Was ist Sodium Coco-Sulfate und ist das schädlich wie Sodium Laurly Sulfate?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sodium Coco-Sulfate sind de facto weitaus milder/verträglicher und bei Coco Glucosiden z.B. brauchst Du Dir nach derzeitigen Erkenntnissen definitiv keine Gedanken machen.

Coco-Sulfate können "irritierend" wirken, was wiederrum auch von der Empfindlichkeit der jeweiligen Kopfhaut abhängt.

Selbst ein 100%iger Natur-Inhaltsstoff wie Zuckertensid kann irritierend wirken ... was allerdings nichts damit zu tun hat, dass dieses rein natürliche Naturtensid irgendwie "böse" ist, sondern eher damit, dass unter Anderem auch die Kosmetik-Industrie in den vergagenen Jahrzehnten erfolgreich mit an der explosionsartigen Vermehrung von Allergikern mitgearbeitet hat.

Gemäß der Angaben z.B. auf codecheck.info ist das überwiegend pflanzlich basierte Coco-Sulfat definitiv nicht krebserregend

http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/haarpflege/shampoo/ean_4305615114521/id_677871/Alterra_Dusch_Shampoo_alte_Version.pro

Wer völlig auf Nummer Sicher gehen will, hält sich einfach an Produkte wie z.B. die aus dem Sortiment von MARIAS Organic Care (nur als Beispiel), in denen noch nicht einmal das Wasser in den Produkten irgend ein evtl. verkeimtes Industriewasser ist, sondern ausschließlich reine Blütenwässer Verwendung finden, deren Wasser vorab abgekocht wurde, um die Keime abzutöten.

Solche Produkte haben natürlich ihren Preis und sind, wie im Fall MARIAS z.B. nur über deren eigene Website und/oder bei Friseuren, Kosmetikern,, etc. erhältlich, die diese Produkte führen.   Aber dafür lässt sich z.B. über denen Shampoos und die Ansatzhaarwäsche langfristig ein Kleinwagen einsparen.

Anleitungen zu Haaransatzwäsche findest Du in meinen bisherigen Antworten z.B. zum Thema Spliss und ab heute Abend steht dieses Thema auch im ShampooLounge Ratgeber-Blog.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung