Frage von Greylife, 110

Was ist mit mir los und warum?

Hallo, Bin 13 jahre und habe seit fast 2 monaten erst leichter dann schwerer tretten diese sachen auf auf bin ohne grund oft traurig wenn ich alleine bin heule ich oft. Abend wirds schlimmer und morgens ist es noch relative gut , alles ist zwar in farbe aber fühlt sich grau an. habe keine hoffnung mehr und meine noten sind auch nicht das tollste. Abends kann ich nicht ein schlafen bin oft bis 1 uhr wach und morgens komme ich nicht aus dem bett raus. Ich denke oft das der einzigen menschen auf der erde der mich noch mag meine eltern sind . Grübel oft und habe oft selbsmord gedanken weil ich das nicht mehr aus halte ziehe mich oft zurück und seit dem meine freundin auch noch schluss machte herrscht in mir richtige stille es föllt sich an wie ein schwarzes loch.

Sorry ich weiss ich bin es nicht wert ihre zeit in anspruch zu nehmen aber was habe ich.

Antwort
von l3o1001, 28

Hayy :)

Ich kenne diese Anzeichen sehr gut, da ich selber depressiv bin. Es könnte alles auch sein, weil du (und auch ich) in der Pubertät bist. Aber es gibt viele Jugendliche die Depressiv sind, bei denen es aber nicht ernst genommen wird, weil wir noch Kinder seien. Jedoch kann dir hier niemand genau sagen ob du depressiv bist. Ich würde dir raten, deinen Hausarzt aufzusuchen. Er ist der einzige, der dir mit Sicherheit sagen kann, ob du Depressionen hast. Da du Selbstmordgedanken hast, könnte er dich auch einem Psychologen "übergeben". Glaub mir, Selbstmord ist keine Lösung, aber auch ich musste das erst mal begreifen. 

Ich hoffe ich konnte dir halbwegs helfen.

Falls du mal jemanden zum reden brauchst, ich hab immer ein offenes Ohr. Du kannst mich jederzeit anschreiben. Manchmal ist es befreiend jemandem  (den du nicht kennst) alles zu erzählen :)

Liebe Grüsse und einen schönen Tag :*

Antwort
von LittleLizzle, 52

Vermutlich hast du extremes Liebeskummer. Das hatte ich auch schon mal (nicht ganz so schlimm, aber ich musste auch ständig heulen und konnte nicht schlafen).
Also 1. ist selbstmord kein Weg. Das geht echt vorbei. Rede mit deinen Freunden und/oder Eltern darüber und lenke dich ab. Verrauche eine Zeit einfach mal nicht an sie zu denken und einfach Spaß zu haben (ich weiß, dass ist schwer in solchen Zeiten, aber es hilft). Du wirst irgendwie irendwann darüber hinweg kommen und deine Familie/ deine Freunde können dir dabei am besten helfen.

Antwort
von Reto154, 32

Hallo, mir geht es ähnlich. Ich habe zwar keine Selbstmordgedanken aber mich zieht meine Arbeit zurzeit runter, da sie mich auch im Privatleben total demotiviert... Daher versuche ich jetzt genau das zu ändern. Gibt aber noch andere Gründe, die ich hier jetzt nicht weiter vertiefen will. Vielleicht findest du ja auch einen oder mehrere Gründe, wenn du dich mal aus einer amderen Perspektive siehtst, warum du dich so fühlst, dann kannst auch du versuchen das Elend an der Wurzel zu packen. Außerdem habe ich eine nette Dame kennengelernt, bei der ich ein gutes Gefühl habe, dass sie die Richtige sein könnte. Seitdem denke ich allgemein weniger über schlechte Dinge nach und habe schon fast einen neuen Lebenswillen entwickelt.

Da ich dich aber leider nicht persönlich kenne, gebe ich dir den Tipp mit jemandem, der dir sehr nahe steht und Vertraut ist, über das Problem zu reden. Falls die Person die du dir dafür aussuchst es nicht ernst nimmt, liegt das nicht an dir, sondern daran dass es einfach der falsche Ansprechpartner war. Wenn du jemanden wirklich wichtig bist hört dieser Mensch auch zu und wird sein bestes Tun um dir zu helfen. 

Ich wünsche dir noch viel Erfolg und hoffe dass es dir in Zukunft besser geht. Du bist noch so jung, daher kannst du noch viel verändern um alles für dich positiv zu gestalten, du darfst nur nie aufgeben. 

Antwort
von loouisaaa1, 55

Das hängt wahrscheinlich mit der Pubertät zusammen. Ich hatte das in dem Alter auch so ähnlich, das geht aber auch wieder vorbei :) Falls nicht, dann rede mit deinen Eltern darüber und geh zum Therapeuten oder so.

Kommentar von Greylife ,

ok,danke

Antwort
von axelsteinlp, 31

du hast pupertät ged mir ach so man versteht nicht was los ist das sind die hormone manchma sucht man auch krankheite in sich oder man will sich verkrichen ich hoffe dir geholfen zu haben 

manche wörter sind falsch geschriben sry! ;)

Antwort
von Naajed, 29

Hallo,

wäre noch toll wenn Du ein bisschen auf die Rechtschreibung achtest.

Ich vermute hier einen Liebeskummer und rede mit Deinen Eltern. Hier kann Dir niemand helfen, Dir nur raten was Du tun sollst.

Gehe also zu Deinen Eltern und spreche sie auf Deine Probleme an.

Kommentar von Greylife ,

ok,sorry für die recht schreibung

Antwort
von theblackpanther, 48

Die Grenze zwischen pubertären Stimmungsschwankungen und ernsthaften Depressionen ist nicht klar gezogen/ zu erkennen. Da sich das bei dir aber nun schon über einen längeren Zeitraum zieht und du Suizidgedanken hast, hört sich das ganze eher nach zweiterem an. 

Sprich definitiv mit deinen Eltern oder anderen Vertrauenspersonen darüber und wenn sich das nicht bessert solltest du auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, was übrigens überhaupt nicht peinlich oder ähnliches ist.

Ich hoffe du kommst aus dem Loch raus, versuche erstmal diesen Sonntag zu genießen und mache dir einen schönen Tag!

Viel Erfolg (:

Kommentar von Greylife ,

Danke 

Antwort
von recycleordie77, 34

Hallo,

es ist sicherlich normal, sich nach einer Trennung erstmal schlecht zu fühlen,und auch schlechte noten, Pubertät und Probleme mit gleichaltrigen können einen runterziehen. Allerdings wird es bedenklich,wenn diese Gefühle und Stimmungen für mehrere Wochen bleiben.

Man kann natürlich schwer eine Ferndiagnose über das internet stellen,aber dir scheint es ja wirklich schlecht zu gehen. Hast du schon mit deinen Eltern, einem Freund oder einer anderen Person gesprochen,der du vertraust? Oft hilft das schon ein wenig. Eventuell solltest du dir professionelle Hilfesuchen. Geh doch mal zu deinem allgemeinarzt,wenn du möchtest kann dieser dich dann an einen Therapeuten überweisen. Gib nicht auf, Pubertät und erwachsen werden sind schwer. 

Und noch eins: vorsicht vor giftiger Sprache! Was ich meine? Ich meine zunächst deinen Satz,dass du weißt du seist es nicht wert die Zeit deiner Freundin zu "verschwenden". Das zeugt von deiner schlimmen Haltung dir selbst gegenüber. Du bist sicher keine Zeitverschwendung! Versuche einmal, das zu sehen, was gut in deinem Leben läuft. Beispielsweise scheinst du liebende Eltern zu haben, oder nicht? :) 

Dein Gehirn möchte mit deinen Gedanken dafür sorgen,dass du am leben bleibst. Deshalb sind so viele Menschen auch darauf fixiert, was in ihrem leben nicht gut läuft. Versuche, dankbar für das zu sein,was du hast. Verkrieche dich nicht, unternimm etwas mit freunden, oder gehe einfach alleine spazieren. Finde etwas was dir spaß macht und investiere zeit. Ich zeichne und singe gerne, wenn es mir schlecht geht oder schreibe an meinem Buch weiter.Wenn du nett zu dir selber bist, Geduld mit dir hast und für dich selber sorgst wirst du auch anfangen,anderen Menschen Glück zu bringen und ihnen zu helfen. Und nichts ist ein schöneres Gefühl als das. 

Ich wünsche dir viel erfolg, du kannst das schaffen!

 

Antwort
von lunagrey1991, 42

Ich bin auch der Meinung, dass das an der Pubertät und den Hormonschwankungen liegt. Rede doch am besten mit deinen Eltern darüber, und wenn du dich das nicht traust gibt's doch sicher bei euch an der Schule einen Vertrauenslehrer :)

Kommentar von Greylife ,

ja,ok

Kommentar von lunagrey1991 ,

Kopf hoch ;) das wird alles wieder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten