Was ist sicherer (Tor-Browser)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

VM ist eigentlich eine Sandbox für sich. ;-) Da kommt nichts raus; man kann sie abschießen wann man will.
Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiobHo
16.08.2016, 22:13

Nun ja, ich habe gehört, dass es dennoch Möglichkeiten für Viren gibt aus einer VM auszubrechen. Daher fände ich eine VM in einer VM noch besser, oder übertreibe ich hier ein bisschen? xD

0
Kommentar von Dogukann
16.08.2016, 22:27

Wenn du so paranoid bist: Auf dem Rechner Linux installieren zB Ubuntu, dort dann Virtual Box bzw. eine Virtualisierungssoftware deiner Wahl und 2 Virtuelle Windows Maschinen erstellen. Die eine hat Internetzugang und die andere nicht, bei der, welcher kein Internetzugang hat, kommen deine Dateien, Bilder etc., und beim anderen Firefox, Email etc. Am Anfang erstellst du noch einen Snapshot (~Wiederherstellungspunkt) der beiden VMs, sobald etwas faul ist kannst du wieder zurück zum Snapshot. Wenn jemand wirklich deine Daten will, dann kann er auch bei dir einbrechen und den Rechner gleich mitnehmen. ;-)

0

Hallo

Ist es sicherer wenn ich den TOR-Browser einfach in einer VM mit Linux starte oder in einer VM mit Windows

Ich würde immer zu Linux raten, auch für den Hostrechner.

PS. Ja, es geht mir ums Deep Web und eventuelle Gefahren durch Hacker/Viren.

Das sind zwei grundsätzlich verschiedene Angriffsszenarien die jeweils andere Schutzmechanismen benötigen.

Das Browsen über das TOR-Netzwerk ist dafür gedacht das man anonym(er) surfen kann, es hat absolut nichts mit Schutz vor Viren zu tun. Legst Du dir ein GNU/Linux-System zu, dann bist Du 100% sicher vor Windows-Viren; Linux selbst hat keine Viren die jünger als 10 Jahre alt sind und somit keine Rolle bei aktuellen Distributionen spielen.

Nun ja, ich habe gehört, dass es dennoch Möglichkeiten für Viren gibt aus einer VM auszubrechen.

Du solltest weniger Alkohol trinken oder Drogen nehmen, denn das ist ohne Dein eigenes Zutun (z.B. Shared Folder) unmöglich.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiobHo
17.08.2016, 14:02

Das Browsen über das TOR-Netzwerk ist dafür gedacht das man anonym(er) surfen kann, es hat absolut nichts mit Schutz vor Viren zu tun.

Ich weiß, mir ging es ja nur darum, wie ich am sichersten im Deep Web surfen kann (Also wie ich den Tor-Browser virtualisieren
soll)

Du solltest weniger Alkohol trinken oder Drogen nehmen, denn das ist ohne Dein eigenes Zutun (z.B. Shared Folder) unmöglich.

Das glaube ich dir zwar, aber trotzdem höre ich von jedem immer was anderes.

Aber dennoch danke für die Antwort.

0

Ich glaube die Sicherheit ist nicht umbedingt gewährleistet da die Hacker heutzutage die Verschlüsselung in ein paar sekunden geknackt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RiobHo
16.08.2016, 22:05

"Du glaubst"? Und was meinst du damit genau? Meinst du die Verschlüsselung einer VM? Dass die einfach daraus ausbrechen können?

0
Kommentar von Linuxhase
18.08.2016, 06:12

@guteantwort58

da die Hacker heutzutage die Verschlüsselung in ein paar sekunden geknackt haben

Welche meinst Du denn, ROT13 oder doch ROT26 Verschlüsselung?

Selbst die aktuell schnellsten Computer dieses Planeten brauchen 30 Jahre um eine pgp oder gpgp Verschlüsselung zu knacken, da gibt es nichts das man in Sekunden oder Minuten knacken kann.

Du darfst auch nicht verwechseln was man schützen möchte ( und es macht auch einen Unterschied vor wem man sich schützen möchte.

Linuxhase

0

Ich weiß ja nicht was du vorhast und kann daher dein Risiko schlecht abschätzen aber eine einfache VM sollte reichen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit der vm in linux passt es, doch für super-vorsichtig gibt es natürlich auch noch tails

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht einen Linux USB Stick machen und das darüber laufen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung