Frage von Robbe99, 22

Was ist unter dem Satz:"Wenn Beschleunigung zu Lasten der Transparenz geht, schwindet die Legitimation." zu verstehen (Sozialkunde)?

Hey ihr Lieben. Ich brauche dringend eire Hilfe. Wir sollen uns im Sozialkunde-Unterricht mit dem Satz: "Wenn Beschleunigung zu Lasten der Transparenz geht, schwindet die Legitimation." auseinandersetzen. Ich weiß leider gar nicht, was ich darunter zu verstehen habe. Wichtig zu sagen, sei vielleicht noch, dass in unserem Text die Demokratie und das demokratische Verfahren als zu langsam und unzureichend kritisiert wird und nun nach Verbesserungen gesucht wird. Ich bin dankbar für jede Antwort. LG Robbe99

Antwort
von Muellermann1, 20

Dieser Satz sagt zum einen aus, dass eine Beschleunigung politischer Prozesse dazu führen könnte, dass dies zu Lasten der Transparenz geht, da beispielsweise eine Kommunikation politischer Prozesse und Sachverhalte mit der Bevölkerung immer eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Zum anderen sagt der Satz aus, dass die Legitimation (= Erlaubnis, Rechtmäßigkeit) einer Beschleunigung politischer Prozesse damit automatisch verloren gehen würde.

Kommentar von Robbe99 ,

vielen dank. die bisher hilfreichste Antwort :)

Kommentar von Muellermann1 ,

Danke, das freut mich!

Antwort
von priesterlein, 22

Ein Beispiel: Schnellgerichte, die schnell Urteile präsentierten und dadurch immer weniger nachvollziehbar waren. Mit der Zeit bekommt man bei solchen nicht eimal mehr die Möglichkeit auf eine Verteidigung und dadurch wäre das Gericht nicht mehr als legitim anzusehen. Leider können auch Richter dazu neigen, aus Faulheit oder Unlust lasch und oberflächlich zu urteilen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beschleunigtes_Verfahren

Kommentar von Robbe99 ,

vielen lieben Dank. das hat mir sehr geholfen :)

Kommentar von priesterlein ,

Diese Art Verfahren, die ich im Beispiel nante, sind legitim, aber unterliegen sehr viel mehr Bedingungen als normale, langsamere Verfahren. Dadurch können sie viel eher die Legitimität verlassen, falls nicht alles genau beachtet wird und für den Außenstehenden wird es schwerer, alle Bedingungen nachzuvollziehen.

Antwort
von Velbert2, 11

Das sagt einfach aus, dass politische Entscheidungen, besonders auf kommunaler Ebene wie Bauvorhaben am besten mit der Bevölkerung zusammen getroffen  werden sollten. Das könnte durch die ständige Information über Medien oder bei Bürgerversammlungen erreicht werden. Je mehr man informiert ist und Bedenken geäußert werden können, desto weniger Proteste wird es im Nachhinein geben, da das Vertrauen in die beteiligten Institutionen wächst.

Antwort
von DerSchokokeks64, 16

Naja. Wenn ein Gesetz schnell durchgewunken wird, bevor die Außenwelt es überhaupt mitkriegt, dann ist das halt nicht gut.

Kommentar von Robbe99 ,

wie kann ich das noch ein bisschen ausführlicher schreiben? 😁

Kommentar von DerSchokokeks64 ,

Nimm als Beispiel die Vorratsdatenspeicherung. die wurde grade durchgewunken, während die Haupt Bevölkerung sich mit Flüchtlingen beschäftigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community