Frage von HalloRossi, 43

Was ist, wenn man eine BauFi hat und sich die Lebenssituationen extrem ändert?

Da ich viel Eigenkapital hab brauche in nur ein winzig kleine BauFi, nämlich 60 tsd €. Das ist monatlich weniger zu zahlen, als ich im schlimmste Fälle ( Harz 4 )vom Amt bekommen würde. Also kein Grund zur Sorge. Demzufolge hatte ich schnell ein Zusicherung. Baubeginn ist aber erst ca im November/ Dezember, vielleicht noch später wenn das Wetter schlecht ist. Was passiert wenn sich die Lebenssituationen ändert? Krank, Arbeitslos... Können die einen die BauFi wieder wegnehmen? Es geht nicht um die Höhe der Belastung, wir reden hier von unter 300€ monatlich, sondern einfach ob solche Verträge dann prinzipiell nichtig sind?

Antwort
von Zappzappzapp, 20

Wenn Dir eine Kreditzusage vorliegt und Du in dem Kreditantrag keine falschen Angaben gemacht hast, musst Du Dir keine Sorgen machen.

Dass solche Verträge dann grundsätzlich nichtig sind, gibt es nicht, es sei denn es steht ausdrücklich in den Vertragsbedingungen, aber davon gehe ich nicht aus, sonst hättest Du ja die Frage nicht stellen müssen.

Solange Du Deine Verpflichtungen erfüllst (Grundschuldeintrag, pünktliche Zahlung), ist alles in Ordnung und Du musst der Bank auch nichts über Krankheit und Arbeitslosigkeit mitteilen. Das geht die Bank dann gar nichts an.

Du solltest allerdings darauf achten, dass Du die Finanzierung bis zur vollständigen Tilgung absicherst, nicht nur, weil die Zinsen im Moment so günstig sind. Wenn Du eine Anschlussfinanzierung machen musst und dann krank oder arbeitslos bist, könnte es Problem geben, denn dann wird neu verhandelt.

Zusatzinfo:

Solltest Du aus den genannten Gründen Deine monatlichen Zahlungen nicht mehr leisten können, ist zu empfehlen, sofort mit der Bank zu sprechen, um eine Lösung zu finden. Aber danach hast Du ja nicht gefragt.

Übrigens, "winzig klein" sind € 60.000 ja auch nicht gerade, wie hoch ist denn die gesamte Bausumme?

Kommentar von HalloRossi ,

Die gesamte Bausumme sind 180 tsd ( mit alle Nebenkosten usw)

Kommentar von Zappzappzapp ,

Dann hast du ja nur ca. ein Drittel finanziert. Die Bank braucht da  keine großen Sorgen zu haben, sie hätte ja im Problemfall die Grundschuld.

Ich verstehe richtig, Du hast die Finanzierung schon fest, von beiden Seiten unterschrieben für eine Auszahlung bis Ende des Jahres?

Kommentar von HalloRossi ,

Ja

Kommentar von Zappzappzapp ,

Alles klar, sonst hätte ich evtl. noch Infos gegeben, wie man die günstigste Finanzierung finden kann, aber das erübrigt sich dann ja.

Viel Erfolg beim Bau!

Antwort
von wfwbinder, 25

Wenn Du der Bank mitteilst, dass Du arbeitslos wirst, kündigen die eventuell von sich aus.

Allerdings stellt sich für mich die Frage, ob nicht die Belastung aus dem Baudarlehen mit 300,- Euro, günstiger ist als eine Miete udn Du es laufen lassen solltest.

Kommentar von HalloRossi ,

Genau! Das blöde ist aber, dann stehe ich da mit meinem Bau! Ich muss doch ne Sicherheit haben, dass die mir nicht kündigen können?

Kommentar von krille777 ,

Die gibt es wahrscheinlich nicht, wenn die Bank in Ihren Verträgen stehen hat, dass Sie bei einer deutlichen Verschlechterung der Bonität kündigen darf. Wenn du zu 100% auf Nummer sicher gehen willst - und das ist definitiv kein Ratschlag dazu - dann schließe halt eine zusätzliche Versicherung für den Fall ab. Ich weiß das es da ein paar Anbieter gibt. Ist aber ziemlich teuer und ich weiß wirklich nicht ob das ratsam ist. Wenn es Dich aber ruhiger schlafen läßt und ein wenig was kostet, kann man es sicherlich machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community