Was ist wenn ein Meerschweinchen stirbt , ins Tierheim?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Mia,

es kommt darauf an wie alt und in welchem Zustand das übrig gebliebene Tier dann ist. Tierheim finde ich keine gute Lösung, da sie dort eben kein "Zuhause" haben und auch in keiner Gruppe leben... ein Tierheim dient der Vermittlung und sollte immer nur eine (möglichst kurze) Zwischenstation sein... alte Tiere sind ohnehin schwer vermittelbar, die Chancen auf einen schönen Lebensabend stünden also denkbar schlecht.

Du könntest dich alternativ an eine Meerschweinchennothilfe wenden. Entweder können die deinem Tier einen neuen Platz vermitteln, den sie auch kontrollieren. Manchmal haben sie aber auch "Leihtiere". D.h. sie überlassen dir ein Partnertier solange bis deines gestorben ist. Danach nehmen sie das Tier zurück und kümmern sich um alles weitere. Vielleicht könntest du deine Mama ja zu sowas überreden!? Dann kann dein Tier bis zum letzten Tag bei dir bleiben und hat Gesellschaft und deine Mama hat danach keinerlei Verpflichtungen mehr.

P.s.: ich finde es sehr toll, dass du dir da so Gedanken drum machst... kein Tier sollte einsam sterben müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cheetah6921
28.10.2015, 15:26

Doch, im Tierheim sind sie in Gruppen - zumindest bei dem in unsrem Landkreis

0
Kommentar von Goldsuppenhuhn
28.10.2015, 20:53

@Annielue: Ich stimme Dir voll zu, folgende Anmerkung:

alte Tiere sind ohnehin schwer vermittelbar, die Chancen auf einen schönen Lebensabend stünden also denkbar schlecht.

Natürlich gibt es Leute, die bevorzugt Jungtiere nehmen, da sind die Babys gleich weg, die Mütter bleiben sitzen. Aber manche Leute - dazu habe ich auch schon öfters gehört - suchen ganz bewusst nach einem älteren Tier, weil sie nach einem Todesfall wieder ein Partnertier brauchen.

1

Hallo Mia042,

ich hole alle meine Tiere aus Tierheimen oder Meerschweinchenhilfen. Wenn ich jedoch ein Tier abgeben müsste, würde ich es auf jeden Fall eher in einer Meerschweinchenhilfe abgeben.

Grundsätzlich wird in den verschiedenen Tierheimen und Meerschweinchenhilfen unterschiedlich mit Abgabebedingungen verfahren. Wenn man ein Tier aus dem Tierheim holt, schließt man einen Vertrag und macht eine Selbstauskunft. In der Selbstauskunft wird durchaus z. B. nach Käfigmaßen gefragt, die Abgabe wird allerdings recht großzügig gehandhabt. Die meisten Tierheime machen keine Vorkontrolle sondern eine Nachkontrolle. Hier habe ich schon erlebt, dass die Nachkontrolle ein ganzes Jahr später vorgenommen wurde - was nützt das dann noch viel? Auch die Inspektoren des Tierheims, die die Kontrollen durchführen, sind sehr großzügig. Ich habe mich schon etliche Stunden mit den Leuten unterhalten, letztendlich sind sie zufrieden, wenn die Tiere ernährt werden und nicht in ihrem Kot sitzen.

Eine Meerschweinchenhilfe sieht sehr genau hin, wo ein Tier untergebracht wird, und dies, bevor das Tier abgegeben wird. Hierbei wird z. B. die Vorgeschichte berücksichtigt, die ein Tier hat, genauso der Charakter, das Alter. Das Tier, das abgegeben wird, soll gut in eine bestehende Gruppe integriert werden können oder aber zu einem einzelnen Partnertier passen. Es wird ggf. berücksichtigt, ob dasTier bisher in Außen- oder Innenhaltung gelebt hat, etc. Wenn eine Meerschweinchenhilfe ein Tier abgibt, ist i. d. R. daher sehr viel eher sichergestellt, dass es dem Tier zukünftig gut geht hinsichtlich Artgenossen, Gehege, etc.

Wie Annielue schon schreibt, besteht auch die Möglichkeit, ein Leihmeerschweinchen aufzunehmen, das man nach dem Tod des eigenen Tieres zurückgeben kann. Man darf es aber auch behalten, wenn man sich doch entschließt, mit der Meerschweinchenhaltung fortzufahren und entsprechend wieder ein Partnertier besorgt.

LG Goldsuppenhuhn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mia042
28.10.2015, 22:12

Hallo Goldsuppenhuhn, ich habe mich jetzt etwas im Internet nach Leihmeerschweinchen erkundigt (was es alles gibt :D) und finde das klinkt sehr gut. (: Auch dass das Leihschwein nur einmal verliehen wird, also nicht als "Wanderpokal" benutzt wird. Nur habe ich bis jetzt noch nichts in meiner nähe gefunden-(Potsdam oder Berlin) naja, aber wenn ich da nicht noch was finde dann suche ich nach einer Meerschweinchenhilfe! Ich fände es nämlich schön wenn das über gebliebene Meerschweinchen noch bei uns wohnt und ein Leihmeerschwein fände ich ganz spannend!!  

Ich freue und bedanke mich ganz herzlich für die so ausführlichen Antworten! :)

2

Sind die Meerschweinchen ähnlich alt und eines stirbt aufgrund seines hohen Alters, dann kannst du das andere bis zu seinem Ende in der Vertrauten umgebung halten - ein umzug und vergesellschaftung in eine neue Gruppe wären glaub ich mehr stress für ein altes Tier als dass man ihm damit gutes tut.

Sollte vermutet werden, dass es um einiges länger durch hält als das andere, kannst du über fb vll mal auf deiner Seite posten wer dein Meerli zu seinen tun würde, wenn nicht ist das Tierheim eine gute option. Die Tiere werden nur vermittelt, wenn die Menschen auch eine Artgerechte Haltung garantieren können. An Gnadenhöfe könntest du dich bei einem einzelnen älteren Tier auch wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal bei verschiedenen Tierschutzorganisationen nach Leihmeerschweinen oder vermittle es privat an Leute von dort. Schau mal auf diebrain.de Ich find es toll, dass du schon so gut in die Zukunft planst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?