Was ist moralisch verwerflicher - Abtreibung oder ein verworfenes Kind :S ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

verworfenes Kind! 57%
Abtreibung! 28%
Differenziert: 14%
Austragen und zur Adoption freigeben! 0%

9 Antworten

Ich befürworte Abtreibungen generell- allerdings nicht als Verhütungsersatz!

Da in der Regel die Mutter am Ende oft alleine mit dem Kind dasteht sollte es ihr auch zustehen darüber zu entscheiden, ob sie das Kind bekommen will oder nicht.

Ein Baby ist kein Spielzeug oder macht das was die Eltern wollen, es ist ein winziger Mensch der völlig wehrlos, teilweise sehr vehement (Schreikinder) auf die Befriedigung seiner Bedürfnisse besteht.

Selbst erfahrene Mütter stossen bei einem Schreikind an ihre Grenzen!

Ein ungebornener "Zellhaufen" erleidet, wenn man zumindest den Abtreibungsgegnern glauben schenkt. ein schweres Trauma- aber dann ist es vorbei!

Ein geborenes, verworfenes Kind hingegen, wird tagtäglich neuen Traumata ausgesetzt werden- körperlich, seelisch und geistig. Mit zunehmendem Verständnis für seine Umwelt, wird es für ein vernachlässigtes, ungeliebtes Kind immer schlimmer werden.

Also ist es meines Erachtens verwerflicher, ein "fertiges" Kind totzuquälen, als einen außerhalb des Mutterleibes nicht lebensfähigen Zellhaufen.

Austragen und zur Adoption freigeben wäre für mich keine Option, weil auch ein adoptiertes Kind ein verworfenes Kind werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
verworfenes Kind!

Ich nehme mal an, mit "Verworfen" ist "Verwahrlost" gemeint, und das war ein Autokorrektur Fehler? 

An einer Abtreibung ist absolut nix schlimmes, aber ein lebendes Kind zu vernachlässigen geht gar nicht! 

An einer Adoption sehe ich auch nichts verwerfliches, allerdings sind danach Psychische Folgen für die Mutter so gut wie sicher (ich meine 95%) und viele dieser Mütter sind auch selbstmordgefährdet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von armeskaenguru
25.07.2016, 12:45

Wie kommst Du darauf, dass 95% der Frauen bei einer Adoption psychische Folgen haben und viele selbstmordgefährdet sind?

Ich habe selbst ein Kind adoptiert und kenne viele, die adoptiert haben. Mir ist nicht bekannt, dass 95% der leiblichen Mütter psychische Folgen haben und von einem Selbstmord habe ich auch nicht gehört.

Freundlichen Gruss

tm

2
verworfenes Kind!

Es hat seinen guten Grund, warum Abtreibungen legal sind. Und bevor man sich selbst und dem Kind das Leben zerstört, besser Abtreiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde eine Abtreibung ehrlich gesagt nicht sonderlich moralisch verwerflich, eine Adoption auch nicht.

Da finde ich ein "verworfenes Kind" schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Abtreibung!

Sorry, Frage unklar.

Denn unklar, was mit verworfenen Kind genau gemeint ist; zum Sterben auf den Müll abgelegt?; verwahrlost aufwachsen lassen und es kommt dann irgendwann in ein Heim?; dem Jugendamt übergeben, das dann liebevolle Adoptiveltern findet, die es wie ein eigenes aufziehen?

Da unklar ist, was "verworfenes Kind" meint, aber klar ist, dass Abtreibung Töten eines unschuldigen und wehrlosen Menschen meint, habe ich mal dafür gestimmt, dass Abtreibung verwerflicher ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
25.07.2016, 13:45

Das ist kein Mensch, das sind ein paar Zellen mit grober Struktur. Wie willst du etwas töten, das gar nicht selbst lebt?

Abtreibungen haben nichts verwerfliches an sich, und der größte Grund für Psychische Folgen nach einer Abtreibung (die es übrigens ziemlich selten gibt, nicht häufiger, als bei nicht abtreibenden Frauen) sind das Umfeld und dessen Schuldzuweisungen! 

2
verworfenes Kind!

Hallo

Ich finde eine Abtreibung nicht verwerflich. Was Du genau mit einem verwerflichen Kind verstehst, verstehe ich nicht genau. Fakt ist, dass ein Kind auszutragen und dann zur Adoption freizugeben für 99.9% der Frauen nicht in Frage kommt. Wird es trotzdem gemacht, finde ich es sehr gut.

Schlimmer ist es, ein Kind zu bekommen und es wächst verwahrlost auf, die Familie hat kein Geld, das Kind ist schlecht ernährt, vernachlässigt. Da gibt es viele Fälle, wo ein solches Kind dann in ein Heim kommt oder in eine Pflegefamilie. Für das Kind ist es sehr schwer.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Differenziert:

Mit Moral  wird ist das Verhalten, das ich auf die Beziehung auf Gott hin an den Tag lege, bezeichnet .

Aus Moral theologischer Sicht  ist hier die Abtreibung also die Tötung des Kindes auf jedenfall viel Problematischer .

Eine Lösung  der Liebe könnte hier eine  offene Adoption werden ,in der eine Frau auch kontakt zum Kind halten kann.

Abtreibung ist die Lösung des Egoismus ,die ich selbst in meiner Jugend wählte ....ich hatte einfach zu wenig Liebe in mir ..

Ich glaube  heute ,Jede Frau undjedes  Kind haben etwas sehr viel besseres als eine Abtreibungverdient . 

Solange eine Frau  keinen konkreten  gangbaren Weg aufgezeigt bekommenhat ,wie du  mit einem Kind an der Hand durch s leben kommen könntest ,wie es das Gesetz verlangt ,ist es kaum je eine Freie Wahl sondern eine Abtreibung aus Not und unterlassener Hilfeleistung seitensder Gesellschaft. 

Hat sie das vor Augen gahabt und willdanach immer noch abtreiben .kann sie  das tun . Aber es ist immer Falschhier nicht alles richtig durchdacht zu haben .Denn Abtreibung kann am Ende auchzur Grossen Verlusterfahrung im Leben werden .Auch eine Entgültige Adoption ist nicht ideal ,vor allem für das Kind .

 Eine Anlaufstelle wo es tatkräftige Hilfe gibt kann hier für solche eine frau in Not werden : 

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V.schnell und direkt unter
der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz
sind telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu
erreichen. Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Es gibt nur einen   einzigen Grund, warum diese Stelle nicht staatlich anerkannt ist ,sie gibt keine  Scheine zur Abtreibung Aus ..Dazu  besteht auch kein Grund ,den den bekommt jede Frau schon nach einer halben Stunde bei pro Famila falls sie dann immer noch die Abtreibung will. 

Alles Gute 

https://www.youtube.com/playlist?list=PL45610F21942F4557

http://rahel-ev.de/erfahrung-frauen-berichten/forum/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
verworfenes Kind!

Wenn man ein Kind weggibt, dann lebt es ja schon, dann lebt es vielleicht in elend nicht bei seiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verworfenes Kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung