Frage von NUTZ3RNAME, 425

Was ist so schlimm an Pegida?

Hallo, habe mich in letzter Zeit etwas mit dem Thema Pegida auseinander gesetzt, da die öffentlichen Medien immer mehr gegen die Gruppierung hetzt. Doch die Grundaussage der meisten Pegida Mitglieder ist doch "wir sind gegen Kriminelle und Wirtschaftsflüchtlinge, aber für Kriegsflüchtlinge" Was ist denn falsch an der Meinung? Außerdem sind es ja so gut wie immer die Linken Gegendemonstranten die sich durch Gewalt durchsetzten wollen, Feuer zünden und die Polizei bewerfen.

Was sind denn die negativen Punkte von Pegida? Was macht sie zu einer "gefährlichen" Gruppierung? Oder geht die ganze Negativität nur von der Regierung aus?

Antwort
von Modem1, 125

Neue Bewegungen haben immer ein negatives Images . Was war das am Anfang von der grünen Bewegung für eine Hetzte auf die Grünen....Das ging von brauner Gesinnung bis zu den heimlichen Unterstützer der DDR .Jeder der damaligen Politiker an der Spitze hat da sein Schürflein dazugegeben. Die großen Zeitungen haben da mitgespielt. Und negative Dokus im TV gab es genug von zu Doof bis keine Ahnung wo der Strom herkommt alles bezogen auf die Grünen. Helfer der Kommunisten in Ostberlin etc.

Antwort
von Borgjan, 10

Das liegt daran, dass gegen die rechten Einstellungen generell durch die Linksfaschistische Lügenpresse schlecht dar steht. Pegida hat halt seine schwarzen Schafe die für die Medien als Representanten nutzen. Die Medien werden immer hinter den Linken Terrorvereinigungen stehen...........

Antwort
von DanIsMyName, 109

Das stimmt zwar was du sagst aber unter den Pegida Anhängern befinden sich auch Nationalisten. Sie befürchten die Islamisierung Deutschlands, was Schwachsinn ist aber so kriegen sie Anhänger. Wenn irgendwo eine Bombe hoch geht und Islamisten in Spiel waren wird es auf die Muslime geschoben. Und so entsteht Hass. Alle Organisationen die Hass prädigen sind gefährlich. Natürlich darf man Islamisten hassen. Aber keine Muslime.

Kommentar von liheido ,

Sie befürchten die Islamisierung Deutschlands, was Schwachsinn ist .......

Warum....?

Weil du das so  siehst und weil deine Meinung die einzig richtige ist....?

Kommentar von DanIsMyName ,

Weil ich das so sehe. Du kannst ja gegenargumentieren und ich würde über das was du sagst nachdenken ;)

Antwort
von TT1006, 143

Was PEGIDA so gefährlich macht? Na ja, ich bezeichne die Bewegung einfach mal als "Einstiegsdroge". Der Begriff passt vllt nicht auf alle Mitläufer, aber sicher auf ein paar.

Was ich damit meine: PEGIDA bündelt viele Ängste der Bürger. Allein die Flüchtlingswelle bietet da genug Material. Wenn man da ein paar recht allgemeine Parolen verbreitet und mit "Wir sind das Volk!" bei älteren Menschen Erinnerungen wach werden lässt, dann zieht das einige an. Und schon hat man die "Einstiegsdroge" geschluckt. Wenn man dann öfter kommt wird man langsam aber sicher umgepolt und ist auch für die härteren Drogen, also die "richtigen" Rechten bereit.

Dass PEGIDA aber rechts oder wenigstens rechspopulistisch ist, lässt sich in meinen Augen nicht abstreiten. Bei klar rechten Rednern,Sätzen wie "KZs leider außer Betrieb" oder solchen Bildern (https://mopo24.de/assets/images/7/bildschirmfoto20141110um17.45.17-dd1bd877.jpg) kann man in meinen Augen nicht mehr von nicht-Rechten reden.

Auch die Behauptung, dass alle Medien die sog. "Lügenpresse" seien, unterstreicht zum einen die Aussage, PEGIDA sei rechtspopulistisch, da der Begriff von den Nazis unter Hitler kommt und ist zum anderen eine lächerliche Argumentation. Denn damit lässt sich jede sinnvolle Argumentation niederreden. "Die Erde ist rund." - "Du bist ein Lügner." Wenn man der Behauptung, die anderen würden immer lügen einfach glaubt, dann kann dem keine These standhalten. Dabei hat PEGIDA dafür keine konkreten Belege - die "Lügenpresse" hat aber sehrwohl beweise für ihre Aussagen.

Das ist überhaupt ein Problem: Am Stammtisch werden Geschichten in Umlauf gesetzt, die nach kurzer Zeit bei PEGIDA landen. Dann erzählen Mitläufer dort von irgentwelchen Flüchtlingen, die irgentwelche Verbrechen begangen haben sollen. Aber wenn man nach den Quellen/Belegen fragt, kommt nur heiße Luft, oder "ja das hab ich von dem, der hat das von der und die hat das von einem Freund, der das bei seinem Stammtisch gehört hat. Und schon ist eine wirre Geschichte die "Wahrheit" und alles andere die "Lügenpresse".

Kommentar von NUTZ3RNAME ,

Naja beim Thema Lügenpresse kann ich dir nicht dann zustimmen. Eine ARD Mitarbeiterin (ich glaube es war Claudia Zimmermann) sagte erst kürzlich, dass Medien natürlich nicht komplett unabhängig sind, und somit eher pro Regierung / pro Flüchtlinge berichten

Kommentar von TT1006 ,

...aber ARD & Co verbreiten mehr Wahrheiten (und vorallem Tatsachen) als PEGIDA. Wenn etwas in der Tagesschau berichtet wird, dann findet man das meist schnell von 5+ anderen "seriösen" Medien. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich alle absprechen, um ein verfälschtes Bild zu präsentieren. Aber welche Belege hat PEGIDA für irgentwelche Behauptungen von Vergewaltigungen, Diebstählen und was-weiß-ich-was? Gar keine. Nichteinmal Polizeiberichte, die höchstens Lokalzeitungen interessieren würde, nein, es sind irgentwelche Storys, die sich nicht wiederlegen lassen, da es keine wiederlegbaren Beweise für die Geschichten gibt. Damit verhindert PEGIDA, dass man ihre Aussagen irgentwie angreifen könnte. Bzw wenn man mit meiner Weise argumentiert, wird man gleich wieder als Lügner dargestellt und einem die Einschränkung der Meinungsfreiheit vorgeworfen.

Ich pers bin auch nicht immer zufrieden mit den Berichterstattungen - wenn auch eher aus anderen Gründen, zB der tollen Darstellung der USA, während Russland nur die Bösen seien - aber was PEGIDA sich oft leistet halte ich für weitaus schlimmer. Meinungsfreiheit hin- oder her: Das ist oft genug Volksverhetzung!

http://img.welt.de/img/politik/crop147716982/4329737474-ci3x2l-w540/Pegida-in-Dr...

Kommentar von Modem1 ,

ZDF und ARD lügen seit der Ukraine Krise. Und wer einmal lügt......

Kommentar von Hegemon ,

Nö. Die lügen schon immer. Nur ab der Ukrainekrise ist das einem größeren Teil der Bevölkerung aufgefallen.

Kommentar von TT1006 ,

"...aber ARD & Co verbreiten mehr Wahrheiten (und vorallem Tatsachen) als PEGIDA."

Wie bereits erwähnt: Auch ich sehe einiges kritisch, was ARD; ZDF, ... so berichten. Aber für mich bleibt PEGIDA die größere Lügenfabrik, einfach, weil es sich nicht kontrollieren lässt, was sie behaupten. Aber vllt täusche ich mich ja und ihr habt doch Beweise für diverse seltsame Behauptungen gefunden ... ?

Kommentar von DanielNord ,

Aber für mich bleibt PEGIDA die größere Lügenfabrik, einfach, weil es sich nicht kontrollieren lässt, was sie behaupten

@ TT1oo6 

Was behaupten sie denn? Konkrete Beispiele bitte.

Kommentar von TT1006 ,

"Wir sind das Volk"

Quelle: Braucht es hier wohl nicht, sonst kann man das auch leicht selbst finden.

Wer sich als "das Volk" bezeichnet, sollte auch eine Mehrheit des Volkes darstellen. Aber das ist definitiv nicht der Fall. Das kann man an Wahlumfragen absehen (PEGIDA~AfD, siehe unten) oder auch an den Zahlen, wie viele demonstrieren gehen. Von den Demos in Sachsen habe ich keine Zahlen im Kopf, aber zB in Stuutgart kommen meist mehr Gegendemonstranten, als PEGIDA-Anhänger.

"Ich hab's selber erlebt. Ich habe einen Afghanen kennengelernt, der war einen Tag in Deutschland, der hat zu mir gesagt, ich hätte gar nichts zu melden, der Chef ist Allah."

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=OtsgFvbXrzU ca 2:20

Ist zwar von einer AfD-Kundgebung, aber ich halte die AfD in einigen Aspekten mit PEGIDA vergleichbar.

"95% der Leute [Flüchtlinge] sind ja Wirtschaftsflüchtlinge."

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Nk_ilNqBXAA ca 2:55

Das lässt sich hingegen schon deutlich besser widerlegen, aber auch eine Lüge/Unwahrheit.

"In der Türkei zum Beispiel, gibt's Bücher, da steht drin, wo man hier alles [...] kriegen kann. Was hier abzuziehen ist." In meinen Worten: ..., da steht drin, wie viel Geld man in Deutschland bekommen kann.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Nk_ilNqBXAA ca 3:00

Das lässt sich nicht so leicht widerlegen, aber ich bezweifle das sehr stark. Und wenn, dann sind das vermutlich kaum verbreitete Schriften.

Ich denke diese Bsp sollten erstmal reichen.

Kommentar von DanielNord ,

Zu Punkt 1 Schwachsinn. Du verstehst den Ausdruck wir sind das Volk nicht. Und auf  das Beispiel mit dem Afghanen zu antworten erspar ich mir lieber.

Zu Punkt 2 Ist Türkei ein sicheres Land? Ja also sind es Wirtschaftsflüchtlinge. Also wären Syrer und Afghanen die von da kommen laut Asylgesetz Wirtschaftsflüchtlinge.

 Hier ein interview was im Lokalfernsehen lief in Bezug auf Flüchtlinge vom Balkan

https://www.youtube.com/watch?v=XfigKkZxuR8

Netter Versuch mehr nicht.ENDE 

Kommentar von TT1006 ,

1. Was soll "wir sind das Volk" sonst bedeuten? Ich bleibe dabei: "Wer sich als "das Volk" bezeichnet, sollte auch eine Mehrheit des Volkes darstellen." Und dabei ist es egal, wie das gemeint ist.

2. Ist die Türkei ein sicheres Land? NEIN! Wer das nicht versteht, der soll doch selber mal da hinziehen! Es herrscht dort Krieg gegen das eigene Volk (Kurden) und demokratische Grundwerte werden mit Füßen getreten (zB gewaltsam niedergeschlagene Demos ohne Aufklärungsbemühungen, Zwischenzeitliche Sperrung von sozialen Netzwerken, ...). Das soll sicher sein? Dann ist Afghanistan doch auch ein sicheres Land, oder? Dass ich nicht lache ...

Zu dem Video: Gibt es dafür irgentwelche Beweise? Irgentein Bericht von dem Bundesamt für Migration? Würde mich wundern. Zumal 1000 Flüchtlinge nicht unbedingt sehr repräsentativ sind, wenn 2015 über 1000000 kamen.

Dass es Wirtschaftsflüchtlinge gibt, ist keine Frage. Dass die hier auch nicht bleiben dürfen auch nicht. Aber es sind keine 95%.

Meine Gegenquellen:

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.rhein-zeitung.de%2Fcms_me...

http://images.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fkurilkablog.files.wordpress....

https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/stat...

Bei den offiziellen BAMPF-Zahlen ist die entscheidende Statistik auf S.8, bei der zweiten Quelle muss man auch erst etwas nach unten scrollen. Mehr dürften sich auch noch finden lassen, aber dazu ist mir meine Zeit zu schade.

Kommentar von Gugu77 ,

Hier ist ergänzend anzumerken, was in der Kommunikationswissenschaft länger bekannt ist. Medien lügen im konkreten Sinne nicht. Sie betreiben das sogenannte "Agenda- Setting". Es werden Themen in den Vordergrung gesetzt, andere werden verschwiegen. Da gibt es eine Theorie der Schweigespirale.

Das ist alles real und auch eine Tatsache, dessen sich Menschen mit kritischem Blick bewußt sind. Dennoch ist die absolut polemische Thematisierung einer einseitigen Berichtserstattung  durch Medien seitens PEGIDA einfach nur ein Instrument, um ihre Anhänger aufzuheizen.Sie fühlen sich vornehmlich als Opfer der Medien. Wie TT1006 auch korrekt hingeweisen hat, werden unreale Geschichten im Netzt verbreitet, die unbeweisbar und nicht objektiv sind. Sie sind nicht recherchierbar. das was aber gute Journalisten tun, ist die Recherche und das Hinterfargen des Wahrheitsgehalts von Geschichten.

Was PEGIDA tut, das ist Lügen. Die Geschichten sind nicht verifizierbar.

Kommentar von Hegemon ,

"Medien lügen im konkreten Sinne nicht."

Made my day.

http://www.bildblog.de/

https://propagandaschau.wordpress.com/

Kommentar von TT1006 ,

1.) Wenn ich von "Medien" und der Seriösität ihrer Puplikationen, dann meine ich wenigstens im konkreten Fall Zeitungen etc und keine Magazine. Und das "Bild" (ja, der Artikel ist richtig) darf sich seit einem Prozess nicht mehr "Zeitung" nennen. Das "Bild" in diesem Zusammenhang also zu nennen ist daher (und aus anderen Gründen) Humbug.

2.) propagandaschau ... wenn ich nur den Namen höre und mir die Website angucke, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie wirklich seriös ist. Ich arbeite zZ an einem Referat über den Kalten Krieg und bin dabei auch schon auf diese Website gestoßen. Habe dann mal etwas weiter recherchiert und herausgefunden, dass die Website Wahrheiten verfälscht, um ihre Ansichten zu unterstreichen.

Kommentar von Hegemon ,

1. Es ist völlig Wurst, als was irgendein Amtsgericht die Bild bezeichnet. Sie gehört mit einer Auflage von 2 Millionen zu den deutschen Leitmedien. Zum Vergleich: die FAZ liegt bei etwa 260.000.

Abgesehen davon ist es hilfreich, sich mit etwas wenigstens oberflächlich auseinanderzusetzen, wenn man es beurteilen will. Bildblog befaßt sich seit 2009 nicht mehr nur mit den Lügen der Bild.

2. "Auseinandersetzen" - das gilt auch für Propagandaschau. Ein "wenn ich schon den Namen höre" reicht da nicht, wenn man sich ein Urteil erlauben will. Ich beobachte diesen Blog schon etwas länger. Was Du da "herausgefunden" haben willst, ist offensichtlich grober Unfug.

Kommentar von nikfreit ,

Ich beobachte diesen Blog schon etwas länger.

Dok macht einen Riesen-Aufklärungs-Job in unserer armseligen Informationswüste.

Kommentar von TT1006 ,

zu 1.) Ich wollte nur darauf hinaus, dass das BILD nicht als seriöse News-Quelle verwendet werden sollte und von den meisten Lesern, die sich überhaupt für News interessieren, auch nicht (als einzige) News-Quelle verwendet wird.

zu 2.) Das ist doch wieder typisch PEGIDA (sry, ich versuch die Schublade wieder zuzumachen): Alle, die eine andere Meinung haben, sind Lügner. Das ist SCHWACHSINN! Ich habe das hier schonmal erwähnt, damit kann man alles anfechten. Aber ihr habt keine Beweise. Glaub mir, ich habe nicht einfach nur eine Website aufgerufen, um eine Aussage von propagandaschau zu überprüfen, sondern habe eine halbe Stunde damit verbracht, bis ich propagandaschau als Quelle verworfen habe.

So zu diskutieren macht einfach keinen Sinn.

Kommentar von Hegemon ,

1) Es hat doch niemand behauptet, daß Bild seriös ist. Damit argumentieren zu wollen, ist doch ausgesprochen albern. Weiter oben hieß es allen Ernstes "Medien Lügen nicht". Daraufhin habe ich den Bildblog verlinkt. Und jetzt erzählst Du uns, Bild soll ich nicht nennen, weil Bild nicht seriös ist. Was ist denn das für eine alberne Argumentation? Was ist denn das für ein Kindergarten?

2) Vorsicht Freundchen! Ich verbitte mir, daß Gestalten wie Du mich mit Pegida gleichsetzen. Solche rotzfrechen Unverschämtheiten verkneife Dir gefälligst!

Daß es Dir schwerfällt, den Inhalt von Propagandaschau zu erfassen, wundert mich nach Deinem Desaster mit der Pirincci-Rede freilich nicht. Unter solch mangelhaften Voraussetzungen ist es in der Tat sinnfrei, weiter zu diskutieren.

Kommentar von DanielNord ,

@gugu77

Was PEGIDA tut, das ist Lügen. Die Geschichten sind nicht verifizierbar.

Welche Geschichten?

Für eine schnelle Antwort wäre ich dir dankbar. Hab nur noch bis Mittwoch den 27.1 Internetanschluss.

Kommentar von TT1006 ,

Siehe mein Kommentar weiter oben auf deine ähnliche Frage.

Kommentar von Hegemon ,

Inzwischen sollte sich eigentlich herumgesprochen haben, daß die "Qualitätsmedien" den KZ-Satz aus dem Zusammenhang gerissen haben, um gegen Andersdenkende Stimmung zu machen. Daß er hier immer noch mißbraucht wird, spricht Bände.

Einzelne Sätze aus ihrem Zusammenhang zu reißen ist ebenfalls eine Form der Lüge.

Bitte informiere Dich, in welchen Zusammenhang der Satz eingebettet war. So kann man in einer Demokratie jedenfalls nicht mit Andersdenkenden umgehen - egal ob man deren Meinungen teilt, oder nicht. Man sollte sich schon an die Spielregeln halten. Und das geschieht in diesem Fall im großen Stil nicht.

Kommentar von TT1006 ,

Hier die ganze Rede, aus der das Zitat stammt:

https://www.youtube.com/watch?v=RBYJmhTs-xQ&feature=youtu.be&t=1h36m52s

Ich habe mir die entscheidende Passage nun mehrmals angehört, aber wüsste nicht, wie man das noch retten wöllte. Vllt liegt es an der leider nicht optimalen Tonqualität, aber evlt könntest du mir etwas genauer erklären, wie Pirincci das gemeint hat?

Kommentar von Hegemon ,

Zitat Pirincci: "Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb."


Pirincci ist ein miserabler Reder und die Tonqualität ist hier tatsächlich grottig. Trotzdem konnte man sich inzwischen mit der Rede auseinandersetzen, ohne irgendwelche zwielichtigen Boulevardblätter zitieren zu müssen.

Pirincci unterstellt den Machthabern, daß sie es bedauern, Andersdenkende nicht ins KZ stecken zu können. Das mag geschmacklos sein, traugt aber noch lange nicht, um irgendeine politische Ausrichtung zu belegen.
Kommentar von TT1006 ,

Ok, dann muss ich diesen Teil wohl zurücknehmen. Ich hatte den besagten Satz zunächst so verstanden, dass Pirincci bedauere, die Politiker nicht ins KZ schicken zu können.  Dennoch bleiben andere Punkte, die PEGIDA für mich "schlimm" machen.

Kommentar von masonic ,

Auch die Behauptung, dass alle Medien die sog. "Lügenpresse" seien, unterstreicht zum einen die Aussage, PEGIDA sei rechtspopulistisch, da der Begriff von den Nazis unter Hitler kommt und ist zum anderen eine lächerliche Argumentation

Den Begriff Lügenpresse gibt's es schon seit Mitte des 19. Jahrhundert und stammt keinesfalls von.den Nazis unter Hitler.

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgenpresse

Bei klar rechten Rednern,Sätzen wie "KZs leider außer Betrieb"

Bei klar rechten Rednern,Sätzen wie "KZs leider außer Betrieb"

Das hat die der User hegemon schon erklärt.

Aber wenn man nach den Quellen/Belegen fragt, kommt nur heiße Luft, oder "ja das hab ich von dem, der hat das von der

Von wem hast du denn die Aussage das das Wort Lügenpresse von den Nazis kommt. ........ 

Hättest du einfach mal bei Wikipedia nachgeschaut. 

Und wenn ich die neuesten Schlagzeilen lese in Bezug auf Flüchtlinge und Schwimmbäder, dann kann ich die Ängste der meisten  Pegida Mitläufer verstehen. 






Kommentar von TT1006 ,

Wikipedia seriöseste Quelle ever. Ich meide die Website so weit es geht. Woher ich die Info habe, dass der Begriff von den Nazis käme? ARD und BR - muss aber dazusagen, dass ich die genaue Formulierung nicht mehr weiß, also ob sie wirklich gesagt haben, der Begriff käme von den Nazis oder nur, ob er von ihnen genutzt wurde. Woher ARD/BR diese Info haben weiß ich nicht, aber wenigstens habe ich da keine Gerüchte von einem Freund von dem Onkel vom Vorgesetzten von dem Cousin zweiten Grades meines Freundes.

Kommentar von Hegemon ,

Im Zweifel einfach mal die Google-Buchsuche benutzen. Dann stellt man sehr schnell fest, daß der Begriff "Lügenpresse" mindestens schon seit 1914 üblich war und bei mehreren Büchern als Buchtitel benutzt wurde.

https://www.google.de/?gws\_rd=ssl#q=l%C3%BCgenpresse&tbm=bks

Kommentar von Hegemon ,

Buchausschnitt von 1866 mit inflationärer Verwendung des Wortes:

https://books.google.de/books?id=NXrj4RWIOm8C&pg=RA1-PA83&dq=l%C3%BCgenp...

Antwort
von Schweinsbraten4, 126

Die Grundaussage der PEGIDA ist wirkluch nicht schlimm, denn die Islamisierung und ihre negativen Folgen sind mittlerweile ziemlich klar zu erkennen. Das Problem ist nur, dass zwischen den "normalen" PEGIDA-Anhängern auch viele "extreme" sind. Und die sind auch eine Gefahr. Das sind nämlich gewaltbereite Menschen, vor denen man Angst haben sollte. 

Kommentar von Crack ,

denn die Islamisierung und ihre negativen Folgen sind mittlerweile ziemlich klar zu erkennen.

Wie klar äußert sich das denn?

Weil es Moscheen gibt?
Weil ein paar A...löcher mit Migrationshintergrund straffällig werden?

Kommentar von NUTZ3RNAME ,

+Crack z. B. Das arabische Straßenschilder eingeführt werden sollen, islamische Feiertage,...

Kommentar von lupoklick ,

*** lach ***   

Kommentar von Crack ,

Das arabische Straßenschilder eingeführt werden sollen, islamische Feiertage,...

Wo kann man das nachlesen?

Kommentar von nikfreit ,

+Crack z. B. Das arabische Straßenschilder eingeführt werden sollen, islamische Feiertage,...

Quelle?

Kommentar von nikfreit ,

Danke@DanielNord

Interessant, die können sich doch denken wie das ankommt. 

Kommentar von Crack ,

@ DanielNord

Zu Deinem ersten Link:
Hier soll kein Moslem geehrt werden sondern ein Opfer rechtsextremem Terrors. Passt also nicht.

Zu Deinem zweiten Link:
Dieser ist gut ein Jahr alt, seitdem hat man nichts mehr davon gehört. Und das Politiker immer mal gern etwas eigenartiges von sich geben um im Gespräch zu bleiben ist nicht neu.

Kommentar von lupoklick ,

und dann noch das Heißgetränk aus ARABICA-Bohnen

-------------------------------------------------------------------------------

shocking ( oder wie sagt man es "pegida-doits"?)

Antwort
von nikfreit, 182

Ob jemand für Pegida ist oder gegen Pegida, ist für mich zweitrangig. Ich persönlich bin bekennender Nicht-Fan. Was mich stört ist der zunehmend undemokratische Umgang mit Andersdenkende in unserem Land. Ein demokratisches Land muß aus meiner Sicht auch politisch unkorrekte Meinungen aushalten.

Was ist denn falsch an der Meinung?

Aus meiner Sicht: Sie lassen sich durch die Flüchtlingsdebatte spalten und fokussieren ihre Aufmerksamkeit auf eine vermeintliche Islamisierung Europas, anstatt den Fokus auf die verantwortliche Politik zu richten, und zu benennen was schief läuft. Auf mich wirkt Pegida weniger wie eine spontan entstandene Bürgerbewegung als ein Projekt der Mächtigen um die Unzufriedenen in eine gewünschte Richtung zu lenken, es erscheint mir merkwürdig, daß ihre Kritik niemals systemimmanent ist, sondern immer nur an der Oberfläche kratzt. 

Kommentar von DanielNord ,

Auf mich wirkt Pegida weniger wie eine spontan entstandene Bürgerbewegung als ein Projekt der Mächtigen um die Unzufriedenen in eine gewünschte Richtung zu lenken

Das hab ich auch gedacht  November 2014. Pegida fing ja zeitgleich mit Hogesa an. Andere Bewegungen fangen  klein an, mit einer Bierkiste, mit einem Megaphon und selbst bemalte   Pappschilder.

Bei Pegida war schon beim zweiten oder dritten  Montag eine Bühne vorhanden, Lautsprecheranlage und die riesigen Transparente mit den Buchstaben kosten auch viel Geld. Woher?

Allein schon von Anfang an der Hinweis auf PI. Dieses Hetzer Forum was nur auf Muslime, auf Linke und Grüne  schimpft, aber nicht die verantwortlichen Politiker nennt (CDU) war verdächtig.

Mittlerweile wissen wir ja daß Hogesa von einem V-Mann angemeldet wurde , der mittlerweile verstorben ist.

Mittlerweile hat auch Pi erkannt wer die verantwortlichen in der deutschen Politik sind. Es gibt aber noch  sehr faule Eier  unter den Kommentaren.

Meiner Meinung nach hat sich Pegida jetzt verselbstständigt. Könnte aber auch falsch liegen mit diesem Gedanken.

Antwort
von kubamax, 194

Pegida entwickelt kein politisches Forum. Auch ausserparlamentarische Oppositionen müssen eine politisches System aufweisen mit Programmen, Vertretern, Sitzungen etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community