Frage von FernKannHelfen, 279

Was ist schlechter, alkohol oder cannabis?

Was ist schädlicher ?

Antwort
von almmichel, 71

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/sucht/deutsche-studie-alkoho...

Dirk Lachenmeier und Jürgen Rehm, Professoren an den Universitäten in Karlsruhe und Dresden, haben sich die Frage gestellt, wie wahrscheinlich es eigentlich ist, an einer bestimmten Droge zu sterben. Dazu haben sie die normal konsumierte tägliche Dosis mit der tödlichen Dosis eines Stoffes verglichen. Das Ergebnis steht nun im MagazinScientific Reportsund ist überraschend.

Demnach istAlkoholdie tödlichste Droge. Sie erreicht auf der "Margin-of-Exposure"-Skala einen Wert von 1,2. Die Skala errechnet den Punkt, an dem Überleben und Tod gleich wahrscheinlich sind, den so genannten LD50-Wert ("Lethal Dosis 50"). Nur Heroin ist mit 1,1 noch tödlicher. AuchKokaingehört mit einem Wert von 2 noch zu den höchst riskanten Drogen.

Cannabis einziger Stoff mit geringem Risiko

Es folgen Stoffe, die die Forscher in ein mittleres Risiko einsortieren, zum Beispiel Ecstasy (6,3), Nikotin (6,8) und Methamphetamin (7,7). Amphetamine (19) und Methadon (23) sind noch ungefährlicher. Cannabis ist hingegen der einzige Stoff mit einem geringen Todesrisiko - der Wert liegt bei 119.

Antwort
von kubamax, 100

Wenn man die betrunkenen Hooligans und "besorgte Bürger" randalieren sieht, wird der Eindruck erweckt, dass Alkohol schädlich ist bzw. Schaden anrichten kann. Einen Gegenbeweis kann ich nicht anführen, da es keine bekifften Hooligans gibt. Man könnte sich jedoch ausmalen, dass bekiffte Gruppen ziemlich sanft und ungefährlich sind. Ein Jugendrichter hat kommentiert, dass er kein einziges Gewaltdelikt mit Cannabiskonsum im Hintergrund behandelt hat.

http://www.zeit.de/wissen/2014-10/legalisierung-von-cannabis-drogenpolitik-andre...

Antwort
von john201050, 107

alkohol ist zell- und nervengift und schadet jedem organ in deinem körper.

cannabis ist "nur" nervengift. es ist körperlich vollkommen ungefährlich und psychische auswirkungen wie z.B. vergesslichkeit sind reversibel.

es gibt auch wissenschaftliche studien zu diesem thema. zum beispiel von david nutt und seinem team. darauf basiert auch diese grafik: https://www.unzensuriert.at/sites/default/files/imagepicker/1404/drogenbild.jpg

Kommentar von gabaniel ,

Cannabis ist KEIN Nervengift.

Antwort
von Wonnepoppen, 159

kommt darauf an, in welchen Mengen es genommen wird!

Kommentar von FernKannHelfen ,

täglich ?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich wollte nicht wissen wie oft, sondern wie viel!

Kommentar von Dronger ,

Das ist keine Antwort auf die Frage

Kommentar von Wonnepoppen ,

und wieso nicht?

Es kommt auf die Menge an!

Antwort
von ThenextMeruem, 82

Ich nehme keinerlei Drogen (bis auf Koffein, aber da drücken wir mal ein Auge zu), aber ich finde, dass Cannabis die ungefährlichste und nützlichste Droge ist.
Alkohol ist deutlich schlimmer, sehr viel schlimmer.

Antwort
von Panazee, 89

Bei vergleichbarem Konsum ist es der Alkohol.

Antwort
von ninamann1, 110

Von Alkohol sterben jährlich tausende Menschen , von Cannabis ist noch keiner gestorben. Die Kombination von beiden ist gefährlich. Gut ist keines von beiden

Kommentar von FernKannHelfen ,

cannabis ist aber deutlich besser

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wieso frägst du dann, was schädlicher ist, wenn Cannabis so toll ist?

Kommentar von Panazee ,

Damit etwas besser ist, muss das andere gut sein.

Es kann in diesem Fall nur weniger schädlich sein, denn ein Jungbrunnen ist der Genuß von Cannabis sicher auch nicht.

Kommentar von oxBellaox ,

aber über Cannabis sind unzählige zu härteren Drogen gekommen. Ein ehem. ´Schulfreund von mir ist mit 29 an H gestorben. Einstieg über das hier verharmloste Cannabis.

Kommentar von Panazee ,

Ich wette er hat, bevor er mit Heroin, vermutlich sogar bevor er mit kiffen, angefangen hat Alkohol getrunken und Zigaretten geraucht. Dann wären das ja die Einstiegsdrogen.

Die Mär von der Einstiegsdroge ist eigentlich vom Tisch. Die propagiert eigentlich kein Wissenschaftler mehr. Wenn überhaupt, dann liegt es an der Illegalität, dass man beim Kauf  von Cannabis auch mit anderen Drogen in Kontakt kommt.

Kommentar von Parnassus ,

Der Begriff Einstiegsdroge ist eine Parole, ein Schlagwort um andere Mundtot zu machen,wenn man keine Argumente hat. So wäre der Alkohol oder Zigaretten dies in gleicher Weise, und das ab 16Jahren, legitim und Gesellschaftsfähig :/ Völlig unverantwortlich und in keiner Weise Objektiv betrachtet. Es wird noch 10-20 Jahre dauern bis sich Politisch da etwas tut, im Moment traut sich nur keiner da heran...noch nicht 

Kommentar von OhNobody ,

Dr. Forest S. Tennant jr. befragte 492 US-Soldaten, die Marihuana geraucht hatten. 

Interessanterweise litten fast 25 Prozent unter "Halsentzündung durch Cannabisrauchen, und etwa 6 Prozent gaben an, daß sie an Bronchitis erkrankt waren". 

Bei einer anderen Studie untersuchten Dr. Tennant und seine Mitarbeiter 30 Marihuanaraucher. Bei 24 von ihnen stellte man an den Bronchien "krankhafte Veränderungen fest, die für die Frühstadien des Krebses charakteristisch sind". 

Natürlich kann niemand mit Bestimmtheit sagen, daß sie später wirklich an Krebs erkranken werden. Aber wer möchte schon ein Versuchskaninchen für die Krebsforschung sein?

Kommentar von Parnassus ,

Ach Kinder ,immer wieder die selben falschen Rückschlüsse. Soldaten rauchen Tabak dazu oder zusätzlich Tabak.... wie Schlote. Das macht den Krebs. Vaporizer hatten die noch nicht;

Oder Zeit zum Backen 

Kommentar von Panazee ,

Das verwundert nicht weiter, denn in aller Regel rauchen die Leute nicht Cannabis pur in einer Pfeife, sondern in Form eines Joints, bei dem das Cannabis mit Tabak vermischt wird. Die meisten Kiffer rauchen sowieso auch Zigaretten. Zwar nicht alle, aber doch die Mehrheit.

Da es allgemein bekannt ist, dass das Rauchen von Tabak zu Halsentzündungen, Bronchitis und Krebs führen kann ist das Ergebnis der Studie irgendwie für den Popo.

Kommentar von FernKannHelfen ,

cannabis ist keine einstiegsdroge

Antwort
von WastedYout, 33

Vom Potenzial her ist Alkohol die gefährlichste Droge aber praktisch ist beides so auf der selben Ebene

Antwort
von derfiesefriese, 110

Alkohol, das ist ein reines Zellgift und ein körperfremder Stoff, der über die Leber abgebaut wird, Cannabinole sind z.T auch schon selbst im Körper vorhanden (somit nicht körperfremd) und werden über den Darm abgebaut

Kommentar von FernKannHelfen ,

👌🍁

Antwort
von derfiesefriese, 34

Gut, um 12 Uhr GMT rauchen ALLE Menschen weltweit mal nen fetten Joint...gleichzeitig. Ergebnis: halbe Stunde später weltweite Lebensmittelknappheit wegen Fressflash, aber auch ne halbe Stunde Weltfrieden....wir können uns auch alle mal gleichzeitig weltweit die Birne mit Schnaps dichtballern, da haben wir ne halbe Stunde später ne fette Massenschlägerei...die eventuell auftretenden Psychosen nach dem Kiffen verbuche ich dann mal eben unter "Kollateralschaden"

*Make-your-day-Button aus*

Antwort
von IchLiebeAlkohol, 18

Alkohol und zwar viel schlimmer.

Antwort
von Griesuh, 96

Beides sind Drogen und zerstören Gehirn und Leber und verändern die Psysche des Menschen.


Kommentar von FernKannHelfen ,

cannabis nicht unbedingt

Kommentar von Griesuh ,

Aber immer.

Kommentar von derfiesefriese ,

Cannabis greift NICHT die Leber an

Kommentar von Griesuh ,

Das glaubst aber auch nur du

Kommentar von derfiesefriese ,

Das ist so

Kommentar von gabaniel ,

derfiesefriese hat recht. Befasse dich mal damit WARUM Alkohol die Leber schädigt.

Kommentar von oxBellaox ,

ein ehemaliger Mitschüler ist über Cannabis zu H gekommen und mit 29 gestorben.

Kommentar von derfiesefriese ,

Schlechter Vergleich...wäre so ähnlich wie "Mein Kumpel ist erst Mofa gefahren und später ne Hayabusa und hat sich jetzt tot gefahren"

Kommentar von misscassi ,

Ja es fangen natürlich auch alle erst an zu kiffen bevor sie eine Zigarette und Alkohol ausprobieren.

Kommentar von FernKannHelfen ,

nein das glaubst nur du derfiese

Antwort
von Litshinka, 47

In maßen ist beides unbedenklich, nur wenn man es übertreibt wird beides schädlich, alkohol eher mehr als cannabis.

Kommentar von Blackoutd ,

HaahhahHhaah Genau. "unbedenklich" dumm? Es ist schädlich, egal in welchem Maß.

Kommentar von Litshinka ,

1 bierchen am abend hat erwiesenermaßen gute auswirkungen auf die nieren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community