Frage von FrxSch, 201

Was ist mit unserer Gesellschaft nur los?

so... ich weiß echt nicht mehr was ich von unserer "Gesellschaft" denken soll. Jedes 12 Jährige Kind hat ein Handy in der Hand und wird mit 13 entjungfert,. Ist man nicht perfekt oder sieht super aus wird man in dieser Gesellschaft nicht mehr anerkannt- Viele Eltern interessieren sich nicht mal mehr richti für ihre Kinder (ein Großteil natürlich schon; nicht falsch verstehen). Man muss vorallem als Jugendlicher immer im Trend sein, immer gut aussehen usw. Es wird nur noch hinterm Rücken über einander geredet (negativ), aber ist man ehrlich passt es ihnen auch nicht. Die Kinder weinen mit 12 oder 13 rum dass sie ihre große Liebe verloren haben. Doch dass sind KINDER !! Die wissen doch gar nicht was Liebe bedeutet, oder was sagt ihr zu dieser meiner Meinung nach einfach nur unmenschlichen Gesellschaft?

Antwort
von AalFred2, 68

Dein Problem ist nicht wirklich neu. Das gibt es schon lange.


http://www.bildungswissenschaftler.de/5000-jahre-kritik-an-jugendlichen-eine-sic...

Antwort
von Vierjahreszeit, 48

Deine Welt scheint sehr klein zu sein. Dementsprechend deine "Weitsicht".

Logisch unterliegen die Menschen dem Einfluss der Medien. Aber lieber in einer Gesellschaft leben, bei der die einzelne Person tun und lassen kann, was sie will, als in einer religiösen Steinzeitgesellschaft, bei der andere Menschen festlegen, wie du dich zu benehmen hast, bzw. mit Strafen sanktionieren, wenn du gegen religiöse Pflichten verstößt, und wenn diese noch so unrealistisch sind.

Statt das Verhalten anderer zu kritisieren, ist es besser durch ein gutes Beispiel an Benehmen seinen Beitrag für eine positive Entwicklung beizutragen.

Antwort
von Tragosso, 91

Ich denke, dass dein Beitrag vor Klischees nur so trieft und mit der heutigen Gesellschaft nur am Rande zu tun hat.

Sicher gibt es heutzutage früheren Kontakt mit mehr Technik als noch vor einigen Jahren, aber das ist normal und nennt sich Fortschritt. Als die ersten Fernseher auf den Markt kamen wurden die genauso verteufelt, und davor die Radios.

Ich denke zudem nicht, dass Kinder heutzutage zwingend anders sind. Ihre Erfahrungen haben viele auch zu früheren Zeiten gemacht, nur eben sehr viel heimlicher (vor allem waren Kinder und Jugendliche früher viel häufiger alleine draußen unterwegs), weil es öffentlich verpönt war, je nach Zeit eben auch überhaupt vor der Ehe Sex zu haben. Allerdings wurde früher auch viel früher geheiratet.

Heutzutage wird sich eben öffentlicher ausgelebt, es werden Erfahrungen gesammelt und irgendwann hat man dann im späteren Alter vielleicht einen Partner der gut zu einem passt und kein Überraschungsei, womit man sich abfinden muss, nur weil es verpönt ist sich scheiden zu lassen, auch wenn man todunglücklich in der Beziehung ist.

Außerdem teile ich deine Meinung nicht, auch Kinder sind in der Lage Liebe zu empfinden. Aufrichtige Liebe, zumal du von Jugendlichen sprichst und nicht von Kindern. Wie sonst würdest du die Liebe zu den Eltern (wenn vorhanden) bezeichnen? Nur, weil diese nicht sexueller Natur ist, ist sie doch nicht weniger stark als die Liebe zu einem Partner.

Dass Jugendliche Trends folgen war schon immer so (da ging es eben darum mehr neu gekaufte Kleidung hatte und wer die seiner geschwister auftragen musste), da hat sich nichts dran geändert, ebenso wie Aufässigkeit Erwachsenen gegenüber, (heimlich rauchen war auch damals angesagt) nennt sich Pubertät und ist völlig normal. Hängt natürlich auch von der Erziehung ab, die ist heutzutage meiner Meinung nach sehr viel unterschiedlicher von Haushalt zu Haushalt als früher, was aber nichts zwingend schlechtes sein muss. Bei einigen geht es strenger zu, bei anderen lockerer.

Lästern würde ich schon fast als normales menschliches Verhalten bezeichnen, der Mensch ist eben nicht durchweg gut. Auch viele Erwachsene lästern hinter dem Rücken anderer.

Kommentar von Tragosso ,

Kleine Korrektur: 'Wer neu gekaufte Kleidung hatte und wer die seiner Geschwister auftragen musste'

Antwort
von JtabnAa107, 81

Also ich glaube, dass ein großes Problem dabei die extreme Mediennutzung ist. Ich finde ab der 5. Klasse ein Handy ok. Hatte ich auch, aber damit konnte man dann wirklich nur im Notfall zuhause anrufen, sonst nichts. Der ganze technische Schnickschnack lässt die Kinder teilweise echt verblöden. Mit ihren Smartphones und der Informationsflut kommen die jungen Leute doch gar nicht klar. Die googeln wild herum, fühlen sich anonym so sicher und weil es ja alle machen mobben sie, bekommen falsche Vorstellung vom Leben und von sich selbst, leben in ihrer eigenen virtuellen Welt. Brutalität und Sexualität wird Alltag, wodurch die Kinders schon so früh einen Freund haben oder gar schon schwanger werden. Ja es ist auch Evolution, dass die Kinder immer reifer werden, vor mehreren hundert Jahren waren Frauen nicht wo früh geschlechtsreif wie heute. Aber durch die Verharmlosung in Internet und Fernsehen werden gar keine Grenzen mehr aufgezeigt.

 Ich finde es mittlerweile wirklich extrem wie sich die Kinder verändert haben und es ist traurig, dass draußen spielen nur noch die Außenseiter machen. 

Teilweise sind die Eltern dran Schuld, ja das stimmt, aber oftmals sind es einzelne, die dann die ganze Gruppe "infizieren". Weil jeder dabei sein will und nicht individuell, das ist auch in der Schule schon so. Die Kinder, die sich langweilen, weil es zu einfach sind werden auf "Normalniveau" runtwrgestuzt und die etwas schlechteren mit viel Aufwand hochgeprügelt. 

Leider ist es wirklich schwer etwas zu ändern. Weil man sein Kind bspw nicht als Außenseiters Ehen möchte. 

Antwort
von Lycaa, 107

Handys sind nun mal heutzutage ein Teil der Lebenswelt.

Das Durchschnittsalter des ersten Geschlechtsverkehrs ist seit Jahren unverändert bei etwas über sechzehn . Mit dreizehn ist so gut wie kein Mädchen entjungfert.

Und alles andere ist der ganz normale Teeny-Pupertätskram. Da mussten wir vor 30 Jahren auch schon durch.

Die Jugendlichen im meinem Umfeld sind alle ganz super. Ich sehe keinen großen Unterschied zu denen in den 80ern.

Kommentar von atzef ,

Aber so was von "Amen!" DH! :)

Antwort
von Steffile, 118

Die Gesellschaft hat sich gar nicht so gross geaendert, wie du dir das so vorstellst, mein Grosser ist 12 und ich kann vergleichen :)

Seine Kindheit ist vielleicht ein bisschen organisierter, er macht Sport im Verein statt auf der Strasse, seine Mutter ist berufstaetig und keine grandiose Putzfrau, und statt mal bei Freunden vorbeizuschauen und zu fragen ob sie spielen koennen, ruft er an, oder spielt mit ihnen per Skype manchmal. 

Ansonsten ist eigentlich alles wie in den 80ern.

Kommentar von CTape ,

Oh da haben Sie noch ne harte Zeit vor sich ^^ Die Eltern sehen ihre Kinder meist ganz anders als Sie wirklich sind. Heutzutage sind 12 Jährige schon am rauchen und trinken. Kann mir nicht vorstellen dass das früher auch so war. Respektlos sind Sie sowieso auch zu Älteren

Kommentar von Steffile ,

Mein 12jaehriger raucht und trinkt nicht da er Leistungsschwimmer ist, und haengt nicht auf der Strasse rum. Seine Freunde uebrigens auch nicht, sie haben alle Eltern.

Frueher gab auch "die Kinder vom Bahnhof Zoo", aber die waren damals und sind auch heute die Ausnahme.

Kommentar von Peterwefer ,

Und der Junge hat kein Handy?

Kommentar von Steffile ,

Der Junge hat mein altes Nokia, aber auch Tablet und Laptop. hat aber auch andere Hobbies Gott sei Dank.

Kommentar von Lycaa ,

Oh gleiches Fazit. Wie schön.

Antwort
von MickyFinn, 82

Das wüsste ich auch gern...

Ich persönlich finde, dass das Internet Schuld daran hat. Die Kinder sind heute schon so aufgeklärt und vollgepumpt mit Müll/Halbwissen aus dem Internet, das so etwas dabei raus kommt. Bewegungsmangel, Lustlosigkeit und Abhängigkeit sind nur einige Dinge, die das Internet mit der jungen Generation anstellt.

Da bin ich ziemlich sicher.

Antwort
von Virginia47, 7

Wie alt bist du? 18? Und hast so ein negatives Bild von der Gesellschaft? Oder ist es der Neid, dass du das in dem Alter noch nicht hattest? 

Ich bin über 60 und sehe das nicht so negativ. Das ist der Lauf der Welt. 

Ich habe die Zeit als 13-jährige selbst erlebt. Und habe sie bei meinen Kindern erlebt. Denkst du, das war damals anders? Bis auf die Smartphones. 

Die erste Liebe war mit Herz-Schmerz verbunden. Das ist nun mal so. 

Und dass jedes Mädchen mit 13 entjungfert wird, halte ich für ein Gerücht. 

Du gehst zu sehr von dieser Seite aus. Wo solche Mädchen ihre Ängste schreiben, weil es anonym ist. Die Wirklichkeit sieht etwas anders aus. Dieses Mädchen haben keine Zeit, sich hier zu tummeln, weil sie etwas Sinnvolles tun. 

Antwort
von Schuhu, 86

Woher nimmst du dein negatives Gesellschaftsbild? RTL? BILD-Zeitung? Ich kenne andere Jugendliche und Kinder. Sogar interessierte Eltern habe ich schon gesehen. Richte deinen Blick auf das Positive, und du wirst merken, es überwiegt.

Kommentar von knowing92 ,

ne nee ist nicht RTL BILD ZEITUNG oder TV, man sieht es ja auch selber und hört es, wenn ihr mal ganz genau eure gegen beobachten würdet und nicht alle auf handy starren würdet, würdet ihr es auch bemerken!  wie tief die gesellschaft absinkt 

Kommentar von Schuhu ,

@ Knowing92: Ich beobachte meine Gegend genau, schaue nie auf mein Handy und habe durchaus den Eindruck, mich in der Welt auszukennen. Du solltest nicht versuchen, Menschen, die eine andere Weltsicht als du haben, als "weltfremd" oder "unorientiert" zu diskriminieren.

Antwort
von FragaAntworta, 119

Das es für ca. 2 Prozent zutrifft, und für den Rest nicht, ich sehe doch an meinen Kindern, dass sie immer noch gleich wie zu meiner Jugend sind. Es gibt nur andere Möglichkeiten. Und wenn ich die Kinder meiner Nachbarn zum Beispiel nehme, kommen aus Afghanistan, unterscheidet sie nur die Sprache von den meinen und anderen. Also die Kinder sind genau wie früher, nur mit mehr Möglichkeiten ausgestattet.

Kommentar von CTape ,

Eltern sehen ihre Kinder immer anders als Sie wirklich sind. und ca 80% der Kinder sind so. Der Rest sind meistens Aussenseiter..

Kommentar von FragaAntworta ,

Hahahaha, zum Teil richtig, aber ich bin nicht blind und denke auch nicht, dass meine Kinder Engel sind. :D

Antwort
von TheQ86, 93

Tja das ist die frühe Vorbereitung auf die Leistungsgesellschaft. 100% ist zu wenig, Aussehen bedingt Erfolg größtenteils mit, Arbeiten geht vor Sozialkontakten usw.

Willkommen auf der Erde 2.0

Antwort
von ceevee, 37

Schau mal, das Problem, das du hast, gab es 2010 schon.

https://www.gutefrage.net/frage/warum-sind-13-15-jaehrige-heutzutage-so-verdorbe...

Wie alt warst du 2010 noch gleich? Dementsprechend warst du oder zumindest deine Generation damals genauso verdorben. Wenn ich länger suchen würde, würde ich diese Frage mit Sicherheit auch in anderen Jahrgängen finden.

Nein, die Jugend wird nicht immer schlimmer. Es gibt nur immer wieder Jugendliche oder junge Erwachsene wie dich, die sich und ihre Altersgenossen als Engel darstellen wollen, während die nächstjüngere Generation der Untergang des Abendlandes ist.

Antwort
von BlizZard10101, 63

Du bist selber noch ein Kind und Teil dieser Gesellschaft. 

Mein erstes wie kann ich mich darauf vorbereiten?

Ich (Weiblich/16) habe einen guten Freund der mich vor einiger Zeit nach Freundschaft Plus gefragt habe. Ich bin aber noch Jungfrau. Möchte aber gerne Sex und es ist mir wirklich egal ohb das in FS+ oder in einer Beziehung stattfindet. Morgen kommt dieser Kumpel und womöglich wird es auf Sex hinauslaufen. Ich freue mich schon sehr darauf. Nur wie bereite ich mich am besten Darauf vor? Danke! :)

Kommentar von BlizZard10101 ,

Ok.. ich begreife diese Zitatfunktion einfach nicht...

Kommentar von ceevee ,

Die begreift hier niemand. :)

So wie das aussieht, hast du die Quellcode-Formatierung in der Leiste oben genommen (das <>-Symbol). Zitieren ist die Sprechblase, also das Symbol links daneben. Aber manchmal macht der Gutefrage-Editor auch von alleine hier komische Sachen.

Kommentar von BlizZard10101 ,

Die begreift hier niemand. :)

So wie das aussieht, hast du die Quellcode-Formatierung in der Leiste oben genommen (das <>-Symbol). Zitieren ist die Sprechblase, also das Symbol links daneben. Aber manchmal macht der Gutefrage-Editor auch von alleine hier komische Sachen.

Okay, klappt das nun? Vielen Dank für die Erläuterung und ich dachte schon, nur ich schnall das nicht. :)

Antwort
von Peterwefer, 101

Ja, nun, was will man machen? Da die heutigen Kinder in den Ganztagsschulen ihre Zeit verbringen, haben sie in der Mutter keine rechte Orientierung mehr, die muss ja auch Karriere machen. Da bleibt nur noch das Gaffen auf die Anderen. Und wenn meine Freundin bei gleicher Größe sechs Kilo weniger wiegt und schon einen Freund hat, noch dazu den, den ich als Mädchen auch süß gefunden habe, muss ich eben sechs Kilo abnehmen. Wer sagt mir denn, dass das Unsinn ist? Früher war es die Mutter. Die Zeiten sind vorbei.

Kommentar von Lycaa ,

Und jetzt sag mir mal, welche dreizehnjährige vor dreißig Jahren auf ihre Mutter gehört hat.

Ich nicht und meine Freundinnen auch nicht. 

Wir hatten doch genau den gleichen Gruppenzwang. Heimlich eine Zigarette auszuprobieren war cool. Vorbild war die schicke Oberstuflerin, die so sexy Klamotten hat und sich so toll schminkt, aber bestimmt nicht die eigene Mutter.

Kommentar von Peterwefer ,

Mit anderen Worten: Deine Erziehung ist spurlos an dir vorüber gegangen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community