Frage von gxdgrlgnebd, 40

Was ist nur los mit mir, was kann ich machen?

Hallo liebe User :)

ich weis in letzter Zeit einfach nicht was mit mir los ist und wie man bzw. ich mir selbst helfen kann. Meine geliebte Oma ist anfang des Jahres verstorben und daraufhin bin ich sehr abgestürzt. Ich wurde von einem Jungen den ich wirklich von ganzem Herzen geliebt habe verarscht.. wir haben auch 2 mal miteinander geschlafen.. Dann konnte ich einfach nicht mehr, ich bin von der sogenannten großen Liebe mehr als verarscht worden, habe die wichtigste Person in meinem Leben verloren und dann haben mich auch noch alle als schlam*e bezeichnet nur weil sich viele immer an mich ran gemacht haben. Zudem kommt jetzt auch noch das ich Probleme in der Schule habe & nebenbei ein paar gute Freunde verloren habe. Es kann so einfach nicht weiter gehen, aber ich weis nicht was ich machen soll.. weil Psychologen ist schon bisschen übertrieben meiner Meinung nach.

Viele liebe Grüße bxdgrlgnebd :)

Antwort
von helfertantchen, 21

Du solltest wissen, dass du niemals eine schlam** bist nur weil du Sex mit einem jungen hast! Ich denke er wollte mit dir nur angeben und das solltest du ignorieren. Brich den Kontakt zu ihm komplett ab und konzentrier dich jetzt erstmal auf dich selbst! Immerhin hattest du einen schlimmen Verlust dieses Jahr und solltest nun versuchen mehr auf dich zu achten und auf das was dich glücklich macht! Freunde, die dich schlecht machen und einfach verlassen, sind keine Freunde. Aber daran sieht man, dass der Müll sich von selbst entsorgt und du solltest deswegen nie an Personen fest halten, da man sich nie sicher sein kann was aus der ach-so-tollen Freundschaft mal wird. Du solltest dein Leben so leben, dass du glücklich und zufrieden mit dir bist :)

Antwort
von Step44, 12

Du bist in einer tiefen Trauer um deine Großmutter. Zusätzlich belastet dich ein enttäuschte Liebe. Das ist schon einiges, was du verarbeiten musst.

Da ist es völlig in Ordnung, wenn du dich an einen Psychololgen wendest um wieder ins Lot zu kommen.

Kommentar von gxdgrlgnebd ,

aber das ist doch auch viel zu teuer und ich möchte meinen Eltern diese Probleme nicht sagen..

Kommentar von Step44 ,

Wenn es dir schlecht geht, kann dir dein Hausarzt sicher einen guten Psychologen empfehlen. Die Kosten werden auch meist von der Krankenkasse übernommen.

Ob du das unabhängig von deinen Eltern machen kannst, hängt davon ab, wie alt du bist.

Antwort
von ulrich1919, 12

Liebe Fragestellerin; Deine Situation ist nicht zu beneiden. Dennoch ist die Geschichte nicht ganz klar verständlich. Was heisst ,,ich habe ein paar gute Freunde verloren"? Sind sie gestorben; weggezogen oder haben sie die Freundschaft beendet; gerade in einer Zeit, wo Du sie so sehr gebraucht hast. Und Du schreibst mehrmals ,,Vera*scht". Heißt das betrogen, im Stich gelassen oder was?
Dass liebe Menschen sterben, ist der Lauf der Natur. Es tut weh, aber Du weißt, dass die Beziehung bis zum Ende intakt war. Viel schlimmer ist es langfristig, wenn Du von Leuten, zu denen Du Vertrauen hast, irgendwie hintergangen wirst.
Liebe dgrlgnebd; Versuche Deine Selbstwertgefühl nicht zu verlieren. Hast Du eine gute Beziehung zu Deinen Eltern? Wenn nein, gibt es außer die geliebte Oma noch andere Familienmitglieder, welche Dir helfen können?

Viel Kraft und Selbstvertrauen und viele liebe Grüße, Ulrich1919

Kommentar von gxdgrlgnebd ,

sie haben mich in der zeit verlassen.. und mit dem verarscht meine ich betrogen, belogen und über mich nur lauter falsche Sachen rum erzählt.

Ja zu meinen Eltern habe ich sehr guten Kontakt, aber ich möchte sie damit nicht belasten da auch ich in der letzten Zeit nicht immer überlegte Sachen gemacht habe und sie oft genug enttäuscht habe.

Kommentar von ulrich1919 ,

Super!! Der zweite Satz zeigt mir, dass Du ehrlich bist Dir selbst gegenüber. Vielleicht dass Du (bei Gelegenheit; nicht sofort!!) mit den Eltern darüber reden kannst;  deine Einsicht über die Enttäuschung aber auch deine Schwierigkeiten. Besonders die Bedeutung der Oma wäre ein gutes Thema; schlussendlich haben auch deine Eltern (oder wenigstens einer) eine gute Beziehung zur eigenen Mutter.

Du musst es nicht mir erzählen, aber denke in einer stillen Minute darüber nach, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen deine ,,unüberlegte Sachen" und das Verschwinden der Freunde.

Jetzt hast Du leider erfahren, dass echte Freunde durch ,,dick und dünn" sehr selten sind.

Nochmals alles Gute! du hast den ersten Schritt auf dem Wege zum glücklicheren Leben gemacht!

Antwort
von comhb3mpqy, 4

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das

Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich bin Christ, ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community