Frage von SchweiniFreak, 61

Was ist mit mir los, habe ich verlernt wie man "liest"?

Hey, (:

Ich habe seit ca. 2 Jahren totale Probleme dabei Sachen aufzunehmen. Ich kann kaum beschreiben wie seltsam das ist... In meiner Freizeit lese ich eigentlich gerne, schaue Serien oder spiele Videospiele; aber das kann ich zurzeit überhaupt nicht bzw. extrem erschwert... Ich verstehe(falls es das überhaupt ist) die einfachsten Satzaussagen nicht zB. wie: "Verschwindet. Sofort! Ich werde versuchen sie abzulenken." Es ist schwierig weiterzulesen. Ich habe das Gefühl die Textstelle gleich wieder vergessen zu haben, weshalb ich sie immer und immer wieder neu lese. Das heißt, dass ich dann für ein 2 h Buch doppelt wenn nicht sogar 3 mal so lange brauche. Ich breche nach ca. 2 Seiten ab und beschäftige mich dann mit was anderem, fang' einfach an zu summen, guck' aus´m Fenster oder mach was an meinem Handy.

Das ist so verdammt bedrückend, ich kann mich in keine Storys mehr richtig hinein versetzen. Und wenn ich an eine Stelle komme, die Bezug auf auf die Vergangenheit nimmt(eine bestimmte Scene), erinnere ich mich meist nicht daran. Genauso ist es bei Serien; ich spule wahrscheinlich jede 1- 2 Minuten zurück, weil ich nicht "verstanden" habe was gerade erzählt/etc. wurde. Generell bin ich sehr verpeilt geworden und sehr vergesslich. Es macht langsam keinen Spaß überhaupt noch irgendwas zu tun... In der Schule ist es teilweise auch ziemlich beeinträchtigend.

Vor ein paar Jahren war das noch nicht so. Ich schaffte, wenn ich genug Freizeit hatte, ca. 20 Folgen(20 min) am Tag. Heute vllt. 1-2, weil ich einfach keine Lust habe, da ich weiß wie anstrengend/frustrierend das wird. Ich hatte nie Probleme beim lesen, und Schule war eigt. immer einfach für mich. Letztens habe ich mir Blut abnehmen lassen und es hat sich herausgestellt, dass mein Eisenspeicher ziemlich leer ist: Hatte einen Wert von 14. Aber kann es wirklich daran liegen? Ich kann nicht klar denken, mein Kopf fühlt sich so "benebelt" an; eine Blockade?.. wirklich komisch. Könnte es sein, dass es vllt. eine psychologische Ursache hat? Eine "verschobene" Denkweise, oder so etwas in der Art?? Es ist als wenn ich verlernt habe wie und wohin ich Informationen speichern muss...


Ich hoffe irgendwer kann mir helfen! Vllt. hat Jemand das gleiche Problem gehabt, und weiß was zu tun ist.

Vielen Dank im Voraus LG SchweiniFreak

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Kuestenflieger, 31

der letzte satz im ersten abschnitt ist das problem : das mobiltelefon und seine optionen.   wäch damit !!!!!

das kapitel durchlesen , buch weg legen . was passierte da eben ? käffchen ?

buch wieder zur hand nehmen , da inhalt bekannt - schnell überlesen . und so die nächsten kapitel .  beim lesen vom BRUNO von M. Walker , nebenbei informationen über das perigord und seine kulinarik holen , weiter lesen.

Antwort
von klausjosef1955, 8

Ich weiß auch nicht, was das ist.

Ich meine aber, es sollte ein Facharzt für Neurologie und Psychiatrie abklären, möglichst einschließlich neuropsychologischer Testung (z.B. an der Ambulanz einer Uniklinik).

Meine Phantasie: Es könnte alles sein, von zu viel Selbstzweifel über Schlaganfall bis psychischer Erkrankung. Wenn ich Hausarzt wäre, würde ich vielleicht - nach orientierender Testung! - einen Therapieversuch mit einem Neuroleptikum machen und schauen, ob es darunter besser geht. Vielleicht.

Antwort
von EowynvonRohan, 23

Keine Ahnung ob das funktioniert, aber wie wäre es mit Gehirntrainig. Bsp. Vielleicht kennst du das Spiel ''In meinen Koffer packe ich..." 

Antwort
von OlivianaSanne, 34

Geh mal zum Allround check beim Arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community