Frage von DBKai, 99

Was ist unnötige Gewalt?

Wann ist Gewalt notwendig und wann nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Soeber, 24

Nötige Gewalt ist wenn es von Nöten ist Gewalt anzuwenden, also Notwehr für seine eigene Sicherheit. Unnötige Gewalt ist wenn man Gewalt ansetzt die nicht nötig ist also einfach so... Ohne das man angegriffen wird. Wenn man Aggression zum Beispiel besitzt und jemand sofort ausflippen tut, bloß weil Dich jemand schief von der Seite anschaut.

Gruß

Kommentar von Soeber ,

Vielen Dank für den Stern! :)

Antwort
von daCypher, 40

Unnötige Gewalt ist z.B. wenn du denkst, dass dich jemand falsch angeguckt hast und ihm dafür die Fressse polieren willst.

Nötige Gewalt ist z.B. Notwehr. Wenn du plötzlich von jemandem angegriffen wirst und ihm eine reinhaust, damit du selbst verschont wirst.

Kommentar von Suboptimierer ,

Notwehr ist nicht notwendig, liefert aber einen hinreichenden Grund für Gewalt. 

Kommentar von daCypher ,

Kommt wahrscheinlich auf die genaue Situation an. Notwehr heißt ja so, weil man in Not ist. 

Wenn ein Betrunkener dir eine reinhaut und du zurückschlägst, ist es wahrscheinlich keine Notwehr, weil man es auch anders abwenden können. 

Wenn jemand mit einem Messer auf deinen Kumpel losgegangen ist und jetzt in deine Richtung rennt, würde ich aber nicht warten, bis er mich auch abgestochen hat, sondern die Situation irgendwie entschärfen, auch wenn der Angreifer schwerste Verletzungen davonträgt.

Kommentar von Suboptimierer ,

Stimmt, würde ich wahrscheinlich genauso machen, es sei denn, ich würde selber Panik bekommen. Darauf wollte ich ja gar nicht hinaus, was das beste ist, was man tun kann.

Kommentar von DBKai ,

Notwehr ist nicht notwendig? Aber nur dann nicht, wenn man ohnehin sterben möchte, oder? Wenn einem das eigene Leben lieb ist, wird man wohl schon versuchen sich zu wehren, wenn man angegriffen wird....

Kommentar von DBKai ,

Gut erklärt.

Antwort
von Smexah, 43

Eine gut geschmierte Tür öffnen -> kein Gewalt notwendig!

Eine rostige, verrammelte Tür öffnen -> Gewalt notwenig!

Kommentar von Smexah ,

Unnötige Gewalt wäre offene Tür einrennen :P

Kommentar von DBKai ,

Ja - das wäre es.

Antwort
von Suboptimierer, 45

Die Notwendigkeit hängt davon ab, was man bereit ist, zu ertragen. 

Wenn du sehr viel ertragen kannst, kannst du dich zum Beispiel zusammen schlagen lassen. Andere würden es aber für notwendig erachten, sich zu wehren.

Richtig notwendig ist Gewalt nie, da man sich immer in eine passive Rolle alternativ begeben kann.

Kommentar von Georg63 ,

Klar - man kann weglaufen - nur kommt unsere Gesellschaft nicht damit klar, wenn das viele tun.

Kommentar von Suboptimierer ,

Ich wollte mit meiner Antwort nur betonen, dass es immer eine Alternative gibt, die einzige Frage, die sich nur stellt die ist, wann Gewalt gerechtfertigt ist, d. h. also, wann es einem nicht verübelt werden kann.

Kommentar von DBKai ,

Jedoch ist Notwehr - sofern einem das eigene Leben auch lieb ist - wohl normal. Wenn man nicht angegriffen wird, sollte immer ein Gespräch auch  möglich sein... ?

Kommentar von Suboptimierer ,

Wenn man die Bedingung hinzu nimmt, leben zu wollen, kann Gewalt notwendig sein. Okey. Ich nehme es wahrscheinlich wieder einmal einfach zu genau.

Ich will nur nicht, dass jemand, der sich vor Gewalt nicht durch Gewalt geschützt hat, sich schlecht fühlen muss, nach dem Motto: "Jeder normale Mensch hätte sich gewehrt."

Ich glaube, das ist der einzige Grund. Ich will die Schuldlast vom Opfer weg tragen, wenn es sich nicht gewehrt hat.

Kommentar von Georg63 ,

Sehr gute Einstellung.

Ich werde darauf verweisen, wenn hier wiedermal jemand meint, die Kriegsflüchtlinge sollten zu Hause bleiben und sich dort erschießen oder mit (Nato-) Bomben bewerfen lassen.

Kommentar von DBKai ,

Ich will nur nicht, dass jemand, der sich vor Gewalt nicht durch Gewalt geschützt hat, sich schlecht fühlen muss, nach dem Motto: "Jeder normale Mensch hätte sich gewehrt."

Stellt sich die Frage, warum sich die Person nicht gewehrt hat... War sie vor Angst erstarrt? War sie so unterlegen, dass sie dachte, dass dann noch heftiger zugeschlagen wird? Müsste man das Gespräch mit der Person suchen...

Wenn jemand ohne guten Grund zuschlägt, ist es eh klar, wer Schuld hat... Warum hat der Täter zugeschlagen? Wenn es keine Notwehr war - muss er schon eine gute Begründung vorweisen können...

Sofern ihm das Opfer nichts getan hat... ist es völlig schuldfrei... Aber wenn man nicht dabei war, kann man all das immer so schwer beurteilen...

Kommentar von Suboptimierer ,

Mit "schuldfrei" meine ich, dass kein Opfer sich die Frage noch anhören müssen sollte: "Wieso hast du dich denn nicht gewehrt."

Es wird schon einen Grund geben. Warum auf dem Opfer noch herum hacken? Da könnte man doch gleich sagen: "Tja, sind sie zu stark, bist du zu schwach."

________________

Man kann natürlich auch beim Täter nach Motiven suchen und er wird auch immer eins haben, aber das hat mit der Frage nur noch sehr wenig etwas zu tun.

Kommentar von DBKai ,

"Wieso hast du dich nicht gewehrt?"

Sollte man schon fragen können... Er kann ja einfach sagen: "Ich hatte Angst, dass sie dann noch heftiger zuschlagen... ich war erstarrt." Irgend so was...

Es hat ja immer alles seine Gründe... und auch wenn er sich nicht gewehrt hat, ist es noch immer schlimmer, wenn einen jemand ohne guten Grund einfach verprügelt...

"Tja, sind sie zu stark, bist du zu schwach."

Den Spruch kenn ich auch. Ist aber - in diesem Zusammenhang - ein blöder Spruch. Denn auch die Person, die diesen Spruch ablässt, kann mal in eine Lage kommen, wo sie der Schwächere ist und dann möchte sie auch nicht so einen Spruch abkriegen...  Wenn du eine Person bist und dir stehen 5 andere gegenüber, die größer und stärker sind und dir ans Leder wollen - hast du auch Pech gehabt - da haben viele Menschen dann Pech gehabt...

Das macht es nicht fairer, wenn jemand zuschlägt um seine Macht zu erweitern... und nicht aus Notwehr...

Da muss man sich schon drum kümmern, wenn Leute aus den falschen Gründen zuschlagen...

Die gute Verwendung von dem Spruch: Sind sie zu stark, bist du zu schwach

Sieht so aus: Wenn man für eine Meisterschaft trainiert und gegen Mitspieler, die etwa den gleichen Level haben - antritt... dann waren die anderen stärker... wenn man in etwa die gleiche Chance hatte zu triumphieren...

Sagt man das zu einem kleinen Kind, dass von Erwachsenen missbraucht wurde, ist eh schon wieder alles vorbei mit unserer Gesellschaft..


Kommentar von Suboptimierer ,

Wie gesagt, für mich ist es total irrelevant, warum sich jemand nicht gewehrt hat. Auch wenn es demjenigen nicht peinlich sein muss, ist es doch vielen peinlich, sich einzugestehen, dass man Angst hatte. Man fühlt sich schnell als Loser, nicht wie jemand, der wie ein Löwe bis zum bitteren Ende gekämpft hat.

Dabei kann es sehr schlau sein, sich nicht zu wehren. Es sind Szenarien vorstellbar, bei denen man sich wehrend mehr Verletzungen zuzieht als wenn man nachgibt.

Kommentar von DBKai ,

Mich interessiert es schon, warum sich jemand nicht gewehrt hat.

Jeder hat doch vor irgendetwas Angst... deshalb ist man doch noch kein Loser... 

Ja - es kann auch mal gut sein, wenn man sich nicht wehrt... es einfach gleich über sich ergehen lässt und dann ist es wieder vorbei... während man ev. noch schlimmer misshandelt wird, wenn man sich wehrt... und eh keine Chance gehabt hätte...

Antwort
von Pfifflowa4851, 1

gewalt ist nur Nötig um sein eigenes Leben im Notfall zu schützen -> "Notwehr" ...sonst ist gewalt unnötig da man alles mit worten lösen kann...und wenn nicht das akzepieren muss

Antwort
von Georg63, 20

Das ist oft Ansichtssache.

Wenn in Syrien 2 Terroristen in einem Haus vermutet werden, dann ist es notwendige Gewalt eine Bombe draufzuwerfen, auch wenn dabei 20 unbeteiligte getötet werden.

Wenn unter den Unbeiteiligten ein Amerikaner ist, dann wird der Fall zu einem Verbrechen.

Wenn sich das Ganze in Europa oder USA abspielen würde ......

Kommentar von DBKai ,

Was?!

Wenn 2 Terroristen in einem Haus nur vermutet werden, müssen 20 Unschuldige sterben? Das finde ich aber reichlich blöde... und unfair...

Da würde ich wohl eher warten, bis die zwei irgendwann das Haus verlassen und nach alternativen Lösungen suchen... am besten - sie anders stellen... entwaffnen... nicht gleich drauf los schießen...

Kommentar von Georg63 ,

Tja - unsere Militärs sehen und handhaben das anders - jeden Tag sterben deshalb viele unbeteiligte und niemanden störts, da es ja weit weg passiert. Man nennt das dann Kollateralschaden und zählt gelegentlich auch die getöteten Kinder.

Ok, die Konsequenzen stören inzwischen schon, da viele dort Schutz suchen, wo "wir" sowas nicht für zulässig erachten.

Kommentar von DBKai ,

Kann das Militär diese Handlungen auch logisch erklären? Wo ist der Sinn für das Gemeinwohl weltweit? Ist das der einzige und beste Weg?

Kommentar von Georg63 ,

Ja sicher. Sie haben den Auftrag, den Feind unschädlich zu machen und dabei möglichst wenig eigene Soldaten zu verlieren.

Der "Wert" von Zivilisten wird nach ihrer Herkunft bemessen. Kinder die nicht der "westlichen Welt" angehören, sind viel weniger wert als Soldaten und können jederzeit geopfert werden.

Das ist reale Politik.

Kommentar von Smexah ,

Wenn die beiden aber in den nächsten 20min 100 Menschen töten wollen, dann sind 20 Unbeteiligte doch die Logische Entscheidung.

Kommentar von Georg63 ,

In Deutschland ist das opfern von Unbeteiligten verboten.

Da gabs vor paar Jahren eine Diskussion in den Medien, ob man ein außer Kontrolle geratenes Passagierflugzeug vor dem Absturz auf eine Stadt abschießen dürfte - das ist nicht zulässig.

Sowas darf man nur mit Menswchen machen, die weniger wert sind als Europäer oder Nordamerikaner.

Kommentar von DBKai ,

"Die weniger wert sind" - welche Menschen sind weniger wert?

Jedes Leben ist gleich wertvoll.. es gibt nur Menschen, die einen höheren Entwicklungs-Level haben.. mehr können, mehr wissen und einen positiven Nutzen für die Allgemeinheit erwirken...

Auch andere Menschen können einen höheren Level erreichen... wenn die Möglichkeit und das Know-how und eine Motivation vorhanden sind...

Kommentar von DBKai ,

Die beiden befinden sich in einem Haus... Wie wollen sie von diesem Haus 100 andere Menschen töten, ohne dieses zu verlassen?

Dazu müssten sie irgendwo Bomben gelegt haben und diese dann vom Haus aus aktivieren... und das wird wohl selten der Fall sein?

Wenn es sich also umgehen lässt, 20 Menschen unschuldig mit drauf gehen zu lassen, sollte man es auch umgehen...

Kommentar von Georg63 ,

Sollte man - tut "man" aber nicht.

Kommentar von DBKai ,

Leider... tut "man" das wohl wirklich nicht immer...

Warum nur???

Zärtlichkeitsdefizit? Vielleicht sollte die Menschheit mehr und öfter miteinander kuscheln? Die Lösung!

Kommentar von Georg63 ,

Ist das jetzt ein makaberer Witz oder bist du einfach nur naiv?

Antwort
von papandopulus, 42

Also ich seh das so wenn jemand mich oder meine nächsten körperlich bedroht ist das ein Grund Gewalt anzuwenden. Auch wenn jemand fremdes eindeutig bedroht wird ist das ein Grund.

Kommentar von Smexah ,

Heißt du schlägst zuerst zu?

Kommentar von papandopulus ,

Sicher wenns sein muss

Kommentar von DBKai ,

Aber nur wenn kein Gespräch mit der Person möglich ist?

Kommentar von Smexah ,

Bisher (Talent oder Glück mal dahingestellt) bin ich immer mit reden ausgekommen ...

Gewalt kann immer nur das letzte Mittel sein und ist auch gleichzeitig ein Indikator für das versagen des Intellekts und der Vernunft.

Kommentar von Georg63 ,

Indikator für das versagen des Intellekts und der Vernunft.

Dem ist oft nicht so. Wenn der Stärkere die Gewalt nutzt, um seine Ziele durchzusetzen, seine Macht zu erweitern o.ä. dann kann das von seinem Standpunkt aus gesehen vernünftig - weil effektiv -  sein und spricht erstmal nicht gegen den Intellekt.

Kommentar von DBKai ,

Spricht für mich schon gegen den Intellekt... weil Gewalt meist Gegengewalt erzeugt und damit neue Probleme schafft - statt bestehende Probleme aus der Welt zu schaffen....

Wenn der Stärkere die Gewalt nutzt um seine Macht zu erweitern, braucht er sich nicht zu wundern, wenn er auch auf diese Weise - aus Notwehr - wieder entmachtet wird... wenn man mit ihm nicht reden kann - was soll man dann tun? Was soll daran vernünftig sein? Wohin soll ihn das führen? Soll man ihn dafür anerkennen, dass er immer - wenn es nicht so läuft, wie er es will - sofort Gewalt anwendet? Damit löst er kein einziges Problem...

Kommentar von Georg63 ,

Soll man ihn dafür anerkennen,

Eigentlich nicht - aber die Realität sieht so aus, dass derjenige, der Gewalt erfolgreich anwendet, Annerkennung erhält.

Das zeigt die menschliche Geschichte, die aktuelle Politik und auch die Gruppendynamik in kleinren Kreis.

Dass Erfolg meist vergänglich ist, ändert nichts daran.

Kommentar von papandopulus ,

Wie gesagt das letzte Mittel. Wenn einer vor mir steht und offensichtlich körperlich droht dann sehe ich das als nötig. Eine Schelle hat noch keinem geschadet.

Kommentar von Smexah ,

So gesehen, schon richtig. Is ja doppelt grausig: gewaltsam und intelligent..

Kommentar von DBKai ,

Was hat unnötige Gewalt mit Intelligenz zu tun? Diese Leute machen sich damit auch Feinde... und werden wohl dann mit nötiger Gewalt (aus Notwehr) wieder entmachtet... zumindest wird man es wohl versuchen... wenn kein Gespräch mit diesen Leuten möglich ist? Wohin führt es sie also? Wer soll sie dafür anerkennen? Sie lösen damit keine Probleme... versuchen sich auf unfaire Art zu bereichern...

Kommentar von Georg63 ,

versuchen sich auf unfaire Art zu bereichern...

Naja - wirklich fair ist das wohl selten möglich^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community