Frage von tnorf, 66

Was ist nobel wenn man arm ist, aber wertlos wenn man reich ist?

Antwort
von Telekram, 11

Hat ein Lehrer Dir diese Frage aufgegeben? Sollst Du Sachen auflisten oder einen großen Gedanken zu Papier bringen? Das Adjektiv "nobel" wird heute kaum noch verwendet.

Zu den Sachen fallen mir Statussymbole ein, wie z.B. der 3-Streifen-Pyjama von Adidas, der für die Einen "angesagt" ist, und für die Anderen inakzeptabel.

Vielleicht hilft das weiter:

Das Geld ist der große Maßstab aller Tugendhaftigkeit
Ein Bettler ist - wenn man die Sache realistisch betrachtet - ganz einfach ein Geschäftsmann, der sich genau wie alle anderen Geschäftsleute seinen Lebensunterhalt mit dem verdient, was sich ihm gerade anbietet. Weniger als die meisten anderen Menschen hat er seine Ehre verkauft. Sein einziger Fehler besteht darin, einen Beruf ergriffen zu haben, in dem man unmöglich reich werden kann. George Orwell

Geld ist besser als Armut - wenn auch nur aus finanziellen Gründen.
(Woody Allen)

Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen (Napoleon Bonaparte)

Über die Armut braucht man sich nicht zu schämen, es gibt mehr Leute, die sich über ihren Reichtum schämen sollten. (Johann Nepomuk Nestroy)

Wer viel Geld hat, ist vermögend. Und wer viel Zeit hat, ist reich. Werner Mitsch

Sie behaupten, unsere Erde gehört ihnen. Seht Brüder, der Frühling ist da. Die Sonne hat die Erde umarmt. Bald werden wir die Kinder dieser Liebe sehen. Jeder Same, jedes Tier ist erwacht. Diesselbe Kraft hat auch uns geboren. Darum gewähren wir auch unseren Mitmenschen und unseren Freunden, den Tieren, die gleichen Rechte wie uns, auf dieser Erde zu leben. Aber hört Brüder. Jetzt haben wir es mit einer anderen Art zu tun. Sie waren wenige und schwach; jetzt aber sind es viele und sie sind stark und überheblich. Es ist kaum zu glauben, sie wollen die Erde umpflügen. Habgier ist ihre Krankheit. Sie haben viele Gesetze gemacht und die Reichen dürfen sie brechen, die Armen aber nicht. Sie nehmen das Geld der Armen und Schwachen, um die Reichen und Starken damit zu stützen. Sie sagen, unsere Mutter die Erde gehöre ihnen; sie zäunen uns, ihre Nachbarn, von unserer Mutter ab. Sie beschmutzen unsere Mutter mit ihren Gebäuden und ihrem Abfall. Sie zwingen unsere Mutter, zur Unzeit zu gebären. Und wenn sie keine Frucht mehr trägt, geben sie ihr Medizin, auf das sie auf's neue gebären soll. Was sie tun ist nicht heilig. Sie sind wie ein Fluss zur Zeit des Hochwassers. Im Frühling tritt er über die Ufer und zerstört alles auf seinem Wege." (Sitting Bull, Lakota)

Bevor unsere weißen Brüder kamen, um zivilisierte Menschen aus uns zu machen, hatten wir keine Gefängnisse. Aus diesem Grund hatten wir auch keine Verbrecher. Ohne ein Gefängnis kann es keine Verbrecher geben. Wir hatten weder Schlösser noch Schlüssel, und deshalb gab es bei uns auch keine Diebe. Wenn jemand so arm war, dass er kein Pferd besaß, kein Zelt oder keine Decke, so bekam er all dies geschenkt. Wir waren viel zu unzivilisiert, um Wert auf persönlichen Besitz zu legen. Wir strebten Besitz nur an, um ihn weitergeben zu können. Wir kannten kein Geld und daher wurde der Wert eines Menschen nicht nach seinem Reichtum bemessen. Wir hatten keine schriftlich niedergelegten Gesetze, keine Rechtsanwälte, keine Politiker, daher konnten wir einander nicht betrügen. Es stand wirklich schlecht um uns, bevor die Weißen kamen und ich kann es mir nicht erklären, wie wir ohne die grundlegenden Dinge auskommen konnten, die - wie man uns sagt - für eine zivilisierte Gesllschaft so notwendig sind.
(Lame Deer)

Fehlt Dir etwas, hast Du Kummer, Unglück, leidest Du Mangel, reichen Vernunft, Grundsätze und guter Wille nicht zu, so klage Dein Leid, Deine Schwäche niemand als dem, der helfen kann, selbst Deinem treuen Weibe nicht! Wenige helfen tragen; fast alle erschweren die Bürde; ja! sehr viele treten einen Schritt zurück, sobald sie sehen, daß Dich das Glück nicht anlächelt. Sobald sie aber gar wahrnehmen, daß Du ganz ohne Hilfsquellen bist, daß Du keinen geheimen Schutz hast, niemand, der sich Deiner annimmt - o! so rechne auf keinen mehr! Wer hat den Mut, einzig und fest als die Stütze des von aller Welt Verlassenen öffentlich aufzutreten? Wer hat den Mut, zu sagen: »Ich kenne den Mann; er ist mein Freund; er ist mehr wert als ihr alle, die ihr ihn schmähet«? Und fändest Du ja einen solchen, so würde es doch nur etwa ein andrer armer Teufel sein, der selbst in elenden Umständen, aus Verzweiflung sein Schicksal an das Deinige knüpfen wollte, dessen Schutz Dir mehr schädlich als nützlich wäre. (Adolph Freiherr von Knigge - über den Umgang mit Menschen, 1752-1796)

Wenn in einem Land Ordnung ist, dann ist Armut und Niedrigkeit eine Schande. Wenn in einem Land Unordnung ist, dann ist Reichtum und Ansehen eine Schande. Konfuzius.

Wenn du nach der Natur lebst, wirst du nie arm sein, wenn nach dem Wahne, nie reich. Epikur

Es ist nicht so gut mit Geld, wie es schlecht ist ohne (jüdisches Sprichwort)

Reichtum ist nur äußerlich. Armut geht durch und durch.

Antwort
von SquareMatrice, 25

Schwere aber interessante Frage...müsste ich länger darüber nachdenken. Spontan fällt mir nur der Doctortitel dazu ein,denn Reiche könnten sich diesen einfach kaufen aber Arme hingegen müssen hart dafür arbeiten.

Antwort
von PainFlow, 34

Das kommt darauf an wie man etwas betrachtet.

Antwort
von Missesgay, 35

Könnte Geld sein

Reiche findes es nicht so wichtig weil sie viel von haben

Antwort
von skyberlin, 12

zitat: ich weinte, weil ich keine schuhe mehr hatte. bis ich jemanden sah, der keine füße mehr hatte

Antwort
von 19hundert9, 21

Alles.

Ist die selbe Herangehensweise wie mit "Der Reiche braucht es, aber der Arme hat es!"

Antwort
von Lukomat99, 21

Also ich weiss nicht genau was du meinst
Aber ich habe mal eine geschickte gehört in der jemand um almosen bat und dann eine arme frau kam und 2.- hinein warf und dann ein reicher mann der 200.- (nur erfunden) rein warf und die frau nachher auslachte weil sie so wenig reinwarf.
Dann kam ein dritter und sagte dem mann das die frau das richtige getan hat
Sie hat vom ihrem geld einen viel grösseren teil abgegeben als der reiche

Meinst du das?
Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von DonkeyDerby, 23

Almosen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten