Frage von KleineDame04, 117

Was ist schlimm daran mit 12 eine gute Rechtschreibung zu haben?

Ich höre oft, das ich angeblich nicht 12 bin, weil ich gut in Deutsch bin. Ist das wirklich so ungewöhnlich? Ich bin in der sechsten Klasse auf einem Gymnasium. Ich habe hier schon mehrfach gelesen, das ich nicht wie ein 12- Jährige schreibe.. Wieso?

Antwort
von MrClarkKent, 64

In der heutigen Zeit ist es leider üblich, dass Jugendliche sich für so etwas nicht mehr interessieren und ihre Sprache immer mehr verkommt. Vor zehn Jahren waren es "nur" Haupt- und Realschüler, die damit auffielen, aber inzwischen reden selbst Gymnasiasten wie Proleten. Daher fällt es sofort auf, wenn jemand in deinem sich gut ausdrücken kann. 

Und zu deiner Frage: Schlimm ist daran gar nichts, es wird nur von anderen Jugendlichen als uncool gesehen, wenn jemand fehlerfrei spricht, aber davon solltest du dich bloß nicht beeinflussen lassen.

Antwort
von zehnvorzwei, 29

Hei, KleineDame04, natürlich ist es nicht "schlimm", sondern es bereitet Freude, wenn man etwas kann. Gute Orthographie ist das eine (sicherlich liest du viel), eine gute Schreibe das andere. Schreiben zu können, resultiert einerseits aus der Leseerfahrung, andererseits ist es eine Begabungssache, ein Talent. Der eine hat´s, der andere nicht - wie Mathe. Ich wünsche dir viel Freude am und beim Schreiben ... es lohnt sich, "dran" zu bleiben. Und so. Grüße!

Antwort
von muschmuschiii, 41

Freu dich drüber! Damit gehörst du zu den jungen Menschen, die die deutsche Sprache noch ernst nehmen und sich sinnvoll und grammatikalisch richtig ausdrücken können. Leider ist das heute eher unüblich, wie man es hier auch oft in der community sieht.

Du wirst sehen, diese Eigenschaft wird sich in deinem weiteren Schul- und späteren Berufsleben positiv für dich auswirken.

Antwort
von Nexodia, 56

Lass dich doch von so Aussagen nicht beeinflussen, Sei Stolz darauf das du so gut bist, vielleicht spricht da auch einfach der Neid aus den anderen.

Antwort
von NomiiAnn, 40

Da du nicht weisst, dass "dass" mit doppel s geschrieben werden muss, halte ich es für sehr realistisch, dass du erst 12 Jahre alt bist.

Kommentar von KleineDame04 ,

Ja, mit dass/das habe ich, wenn ich schnell schreibe, Probleme.

Aber ansonsten bin ich ganz gut.

Kommentar von Nexodia ,

Es gibt auch genügend Erwachsene, welche diese Regeln nicht beherrschen.

Kommentar von KleineDame04 ,

Ich kenne die Regel, wann man "dass" und "das" schreibt. Oft verwechsle ich es aber noch.

Kommentar von MrClarkKent ,

Genau, NomiiAnn hat außerdem selbst einen Rechtschreibfehler gemacht, was alles  passieren kann. Aber dann darf man auch der Fragestellerin nicht vorwerfen, nur weil sie einen Fehler gemacht hat. 

Antwort
von Morikei, 16

Ich bin 19 und mir fällt es extrem auf, ob mir ein 12-Jähriger oder ein 20-Jähriger schreibt. Die Ausdrucksweise ist ganz anders (etwas kindlich eben) und Grammatik sowie Rechtschreibung sitzen auch noch nicht so gut.

Daher hat man irgendwann im Kopf, wie 12-Jährige allgemein schreiben. Eben noch nicht so gut wie die älteren.

Wenn jetzt also ein 12-Jähriger plötzlich so gut schreibt wie du, glaubt man dir vielleicht nicht, dass du erst 12 bist, weil die Erwartungen an dich niedriger sind. 

Deine Zeichensetzung ist gut, deine Sätze sind grammatikalisch richtig, und auch deine Rechtschreibung ist toll (nur "dass" mit doppel S sitzt noch nicht :P). -> Dein Text lässt sich angenehm lesen, klingt verständlich und vernünftig.

Das ist bei anderen 12-Jährigen oft nicht so der Fall, da merkt man sofort, dass man es mit jüngeren zutun hat und nimmt sie nicht so ganz ernst. Ist bei mir jedenfalls so.

Freu dich doch, dass du so gut in Deutsch bist, ich finde das super! Mir tun immer die Augen weh, wenn ich Texte lese, die total falsch geschrieben sind. - Und das teilweise von Leuten, die Jahre älter sind als du!

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Grammatik, 21

Hallo,

daran ist nichts schlimm.

Denn - zumindest das Bemühen um - eine gute Rechtschreibung und Grammatik - auch im Internet - ist ein Gebot der Höflichkeit und des Respekts gegenüber dem Leser ist.

Übrigens findet man das auch in den gf.net Richtlinien (gutefrage.net/policy)

Als Begründung oder Entschuldigung für falsche Rechtschreibung und Grammatik im Internet wird oft u. a. angegeben, dass

es schneller geht

man in Eile ist oder war

das Bedienen der Umstelltaste usw. zu umständlich ist oder zu lang dauert

man im Internet ist und nicht in der Schule ist. In der Schule schreibe man ja richtig.

Bei letzterem Punkt halte ich gerne dagegen:

(Das Bemühen um möglichst) korrekte Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung usw. - auch im Internet - ist schon deshalb so wichtig, weil

unser Hirn nun mal so aufgebaut ist, dass es sich Falsches und Verbotenes ganz schnell merkt und

nur ganz langsam wieder vergisst oder verlernt.

Nicht umsonst tun wir uns so schwer damit, uns schlechte Angewohnheiten und Laster abzugewöhnen.

AstridDerPu

PS: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Spätestens in Bewerbungsschreiben zahlt sich sprachliche Richtigkeit aus.

Kommentar von AstridDerPu ,

Im Nachklapp: http://www.das-dass.de/

Antwort
von piercethejenny, 46

So gut scheint die nicht zu sein...das und dass sag ich nur...ne spaß hör nicht auf sowas!!! Die sind nur neidisch

Kommentar von MrClarkKent ,

Sieh dir mal an, wie ältere Jugendliche schreiben und hör die an, wie sie reden. Die machen weitaus mehr Fehler. Selbst Erwachsene, die heute im Management arbeiten, machen Rechtschreibfehler.

Kommentar von KleineDame04 ,

Ich habe Probleme mit dass/das. Meistens, wenn ich schnell schreibe, aber die Regeln kann ich eigentlich. 

Kommentar von piercethejenny ,

da hast du recht. War ja auch nur Spaß. Ich bin ja heilfroh dass es noch Leute gibt die nicht der Gossensprache verfallen sind

Antwort
von BestOnce, 6

Da ist nichts Schlimmes dran. Besonders ist das aber auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten