Frage von MausMitGebiss, 211

Was ist sinnvoller, um die derzeitige Bundesregierung für ihr Verhalten zu bestrafen - AfD und NPD wählen oder gar nicht wählen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von egglo2, 88

Die AfD zu wählen ist sicher das, was am ehesten registriert wird, da sie ja wahrscheinlich den Sprung in die Länderparlamente schaffen wird.

Ob man die Partei gut findet, ist ne andere Sache!

Nicht zu wählen, oder NPD wird mit einem Achselzucken hingenommen.


Antwort
von zehnvorzwei, 60

Hei, MausMitGebiss, was ist dümmer? Anfang der 30erJahre im 20. Jahrhundert wurden die bürgerlichen Parteien "bestraft", indem das Volk braun wählte. Die Strafe folgte auf den Fuß.

Wer heute braunes Gesox wählt, geht ein großes Risiko ein (guck mal eben nach Polen, Ungarn, sieh dir die Polit-Künste eines Erdogan an). Und wer gar nicht wählt, macht sich zum Steigbügelhalter derer, die Freiheit, Demokratie und Menschenwürde just dazu nutzen, um sie abzuschaffen.

Ich denke aber: Unsere Demokratie ist derart gefestigt ist, dass sie fünf oder zehn Prozent Extremisten auf beiden Seiten verkraften kann. Ja, wir schaffen das!

Und so. Grüße!

Antwort
von MikeRat, 47

AfD wählen ist ein stummer Schrei nach Liebe
❤️💛💚💙💜

Die AfD verhindern heißt wählen gehen! Egal was! Wer CDU, SPD, GRÜNE und Die Linke nicht mag, der soll die grauen Panther oder die "Freien Wähler" ankreuzen um die Prozente der AfD abzusenken. Jede dieser Stimmen macht eine AfD Stimme unschädlich!

🔺Die AfD ist die Partei für den Enttäuschten, die Enttäuschung vieler macht die Partei heute groß und die selbe Enttäuschung wird zu morgen zu Fall bringen.
Politik ist kein Pizzaservice, da bekommt nicht das was man per Wahlzettel bestellt. Fehlendes Wissen wird mit Vorurteilen aufgefüllt und alles auf Facebook tausend mal kopiert. Rassismus ist aber gar keine Meinung.

Antwort
von Dovahkiin11, 81

Eine christliche Partei dafür zu bestrafen, dass sie in der Thematik christliche Werte vertritt? Wer Anhänger von gewaltsamer Vertreibung und Zäunen ist, hätte sich im Voraus für eine andere Partei entscheiden sollen. Ich würde eher die Bürger dafür bestrafen, dass sie sich wie Lemminge von einer Richtung in eine andere treiben lassen und keine fundierte Entscheidung treffen. 

Weder noch. AfD stark zu machen, ist mMn das Letzte, was wir brauchen. Wenn hier angefangen wird, auf unbewaffnete Frauen und Kinder zu schießen, wandere ich jedenfalls aus in ein weniger mittelalterlich strukturiertes Land. -Das- ist eine momentane Gefahr, wütende, gewaltbereite Pöbel, und nicht die ach so hohen Raten an terroranschlägen in D, der finanzielle Aufwand oder Akkulturation (1 Flüchtling auf 80 "Deutsche" bei einem Zuwachs von 1 Mio.)

Man braucht sich nur die Argumentationsweise der AfD Spitzenpolitiker anzusehen und einige reden zu analysieren. Das ist Hetze im Quadrat und rein emotionale und nicht faktenbasierte Überzeugung. Man betrachte, dass die Zahlen der Anhänger in einem derart kurzen Zeitraum stark schwanken. Weil die, wie die nsdap früher, den Bürgern vorgaukelt, sie in ihrer "schlechten" Situation zu verstehen. 

Ich kann u.a. die letzten Folgen von "Anne Will" empfehlen, wo die Thematik meines Ermessens in eine  weniger hetzerischen Rahmen thematisiert wurde. 

Kommentar von Luna1881 ,

Ihr redet alle immer nur über flüchtlinge !! HALLO was ist mit der  TTIP verarsche von merkel und co ?

Kommentar von MausMitGebiss ,

Du kannst die Frage gerne auch auf TTIP beziehen. Sie ergibt dann immernoch Sinn.

Kommentar von egglo2 ,

Das ist keine Antwort auf die Frage!

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Ich heiße längst nicht alle Maßnahmen gut. Aber bevor ich eine Partei wähle, die Kinder vor der Grenze abknallt, will ich lieber De Maizière als Präsidenten. Bei einer schwarz-roten Regierung sehe ich das eindeutig kleinere übel als bei einem zweiten Naz...-Patrioten-Deutschland. 

Die Bevölkerung hat im Rahmen von TTIP auch ziemlich mäßig reagiert. Die wenigsten sind auf die Straße gegangen und haben sich an den Demonstrationen beteiligt. Hat mich schon etwas gewundert.

Jede enthaltene stimme ist ein kleinerer Nenner bei den AfD und NPD-Stimmen. Nicht-Wählen ist keine Lösung. 

Doch, die Frage habe ich beantwortet.

Kommentar von vfboweh ,

DIE AFD WILL NICHT KINDER ABKNALLEN! was du da verbreitest ist Hetze! Das ist linke Hetze! Es stimmt, dass es ein Fb Post war von einer Frau, die meines Erachtens auch unfähig ist. Aber die Afd hat genau dazu Stellung genommen( nachzulesen auf ihrer fbseite) Das dann auf die ganze Partei zu reduzieren ist lächerlich und undemokratisch. aus der CDU hat auch einer gefordert, Schusswaffe einzusetzen!! Jetzt wird natürlich getreten gegen.die.Partei.

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Nein, ich wiederhole nur den Wortlaut bzw die Bestätigung, die sie diesbezüglich noch abgegeben hat. Das war nicht "eine Frau", sondern die stellv. Bundesvorsitzende, Landesvorsitzende und Europaparlamentsabgeorndete. Dann noch B. Höcke, der sich im Fernsehen stark dafür gemacht hat, dass in Deutschland wieder familiäre Vorkriegsstrukturen herrschen und die Frau in ihrer kindergebärenden Position verbleibt.

Ich hetze nicht, ich habe viele, bereits zu viele, Reden und Stellungnahmen der Spitzenpolitiker miterlebt und lediglich das Handlungsschema erkannt. Allein die Analyse der Sprache reicht aus, um die Partei größtenteils einordnen zu können, denn diese ist fast immer ähnlich. Auch dort hat Frau Storch wieder "geglänzt". Und Herr Höcke, auf dessen öffentliche Reden meist pöbelnde, hasserfüllte Zustimmungen erfolgen. Das zeugt von einer Überzeugung auf emotionaler und nicht auf sachlicher Ebene. 

Sprachliche Ausrutscher wie das "Verunsichern der Bevölkerung" sind eine Sache, sich völlig bewusst -für- Ermordung von Unschuldigen einzusetzen, zeugt entweder von politischer völliger Inkompetenz oder schlichtem Hass. Und bei Mord hört der Freiraum von vorsitzenden Politikern mit entsprechender Leitfunktion und Repräsentanz auf. Als kompetente Partei hätte ich die Vorsitzende umgehend von ihrem Posten und aus der Partei befördert. Dass nichts Derartiges passiert ist, spricht für mich dafür, dass die Partei grundsätzlich hinter der Einstellung steht. Ich glaube nicht, dass ihr Charakter vorher gänzlich anders gewesen ist und sie einen Sinneswandel hatte, den niemand in der Partei vorhersehen konnte. Dazu habe ich eine Ansicht, zu hetzen brauche ich nicht. 

Patriotismus ist in den meisten Fällen schlicht infantil. Kulturen haben sich immer gemischt, sie bereichern einander und dienen dem Erhalt neuer Erkenntnisse und Einflüsse. Ich bin gebürtiger Deutscher, mehr nicht. Darauf bin ich nicht stolz, und das brauche ich auch nicht zu verteidigen. Das ist eine Eigenschaft, mehr nicht. Pegida-Anhänger und viele AFD Anhänger berufen sich auf die deutsche Kultur, die verloren geht. Welche denn genau? Das Christentum, dessen Nächstenliebe sie nahezu versprühen und in die Welt tragen? Die deutsche Sprache, die seit Anbeginn der Zeit im Wandel ist und nach vorherrschender Ansicht der meisten Linguisten keiner Gefahr ausgesetzt ist? Würde und Gleichberechtigung, die im GG verankert sind und die einem Verhältnis von 1:80 stärker in Gefahr sind als bisher? 

Bei weiteren Kommentaren erwarte ich eine angebrachte Ausdrucksweise. Wenn du mir nicht zustimmst und dies belegen kannst, publiziere das, aber Blödsinn redet hier niemand von uns.

Kommentar von vfboweh ,

Ausserdem was ist an.Patriotismus schlecht?! Das ist doch völliger Blödsinn...

Antwort
von egglo2, 82

Leider ist es in "der Politik" so, dass von sachlich argumentiertem Widerstand keine Wirkung ausgeht.

Die Meinungen, die nicht so in´s Konzept passen, werden abgetan und einfach plattgebügelt.

Also bleibt einem als "Normalbürger" nur die Möglichkeit, etwas extremeres zu tun, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Auch wenn man das, was man tut vielleicht überhaupt nicht mag.

Aber die Schuld dafür sollte bei unseren etablierten Parteien gesucht werden. Denn die politisch Verantwortlichen reagieren ja erst, wenn am Horizont eine extremere Lösung auftaucht.

Würde "die Politik" sich mehr um verschiedene Standpunkte kümmern, oder den deutschen Bürgern mehr direkte Demokratie gewähren, wären solche Haufen wie die AfD überhaupt kein Thema.

Insofern ist das Entstehen von extremen Parteien auch immer ein Ergebnis von Ignoranz der "Mächtigen".

Daher wird Nichtwählen keinerlei Wirkung erzielen.



Antwort
von Modem1, 14

Nichtwählen das stinkt die an weil sie für jeden Wähler Geld bekommen. Mit der NPD wählst du den Verfassungsschutz. Der ist in dieser Partei integriert ,passt  auf was dort ab geht. Mit der AFD wird es bald ähnlich so gehen.

Kommentar von carnival ,

Träum schön weiter.

Antwort
von telesphorus, 27

Bloß nicht AfD wählen, nachher denken die noch, die haben so viel stimmen, weil die so toll sind und ihr Wahlprogramm so super ist... Dann werden sie wieder so überheblich.

Antwort
von Geraldianer, 36

Keine Ahnung. Ich stehe nicht so auf diese Sado-Sachen. Deshalb wähle ich nicht um zu bestrafen. Turnt mich einfach nicht an.

Ich wähle die Partei, die meinen Vorstellungen am Nächsten kommt.

Antwort
von Prinfoo, 108

Diese Frage stelle ich mir ernsthaft auch, aber eine rechte regierung ist nie der richtige weg ! 

Kommentar von MausMitGebiss ,

Ich weiß, dass das nicht der richtige Weg ist und dass es auf keinen Fall erstrebenswert ist, eine rechte Regierung zu haben..das will ich ja selber nicht. Aber wenn die in den kommenden Landtags und Bundestagswahlen erschreckend gut abschneiden, wachen die gemäßigten Parteien vielleicht ja doch mal auf. Darum gehts mir eher.

Kommentar von egglo2 ,

Nun, das die eine ordentliche Regierung stellen können, bezweifle ich auch!!! Sie werden auch nicht die entsprechenden Prozentpunkte erziehlen.

Aber es ist scheinbar der einzige Weg, um Reaktionen zu erzeugen.

Wenn ich mir so manche Talkrunde ansehe, oder die News, dann gibt es doch tatsächlich Reaktionen, der etablierten Parteien, auf die AfD.

Während von NPD oder Nichtwählern keine wirkliche Notiz genommen wird.

Kommentar von vfboweh ,

Rechts ist nicht per se schlecht, wie links auch nicht per se schlecht ist!! In einer Demokratie sollte alles vorhanden sein. Das Problem ist Extremismus.Die afd ist aber keine extreme Partei!

Kommentar von carnival ,

Richtig so, wichtig ist es unbedingt zur Wahl zu gehen und den alt Parteien zuzeigen so nicht.

Antwort
von KittyCat992000, 99

Wenn du zwischen NPD, AFD und nicht wählen entscheiden musst, wähl gar nicht

Kommentar von vfboweh ,

NPD ist nichts aber die Afd ist eine alternative!

Kommentar von StevenArmstrong ,

Ausrichtung der AfD: U.a. Völkischer Nationalismus

Der Völkische Nationalismus war die Grundglage des Nationalsozialismus.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Ich weiß, was die AfD so von sich gibt und gerade weil ich, genauso wie (hoffentlich) der Großteil der Deutschen sie so verachte, würde ich sie ja wählen wollen.

Weil was die CDU/SPD veranstaltet, ist einfach hirnlos und dämlich.... die sollen mal aufwachen und das tun sie durch noch so viele Demos und Kritik aus den eigenen Reihen nicht.

Kommentar von KittyCat992000 ,

wenigstens haben die nicht die idee auf die Flüchtlinge zu schießen, egal ob Mann, Frau oder Kind

Kommentar von carnival ,

Wichtig ist es unbedingt zur Wahl zu gehen, wer nicht wählt, braucht sich nachher nicht wundern, wenn alles beim alten bleibt.

Antwort
von StevenArmstrong, 39

Hallo,

wenn man sich zwischen den etablierten Parteien (Union, Grüne, SPD und Linke) nicht enscheiden kann, dann sollte man den Wahlzettel so ausfüllen, dass dieser ungültig ist. Oder man wählt eine Kleinpartei.

Aber gar nicht wählen ist keine Option. Wählen ist ein symbolischer Akt der Demokratie und der Meinungfreiheit.

Und jede Stimme, auch wenn sie ungultig sein mag, ist eine Stimme weniger für AfD und/oder NPD.

MfG

Steven Armstrong

Kommentar von vfboweh ,

Die afd ist eine alternative!

Kommentar von carnival ,

Die AfD ist im Moment die einzige alternative die wir Bürger zurzeit haben.

Kommentar von StevenArmstrong ,

Erstens: Wahlspruch auf einem Wahlplakat der AfD in Baden-Württemberg:

"Folgen der Energiewende? Siehe Stromrechnung"

Dazu kann ich nur sagen:

Warum ist die Energiewende nötig? Siehe Tschernobyl, Fukushima, Sellafield,...und das Buch "Die Wolke".

Zweitens: In einem Interview behauptete ein AfD Politiker, das ein Mädchen in einer Flüchtlingsunterkunft vergewaltigt wurde. Wie sich herausstellte, gab es diesen Vorfall, auf den sich der AfD-Poltiker bezog, gar nicht. Er sagte nur: "Es gibt bestimmt andere Fälle." Aber Fakten hatte er keine zu bieten.

Drittens: Einige Zitate von Politikern der AfD:

(Ich weiß nicht wer) Er sagte: "Mit sochen Volksschädlingen wollen wir nichts zu tun haben!"

Björn Hoecke: "Europa muss seine Männlichkeit wieder erlangen!"

Jens Pfeiffer: "Wenn die intelligenten mit den dummen (bildungsfernen) Kindern zusammen lernen, nutzen sie ihr Potential nicht. Das Volk verdummt."

Als ob es irgendwelche "dummen" Kinder gäbe! Diese Kinder sind nur deshalb "bildungsfern", weil sie nicht zur Oberklasse gehören. Ein weiteres Ergebnis des Kapitalismus.

Viertens: Ein Teil der Ausrichtung des AfD ist "vlkischer Nationalismus". der war die Grundlage des Nationalsozialismus. Das Ergebnis des Nationalsozialismus kennen alle. Ein AfD Anhänger meinte sogar, man solle mit den Flüchtlingen so verfahren, wie mit den Juden/Jüdinnen im Zweiten Weltkrieg.

Antwort
von pino77, 35

Wer gar nicht wählt, der wählt den Sieger und wer rechts wählt, hat auch verloren.

Es ist ein Dilemma mit der Demokratie...

Kommentar von MausMitGebiss ,

Ja... also rechts wählen ^^ Damit wählt man nicht den derzeitigen Sieger und ernsthafte Chancen haben die Rechten eh nicht.

Kommentar von pino77 ,

Meinst? Wenn viele so denken wie Du, dann sitzt die NPD bald im Bundestag. 

Kommentar von vfboweh ,

rechts ist nicht per se schlecht, links auch nicht in einer Demokratie sollte alles vorhanden sein.

Kommentar von pino77 ,

Wenn aber zuviel rechts oder links gewählt wird, dann ist es essig mit der Demokratie. Entweder haben wir dann das 4. Reich oder DDR 2.0.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community