Frage von AntonMuenchen, 416

Was ist so besonders am Thermomix?

Eine Bekannte hat sich neulich einen Thermomix zugelegt. Als sie mir den Preis nannte, hat es mich halb vom Stuhl gehaut. Nun würde mich interessieren, was so besonders an diesem Gerät ist? Für mich ist das ein Mixer der noch nebenbei kochen kann. Na und? Rechtfertigt das den Preis? Hat jemand Erfahrungen mit der Maschine gemacht und kann mir das "Tolle" daran schildern? Meiner Bekannten wollt ich nicht so recht glauben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bert1980, 311

Ich habe mal einen Bericht im GSV verfasst, ist etwas ausführlicher aber das kann ja nicht schaden :-) los gehts:

Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände … Ne im Ernst, ich mache
mir immer gerne selbst ein Bild, bevor ich mich über irgendwas auslasse,
was ich gar nicht kenne.

Ich hab schon einiges drüber gelesen und ein paar Filmchen angeschaut, aber nur live is live

Das ganze Geplappere von der Verkaufstante lasse ich mal weg, und fang gleich mit dem praktischen Teil der Vorführung an.

Jeder Teilnehmer zieht eine Rezeptkarte, so dass jeder mal mit dem Mixer arbeiten und ein Gericht damit zubereiten kann.

Das sollte es geben:

-Baguette mit Käse überbacken

-Baguette mit Röstzwiebeln (aus der Dose)

-Baguette mit Sesam drauf

-Kräuterfrischkäse

-Eis mit Bananen / Himbeeren

-Putenschnitzel, überbacken mit Tomate und Mozzarella. Dazu Reis und eine helle Soße (hmm, keine Ahnung was das sein soll), sowie gedämpftes Gemüse.

So lief das ganze ab, und das kam dabei heraus :

Baguettes

Der fertig gemixte Hefeteig für die Baguettes hatte leider keine Zeit zu
gehen („Zeit hat heute keiner mehr“, das hat die gute Frau gesagt …),
er kam nach 3 Minuten rühren gleich vom Mixer in den Ofen. Das Ergebnis
war staubtrocken, der Teig war viel zu dicht, ohne jegliche Pore, hatte
keinerlei Struktur und schmeckte richtig fad. Der Käse reißt das nicht
raus und die Tütenzwiebeln sowieso nicht. Schmeckt wie Toastbrot - vor
dem toasten …

Frischkäse

Für den Kräuterfrischkäse, einfach Radieschen, Paprika und Kresse mixen –
Frischkäse und s+p dazu fertig. Geht schnell und schmeckt gut (und wenn
der Paprika schon vorgeschnitten mitgebracht wird, geht’s noch
schneller, schaut gut aus, und merkt ja keiner )
dauert bei mir 3 Minuten länger, weil ich ein Messer nehme – dafür hab
ich danach auch nur ein Messer abzuspülen, und keinen Topf den ich
auch noch zerlegen muss … so komme ich auf die gleiche Zeit …

Eis

Um das Eis zu machen, werden einfach die angefrorenen Früchte gemixt,
Zucker und Sahne rein, fertig mixen und gut is. Leider schmeckte das
baneneneis nach banenenquark, es war auch eine ziemlich breiige
Angelegenheit (nix für ungut Herr Hipp .
Das Himbeereis wurde so dünn, dass es noch mal ne Stunde in die
Tiefkühle musste um etwas fester zu werden, aber es wollte dem Rezept
einfach nicht gehorchen. Es war eher eine kalte Himbeersoße, wenigstens
war der Geschmack ok. Warm gemacht zu (richtigem) Vanilleeis wär´s
sicherlich ne gute Ergänzung.

Hauptgericht

Jetzt kommt der Hauptgang! Hierfür würde die genaue Beschreibung wohl zu
lange dauern, aber bekanntlich zählt ja das Ergebnis, biddeschöön:

Es wird alles gleichzeitig in einem Mixer zubereitet. Soße, Reis, Gemüse
und Schnitzel. Die Soße entsteht im Topf, der reis darüber in so nem
Körbchen (höchstens Körbchengröße A – reicht also nicht für 2 Männer ), darüber in den Dampfaufsatz kommt das Gemüse und darauf kommen die Schnitzel.

Dann stellt man das Programm ein und nach genau 22 Minuten soll alles zusammen fertig sein.

Der erste Bissen holt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Der Reis
ist schmierig und viel zu weich geworden (mein roter Oryza braucht 15
Minuten …), das Gemüse ist ok aber die Würze fehlt, wie bei fast allen
Sachen, da außer s+p nix verwendet wird und selbst davon zu wenig obwohl
ich kein notorischer Salzer bin …

Die Schnitzel schmecken wie – ja wie gedünstete Putenschnitzel eben so
schmecken, der Mozzarella und die Tomaten retten es nicht … und die Soße
schmeckt wie eingedickte Sahne (wobei ich die Herstellung von der Soße
nicht mitbekommen habe, aber viel mehr kann’s nicht sein)

Es schmeckt nach Krankenhausessen, das trifft`s auf den Punkt!

Meine Erkenntnis

Alles in allem frage ich mich nach wie vor, für was man dieses
hundsteure Gerät braucht??? Ich hatte gehofft heute die Antwort zu
bekommen – Fehlanzeige.

Was mir auffällt, die Vorführtante bringt alle Zutaten, bei denen es
notwendig ist, schon grob zerkleinert mit. Sie muss also nichts mehr von
hand schälen oder schneiden und möchte so den Eindruck vermitteln alles
wäre super schnell und ohne Aufwand hergestellt und genau das stimmt
nicht! Sie musste zuhause genauso vorschneiden und schälen, und danach
Messer, Schälmesser und Brettl abspülen wie in nem normalen Haushalt
auch.

Des weiteren wurden keinerlei Gewürze verwendet, außer s+p. das mag die
Zubereitungszeit noch mal verkürzen, den Geschmack jedoch auch – fades
essen ist mir die gesparte Zeit sicher nicht wert.

Das einzige was mich wirklich beeindruckt hat, war die Kraft, die der TM
hat. Aber für 1000 € Puderzucker selber machen – ich weiß nicht …

Entweder habe ich den Sinn verkannt, oder ich koche einfach zu gerne und
wohl auch zu gut – das Ding ist so überflüssig wie der Eiertrenner von
Tupperware …

Was die Kochergebnisse an belangte, stimmten mir schließlich auch noch
zwei Damen aus der Runde zu. Leider erst, als Frau Vorwerk den Ort des
Geschehens bereits verlassen hatte – schade …

Kommentar von AntonMuenchen ,

Danke. War interessant und lustig zu lesen!

Antwort
von turnmami, 298

Ich habe vor einiger Zeit eine Vorführung dieses Gerätes gesehen und ich habe bis heute noch nicht den Nutzen für mich gesehen. Alleine bei dem Preis ist bei mir schon Schluss....

Kommentar von AntonMuenchen ,

Dachte ich mir. :D Aber die Vorführung ist eine gute Idee, da könnte ich auch mal hingehen und mich selbst überzeugen.

Kommentar von turnmami ,

Ja, das war echt interessant. Dabei habe ich festgestellt, dass ich auch ohne Thermomix meine Marmelade und Nudeln kochen kann. Mein Mann hat mir extra aufgetragen, er wär schon einverstanden, wenn ich einen kaufe. Aber ich brauche einfach keinen...

Antwort
von wollyuno, 187

es ist nichts besonderes an dem gerät andere haben so etwas auch.was das besondere ist ist der vertriebsweg wie bei allen vorwerkprodukten und das macht sie teuer.ich war auf so vorführung und hab mitgemacht und mit dem ergebnis nicht zufrieden.war zwar alles sehr gesund was die zubereitet haben aber bescheiden im geschmack.fleisch naja eben wie gedünstet,mit kruste schmeckt es besser.kartoffel mach ich lieber als pellkartoffel waren genauso ätsch und das gemüse auch.der einzige vorteil war eben alles in einem gerät und nicht mehrere töpfe im einsatz.ich sag immer essen zum lutschen reicht wenn ich im altersheim bin und vorher muss es sehr gut sein.wegen der gesundheit lockt mich keiner hinter dem ofen vor

Antwort
von marju84, 246

Wenn man mal den neuen TM im Einsatz hatte, wird man schnell merken, was für eine Erleichterung er sein kann. Der Preis ist sehr hoch, das ist richtig. Und die meisten Menschen, die ihn nicht haben, werden ihn nicht "brauchen". Aber wenn man ihn einmal besessen hat, will man ihn nicht mehr missen.

Immerhin muss man sagen, dass man für den Preis das beste und mit Abstand leistungsstärkste Gerät bekommt, das es gibt.

Ich habe nie Zeit gehabt zu kochen und oft auch keine Lust gehabt. Also habe ich viel Fastfood oder TK gegessen. Seit dem Thermomix kann ich plötzlich original Spaghetti Carbonara (Original = ohne Sahne), Brote backen, Kuchen backen, Fisch dampfgaren, Smoothies, Suppen usw. Wofür man früher jaaahre gebraucht hat, um all das zu lernen, bekommt man das mit dem Thermomix sofort mitgeliefert. Und das in meinen Augen beste am TM ist:

Du hast eine Garantie darauf, dass die Rezepte gelingen!!! Ich habe noch nie in meinem Leben gebacken. Letzte Woche habe ich einen Apfelkuchen und einen Hefezopf gebacken, wie du sie sonst nicht beim Bäcker kaufen kannst, so lecker und so toll in der Konsistenz. Und ich untertreibe nicht.

Anderes Beispiel. Ich hatte eine zeitlang den Tripp mit grünen Smoothies und hab mir dafür einen teuren Mixer von Krups für 150 Euro gekauft. Er war der leistungsstärkste auf dem Markt. Aber es ist kein Vergleich dazu, wie klein der TM die Sachen püriert. Der ist nochmal eine oder zwei Spuren besser, als der beste Mixer auf dem Markt.

Dazu kommt, dass alles so kinderleicht ist. Du hast die Rezepte auf dem Chip direkt im Gerät und du musst im Grunde nur noch die Zutaten reinschmeissen (die Waage ist bereits integriert, was suuuper praktisch und bequem ist) und auf "weiter" drücken. Er maht den Rest.

Oder so simple Sachen wie Milchreis. Sonst steht man ne Stunde neben dem Topf und rührt. Der TM übernimmt das alleine. Knopf drücken und TM machen lassen. Perfekte Konsistenz!

Oder Kartoffelpüree. Mmmmh wie lecker! :-)

Wirklich, der Preis ist hoch. Aber wenn man es mal investiert, bereut man es auf gar keinen Fall! Und jeder, der darüber urteilt, ohne ihn mal selbst eingesetzt zu haben, wei´ß nicht, worüber er redet. Meine Mama kocht seit jahren gut und lecker und kann alles in der Küche. Doch auch sie als erfahrene Köchin hat den TM in ihr Küchenrepertoir einsetzen können und sich ein paar Sachen erleichtert.

Tipp: Manchmal gibt es die Möglichkeit, sich einen TM günstiger zu kaufen. Es gibt so Sammelbestellungen. Wenn man es schafft, da reinzukommen, kann man ihn 100-200 euro günstiger bekommen.

Kommentar von AntonMuenchen ,

Interessant mal die Gegenseite zu hören. Danke für deinen Kommentar. Ich werde auf jeden Fall mal zu einer Vorführung gehen.

Kommentar von Mietzie ,

Dem kann ich nur zu 100 % zustimmen. Ich habe meinen jetzt seit über 1 Jahr und würde ihn nie wieder abgeben wollen.

Natürlich, man kann das auch alles ohne TM hinbekommen. Aber mit ist es unkomplizierter und dazu noch meist mit Gelinggarantie.

Seit ich ihn habe koche ich frischer und gesünder. Meine aus Zeitmangel und Fantasielosigkeit benutzten Fix-Tütchen sind vollständig verschwunden.

Wir sind ein 3 - 4 Personenhaushalt, mein Mann und ich sind beide berufstätig, mein Sohn 10 Jahre alt. Die Zeit ist immer knapp, aber mit TM kriege ich immer ein anständiges und gesundes Essen hin.

Natürlich braucht man zum Braten oder Backen weiterhin den Herd, aber für alles andere benutze ich fast nur noch den TM.

Kommentar von marju84 ,

Genau. Und wenn man sich mit Leuten unterhält, die einen haben, kommen immer in etwa die selben Antworten raus: Gesünder, leckerer, schneller, Gelinggarantie :-)

Kommentar von turnmami ,

Fürs Gelingen brauch ich keinen Thermomix. Gesund geht auch ohne. Schneller?? Für meine Kartoffelsuppe muss ich trotzdem die Kartoffel schälen. Und bei meinen Portionen reicht ein Thermomix nicht aus. Ich koche für meinen pflegebedürftigen Vater auf Vorrat. Wenn ich am Wochenende seine Suppen koche (jeden Samstag eine andere), dann mache ich davon zwischen 6 und 7 Liter. Da ist der Thermomix leider überfordert. Für Kochanfänger und kleine Haushalte hat er sicher sein Einsatzgebiet. Bei mir leider nicht.

Kommentar von marju84 ,

Dann gehörst du wohl zu den Menschen die ihn nicht brauchen. Herzlichen Glückwunsch. Aber schrieb ich oben ja: "Und die meisten Menschen, die ihn nicht haben, werden ihn nicht "brauchen".

Antwort
von stoffband, 155

Ich knete seidem kein Teig mehr selbst das geht so schnell und ohne verschmutzte Hände. Außerdem wird der Hefeteig schön fluffig. Das mahlen und mixen ist perfekt brauche diese Funktion sehr oft. Cremesuppen nicht aus der Tüte sondern mit frischen Produkten aus dem Thermomix.Lecker Lecker. Bei mir läuft er jeden Tag und das auch mehrmals. Hatte immer noch den ersten den Tm3300 der auch gut war aber der neue hat linkslauf damit kann man fast alles kochen und es geht sehr schnell. Man kann in mehrerer schichten kochen das heißt alles ist zur selben zeit fertig. und dann noch schonend gegart. Was ich auch oft brauche die Funktion mit weniger Temperatur damit kann man leckere Desserts herstellen wie z.b. Zitronencreme oder bayrische Creme. Kein ewiges rühren auf dem Herd. Marmeladen werden super gekocht. Ich könnte so weitererzählen für mich ist es das wichtigste Gerät in meiner Küche! 

Antwort
von 12maeusespeck, 206

Das All-in-One Gefühl, die Qualität /die Verarbeitung anscheinend, ein gewisser Ruf mittlerweile bzw. Bekanntheit... Gibt ja aber mittlerweile auch einige ähnliche Geräte anderer Hersteller, teils ähnlich teuer aber mit etwas anderer Funktionalität. 

Wir hatten mal einen, war ein Gemeinschaftshochzeitsgeschenk von ein paar Leuten zusammen. War schon nicht schlecht, aber es klappt auch gut ohne und für den Preis würde ich mir heutzutage keinen selbst zulegen.

Kommentar von AntonMuenchen ,

Das denke ich mir eben auch! Für mich zahlt man beim Thermomix in erster Linie den Namen. Erinnert mich ein wenig an Apple mit seinen gewiss guten, aber auch überteuerten Produkten.

Antwort
von Turbomann, 181

@ AntonMuenchen

Manche Küchenmaschinen können etwas mehr als andere. Was der Thermomix mehr kann, kannst du in Beschreibungen darüber lesen.

Man muss immer abwägen, rentiert es sich viel Geld für Küchenmaschinen auszugeben.

Wie oft benutze ich das Gerät und bin ich alleine oder habe eine große Familie, das kommt noch dazu.

Wenn ich mir ein Gerät zulege, weil alle davon schwärmen und das fast nur im Schrank steht und Platz wegnimmt, dann sind viele Küchengeräte zu teuer.

Kommentar von Mietzie ,

Genau das ist der Punkt:

Wie oft benutze ich die Maschine und bin ich auch bereit mich darauf einzulassen.

Wenn man sich nicht damit beschäftigt und das Interesse fehlt ist er nutzlos.

Mir persönlich macht es großen Spaß damit zu arbeiten und daher ist er auch ständig in Benutzung. Für mich hat er sich mehr als gelohnt, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort
von webya, 144

Ich habe den Thermomix jetzt 2 Jahre und würde ihn nicht mehr hergeben. Der läuft täglich. Heute habe ich erst eine cremige Möhrensuppe, dann einen Smoothie, Frischkäse und gerade noch eine Bayrisch Creme mit Himbeersauce.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community