Frage von stoffel21, 54

Was ist Raw Food genau?

Ist man, wenn man sich Raw ernährt auch immer noch vegan bzw vegetarisch dazu? Wozu isst man nur Roh (welche Gründe gibt es, so zu leben)? Woher kommt dieser "trend" und gibt es dabei risiken? Danke für Antworten interessiert mich wirklich sehr☺

Antwort
von kleinerhelfer97, 9

Schau mal auf dem Kanal von Raw Future TV vorbei. Der Typ ist Roh Veganer seit 3 Jahren und macht Videos über Rezepte, Lifestyle und auch Meinungsvideos.

Antwort
von camillasophie, 21

Beim Erhitzen über 43 Grad geht viel kaputt in Lebensmittel.

Meist ist es roh-vegan, da die meisten Milchprodukte erhizt wurden und Eier auch nicht wikrlich geil schmecken, so roh.

Man isst viel Gemüse und Obst, gekeimte Hülsenfrüchte, Körner und Saaten. Nüsse und am besten viele Wildkräuter. Es ist nicht gefährlich, wenn man genug isst. Roh-Vegan bedeutet nicht nur 2 Karotten am Tag zu essenn. Ansonsten macht es keinen großen Unterschied zu zB veganer Ernährung. Klar du isst eben keine Nudeln und kein Brot, dafür aber gekeimten Buchweizen, oder Braunhirse oder was auch immer.

Ich frühstücke zB immer gekeimtes Buchweizen und Braunhirse und Sonnenblumenkerne mit Obst :)

Kommentar von AppleTea ,

Beim Erhitzen gehen nicht viele Nährstoffe verloren, sofern man das Gemüse nicht "ausspült" und das Wasser wegschüttet.

Kommentar von camillasophie ,

Vitamin C geht sehr schnell kaputt.

Nebenbei werden Proteine denaturiert, das möchte man natürlich verhindern.

Kommentar von AppleTea ,

Vit. C nimmt man aber auch eher über Obst auf. und das erhitzt man normalerweise nicht sondern isst es generell roh. Das mit den Proteinen versteh ich nicht ganz.. meinst du dass erhitzte Proteine schlechter sind?

Kommentar von camillasophie ,

Proteine denaturieren. Also gehen kaputt. Der Grund warum der Mensch stirbt, bei mehr als 43 Grad Fieber.

Nein, ich würde nicht behaupten, dass Obst meistens roh gegessen wird.

Zu mal viele Kohlsorten,  Obst zB Zitrusfrüchte bezüglich ihres Vitamin C Gehalts schlagen.

Antwort
von danielschnitzel, 24

Sinn dahinter ist, dass du mehr Vitamine und Spurenelemente sowie Ballaststoffe aufnimmst. Durch das Kochen geht beim Grünzeug viel verloren. 
Die Folgen dadurch sind also eine verbesserte Gesundheit und es ist auch sicherlich gut für den Magen-Darm-Trakt, wenn man es nicht übertreibt like a Frutarier oder so :D

Natürlich bist du vegan/vegetarisch, sofern du nicht die tierischen Produkte konsumierst. Das Gemüse soll raw sein, nicht das Fleisch ;) 

Antwort
von AppleTea, 15

Rohköstler sind nicht zwingend aber oftmals Veganer. Das liegt daran, dass zum einen die meisten Menschen kein rohes Fleisch essen (oder nur sehr wenig z.B. Tatar) und zum anderen gerade Veganer (oft) auf eine besonders gesunde und ausgewogene und natürlichere Ernährung achten. Rohkost an sich ist zwar wirklich gesund aaaaber man muss dabei bedenken, dass der Mensch gekochtes Essen viel besser verdauen und daraus mehr Energie gewinnen kann. Kartoffeln, Nudeln, Reis fallen weg, weil diese gekocht werden müssten. Rohköstler erhitzen ihr essen maximal auf 40 grad. Man muss also unheimlich viel Obst, Keimlinge, Nüsse und rohes Gemüse essen um seinen Energiebedarf zu decken. Abgesehen davon, hat man bei dieser Ernährungsform einfach nicht mehr allzu viel Auswahl an Lebensmitteln und das wird irdgendwann eintönig. Meiner Meinung nach ist diese Ernährungsform zu Energiearm.. Der Mensch hat nicht umsonst mit dem Kochen angefangen vor all den Jahren. Unser Hirn benötigt einfach inzwischen mehr als das, was wir aus rohen Lebensmitteln erhalten können.

Kommentar von camillasophie ,

Warum sollte es eintönig werden, nur weil man keine Kartoffeln, keinen Reis und keine Nudeln mehr essen kann?

Meine Mutter ist Rihköstlerin und die ernährt sich deutlich abwechslungsreicher als die meisten anderen Menschen, die ich so kenne.

Wenn man allein überlegt wie viel Obst und gemüsesorten es gibt. Dann das ganze Getreide, alle Hülsenfrüchte und Saaten. Dazu Nüsse und Öle.

Und die haben keinen Problem Ihren Energiehaushalt zu decken bzw genug zu füttern. Sie und mein Vater machen das jetzt seit 7 Jahren.

Kommentar von AppleTea ,

Für den "verwöhnten" Gaumen der meisten Deutschen wirkt das eben schon sehr eintönig :) und klar kann man den Bedarf decken aber man muss dafür eben deutlich mehr essen als es normalerweise der Fall wäre. Ich fänd diese Ernährungsform für mich zwar auch interessant aber ich glaube so viel würde ich einfach gar nicht essen können.. und ab und zu will ich mir leider auch mal was gönnen.. da kann ich nicht widerstehen. z.B. Nudeln oder Pizza :/

Kommentar von camillasophie ,

Das ist ja auch kein Muss. Und ich würde dem widersprechen. Wenn man überlegt, dass 100gr Nüsse so um die 600kcal haben. Und mal ehrlich 300gr Nüsse am Tag ist locker machbar.

Gekeimtes Getreide hat auch gut Kalorien. Geht schon, ohne den ganzen Tag essen zu müssen.

Und für mich wäre es auch nichts. Ich bin Suppen-Fetischisten :D aber ansonsten probiere ich so gut wie alles an Obst und Gemüse roh zu essen. :)

Kommentar von AppleTea ,

Ich esse zwar auch ab und zu Nüsse aber nach 2-3 Tagen hab ich dann die Nase voll :') Suppen mag ich auch gern.. überhaupt warmes essen. das würd ich vermissen. Aber so wie du es machst, find ichs gut. Viel Roh, aber nicht nur :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten