Frage von karin91, 61

Was ist schmerzfreier Kaiserschnitt oder normal Geburt?

Hallo Man liest so viel im Internet aber möchte eure Meinung mal hören.. Hab von vielen gehört das man nach Kaiserschnitt schmerzen aber Schmerzmittel bekommt und das man die Narbe sogar viele Jahre danach noch spürt behauptet ne gute Freundin von mir.. Meine Mama dagegen spürt die Narbe überhaupt nicht mehr..

Was ist schmerzfreier ? Was meint ihr normale Geburt oder Kaiserschnitt ?

Antwort
von Belladonna1971, 40

Die Frage kann man so nicht beantworten. Es gibt in beiden Situation "wenn  es" und "aber".  Vor Schmerzen muss sich der Mensch auch nicht fürchten. Ich weiß wovon ich rede...

Ein Kaiserschnitt bedeutet eine entsprechende Medikation, die mit Nebenwirkungen für Mutter und Kind verbunden ist.

Es ist ein großer Bauchschnitt!!! Bäuche eröffnet kein anständige Chirurg ohne trifftigen Grund. Es kann zu Infektionen kommen und auch zu Verwachsungen, die ein Leben lang beschwerden machen. Nerven können irritiert werden und andere Gewebe durch den Schnitt beschädigt.

Antwort
von nicerose90, 6

Hallo, mir wurde vor einem Ks viel Angst gemacht und ich habe mich durch viele Foren gelesen. Ich hatte am 11.12.15 trotzdem einen Wks. , da ich auch riesen angst vor einer natürlichen Geburt hatte und ich habe es nicht bereut. Meine Tochter wurde während der Op nur ganz kurz rausgebracht um sie zu untersuchen und der Papa durfte die Nabelschnur durchschneiden. Danach brachte man sie wieder rein und sie wurde mir auf die Brust gelegt, während dessen nähten die Ärzte weiter.
Da mein Partner Urlaub in der Zeit hatte, waren wir in einem Familienzimmer untergebracht. So konnte er das Wickeln übernehmen. Am zweiten tag konnte/musste ich das aufstehen und gehen üben, klappte super. Bis auf ein kleines Ziepen merkte ich nicht viel. Ich bekam aber auch Schmerzmittel und durfte trotzdem stillen. Am dritten Tag zogen sie den Katheter (spürte ich nicht) und am vierten Tag konnte ich nachhause. Habe bis jetzt keinerlei Beschwerden und seit Mitte Januar bin ich auch schon wieder arbeiten (erzieherin)
Meiner Tochter geht es sehr gut, ist sogar sehr auf mich fixiert. Dabei haben mir so viele gesagt dass es schwer wird mit der Bindung zwischen uns.
❗️Das ist keine allgemeine Aussage sondern meine eigenen Erfahrungen❗️

Antwort
von Resonanz1234, 10

Hallo, 

Ich würde dir wirklich empfehlen auf die Frauen die hier geantwortet haben zu hören. Mache einen Kaiserschnitt wirklich nicht freiwillig. Wie schon erwähnt von meinen vorschreiberinnen, es sind erhebliche Vorteile bei einer normalen Geburt. 

Und es ist sogar mittlerweile von Wissenschaftlern bestätigt worden das es im späteren leben zu Übergewicht führen kann da diese Darmbakterien bei kaiserschnittgeborenen fehlen. Somit hat man eine Erklärung auf die fragen wie es Übergewichtige Menschen gibt die weder Schilddrüse Probleme haben, sich Kalorien gerecht ernähren  und mit genügend Sport versorgt sind. 

Diese Menschen wurden sogar schon mit Darmbakterien behandelt und es gab Besserung.....

Und aus meiner Erfahrung kann ich dir soviel sagen. Ich habe mir eine Normale Geburt gewünscht ich war so fertig und traurig als es zu einem Notkaiserschnitt kam. Dies war meine erste Entbindung. Die schmerzen waren unerträglich! Mindestens 3 tage eingeschenktes bewegen und Schmerzen die du bei einer normalen Geburt nicht hättest. 

Es sind 9 Jahre vergangen und bis heute spüre ich meinen kompletten unterbauch nicht da viele nerven beschädigt wurden. Das Krankenhaus in dem ich entbunden habe hat einen sehr guten Namen es hat nichts mit dem Arzt zu tun. Sondern ist von Frau zu Frau anders.... der Heilungsprozess entscheidet ob die nerven absterben oder nicht. 

Ich wünsche dir eine wundervolle Entbindung. Es ist das schönste was es auf der Welt gibt! Alles gute für die Zukunft mit dem mäuschen.

Antwort
von Kandahar, 37

Natürlich ist ein Kaiserschnitt mit weniger Schmerzen verbunden. Denn du erlebst ja keinen Geburtsschmerz, sondern nur danach den Wundschmerz.

Allerdings haben per Kaiserschnitt geborene Kinder oft Probleme mit der Lunge, weil der Druck, der bei der Geburt auf die Lungen ausgeübt wird, beim Kaiserschnitt fehlt. Daher fällt es der Lunge des Kindes schwer sich zu entfalten.

Ich habe meine beiden Kinder auf natürliche Weise geboren. Sicher war das schmerzhaft, aber wenn alles normal verläuft, dann kann Frau das durchstehen. Dafür ist ihr Körper ausgestattet.

Ich bin froh, dass ich mich für natürliche Geburten entschieden habe. Das gehört einfach zu einer guten Mutter-Kind-Bindung dazu und stärkt diese enorm.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Nur den Wundschmerz? evtl. zeitlebens Vrewachsungen und Nervenirritationen, weil diese durchaus mal beschädigt werden.

Die Babys nehmen übrigens auch noch die natürliche Bakterienflora der Mutter als "Impfung" für den eigenen Darm auf. Wenn nach einer Sectio nicht sofort Darmbakterien gegeben werden, fängt das Kind die alltäglichen Bakterien des Personals und der Mitmenschen ein und baut damit die unphysiologische Darmflora auf.

Abgesehen vom Schreck, den ein Baby empfindet. Auch das Baby will den natürlcihen Prozess. undn icht einfacah aus eine gemütlichen 1 Zimmerwohnung mit Vollverpflegung gezogen wreden.

Kommentar von kugel ,

@Belladonna1971.

Ich gebe Dir in allen Punkten Recht (auch wenn ich die Sache mit den Darmbakterien nicht wußte!)

Antwort
von ThenextMeruem, 29

Meine Mutter meinte, sie hat den Kaiserschnitt nicht ansatzweise gespürt und hat es auch nicht gemerkt, also dass ich dann da rauskam. Von schmerzen danach hat sie nie berichtet

Kommentar von Belladonna1971 ,

So sind wir Mütter! Wir erzählen nicht in allen Einzelheiten unseren Kindern vom Geburtsakt. Wir sind glücklich, dankbar und froh euch zu haben. Warum dann das eigene Kind mit Szenarien belaten? Viele Kinder, die mehr wissen, haben erheblihe Schuldgefühle! Ein Kind kann damit noch nicht umgehen.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Also laut Arzt wären ich und meine Mutter gestorben, wenn wir nur 5 Minuten später hätten eingewiesen worden (deswegen der Kaiserschnitt, meine Mutter hatte keine Wehen). Schuldgefühle hatte ich dennoch nicht, wäre ja auch nicht prickelnd für mich gewesen

Kommentar von Belladonna1971 ,

Eben. eine Sectio sollte dem Notfall vorbehalten sein. Die Moderne der Medizin ist ein Segen!

Antwort
von TheSandsack, 40

Ein Kaiserschnitt ist grundsätzlich schmerzfreier. AAAABBBEER: Eine normale Geburt, ist ein normale Geburt. Mutter Natur weiß schon, warum es eine derartige Prozedur ist. Sie soll die Bindung zwischen Mutter und Kind stärken. Nicht, dass das heißen soll, das Kaiserschnittgeburten eine weniger starke mütterliche Bindung haben. Aber der Kaiserschnitt sollte nur eine Notlösung bei einer Problemgeburt sein. Übrigens: bei einer Entbindung bekommt die werdende Mutter nur in Ausnahmesituationen (wenn überhaupt) "echte" Schmerzmittel. Die würden sich sonst sofort negativ auf den mit der Mutter bauchnabeltechnisch verbundenen Nachwuchs auswirken.

Kommentar von ThenextMeruem ,

Mutter Natur macht nicht alles richtig. Ich meine weshalb habe ich bitte Nippel?

Kommentar von kugel ,

Weil, wenn ein Kind im Körper einer Frau "gebildet" wird, sind alle Föten erstmal "Mädchen". Erst später bilden sich die äußren Geschlechtsorgane.

Außerdem, genauso wie eine Frau hat ein Mann Brustmuskel, Brustgewebe und eben Brustwarzen.

VOR der Pubertät schauen Mädchen und Jungen "obenrum" gleich (flach) aus ;-)

Kommentar von ThenextMeruem ,

Das ist mir schon klar, dennoch sind sie nutzlos für Männer

Kommentar von Belladonna1971 ,

Dann hast du sie noch nicht als erogene Zone erlebt.

Vor einigen Jahren hielten wir auch noch den "Blinddarm" für nutzlos und die Gebärmutter nach den fruchtbaren Jahren....

Kommentar von ThenextMeruem ,

Im Winter schmerzen sie nur

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community