Frage von Stkuber, 181

Was ist Wikileaks genau und was wird dem Gründer vorgeworfen, und wieso schützt ihn die englische Botschaft?

Antwort
von StevenArmstrong, 61

Hallo,

Wikileaks ist eine Internetplattform, auf der geheime Dokumente veröffentlicht werden (v.a. geheime US-Dokumente).

Schweden und die USA wollen Julian Assenge (einen der Gründer von Wikileaks) vor Gericht bringen. Die USA wegen der Veröffnetlichung geheimer Dokumente, Schweden wegen Vergewaltigung. Großbritannien wollte ihn an Schweden und/oder an die USA ausliefern, also beantragte er in der Botschaft von Ecuador Asyl.

Da Ecuador und die USA sich nicht gut verstehen, hat ihm Ecuador Asyl gegeben.

Da er sich in einer Botschaft befindet, kann die britische Polizei nichts machen, da eine Botschaft als Gebiet des Staates gilt, dem die Botschaft gehört.

MfG

Steven Armstrong


Antwort
von ThorbenHeiler, 83
Wikileaks ist eine Plattform, in der Verbrechen der westlichen Staatengemeinschaft, vorzugsweise der USA,  dokumentiert und veröffentlicht worden sind. Assange ist der Gründer und große Macher von Wikileaks.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-02/julian-assange-botschaft-e...


Der Haftbefehl gegen Assange hat aber damit rein gar nichts zu tun. Schweden wirft ihm vor, dass er einer Frau die Hand geschüttelt hat, mit verschwitzten Händen, was in Schweden als Vergewaltigung gilt. Die Frau hat aber schon gesagt "war nicht so", was aber in Schweden als ungültig gilt, wegen "ist nicht".

Schweden hat dann auf Bitten der USA einen internationalen Haftbefehl gegen ihn ausstellen lassen, und Assange ist darauf hin in die Botschaft von Ecuador in England geflüchtet.


 


Kommentar von earnest ,

Was hat hier wohl einen anonymen User veranlaßt, für diese Antwort einen "Runterpfeil" zu vergeben?

Kommentar von ThorbenHeiler ,

Ich gebe mir auch Mühe zu polarsieren ;-)

Antwort
von brido, 78

Assange is der Gründer, man kann ihm Geheimdokumente schicken. Er ist in der Botschaft von Ecuador, engesperrt wegen England, das ihn an Schweden ausliefern will(w. angeblicher Vergewaltigung).  Rest googeln. 

Antwort
von Wissensdurst84, 74

Die englische Botschaft schützt ihn nicht. Wie kommst du darauf?

Kommentar von Stkuber ,

War die ecuadorianische Sry

Antwort
von Jewi14, 83

Wikileaks ist eine Plattform, was Staatsgeheimnisse verrät; eine Straftat in jeden Land diese Welt...

Der Haftbefehl gegen Assange hat aber damit rein gar nichts zutun. Schweden wirft ihn vor, dass er eine Frau vergewaltigt hat und hat daher einen Haftbefehl erlassen. Zu diesem Zeitpunkt lebte er unbehelligt in England

Assange und seine Anhänger machen nun daraus, dass das ganze eine große Verschwörung wäre und Schweden ihn nur deswegen wegen Vergewaltigung sucht, um ihn angeblich wegen Verrat in die USA auszuliefern.

Das dumme an diesen Verschwörungsquatsch ist aber, dass er schon länger Zeit unbehelligt in England lebt und nicht ausgeliefert wurde. Erst als der Haftbefehl aus Schweden kam, macht er daraus die angebliche Auslieferung in die USA und floh in die Botschaft Ecuadors. 

Kommentar von earnest ,

Dein erster Satz ist so nicht haltbar: WikiLeaks "verrät" auch "Staatsgeheimnisse", die Staaten lediglich für solche HALTEN. 

Auch deine Formulierung "Verschwörungsquatsch" ist überzogen.

Es gibt auch keine "angebliche" Auslieferung in die USA, sondern ein ganz konkretes Auslieferungsersuchen der USA.

Und, dorthin ausgeliefert, würde ihm ein ähnliches Verfahren drohen wie Snowden: eine Anklage wegen Geheimnisverrats bzw. Hochverrats.

Kommentar von Jewi14 ,

Es klingt jetzt hart: Aber ich erwarte von dir den sofortigen Beweis, dass die USA ein Auslieferungsgesuch an England gestellt haben!!! Eine seriöse Quelle (Die Zeit) von Mai 2015 sagt eindeutig, es gibt so ein Gesuch der USA nicht!!!

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/wikileaks-julian-assange-h...

Daher bitte ich um sofortige eindeutig Beweise für deine Behauptung und  betrachte dich daher so denen, die diesen Verschwörungsquatsch weiter verbreiten!

Kommentar von nikfreit ,

Haha, der war gut, earnest und Verschwörungsquatsch. Ich lach mich tot...

Kommentar von earnest ,

Ich freue mich, zu deiner persönlichen Belustigung beigetragen zu haben, nikfreit.

Kommentar von Jewi14 ,

Da du keine Beweise liefern kannst, betrachte ich deine Behauptung als Lüge und dich als Typ, der solchen Verschwörungsquatsch liebt! Du hast keine Chance gehabt. Pech für dich.

Kommentar von earnest ,

Gerade mal 9 Minuten zwischen deinem "Ultimatum" und dieser "Verdammung" und der Bezichtigung als Lügner.... Das geht aber verdammt schnell bei dir.

;-))

Ganz ruhig, Jewi. Ganz ruhig.

Kommentar von nikfreit ,

@earnest

Das war es

Daher bitte ich um sofortige eindeutig Beweise für deine Behauptung und betrachte dich daher so denen, die diesen Verschwörungsquatsch weiter verbreiten!

Das zu meiner Erheiterung führte

Kommentar von earnest ,

Ja, das führte auch zu meiner Erheiterung, nikfreit.

Insbesondere auch deshalb, weil nach dem Ultimatum nur 9 Minuten verstrichen, bis Jewi sein Urteil über mich verkündete ... 

;-))

Kommentar von earnest ,

Mal langsam, Jewi. Befristete "Ultimaten" sollten hier nicht gestellt werden.

;-) 

Ich präzisiere: Sobald Assange nach Schweden ausgeliefert ist, dürfte aus den USA ein Auslieferungsgesuch wegen Geheimnisverrats (oder ähnlich) bei den Schweden eintrudeln.

Das liegt sicher fertig in der Schublade. Natürlich wird es nicht vorab veröffentlicht, denn dann würde Assange wohl kaum die Botschaft verlassen wollen und seine Verhaftung riskieren. Ganz so blöd sind die Juristen der U.S.-Regierung nun doch nicht.

;-)

http://www.heise.de/tp/artikel/37/37461/1.html

Kommentar von nikfreit ,

Wikileaks ist eine Plattform, was Staatsgeheimnisse verrät; eine Straftat in jeden Land diese Welt...

Um irgendwelche Staatsgeheimnisse der Amerikaner verraten zu können, muss man zuerst mal Amerikaner sein. Ein Australier kann keinen Verrat an Amerika üben. 


Kommentar von earnest ,

@Nikfreit:

Jetzt trägst DU aber zu meiner Belustigung bei.

Du glaubst doch wohl nicht, daß den USA bei einem möglichen Prozeß gegen Assange NICHTS einfallen würde, egal ob Geheimnisverrat, Spionage oder Sabotage.

Da spielt die Nationalität keine Rolle.

Kommentar von nikfreit ,

Du glaubst doch wohl nicht, daß den USA bei einem möglichen Prozeß gegen Assange NICHTS einfallen würde, egal ob Geheimnisverrat, Spionage oder Sabotage.

Das Gegenteil ist der Fall. Ich bin mir sogar sicher, daß der USA ne Menge einfällt. Ob das dann rechtens ist, ist die Frage die dahinter steht. Nur weil der USA was einfällt, muß das ja nicht richtig sein.

Kommentar von earnest ,

Du lenkst ab. Du hattest unterstellt, ein Australier könnte nicht in den USA angeklagt werden, z.B. wegen "Verrats". 

Das ist falsch. In den USA wäre in der Tat eine Anklage wegen Geheimnisverrats zu erwarten.

Kommentar von nikfreit ,

Schon allein der Straftatbestand dürfte fraglich sein. 

Kommentar von earnest ,

Ja sicher. 

Aber wir reden hier aneinander vorbei. Ist  Assange erst einmal in den USA eingebuchtet, ist es für ihn völlig schnurz, ob der Straftatbestand fraglich ist oder nicht.

Man wird etwas (er)finden, um Assange aus dem Verkehr zu ziehen.

Kommentar von nikfreit ,

Man wird etwas (er)finden, um Assange aus dem Verkehr zu ziehen.

Ich möchte das (er) hervorheben, wir sind uns hier einig.

Antwort
von earnest, 51

Schau bitte selbst, zum Beispiel hier: 

https://de.wikipedia.org/wiki/WikiLeaks

Weiterführendes Googeln - z.B. "Assange" - ist sinnvoll. 

Kommentar von earnest ,

Dann siehst du auch, daß es sich nicht um die englische Botschaft handelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community