Frage von Volens, 129

Was ist "Welcome"?

In vielen Sprachen, sogar in Englisch, gibt es diesen Wechsel von "Bitte!" - "Danke!" - "Bitte!"
Auf Englisch ist es ja "You're welcome!"

Im Deutschen haben wir das nicht. Man muss sich schon verbiegen, falls man für das zweite "Bitte" etwas anderes sagen will. Wenn man in Italien mit seinem Spar-Italienisch etwas bestellt, wäre das aber von Interesse.

Wie ist dort der Sprachgebrauch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 63

Man sagt entweder ein zweites Mal Prego!, mit entsprechender Betonung, oder man weicht aus auf

Non c'è di che. - Da nicht für.

Kommentar von laserata ,

"Da nicht für"?? In welcher Gegend sagt man denn das?

Kommentar von latricolore ,

Im Norden :-)

Kommentar von Volens ,

Fast nur in Hamburg, Es ist missingsch.

Spricht sich "doanichfüä".

Kommentar von earnest ,

Nöh. 

Weiter südlich auch.

Kommentar von Volens ,

Weiter südlich habe ich bis jetzt nur "Dafür nicht!" vernommen, wenn überhaupt, und das war selten. Aber es kann ja sein, dass du einen anderen Süden meinst als ich.
Alles ist möglich.

Kommentar von earnest ,

Auch: "Nich dafüa." 

In Südniedersachsen nicht immer gehört, aber immer öfter.

Wie bei den Südfrüchten: Die Importe der Leckerlis weisen wohl steigende Tendenz auf.


Kommentar von Volens ,

:-)           Nun haben wir 3 Varianten.
Ich bleibe dabei, dass "da nich' für" missingsch zuzuordnen ist, unbeschadet der Ähnlichkeit der anderen beiden.

Kommentar von earnest ,

Schad' ja nix. 

Der Spruch ist ja nicht schlecht, so oder so. Oder so.

Kommentar von latricolore ,

Danke schön für den Stern! :-)

Antwort
von ctest, 33

Non c'è di che. (Nichts zu danken.)  ist ungefähr der gleiche Schwachsinn wie in Englisch "you are welcome" (= immer wieder gerne).

Du musst aber lernen, dass Dein Schul-Italienisch bzw Dein Schul Englisch wahrscheinlich völlig veraltet ist ...

Ich bin kein Spezialist für italienisch ... aber ich habe in französisch, während 20 Jahren, ein Buch produziert, wo es drum ging, den Leuten zu erklären, was als "anständiges Benehmen, im geschäftlichen Schriftverkehr" gilt. Da hat sich das, was als "anständig" galt, in sehr wenigen Jahren völlig gewandelt.

Und gerade von dieser "Modernisierung" sind solche Phrasen wie "Non c'è di che" betroffen. Man könnte wahrschenlich inzwischen in allen Sprachen ein Buch darüber schreiben, was "Opa-Sprache" ist und was nicht.

In französisch, hat man, zum Beispiel, noch vor ca 20 Jahren einen Brief mit "veuillez agréer, cher Monsieur le Directeur Général, l'expression de mes salutations distinguées", oder ähnlichem Schwachsinn beendet ... "très cordialement", galt damals noch als "unverschämt" ... heute zeigt man mit so einem aufgeplusterten Schwachsinn, nur, dass man irgendwann mal hängengeblieben ist.

Kommentar von Volens ,

Äußerst bedenksam. Vielleicht gibt es dazu ja Stellungnahmen. Man möchte sich ja auch nicht blamieren, wenn man am Gardasee ein Eis bestellt.

Kommentar von ctest ,

Ich fürchte, da gibt es hunderte, die sich mit ihrem "Schul-Italienisch" so ziemlich blamieren ...  In Frankreich habe ich stàndig Leute erlebt, die sich mit irgend einem Französich, aus dem letzten Jahrhundert, lächerlich gemacht haben.

Ist irgendwie, wie wenn jemand, mit einem völlig verchrobenen "Oxford-Englisch", nach Amerika kommt ...

Kommentar von earnest ,

... zumal "Oxford-English" ein Begriff ist, der praktisch nur hierzulande verwendet wird. 

In GB heißt das: "BBC English" oder "Queen's English", die Aussprache "Received Pronunciation".

Es "blamiert" sich auch niemand, der in den USA (ich nehme an, die sind gemeint) BBC English spricht. Das klingt ja sogar ziemlich ähnlich wie das American English in New England.

Kommentar von earnest ,

Die Bemerkung, "you're welcome" sei Schwachsinn, ist leider, nun ja, Schwachsinn.

Kommentar von latricolore ,

Non c'è di che. (Nichts zu danken.)  ist ungefähr der gleiche
Schwachsinn wie in Englisch "you are welcome" (= immer wieder gerne).

Aha.

Ich bin kein Spezialist für italienisch

Na dann...

Kommentar von azervo ,

Diese Phrasendrescherei ist in allen Sprachen am absterben. Wenn Du noch solche Phrasen für Zeitgemäs hällst, dann zeigt das nur noch, dass Du noch im letzten Jahrhundert lebst.

Das bedeutet nicht, dass es nicht noch andere Leute gibt, wie Dich, die diese Phrasen aus vergangenen Zeiten für richtig halten.

Das grosse Problem bei diesem Thema sind oftmals die Schulbücher ... die Vollpfosten in unserenn Schulministerien, die sind immer noch bei den Schulbüchern stehen geblieben. Und die sind meistens uralt ... auch weil die "Zulassung" erst nach Jahren erteilt wird.

Moderne Sprachen verändern sich inzwischen sehr schnell ..da sind Schulbücher, die mal ein paar vertrocknete "Lehrer", vor 15 Jahren zusammengebastelt haben, einfach nur noch alter Mist.

Kommentar von earnest ,

Ja und?

Möchtest du damit sagen, dass "You're welcome" eine absterbende Phrase ist, nur noch alter Mist, der nur noch von ein paar vertrockneten Lehrern gelehrt wird?

Oder was war der Sinn dieses verbal-aggressiven Rundumschlags?

Kommentar von ctest ,

 You're welcome" ist eine "Mode-Phrase" ... die verschwinden eigentlich besonderst schnell ...  ist wie "flotte Biene", für "geile Schl***" was inzwischen auch durch andere Modewörter ersetzt wurde.

Die Schulbuchproduktion ist derartig rückständg, dass das nicht "zeitnah" angepasst werden kann. Deshalb versuchen die Vollpfosten, die Schulbücher fabrizieren, den Leuten noch "Oxford Englisch" beizubringen.

Das war vor 50 Jahren noch eine "Lösung" inzwischen könnten "Schulbücher", aber in "Echtzeit", auf den neusten Stand gebracht werden ... wenn die Vollpfosten, die uns bevormunden, endlich einmal eienen Informatikkurs besuchen würden und dort beigebracht bekommen, wie man das "E-book" in ein geniales Schulungsmittel umwandeln kann.

Aber "Lehrer" und ihre Vorgesetzten sind ja meisstens noch derartig verschroben, dass sie 50 Jahre zurück sind.

Antwort
von Starwarsvogel, 11

Also Italisch kann ich nicht...

Aber im Griechischen sagt man "Típota", was soviel wie "Nix" bedeutet.

Kommentar von Volens ,

Nicht unlustig.

Nix ist ja bei mir ein beliebtes Wort, weil es es auf Latein "Schnee" bedeutet.
Daraus resultierende Frage:
Was liegt im Winter oft auf den Dächern?
Antwort:
Nix.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Sprache & Uebersetzung, 36

Grazie. > Prego.

Grazie. > Non c'è di che. (Nichts zu danken.)

http://de.pons.com/übersetzung?q=non+c%27%C3%A8+di+che&l=deit&in=&l...

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Fremdsprache & Sprache, 19

Hallo,

im Deutschen haben wir das schon auch, finde ich:

A: Bitte.

B: Danke.

A: Gern geschehen. / Keine Ursache. / Da nicht für.

Im Englischen schauen solche Dialog z. B. so aus:

A: Could you lend me your pen, please? / May I borrow your pen, please?

B: Here you are.

A: Thank you.

B: You're welcome.

oder

Waiter: Here you are. (wenn er z.B. das Essen serviert)

Guest: Thank you.

Waiter: You're welcome.

Ja, You're welcome. heißt wirklich Bitte, gern geschehen! / Keine Ursache

Man kann aber auch sagen:

- Not at all.

- Don't mention it.

- My pleasure (oder: it's my pleasure)

In einem anderen Zusammenhang heißt es aber auch Du bist/Sie sind willkommen,

z.B. You're welcome to our hotel. (in unserem Hotel).

Nützliche Wendungen zum Thema findest du, wenn du bei Google - restaurant phrases and vocabulary eingibst und den Links folgst, z.B. diesen hier:

- speakenglish.co.uk/phrases/at_a_restaurant

- video.about.com/esl/English-Restaurant-Vocabulary.htm

- bogglesworldesl.com/survival_travel_english/restaurants.htm

Bücher:

- Hotel Matters, Englisch Für Hotel- und Restaurantfachleute, Cornelsen

- English for Restaurant Workers (contents.successibt.co.kr/ebook/preview/EnglishforRestaurantWorkers/index.html#/1/)

:-) AstridDerPu

Antwort
von Ruenbezahl, 19

Im Italienischen kann man auch "volentieri" (gerne) sagen. Das ist nicht geschwollen.

Antwort
von unterwegs, 24

"Welcome" heißt ja zunächst "willkommen".
Es wird aber auch für "bitte" verwendet.

Man kann dieses "bitte" aber auch mit "don't mention it" (übersetzt: "erwähne es nicht!") ausdrücken.
__________________________________________
Und dann gibt es noch die andere Bedeutung von "Bitte" wenn man bittet, die mit "Please" übersetzt wird. Das meintest du vermutlich mit dem ersten "bitte".

Ja klar, das hat ja eine ganz andere Bedeutung. Bei dem zweiten "bitte" bittet man ja nicht, sondern man bekräftigt, dass man gerne geholfen oder geschenkt hat. Das ist das "welcome".

Auch auf deutsch gibt es Alternativen dafür.
Manche sagen "dafür nicht" statt "bitte".
Oder ich sage meistens "gern".
Manche sagen auch "gern geschehn".

Kommentar von latricolore ,

Koppschüttel...

Antwort
von wiedermalich, 56

"You're welcome!" wird meist ironisch gebraucht im sinne von "bitteschön!"

nach dem motto, "ich habe dir geholfen, und du sagst nicht mal danke. na bitteschön aber auch"

Kommentar von Volens ,

Hört sich nicht sehr italienisch an.

Kommentar von jschoi390 ,

Das ist 1. extremer Schwachsinn, da es ein sehr hohes Maß an Höflichkeit darstellt. Und 2.war das nicht die frage. 

Kommentar von earnest ,

Dein erster Satz stimmt nicht. Nix mit "meist ironisch".

Antwort
von whoamitoask, 48

" Gern geschehen" vielleicht. Nah ich bin sicher es sei "Gern geschehennnn"

Kommentar von Volens ,

Ist es so schwierig? Auf italiensich möchte ich es hören.
Oder steht in den Themen etwas von "England"?

Kommentar von adabei ,

Ich hab's verstanden. :-))

Kommentar von Volens ,

Hätte mich auch gewundert ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community