Was ist mit verschleierung des Wettbewerbscharakters gemeint?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beispiel:

Das LG Braunschweig hat entschieden, dass der werbliche Charakter einer Briefsendung (hier: zu Gedenkmünzen) nicht verschleiert werden darf. Zwar müsse nicht schon der Umschlag die Werbung eindeutig erkennen lassen, aber nach Öffnen des Umschlags dürfe kein Zweifel daran bestehen, dass es sich um eine Werbesendung handele. Vorliegend habe das Schreiben jedoch einen amtlichen Eindruck erweckt und sei erst bei sorgfältigerem Durchlesen als Werbung erkennbar gewesen. 

mehr dazu: http://www.damm-legal.de/lg-braunschweig-die-verschleierung-des-werbecharakters-von-briefwerbung-ist-unzulaessig

IM konkreten Fall wurde mittels irreführender Formulierung und Gestaltung des Briefes versucht, zu verschleiern, das es sich um REINE Werbepost handelte, z.B. um den Briefempfänger so leichter zum Erwerb o.ä. zu beeinflussen.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß ist das Schleichwerbung. Also wenn z.B. eine Youtuberin "ganz zufällig" ein bestimmtes Produkt in die Kamera hält, es aber nicht als Werbung kennzeichnet


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung