frag mich was du immer mit deinem Benzin hast, jeder muss es kaufen und bei jedem kostet es gleich, nämlich GLEICHVIEL und es geht ja einfach darum wie man damit umgeht, man kann auch laufen oder Rad fahren oder mit Bus und Zug fahren.

Antwort von Josua316,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist die Sonne! Ja, jeder sagt das, was sein Auftraggeber (Geldgeber) hören will!

Nur unabhängige Leute werden Dir die Wahrheit sagen. Ich bin Mathematiker und verstehe die Physik. CO2 strahlt bei -52°C. Das heizt niemals die Erde auf!!! Jeder weiß aus Erfahrung, daß die Wärme vor allem durch Luftströmung nach oben transportiert wird. Da wird es durch die dünnere Luft um 0,5°C/100m kälter. Darum kann die Luft von weiter oben uns unten nicht mehr aufwärmen!!! Geht nicht!! Dabei werden fast 70% der Energie so transportiert und nur etwa 10% als Strahlung!

Und wenn es CO2 wäre: Nur 1,3 - 3% davon stammen von uns! 97% von dem was dauernd in die Atmosphäre kommt ist natürlich! An den 3% zu drehen lohnt sich nicht! Don Quixote hat wenigstens noch gegen Windmühlen gekämpft, hier wird gegen kalte Luft gekämpft!

Warum? Es geht um eine Weltregierung, wie die "Forscher" gleich nach Kopenhagen forderten: Die Demokratie kann die Erde nicht retten, wir brauchen Welt-Diktatur, Weltfaschismus! Stand im Spiegel!

Mehr hier: http://der-weg.org/klima.html

Der CO2-Kreislauf der Erde. Nur 3% sind vom Menschen. Das Meer ist der Pufferspeicher, der alles überschüssige CO2 aufnimmt. Wird es wärmer, gast es aus, wird es kälter, geht es ins Meer zurück!
Der CO2-Kreislauf der Erde. Nur 3% sind vom Menschen. Das Meer ist der Pufferspeicher, der alles überschüssige CO2 aufnimmt. Wird es wärmer, gast es aus, wird es kälter, geht es ins Meer zurück!
Kommentar von Tengen,

Josua es tut mir leid, aber über Schulmathematik kann es bei dir nicht hinausgehen. Überhaupt ist Mathematik vielleicht das Werkzeug der Physik, aber, dass du von letzterm wenig verstehst, beweist mit deinem Kommentar recht eindrucksvoll selbst. Ich weiß nicht von welchem blog/experten du deine Informationen hast, aber ich lege dir einen Blick hinter die Kulissen ans Herz: http://blog.greenpeace.de/methode-zweifel-streuen/?utmsource=feedburner&utmmedium=feed&utmcampaign=Feed%3A+greenpeaceblog+%28Greenpeace+Blog%29 Ich weiß die Realität ist langweilig im Vergleich zu den spannenden Theorien zu dem Weltfaschismus, aber dennoch nützlicher um sich des Problems wirklich bewusst zu werden. MFG Tengen

Kommentar von spazzpp2,

Die Welt ist böse!! Oder wie auch immer, ist ja egal. Hauptsache du kannst weiter so egoistisch rumjammern wie bisher.

Lern mal was dazu! http://www.youtube.com/watch?v=_ZG8HBuDjgc

--- und ausgerechnet bei einer von dir ernst genommenen Weltregierung glaubst du an den Spiegel. Da is doch was defekt bei dir, glaubst du nicht?

Kommentar von mondial,

Daumen hoch. Du bist einer der sehr wenigen die nicht den Dreck glauben der täglich im Fernsehn ausgestrahlt wird(:

Von den Gasen , von denen wir umgeben sind sind nur ein minimaler Prozentsatz Treibhausgase, und von den Treibhausgasen sind 95% Wasserdampf!

Antwort von hell11,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klimawandel ist auf jeden Fall gut fürs Geschäft. Erst war es das Waldsterben, dann das Ozonloch und jetzt ist es der Klimawandel und wer war Schuld an der Eiszeit vor 10.000 Jahrten als das Eis über zwei Kilometer dick bis an die Alpen war?? Die Menschen auf jeden Fall nicht.

Kommentar von spazzpp2,

Das weißt du woher? Bestimmt ist deine Aussage wissenschaftlich fundiert. Aber die selbe Wissenschaft weiß auch, dass die CO2-Konzentration nicht nur unwahrscheinlich hoch ist, sondern auch gefährlich ist.

Antwort von charlynickel,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Augenblick verheizen wir an einem Tag an Kohle, Erdöl und Gas, wozu die Natur etwa 1000 Jahre gebraucht hat, um sie abzulagern. Und die Dadurch freigesetzten oder erzeugten Gase erhöhen den Treibhausefekt und somit die Temperatur in der Atmosphäre.

Zwar hat es schon immer Temperaturschwankungen, bedingt durch andere Faktoren gegeben aber gerade deshalb ist es ausgesprochen unklug, in einem Augenblick zunehmender Temperaturen, so viel fossile Energie zu verbrauchen, anstatt sie für Perioden mit sinkenden Temperaturen aufzuheben. Sonst kann das gleiche noch einmal passieren, was vor rund 700 Millionen Jahren schon einmal passiert ist und die Erde für ca. 10 Millionen Jahre komplett eingefroren war. Damals sind 99,9% der Lebewesen zu Grunde gegangen.

Kommentar von Indy14,

Na und? jetzt leben sie ja wieder^^ Ne aber wäre das denn so schlimm? Anscheinend kann die Welt sich wirklich gut wieder regenerieren und der Mensch währt nicht ewig irgendwann vordert die Erde alles wieder zurück was die Menschen ihr nahmen

Kommentar von charlynickel,

Das wir Menschen dann nicht mehr dabei sind, stört mich aber doch ein bisschen und vor allem deshalb, weil wir Alternativen haben!

Kommentar von Indy14,

Wieso stört es dich, dass die MEnschen dann nicht mehr dabei sind? Gibt dann keine ach so schlauen Tiere mehr, die sich für höher halten als die anderen Tiere und meinen, sie müssen die Welt regieren und sie nebenbei zerstören In wie fern alternativen? Bis die Menschen sie nutzen ist es sicher zu spät

Kommentar von Josua316,

Ach, die Temperaturen fallen ja leider seit über 10 Jahren wieder! Schade! Warmzeiten hießen immer Klimaoptimum! CO2 ist NICT Schuld! Nur 3% kommen vom Menschen, der Rest aus dem Meer (wo auch aller Überschuß wieder hin geht), Vulkanen und dem Pfalnzenkreilauf! Und die "fossilen" Brennstoffe sind NICHT FOSSIL!! Oder wie bohren sie in bis zu 13 km Tiefe? Da ist kein Sedimentgestein! Der Saturnmond Titan hat Seen und Flüsse aus Erdgas!! Bei -170°C aber bestimmt nie Leben gehabt!! Ganz viel dazu hier: http://der-weg.org/ursprung/erdoel.html#titan

Kommentar von mondial,

Das Ding ist 95% der Treibhausgase sind Wasserdampf, und erzähl mir jetzt bitte nicht dass Co2 &nd die ganzen anderen Treibhausgase daran Schuld sind!

Antwort von Realito,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sieben Milliarden wollen sich immer mehr austoben, Verschmutzen und Verbrauchen und bei sieben milliarden bleibt es nicht.

Kommentar von Indy14,

Nö klar bleibt es nich dabei, aber wir müssen ja mehr Kinder haben die Deutschen sterben ja aus

Antwort von krodekils,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also eigentlich ist nicht nur das EINE schuld... sondern das alles zusammen...der müll...die sateliten...die Abgase...Benzinverbrach...metan :D

Kommentar von Indy14,

Was haben die Sateliten damit denn zu tun?

Kommentar von Tengen,

Naja, so ein Satellit muss erstmal in die Umlaufbahn kommen. Dazu braucht man ne Trägerrakete die ne Menge Kerosin verbrät, aber im Vergleich zum internationalen Flugverkehr an einem einzigen Tag ist das zu vernachlässigen.

Kommentar von Indy14,

hm okay dann muss man das Fliegen verbieten, finde sowieso dass die Menschen nicht das Recht haben Herrscher über alle Elemente zu sein, denn das sind sie nicht

Antwort von Panikgirl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Überlege doch mal, was alles in den Weltraum geschossen wird? Diese ganzen Sateliten usw. Ich tippe darauf, dass das auch damit zu tun hat

Kommentar von Indy14,

wieso?

Antwort von mondial,

Kohlenstoffdeoxid kurz Co2 ist kein Grund für den Klimawandel. Nach der Kriegzeit boomte die Industrie. Doch wieso fielen zu dieser Zeit die Temperaturen so rapide?

Ihr glaubt alles was man euch im Fernsehn zeigt oder?

Antwort von Hermitess,

Es gibt viele Wissenschaftler, die immer wieder betonen, dass CO2 das Klima gar nicht erwärmen kann! Es ist physikalisch nicht möglich! Das wird in der Studie "Rettung vor den Klimarettern" schön sachlich erklärt (siehe Bericht bei The Epoch Times Deutschland). Und gebt mal bei Google Begriffe wir Klimalüge oder CO2-Schwindel ein, oder CO2-Treibhausdogma. Viele Wissenschaftler halten jedoch den Mund, da sie sonst für Ihre Arbeiten keine finanzielle Unterstützung bekommen. Andere machen den Mund auf, sobald sie in Rente sind und nicht mehr um ihre Bezüge fürchten müssen. Andere bekamen schon Morddrohungen, weil sie öffentlich gesagt haben, dass das alles Schwindel ist. - Und weitere Wissenschaftler verdienen gut daran, dass sie uns die Klimalüge auftischen. Einfluss auf das Klima haben vor allem die Sonnenaktivitäten und die Wolken. Wir sollten gegen diese CO2-Gehirnwäsche wehren und dafür sorgen, dass das Geld wieder für die Menschen und für wirklichen Umwelt- und Ressourcenschutz ausgegeben wird. Etwa diese Ruß-Emissionen von Schiffsdiesel. Der Dreck hat u.a. folgende Wirkung: Schwarze Ruß-Partikel auf Schnee lassen Gletscher selbstverständlich mehr abschmelzen, wenn die Sonne da rauf scheint.

Kommentar von Josua316,

Ganz richtig! Aber schaut mal, was da für eine Elite hinter diesen Lügen steht! Es ist ein Billionen-Geschäft mit dem Klimawandel. Jetzt kommt bald die CO2-Kopfsteuer! Warum das Ganze? Menschen verarmen und nicht helfen! Die Elite will uns ja "reduzieren" weil wir angeblich zu viel wären! Dabei haben die fast 7 Milliarden heute in Texas alleine Platz! Und bei (leider ja nicht gewollter!) gerechter Verteilung, können locker 30 Milliarden hier leben! Aber die Elite aus UNO, Bilderberger, Illuminaten, Bohemian Grove, Skull & Bones, Jesuiten, Hochgrad-Freimaurer usw. wollen uns auf 500 Millionen (!!) reduzieren: Eingemeißelt in Granit auf den "GEORGIA GUIDESTONES"! http://der-weg.org/klima/co2-kreislauf.html

Kommentar von Tengen,

So ihr beiden Superbrains. Leider finden solche Thesen ala "CO2 hat garnix mit Klimawandel zu tun" hat prof. dr. h.c. tralala vom unabhängigen, garnicht durch ölkonzerne gesponsorten, weltfriedens-wissenschaftspool aus Honolulu gesagt, traurigerweise immer wieder anklang. Ebenfalls bekannt ist, dass viele Menschen irgendwie einen Hang zu Verschwörungstheorien haben und insgeheim scheinbar nicht wahrhaben möchten, dass Klimawandel einfach ganz banal menschgemacht ist, sondern lieber glauben, dass er nicht existiert oder durch den israelischen Geheimdienst, die CIA und die Freimaurer inszeniert wurde um sonstwas zu erreichen. Es ist löblich sich zu informieren, aber man sollte nicht auf jeden Schwindel reinfallen. Das Thema wurde zum Beispiel gerade hier: http://blog.greenpeace.de/methode-zweifel-streuen/?utmsource=feedburner&utmmedium=feed&utmcampaign=Feed%3A+greenpeaceblog+%28Greenpeace+Blog%29 angesprochen. Exakt den Punkt den wir hier vorliegen haben.

Kommentar von Indy14,

danke für den Link Tengen

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community