Frage von alphonso,

Was ist peinlich...?

den Teenies sind Pickel peinlich, falsche Klamotten, Haarfarbe, Schuhe und natürlich die Eltern. Aber warum ist ihnen Dummheit nicht peinlich, oder weshalb fragt man ungeniert danach, was 50 % sind? Ich hoffe, meine Frage ist nicht peinlich.

Antwort von almmichel,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Manche merken nicht das sie dumm sind deswegen kann es ihnen auch nicht peinlich sein.

Antwort von macqueline,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Deine Frage ist ganz und ga nicht peinlich, das habe ich mich auch schon oft gefragt angesichts der hier ausgebreiteten "Probleme".

Antwort von rivabella,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Oberflächlichkeit und Dummheit sieht man nicht, das andere schon, und deshalb ist ihnen nur das Sichtbare peinlich.

Antwort von kruemeljenny,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich glaube denen ist dummheit nicht so peinlich, weil sie es cool finden. bei mir in der klasse da hassen die Jungs streber und was bringt des dumm zu sein? davon hat man später ein schlechtes Zeugnis :D

Antwort von luminight,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn alle Teenies oder ein größerer Teil dumm ist, dann fällt es nicht weiter auf. Warum sollte man etwas, was normal erscheint auch in Frae stellen wenn kein Gleichgesinnter ein Problem damit hat?

Antwort von Drunkenreichts,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich glaub weil man sich schuhe etc. kaufen kann und bildung muss man auswendig lernen und darauf hat die jugend von heute einfach kein bock mehr xD

Kommentar von apneia,

Bildung muss man auswendig lernen? Das ist mir vollkommen neu. Bei "Wissen" würde ich dir u.U. zustimmen, aber bei Bildung...?

Kommentar von abibremer,

was"neues"???? jegliche jugend hat auf schule und lernen keinen bock!

Antwort von lipstik,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das frag ich mich auch.....

Antwort von schildi,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

manchen ist eben nichts peinlich

Antwort von GTW2o1o,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

liegt schon daran, dass sie nicht nicht wissen, dass sie dumm sind.

Antwort von kluetje,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Frage wg. der 50 % hat eher etwas mit Dummheit zu tun.

Antwort von emmster110,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein deine Frage ist berechtigt, darüber sollten wir nachdenken....

Antwort von lenzing42,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

>>natürlich die Eltern.<< : Dass du der Ansicht bist,dass natürlich die Eltern peinlich sind,ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten.

Kommentar von BlnSteglitz,

na dann lies mal hier die Fragen richtig. Noch nie gemerkt dass den Kindern die Eltern sehr oft peinlich sind?

Kommentar von alphonso,

wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich bin nicht der Ansicht, dass Eltern generell peinlich sind, sondern dass Teenies es so empfinden. Das bestätigt dir jeder Psychologe.

Antwort von BlnSteglitz,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

gute Frage! Aber wer findet darauf die beste Antwort? Bin gespannt.

Antwort von Drunkenreichts,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das fragt sich jeder ...mir ist es aber wichtig das ich nciht dumm bin.

Antwort von BeatMe,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn man ihnen vor augen führt wie sie sich verhalten dann wüssten die schon was peinlich ist jeder mensch ist eben einzigartig und so sollte es auch sein (nun gut solche ausnahmen wie den herrn bin laden sollte es natürlich nicht geben) ich bin 15 und möchte wegen meines chrakters gemocht und geschätzt werden nicht wegen meines aussehens. wir haben 1 mädchen in der klasse das verhält sich den anderen gegnüber so asozial wie möglich hält sich aber für schön und schlau.

PS: danke das du diese frage gestellt hasst

Antwort von ChiburekiLover,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

haha pubertät einfach..

Antwort von omnia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da fällt mir was ein, dass ich unlängst in der vollbesetzten s-bahn gesehen habe:

Kommentar von omnia,

also die s-bahn war wegen ausfall und technischem defekt total überfüllt wie zur schlimmsten wiesn zeit. alle standen dicht an dicht gedrängt. dann stiegen 2 teenagerinnen ein. die sich total laut und ungeniert unterhielten. - jetzt weiß jeder wie sich fremdschämen anfühlt. es war unglaublich. die haben stuss geredet als wäre niemand da der sie hört. und dann die eine so zur anderen: "ja jetzt muss ich noch meine cheffin anrufen dass ich nicht komm und so. was soll ich ihr nur sagen. soll ich einfach sagen: frau müller ich komm heut nicht. oder?" darauf erwiederte dann ein fremder passant der nicht beteiligt war: "ja ne des würd ich sagen" -es war zum todlachen. ich lache heut noch wenn cih drann denke weil der tonfall des passanten genial komisch war.

Antwort von Eumenides,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wie sollen denn dumme menschen merken, dass sie dumm sind? obwohl...mmhh..wenn ich mir so manche menschen angucke und beobachte, denke ich mir, dass sie es schon wissen, aber in ihrer riege/ihrem umfeld sind alle so und deshalb eben auch völlig ok. sie bekommen in ihren reihen bestätigung. also sie sind dort nicht peinlich. ..nebenbei.. verstehe nicht, dass viele lernen mit auswendeig lernen verwechseln. lernen heißt doch vor allem dinge zu begreifen, sachverhalte zu verstehen...und wenn man offen zu seinen lücken steht, dann ists kaum mehr peinlich;-)

Antwort von btm1337,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kein Mensch glaubt doch von sich selbst das er dumm ist, also wie kann er sich etwas eingstehen und ihm peinlich sein von dem er noch nicht einmal weiß das er es ist.

Antwort von apneia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie definierst du hier denn "dumm"? Nach dem IQ, nach dem Wissen, das jemand hat, nach dem Vermögen zu reflektieren,....?

Kommentar von alphonso,

du darfst es dir aussuchen, ob es an mangendem Wissen oder niederem IQ liegt, wenn man mit 16 Jahren nicht weiß wieviel 50 % sind.

Kommentar von apneia,

Ist aber ein großer Unterschied.. Jemand mit niedrigem IQ weiß es vielleicht einfach aufgrund dessen nicht, oder kann es sogar gar nicht wissen (geistige Behinderung bei IQ<70). Ist das dann so schlimm? Oder nehmen wir jemanden mit Dyskalkulie - der dürfte damit auch große Probleme haben.

Ist nicht-Wissen so schlimm..? Es ist ein wenig peinlich, ja g. Aber Wissen kann man immer lernen. Die Fähigkeit zur Reflexion hingegen ist etwas ganz Anderes. Ginge es hier darum, fände ich die Frage sehr interessant. Aber bei einfachem Nicht-Wissen...? Es gibt Schlimmeres, ganz ehrlich ;). So lange jemand fähig ist zu reflektieren und sich seines Verstanes zu Bedienen, ist es mir wurscht, was er weiß oder nicht weiß - selbst wenn es um etwas so Einfaches wie 50% geht ;).

Kommentar von alphonso,

ich hätte diese Frage nicht gestellt, wenn es die Ausnahme wäre, dass Fragen, wie die "50 %-Frage" gestellt würden. Ist es aber nicht, und das hat mich zu meiner Frage veranlasst.

Kommentar von apneia,

Wenn ich ehrlich bin, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass der Großteil der 16jährigen die 50%-Frage nicht beantworten kann. Studie her - wenn das belegt ist, können wir nochmal drüber reden ;). Bis dahin bleibe ich dabei: Nicht-Wissen ist nicht schlimm, das kann i.d.R. behoben werden und in der Jugend ist heutzutage nunmal Anderes noch wichtiger. Unfähigkeit zu reflektieren hingegen finde ich bedenklich - denn das ist die Voraussetzung für ein mündiges Leben und nicht, was man weiß ;).

Kommentar von alphonso,

ich gebe dir Recht! Und trotzdem verstehe ich nicht, dass solche Fragesteller keine Angst davor haben, sich zu blamieren. Vielleicht verallgemeiner ich auch zu sehr. Das gleiche gilt für mich übrigens auch für Fragen wie "Mein Freund hat mich angefasst - bin ich schwanger?"

Kommentar von apneia,

lach die Frage ist auch gut, aber mein Gott - wir haben das doch auch alles irgendwann mal gelernt. Ich zumindest bin nicht allwissend auf die Welt gekommen und brauchte jemanden, der mir Dinge erklärt hat ;). Ich stell heute noch manchmal doofe Fragen, aber mei - wenn's mich interessiert? Es ist doch gut, wenn jemand nachfragt - das heißt, es interessiert ihn und danach weiß er's (wenn er es sich merkt).

Ich kann dein Unverständnis verstehen, aber eigentlich ist das doch nicht so schlimm. Entweder es ist nur die Teenager-Phase und irgendwann wollen sie solche Dinge doch verstehen und wissen; oder es ist einfach eine Ablehnung gegen Wissensinhalte und dann ist denen nicht zu helfen ;). Ich tippe darauf, dass es i.d.R. nur eine Phase ist und es sich irgendwann auswächst. Ich hoffe es zumindest! ^^

Kommentar von ursula39,

D a s ist e i n e r , der Langeweile hatte..

Antwort von Falschenpost,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

zum teenie sein gehört es nun mal dazu unreif zu sein ;-)

Kommentar von Falschenpost,

und alle, die jetzt hier abwertend über die heutige jugend schreiben, waren früher bestimmt auch teilweise nicht besser!

Antwort von bobasek94,

ist iwie schon peinlich

Antwort von ursula39,

Jugendschelte am Sonntagmorgen? Warum diese Polemik? Sich einfach erinnern, was die eigenen Prioritäten in der Pubertät waren... ...d e r werfe den ersten Stein!

Kommentar von alphonso,

ok. ich blicke mal 25 Jahre zurück. Man versuchte den Mädels durch gute Leistungen im Sport zu imponieren. Ein schnelles Mopped war auch nicht unwichtig. Markenklamotten waren cool, die konnten sich aber nur ganz wenige leisten. Die meisten "ohne" hatten aber so viel Selbstbewusstsein, dass sie sich auch mit dem 50-DM Adidas auf die Straße getraut haben. Es war peinlich, eine der schlechtesten Klassenarbeiten zurückzubekommen. Es gab zwar immer Außenseiter, aber keine Mobbing-Opfer. So, und wo ist jetzt der Stein?

Kommentar von BlnSteglitz,

@ alphonso: DH für diesen Kommentar!!! genauso wars - auch schon vor 40 Jahren (O Gott- das klingt ja furchtbar- aber so wars.)

Kommentar von koch234,

vor 25 Jahren hießen die nur nicht Mobbing-Opfer,

es wurde nicht thematisiert,

aber "Cliquen-Wirtschaft" gabs da auch schon,

ohne die richtige Jeans (Marke) war man ganz untendurch

und die Opfer hießen "Klassen-Clown" oder einfach

"Außenseiter".

Kommentar von ursula39,

Aber, ist es nicht symptomathisch, dass sich auch jetzt , die angeblichen Außenseiter und Pausenclowbs nicht getrauen Stellung zu beziehen? Fühlen sie sich möglicherweise, jetzt durch solche Vorurteile den Jugendlichen von 2010 verbunden, und schweigen darum?

Kommentar von ursula39,

Na gut, es sieht für mich jetzt eher aus wie Sand der dazu dient, in die Augen gestreut zu werden, damit deutlich wird: "Früher war alles besser!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten