Was ist, wenn es auf der Erde nur begrenzt viele Menschen geben kann, ist dann noch wichtig, ob jemand lebt oder stirbt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das sind interessante Fragen und viele von denen hab ich mir auch schon mal gestellt..
Zum Beispiel, ob es nicht eigentlich notwendig ist, dass es Kriege und Hungersnöte gibt, weil es an Ressourcen auf der Erde fehlt, um das 10fache der Menschen zu tragen... Allerdings glaube ich auch, dass es eine Sache der Lebensweise der Menschen ist, die bestimmt, für wieviele Menschen Platz ist.. Wenn tatäschlich jeder auf diesem Planeten sich anders verhalten würde, wär für viel mehr Platz.. Aber ich bezweifle, dass wir auf nem guten Weg dahin sind...
Deshalb hast du Recht - der Platz ist begrenzt, das heißt aber nicht, dass Menschenleben "unwichtig" sind. Wenn die Welt nur für 100 Leute Platz hätte, würde es mich traurig machen, egal wer sterben muss. Es ist ein Menschenleben, welches stirbt. Egal, ob Schwester, Freund, Bekannter oder ein Fremder... Allerdings, wenn ich aussuchen könnte, wer bleibt und wer geht, würde ich wahrscheinlich ein wenig selbstsüchtig sein :D

Hast du den Film "The philosophers" mal gesehen? Ich finde, das ist n richtig interessanter Film, der in diese Richtung geht und mich sehr zum Nachdenken angeregt hat..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
22.09.2016, 17:32

Werde ich mir mal ansehen.

Ich frage mich auch, wenn wir unser Leben ausschliesslich danach ausrichten würden, dass auf der Erde möglichst viele Menschen leben können, wenn es nurnoch darum ginge möglichst viel Essen zu produzieren und das Leben zu erhalten etc - wenn wir die Welt so voll machen würden wie wir nur könnten - ist das Leben dann noch Lebenswert? Oder brauchen wir auch ein bisschen Platz zum atmen, ein bisschen Möglichkeit Sachen falsch zu machen, ein bisschen Ungerechtigkeit und Feindschaften um dem Leben die nötige tiefe zu geben.

Wenn ich schon an das Zitat aus Matrix denke, wie Agent Smith zu Morpheus spricht "die erste Matrix war als eine perfekte Welt konstruiert, niemand hätte es schlecht gegangen, jedoch nahmen die Menschen diese Welt nicht an, ganze ernten fielen aus, es scheint als definiere der Mensch seine Welt aus Kummer und Leid".

Will nicht sagen dass nur weil es so ist, muss es auch so bleiben, die Welt kann sich ja ändern. Gesellschaften können umdenken. Aber die Frage bleibt wenn Menschen nunmal sterben müssen - woran&weshalb dann am liebsten?

0

Ich hab vor einigen Tagen einen Fernsehfilm gesehen, über die Ernährung des Deutschen Reiches.

Um 19-1910 lebten im gesamten deutschen Reich 70 mill. Menschen.

Durch die damalige Industrie und Landwirtschaft konnte Deutschland durch seine Nuancen  die Bevölkerung nicht mehr ernähren. Es Musste Krieg kommen.  Die Deutschen und auch die USA haben die Gabe im Kriegszeiten Erfindungen zu machen die es sonst nie oder viel später gegeben hätte. Ich bin kein NAZI-Freund ,aber viel Infrastruktur ist währed der Zeit entstanden.Wenn heute für den Ausbau der A7 20 von Planung bis

Fertigstellung dauern, armes Deutschland. Natürlich geht durch die Infrastrukturmassnahmen viel Land verloren. Aber ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern das riesiege Flächen nicht nutzbar ware bzw auch nicht konnten Es muss ja auch jeden Tag was der Mensch kauft was er eigendlich nicht benötigt. Wir brauchen doch nur 25 Jahre Wissenschaft,Fernsehen Handy Internet Sat-Fernsehen. pp

Mit Gruß
Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
18.01.2017, 21:46

gibt einem schon zu denken..

0

Hallo DinoMath,

das sind interessante Überlegungen. Als überzeugter Christ dazu hier meine kurzgefasste Antwort:

1. Mose 1:26 Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen ...

Somit hatte der Mensch zunächst gemäß der Bibel das ewige Leben (in einem Paradies) erhalten (siehe "Baum des Lebens: 1. Mose 2:9 . . .und auch den Baum des Lebens in der Mitte des Gartens . . .)

Weiter:

1. Mose 1:28 . . .und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], . . .

"füllen"  bedeutet nicht "überfüllen"!

Man könnte nun betrachten, in welch großen Zeitabständen die ersten Kinder vor der Sintflut gezeugt wurden. Das mag ein Hinweis sein. Seither haben sich die Dinge gewaltig geändert. 

Die Bibel spricht von einer himmlischen und einer irdischen Auferstehung der Toten. Was die himmlische anbelangt, dazu lehrt Jesus Christus folgendes:

Matthäus 22:30 . . .denn in der Auferstehung heiraten Männer nicht, noch werden Frauen verheiratet, sondern sie sind wie Engel im Himmel. 

Soweit so gut - aber was ist mit dem irdischen Auferstehung?

Ein paar Hinweise kann man der Bibel schon entnehmen:

5. Mose 7:9 . . .der treue Gott, der den Bund und die liebende Güte bis auf tausend Generationen hin im Fall derer bewahrt, die ihn lieben, und derer, die seine Gebote halten, 

Bitte rechne einmal aus wie viele Generationen seit Jesu Geburt vergangen sind. Du wirst staunen wie wenige das sind.

Oder hier:

Jesaja 65:23 . . .Sie werden sich nicht umsonst abmühen, noch werden sie zur Bestürzung gebären; denn sie sind der Nachwuchs, bestehend aus den Gesegneten Jehovas, und ihre Nachkommen mit ihnen. 

Wobei?

Hierbei:

Jesaja 65:21 Und sie werden gewiß Häuser bauen und [sie] bewohnen; und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und [deren] Fruchtertrag essen. 22 Sie werden nicht bauen und ein anderer [es] bewohnen; sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den Tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein; und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen. 

Und das ist nicht "im Himmel" - und hat sich bis heute noch nicht erfüllt.

Jesu versprach einem Sünder folgendes:

Lukas 23:42, 43 . . .“ 43 Und er sprach zu ihm: „Wahrlich, ich sage dir heute: Du wirst mit mir im Paradies sein.“

Und das war und ist auch heute nicht im "Himmel". 

Wenn das Reich, um das Christen im Vater unser beten, auch auf der Erde Wirklichkeit geworden ist, dann wird folgendes passieren:

Offenbarung 20:12 . . .und Buchrollen wurden geöffnet. . . .

D.h. es werden gemäß der Offenbarung neue Richtlinien und Gesetze erlassen. Welche? Da müssen wir abwarten.

Zum Schluss noch folgender wichtiger Gedanke zu Deinem Fragenkomplex:

In symbolisch sechs Zeitabschnitten (= "Tagen") wurde gemäß der Bibel alles erschaffen. Danach folgt der siebe Zeitabschnitt, der "Ruhetag" - und der dauert heute noch an. 

Wenn dieser noch andauernde Ruhetag zu Ende geht, was passiert dann?

1. Korinther 15:24 . . .Als nächstes das Ende, wenn er seinem Gott und Vater das Königreich übergibt,. . .

Das Reich, um das Christen beten, in dem Christus als König herrscht, das wird dann Christus seinem Vater übergeben. Dann wird alles so hergerichtet ist wie es sein himmlischer Vater haben möchte:

Offenbarung 20:4 . . .Und sie kamen zum Leben und regierten als Könige mit dem Christus für tausend Jahre. 

Und zwar im Himmel über die Erde:

Offenbarung 20:6 . . .Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat; über diese hat der zweite Tod keine Gewalt, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und werden als Könige die tausend Jahre mit ihm regieren.

Dann wird also die erste "Woche" abgelaufen sein.

Was wird dann folgen?

Klar!

Eine neue Woche - also weiter Zeitabschnitte, in denen der himmlische Vater Jeus wieder schöpferisch tätig werden wird.

Der Schöpfer, der Himmel und Erde, Raum, Zeit, Naturkonstanten und Naturgesetze erschaffen hat (und selber kein Bestandteil dieser Schöpfung ist), der weis ganz gewiss wie einfach die von Menschen verursachten Bevölkerungsprobleme zu lösen sind. 

Warten wir ab, was der Schöpfer aller Dinge mit dem unvorstellbar großen Universum im Sinn hat. Ganz gewiss nicht den "Krieg der Sterne". Deswegen muss (ich reiße diese Frage hier nur an) die "universelle Streitfrage" zuvor ein für allemal geklärt werden (danach kann gegoogelt werden.

Beste Grüße

JensPeter

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
23.09.2016, 00:07

wow, ich wollte mich schon immer mit einem überzeugten Christen unterhalten.

Allerdings habe ich mir gehofft, dass du mithilfe deines Glaubens zu mehr eigener Meinung findest, statt deinem Glauben grösstenteils das Denken zu überlassen.

bzgl Jesaja 65:21: die Kriege die heutzutage geführt werden um an das Öl anderer Länder zu kommen - könnten die nicht gemeint sein?

0
Kommentar von JensPeter
23.09.2016, 00:07

Kleiner Anhang - was den Tod aus der Sicht vom Gott der Bibel anbelangt:

1. Korinther 15:26 26 Als letzter Feind (!) wird der Tod zunichte gemacht. 

(Die Folge: "Ewiges Leben")

1. Timotheus 2:3, 4 . . .Das ist vortrefflich und annehmbar in den Augen Gottes, unseres Retters, 4 dessen Wille es ist, daß alle Arten von Menschen gerettet werden und zu einer genauen Erkenntnis der Wahrheit kommen. 

Wieso?

Johannes 17:2, 3 . . .. 3 Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus.

Also "Rettung vor dem Tod", der "Nichtexistenz".

5
Kommentar von Ente222
20.10.2016, 06:17

sehr interssant, JensPeter, danke und DH!

0

es kommen nur so viele menschen auf die erde, wie die verkraften kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache dir da mal keine Sorgen, unser ewige Schöpfer schafft Platz für jeden (Offb.6,14; 21,1).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
05.04.2017, 12:56

Genausogut koenntest du Mathematische Aufgaben mit nem Bibelzitat beantworten. Setzen. 6.

0

Der deutsche Titel des Buches ist mir entfallen, lohnt aber zu lesen: Originaltitel "Stand on Sanzibar" von John Brunner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für eine solche diskussion ist das forum da.

das ist hier zu unübersichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
21.09.2016, 17:19

Wir haben ein Forum? xD

Da erreiche ich aber nicht alle =(
Aber kann ich ja mal machen...

1

Stell dir die Frage nochmal und denke dabei an deine Familie. Ist es dann immer noch egal? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DinoMath
21.09.2016, 17:19

für mich persönlich nicht, aber für die Welt doch schon, oder nicht?

0