Frage von larsi95, 98

Was ist nur los? Angst vor Zukunft?

Ich weiß nicht ob das hier hingehört aber ich bin verzweifelt und suche Tipps. Mein Leben und alles was ich geliebt habe geht allmählich den bach herunter. Ich hatte berufliche Pläne doch sie sind alle gescheitert, ich habe dafür Freundschaften riskiert weswegen ich auch kaum noch Freunde hab. Meine Eltern gehen langsam in eine politische Richtung die absolut mit meinen werten nicht vereinbar isdt weswegen ich nich weiss wies da weitergehen soll und allgemein hasse ich alle Veränderungen. Ich liebe Autos aber die Entwicklungen die da voran gehen zerstören mir selbst das und machen mir Angst. Ich will nicht in 10 Jahren in einem auto ohne Lenkrad durch die gergend fahren. Und ich habe allgemein grosse angst vor der Zukunft und von der Digitalisierung und davor iwann zu sterben. Ich liebe mein leben und bin ein sehr ehrgeiziger Mensch aber jedes mal wenn ich aufstehe reisst es mir den boden unter den Füßen weg. Kann mir jemand tipps geben bzw. Einen neuen Anreiz geben für den es sich lohnt morgens aufzustehen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von gschyd, 41

Auch ich finde einige Tendenzen / Entwicklungen bedenklich - aber wer weiss ob resp. wie sie sich effektiv entwicklen ...? Niemand.

Konzentriere Dich doch erstmal auf das hier und jetzt und die nahe Zukunft

  • von Freundschaften - pflege Deine Freunde - kontaktiere auch diejenigen, die Du verloren hast (oder vielleicht auch zu verloren haben glaubst :) - lerne neue Leute kennen
  • von Arbeit / Beruf - überleg Dir was Du beruflich verändern könntest, dass es besser wird - aber nicht gleich wieder grosse Pläne schmieden - mit was Kleinem beginnen (vielleicht lässt sich ja innerhalb der Firma was machen) ...
  • es geht auch heute (noch immer) die Digitalisierung in moderatem Masse zu nutzen - setze sie so ein, dass Du Dich wohlfühlst
    - nutze digitale Kommunikation, denn das wird erwartet (und finde ich auch sehr sinnvoll, muss aber dennoch nicht 365 x 24h sein) - aber lasse Dich nicht von ihr beherrschen
  • und ganz wichtig - denk und formuliere positiv (zB nicht "ich habe grosse angst vor der zukunft" sondern so was wie "ich meistere die Herausforderungen die die zukunft bringen wird")
    - such Dir einen möglichst kurzen Satz als Motto für die nächste Zeit :) - das half mir mal in einer sehr schwierigen Zeit
  • wofür es sich lohnt morgens aufzustehen? schlicht und einfach Du selbst - jeder Mensch ist es wert.

Antwort
von Ninni381, 74

Hi! Jetzt möchte dich bezüglich der Beschreibung des "Problems" gern ganz offen fragen: gibt es im Vorfeld Tendenzen zu einer leichten Form von Autismus, oder ist hinsichtlich der sozialen Gegebenheiten insoweit alles "ok"?

Kommentar von larsi95 ,

hab Autismus eben gegooglet .. hm könnte passen, mein Psychologe hat diesbezüglich jedoch noch nix erwähnt, er meinte nur dass ich besonders im Winter zu depressiven Verstimmungen neige .... und wie is dss mot den sozislen Gegebenheiten gemeint?

Kommentar von Ninni381 ,

Hi nochmal! Ich bin wirklich kein Profi auf diesem Gebiet, aber ich kenne Menschen mit Autismus. Solche Menschen haben einfach oft Probleme, mit anderen Menschen beiderseits verständlich zu kommunizieren.

Ihnen fällt es regulär schon sehr schwer, sich in andere Leute hineinzuversetzen. Du kannst dich beispielsweise hier wirklich sehr gut ausdrücken, aber ich verstehe es auch so, dass du dich ganz besonders an Regelmäßigkeiten und Routinen orientierst.

Antwort
von Fibi9009, 44

Wenn ich dir was sagen kann dann das!..Ich hab auch grade im Moment..besser gesagt seit Tagen Panik um zu sterben..aber nach den Tod hast du zuzusagen ein 2.leben...also dein Leben fängt bzw.erst an..mit den Freunden tut es mir wirklich vom Herzen leid..das kenne ich leider zu gut:(...Du musst dir einfach denken du bist du!du lebst in diesem Moment..und erlebst Minute für Minute Sachen...es komen oft im Leben Überraschungen..wenn du zum Bsp..was beruflich vor hättest das aber nicht geklappt hat..dann Kopf hoch und weiter suchen...gib niemals auf..denn das ist die häufigste Schwäche des Menschen..sei du selbst..hab Vertrauen in dir!🙉🙉🙊..wenn du aufstehst und so zerstört bist..dann steh einfach auf.. Frühstücke und geh hinaus zur Welt...lerne neue Leute kennen..such dir viel.ein Hobby...ich weiss auch nicht..du brauchst auf jeden Fall keine Angst zu haben... irgendwann im unerwarteten Moment hast du echt tolle Freunde(Arbeitskollegen,internetfreunde,usw)und dir wird es gut gehen..du machst dir zuuuuuuuu sehr sorgen.ich meine klar ist das schlimm ich kann dich auch total verstehen..vil.nicht 100%...aber mehr als50%...ich weiss ich konnte dir irgendwie nicht wirklich helfen...aber sei nicht sooo negativ eingestellt...(mein ich überhaupt nicht böse)probiere neue Sachen aus.....sei einfach du ..und lasse die Schicksale,erfole zu dir kommen......Mach einfach dein Verstand,dein wahrscheinlich deprimirtes Herz,uns deine tür auf..und du wirst sehen es wird schon.....viele viele Grüße Fibi9009.. viel Erfolg noch beim suchen einer hilfreichen Antwort!!😘😘👍

Kommentar von Fibi9009 ,

PS sorry für meine Rechtschreibung!

Kommentar von larsi95 ,

wollen wir uns anfreunden??

Kommentar von Fibi9009 ,

Haha..von mir aus👍

Kommentar von gschyd ,

@Fibi9009 - wenn ich darf - bitte denk & formuliere positiv (nicht "Panik zu sterben" sondern "ich will leben" ...)

Kommentar von Spielwiesen ,

Das finde ich Spitze: zu sagen '
'ich weiss ich konnte dir irgendwie nicht wirklich helfen'   damit jemandem Mut zu machen, grenzt an Zynismus!

All diese Ratschläge kann man nicht umsetzen, wenn man in dieser Ausgangslage wie der Fragesteller ist. Sorry - erstmal nachdenken, bevor man schreibt!

Antwort
von Gym80951996, 19

Ich denke dass das "selber Autofahren" nie ganz aussterben wird (solange es die Menschheit gibt). Es wird immer die Möglichkeit geben selber zu fahren und optional den Autopiloten einzuschalten, dafür ist es einfach zu beliebt und macht zu viel Spaß. Hier in Deutschland (und vielen anderen Ländern) fährt man ja nichtmal Automatik wie es in den USA der Fall ist. Das sagt schon einiges wie beliebt das Selbstfahren ist. Versuche mit deinen alten Leuten via soziale Netzwerke wieder in Kontakt zu kommen oder suche neue Freunde, ansonsten musst du dich damit abfinden, ich habe auch nicht viele Freunde. Suche dir irgendeinen entspannten Bürojob oder was anderes was dir Spaß machen könnte MfG

Kommentar von Gym80951996 ,

Und Automarken wie BMW, Porsche oder italienische Marken setzen ja voll auf Sportlichkeit und Selbstfahren. Wie soll das der Autopilot ersetzen. Ansonsten kauft man sich in Zukunft eben nur Autos aus jetziger Zeit

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 4

Du musst dich mal einfach etwas locker machen und aufhören, dich fertig zu machen wegen Dingen, die du sowieso nicht ändern oder auch nur beeinflussen kannst.

Das bringt nur sinnlosen Stress.

Kuck dir mal das Video hier ab 7:58 min an:

Sobald du dich mal damit abgefunden hast, dass es eh keine Sicherheit gibt und man genau so gut morgen tot sein kann..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community