Frage von vielefragen90, 56

Was ist von der Steuer abzugsfähig?

Hallo an alle :)

dass man die Kosten für ein Master-Studium steuerlich geltend machen kann, habe ich bereits erfahren. Frage: wenn der Bachelor abgeschlossen ist (Erstausbildung), im Anschluss ÜBERGANGSWEISE 2-3 Semester etwas anderes studiert wird (also erneut Bachelor) und anschließend ein Master-Studium aufgenommen wird, kann ich das zweite Studium (was übergangsweise/rein aus Interesse gemacht und abgebrochen wurde) UND das "dritte" (also den Master, der auf das erste Studium folgt) steuerlich geltend machen?

Danke für die Hilfe :)

Antwort
von kevin1905, 42

Immer alles als Werbungskosten angeben.

Werden sie nicht anerkannt, Einspruch einlegen und Aussetzung des Verfahrens beantragen mit Hinweis auf 2 BvL 24/14.

Kommentar von steffenOREO ,

Er hat ja noch gar nichts beantragt. Meines Wissens nach muss das für das letzte Jahr bis zum 31.05. des Folgejahres beantragt werden. Von rückwirkend über mehrere Jahre habe ich noch nie etwas gehört. 

Antwort
von steffenOREO, 37

Nur wenn du in dem betreffenden Zeitraum, wo die Kosten angefallen sind, auch Steuern gezahlt hast.

Kommentar von vielefragen90 ,

ist also die Bildung eines Verlustvortrags für die späteren Jahre nicht möglich? Dachte man könnte alle Kosten des Zweitstudiums als Werbungskosten ansetzen

Kommentar von steffenOREO ,

Nein, kann man nicht. Nur die Kosten für EIN Studium NACH abgeschlossener Berufsausbildung. Und so wie du dich anhörst, hast du wohl noch gar nichts beantragt? Dann hast du sowieso schon alles falsch gemacht.



Kommentar von vielefragen90 ,

habe in letzter öfter gelesen/gehört, man kann die Kosten des Zweitstudiums ansetzen

Kommentar von steffenOREO ,

Du kannst nur Kosten für ein abgeschlossenes Studium absetzen. Und den Verlustvortrag für das vergangene Jahr musst du bis zum 31.05. des Folgejahres beantragt haben, sonst ist sowieso Essig. Wenn du nie etwas beantragt hast, kannst du jetzt nur noch bis zum 31.05. deine Kosten für das Studium des letzten Jahres beantragen, das du ABSCHLIEßEN wirst. Und auch nur die Kosten, die im letzten Jahr angefallen sind. Abgebrochene Studiengänge zählen nicht. Die Beantragung muss jedes Jahr für das Vorjahr erfolgen. 

Kommentar von vielefragen90 ,

alles verstanden, danke. dachte, man könnte für bis zu 4 Jahren in die Vergangenheit (also 2012) noch einen die Steuererklärung nachreichen und einen Verlustvortrag bilden. Schade 

Kommentar von steffenOREO ,

Nein, du musst das jedes Jahr beantragen, nur so kannst du die Kosten addieren. Rückwirkend ist das nicht möglich. 

Kommentar von steffenOREO ,

Für Erst-Auszubildende und Erst-Studenten, die bislang noch kein eigenes Einkommen haben oder jährlich weniger als den steuerlichen Grundfreibetrag verdienen, gilt der Tipp des Bundesverbands der Lohnsteuerhilfevereine (BDL): „Studenten im Erststudium nach Abitur und jungen Steuerpflichtigen in rein schulischer Ausbildung ist grundsätzlich zu empfehlen, für jedes Ausbildungsjahr eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einzureichen und den Werbungskostenabzug zu beantragen“, sagt Erich Nöll, Geschäftsführer des BDL.

Wichtig dabei: Die Kosten – wie Ausgaben für Fachliteratur, Fahrten, Arbeitsmittel wie Computer oder auch die Semester- und Kursgebühren – müssen in der Anlage „N“ aufgelistet werden. Auf dem Mantelbogen zur Einkommensteuererklärung muss zudem ein Kreuzchen bei „Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags“ gesetzt werden. Dadurch werden auch die bereits angesammelten Werbungskosten weiter ins nächste Jahr übertragen, soweit sich jedes Jahr ein Verlust ergibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community