Frage von Bodybuilder99, 65

Was ist unsere Aufgabe und was hat dieser Satz zu bedeuten?

Viele Aussagen von Nahtoderfahrungen haben berichtet das Gott oder das Licht oder ein Engel oder Familienangehörige die Tod sind sagten , dass man eine Aufgabe zu erledigen hat. Was ist diese Aufgabe ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Karl37, 8

Du scheinst keine seriösen Berichte über NTE gelesen zu haben, denn das kommt in den Schilderungen nicht vor.

Wenn man die NTE zusammenfassen sollte, dann ist ihnen gemeinsam ein Weg der von einem Lichtvorhang verschlossen ist und eine gewissen Anziehung besitzt. Das Wesentliche ist aber  das völlig  Verschwinden der Angst vor dem Ungewissen.

Antwort
von Stachelkaktus, 7

Die ist für jeden individuell. Ich denke, dass es ein guter Wegweiser sein kann, danach zu suchen, wo man Liebe schenken kann im Zusammenleben mit seinen Mitmenschen. Liebe, Hilfe, Achtung und Geduld mit allen Mitmenschen, auch mit jenen, die man weniger mag - auch das kann eine Lernaufgabe sein.

Antwort
von Samika68, 22

Das ist sicher individuell verschieden.

Worin die Aufgabe besteht, erfährt man in der Regel erst, wenn man sie erledigt (hat) - oder manchmal auch gar nicht.

Worin liegt/lag zB der Sinn, dass ein Neugeborenes stirbt? Sollte es die Mutter oder den Vater auf einen "anderen" Weg bringen?

Es gibt so viele Fragen, deren Antworten uns wohl immer verborgen oder unklar bleiben.

Antwort
von Elisamaus55, 17

Das Wahre Selbst, oder Lebensaufgabekann man dazu sagen..., die kann man nur erkennnen und erfüllen wenn man sich mit sich selbst und seinen intimen Gedanken auseinander setzt und sieht was kann ich?, Was möchte ich?, Wie könnte das nützlich sein für die Gesellschaft...? Und dann kommt man ganz von selbst auf das Ergebnis... Alles gute für Dich!

Antwort
von caya2014, 22

Hallo,

Diese Aufgabe kann dir keiner hier definieren, da jeder Mensch seine Aufgaben im leben hat die er bewältigen muss. Sei es einen anderen Menschen helfen, etwas in der Gesellschaft verändern etc.

Antwort
von Andrastor, 31

Nichts weiter als eine Halluzination, welche zum einen durch die sensorische Deprivation zum anderen durch die unnatürlich hohe Konzentration an Hormonen während des Sterbens, verursacht wird.

Gepaart mit den persönlichen Erfahrungen und Ansichten der sterbenden Personen, kommen derartige Aussagen zustande.

Kommentar von Bodybuilder99 ,

Hm..

Kommentar von Samika68 ,

Es gab allerdings auch schon Fälle, in denen die wissenschaftliche Annahme von Halluzinationen nicht als Erklärung für die Nahtoderlebnisse geltend gemacht werden konnte.

Kommentar von Andrastor ,

Und diese wenigen Einzelfälle sollen nun gravierender sein als die große Masse der Fälle, in welcher die wissenschaftliche Beweisführung  zutreffend war?

Gibst du hier allen Ernstes Einzelfällen, also Ausnahmen gegenüber der Regel den Vorzug?

Das wäre mehr als bitter. Auf wissenschaftlicher, sowie menschlicher Ebene.

Es gibt viele wissenschaftlich funiderte Erklärungen zu dem Phänomen der Nahtoderlebnisse, Halluzination ist die häufigste Ursache, aber es gibt auch andere, wissenschaftliche bewiesene Gründe dafür.

Kommentar von Bodybuilder99 ,

genau

Kommentar von Fantho ,

Diese Antwort zeigt sehr schön auf, dass hier ein Fehlen an medizinisch-wissenschaftlichem Hintergrundwissen vorliegt....

Aus diesem Grund meine Bewertung 'Pfeil runter'...

Gruß Fantho

Kommentar von Andrastor ,

oh nein, ich weine, ich klage ich winde mich vor Schmerz weil der Über-Ober-Wissenschaftler Fettnäppfchen-Fantho mir eine negative Bewertung auf meinen Beitrag gegeben hat.

Vor allem da er seine Aussage und seine Tat wie immer großartig begründet und mit Argumenten, denen ich nichts entgegenzusetzen habe untermauert.

Oh weh und Schmach und dräuend Ungemach!

Antwort
von Taimanka, 12

es gibt vermeintliche wie auch immer Versuche, dieses biologisch/naturwissenschaftlich zu erklären, was der Sache bei weitem nicht gerecht wird, da der Geist-Seelen-Aspekt hier gänzlich ausgeklammert resp. verneint wird. Diese Versuche beruhen aus meiner Sicht vorwiegend aus Angst und Unwissenheit vor dem Unbekannten, insbesondere wenn es im Zusammenhang mit dem Ableben einhergeht.

Die Aufgabe, die jeder hat oder zu erledigen hat ist unterschiedlich, je nachdem was sie erlebt haben, in welche Familien sie geboren wurden, was sie erreichen möchten etc: Die einen dürfen Vergeben lernen, die anderen Lieben lernen (auch sich selbst), andere Loslassen (von unterschiedlichen Emotionen etc.)

Es gibt keine Einheitsaufgabe.

Antwort
von Michipo245, 22

Jeder wird eine andere Aufgabe haben. Kinder kriegen, Menschen helfen etc

Antwort
von nowka20, 1

alles zu lernen, was einem die erde bietet, das ist die aufgabe des irdischen menschen

Antwort
von 666Phoenix, 11

Die Aufgabe ist, erst noch alle Steuerschulden zu begleichen und der Nachbarin noch ein paar Kohlen hoch zu holen!

Vergiss nicht: Nahtoderfahrungen haben mit irgendeinem Gott gar nichts zu tun. Viele "Nicht-an-irgendeinen-Gott-Glaubende" hatten diese Erfahrungen auch! Die, die den christlichen Gott oder seinen Bengel -Jesus - gesehen haben wollen, haben ihr Leben lang eingebleut bekommen, dass genau das  am Todesbett passiert. Jemand, der vom aramäischen Wanderprediger und seinem Papi nie was gehört hat, hat in dieser Situation definitiv keinen christlichen Gott bemerkt!

Kommentar von Fantho ,

Viele "Nicht-an-irgendeinen-Gott-Glaubende" hatten diese Erfahrungen auch

Es ist korrekt, dass auch Nichtglaubende dieses Erlebnis hatten...

Jedoch: Jeder  Nichtglaubende, der dieses Erlebnis in einer positivern Form gemacht hatte, änderte sein Leben von Null auf Hundert und wurde 'gläubig'. Viele wurden sogar gläubig ohne einen Bezug zu einer Religion...

Gruß Fantho

Kommentar von 666Phoenix ,

Jeder Nichtglaubende, der dieses Erlebnis in einer positivern Form gemacht hatte, änderte sein Leben von Null auf Hundert und wurde 'gläubig'.

Diese verabsolutierende Aussage solltest Du beweisen können!

Was soll diese unsinnige Aussage "in positiver Form"? Gibt es die auch in negativer? Vielleicht ohne hinterher wieder aufzuwachen?

Viele wurden sogar gläubig ohne einen Bezug zu einer Religion...

Ja, die gibt es! Denen fiel eben nichts mehr Gescheiteres ein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community