Frage von supermaus1973, 23

was ist wenn ich privat Reifen verkaufe und der Käufer nicht zum vereinbarten termin erscheint?

da ich leider zu einer Nachtschicht antreten muss konnte ich nicht mehr länger warten da ich eh schon 4 stunden vor ort war. Nun verlangt der evtl. käufer ,es kam zu keinem vertrag oder vorvertrag per anwalt anreisekosten,Leihwagen ,Benzin usw was kann ich tun

Antwort
von Trashtom, 22

Ich denke mal nicht das viel passieren kann. 1 steht Aussage gegen Aussage. 2. Wenn du beweisen kannst, dass der Termin verspätet wurde kann dir sowieso mal garnichts passieren. Selber Schuld der Käufer.

PS: Vielleicht macht er es absichtlich um abzuzocken.

Antwort
von WosIsLos, 23

Dann schreib zurück und teile dem Anwalt mit, daß sein Mandant nicht zum vereinbarten Termin erschienen ist und aus diesem Grund Gegenforderungen gegenstandslos sind.

Antwort
von archibaldesel, 18

Sein Problem. Auf welcher Rechtsgrundlage verlagt er das denn? Wie der Anwalt schon schreibt, es kam kein Vertrag zustande. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf einen Vertragsabschluss. Du wärst ja auch nicht verpflichtet gewesen, ihm die Reifen überhaupt zu verkaufen. Dann wäre er auch umsonst angereist. Juristisch hast du lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots gemacht. Du bist zu gar nichts verpflichtet. Mal ganz abgesehen davon, dass nicht du, sondern der Kaufinteressent zu spät gekommen ist. Mach eine Gegenrechung für die Zeit auf, die du auf ihn gewartet hast. Verlange Verdienstausfall.

Kommentar von apophis ,

Beide Parteien haben ihr Einverständnis zum Handel gegeben und damit einen mündlichen Kaufvertrag abgeschlossen. Dieser ist ebenso rechtswirkend wie ein schriftlicher Vertrag, wenn auch schwieriger zu beweisen.

Voraussetzung ist natürlich, dass der Handel bis zum Punkt "abholen und bezahlen" abgeschlossen war. Bei "ich komm vorbei und guck mir die Reifen mal an" hast Du natürlich vollkommen Recht.

Antwort
von apophis, 12

Tun musst Du nichts. Er kann Dich nicht für seine Anreisekosten verantworten, wenn er nicht oder zu spät (so hab ich es herausgelesen) zum vereinbarten Termin erscheint.

Da Ihr Euch beide über den Handel einig wart, gilt das theoretisch allerdings schon als mündlicher Kaufvertrag. Sofern dies bewiesen werden kann, seid Ihr also zum Handel verpflichtet, sofern es Käufer oder Verkäufer verlangt. Heisst im Grunde, dass Du den Käufer gerichtlich dazu zwingen kannst die Reifen zu kaufen, andersherum ebenso. Wie gesagt, das alles basiert auf der Grundlage, dass man diesen Mündlichen Vertrag beweisen kann, das ist aber ein anderes Thema.

Da Ihr allerdings keinen Vertrag über die Anreisekosten usw. gemacht habt, bist Du auch nicht in der Pflicht für irgendwelche Kosten des Käufers aufzukommen.

Antwort
von lohne, 10

Lach ihn aus und berechne deine Wartezeit mit € 70,00 pro Stunde vergeblicher Wartezeit.

Antwort
von rudelmoinmoin, 13

er hat keinerlei Grund Ansprüche zu stellen, da er zum Termin, nicht vor Ort war, >was kann ich tun<, einfach Ignorieren, er hat keinerlei Ansprüche, höchstens du   

Antwort
von HansderVader, 18

Erscheint er nicht zur vereinbarten Zeit am vereinbarten OPrt sohat er Pech gehabt - Erstattungsansprüche gleich welcher Art sind in diesem Falle ausgeschlossen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten