Frage von aloiskredo,

Was ist wenn man Schulden hat die man nicht bezahlen kann?

als beispiel: man kauft was mit paypal, hat das geld das paypal abbuchen will aber nicht auf dem konto. angenommen man hat dann sagen wir 1000€ schulden bei paypal, was passiert dann? und ein geringes Einkommen von z.B. 800€. kann / muss man dann privatinsolvenz anmelden? in welchem gesetzbuch steht sowas drin?

Hilfreichste Antwort von Sally2809,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn Du schon vorher wußtest, dass Du es nicht zahlen kannst und trotzdem bestellst, so ist das Betrug und eine Straftat. Die Firma wird versuchen ihr Geld zu bekommen und Dich zur Rechenschaft ziehen.

Antwort von linelein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Peter Zwegat anrufen :P

Kommentar von aloiskredo,

haha ja das wäre wohl lustig^^ ich glaub der rechnet mir vor, dass ich schon mit 100.000 Euro im Minus bin (nachdem er noch meine restlichen Stromgebühren und die Miete bis zum Ende meines Lebens draufgerechnet hat stimmt das dann wohl^^)

Antwort von dragonheart1952,

Wie wäre es, sich mit denen auf kleine Raten zu einigen? Wenn das die einzigen Schulden sind, dann ist Privatinsolvenz ja wohl lächerlich und sie hat einige Nachteile. Allerdings. Wenn ich weiß, mein Konto ist nicht gedeckt, ich bestelle trotzdem, dann erfüllst Du den Tatbestand von vorsätzlichem Betrug. Das wird, wenn angezeigt wird richtig bestraft. Also ich würde versuchen mich zu einigen.

Antwort von sultanandy,

Die beauftragen ein Inkasso Unternehmen- +Mahngebühren- Gericht ! Knast ganz schnell wenn du sowas schon 2 mal gemacht hast. Privatkonkurs oder wie das heißt. Die hälfte von deinem GEhalt kommt zum Staat. Kein Recht auf große Besitztümer mehr (teures Auto usw...)

Antwort von ramsau,

Deine Frage zielt genau dahin, dass man von einer betrügerischen Absicht § 263 BGB ausgehen darf. Dies wird auch der Gläubiger so sehen! Einzige Möglichkeit einer Strafanzeige zuentgehen ist,sich mit Deinem Gläubiger zu einigen und eine geringe Rate anzubieten. Auf den Gv würde ich nicht warten, denn es kommen imer mehr Kosten auf Dich zu, die Dir im Nachhinein ganz schön drücken können.

Ich hoffe Du bist einsichtig.

Antwort von viktormueller,
  1. Mahnung oder Inkasso
  2. gerichtlicher Mahnbescheid
  3. Vollstreckungstitel oder Klage
  4. Gerichtsvollzieher
  5. Eidesstattliche Versicherung
  6. Insolvenzverfahren

7 Jahre leben unter Pfändungsgrenze und dann kannst du wieder anfangen Schulden zu machen.

Oder.

  1. Strafanzeige wegen Betrug.
  2. Gerichtsverfahren.
  3. Strafbefehl oder ersatzweise Knast.

In beiden Fällen ist die Bonität ruiniert und es gib dann nicht mal ein Handyvertrag. Also das Ganze lohnt sich nicht wegen 1000,00€.

Hast du Schulden die du loswerden willst. Mein Gratis-Report: http://www.ohne-schulden-leben.com/sokommensieausdenschuldenraus.html

Antwort von DrDralle,

Im schlimmsten Faall Betrug, ansonsten kommt der gerichtsvollzieher

Antwort von user264,

Man wird in Privatkonkurs gehen müssen, was bedeutet das du zum arbeiten "gezwungen" wirst, und dabei einen Teil deines Gehalt eine Zeit lang zurückzahlen musst. Bis es eben abbezahlt ist.

Antwort von Mausi2584,

Einfach nicht mehr kaufen, als man Geld zur Verfügung hat!!

Antwort von soldierswifey,

wenn du das wissentlich machst ist das doch betrug. und die koennen auch lohn pfaenden

Antwort von schmunzelchen,

Würde sagen da Du es Wissentlich gemacht hast ist das Betrug und Du kannst zur Rechenschaft gezogen werden..

Kommentar von aloiskredo,

ich hab es ja gar nicht gemacht.

Kommentar von schmunzelchen,

Na dann eben der der es macht oder gemacht hat

Antwort von kruemel70,

Dann fällt man dem Fegefeuer anheim.

Kommentar von aloiskredo,

okay? muss man dann im fegefeuer arbeiten oder was?

Kommentar von kruemel70,

So in etwa.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community