Frage von Suprafan,

Was ist mit mir los? Depressives Verhalten?

Hallo, seit ca 6 -7 Wochen muss ich ständig über ein Thema nachdenken, eigentlich weiß ich das alles ok ist, aber ich glaube ich habe mich von Anfang an zu sehr hineingesteigert, ein Problem für mich daraus gemacht und die Probleme bei mir gesucht.. obwohl es sich um gar kein Problem handelt ..

(Das Thema zu erklären ist ziemlich kompliziert und schließt sich meiner Frage vor dieser hier an, nur falls es wen interessiert :* :)

Naja, ich denke immer noch ständig an dieses eine Thema, gut ich habe mich hineingesteigert und ich denke ununterbrochen nach, das belastet mich psychisch sehr und statt ein fröhlicher und offener Mensch, wie ich eigentlich bin, bin ich sehr zurückhaltend, verschlossen und in mich gekehrt. :( Meine Mama hat mir schon gesagt, dass ich nicht so viel darüber nachdenken soll, da ich ja selber weiß, dass alles in Ordnung ist, das spüre ich, aber mich belasten meine Gedanken zu sehr.. ich weiß gar nicht wieso ich so viel nachdenke, denn ich wüsste keinen genauen Grund, naja.. ( Es geht um meine Beziehung) Ich freue mich immer auf ihn und bin traurig wenn er wieder Heim muss, die Zeit ist schön mit ihm und ich liebe ihn, das ist sicher!

Mir fällt es schwer positiv zu denken, weil ich den schönsten Zeiten hinterher trauere und über schlechte Zeiten nachdenke.. das ist eine schei*e! Das zieht mich total runter..:((

Ich bin nicht die die immer schlecht denkt und am grübeln ist.. Und da ich den schönsten Zeiten (Sommer usw...) nachtrauere und diese Zeiten bei unseren miserablen Wetterumständen vermisse, suche oder warte ich wieder auf diese Glücksgefühle, dieses Kribbeln.. :o

Na gut, das ist soweit mein Problem, vielleicht ist es auch keins, aber wie kann ich aufhören ständig über eine Sache nachzudenken und mich in alles hineinzusteigern! Mittlerweile steigere ich mich nämlich in jede kleine noch so unwichtige Frage hinein.. Bitte helft mir da wieder raus zu kommen, ich möchte auch mal wieder Gedankenfrei genießen können!

Habt ihr Ideen oder Tipps aus eigenen Erfahrungen wie ich davon wieder abkommen kann? Dass ich nicht ständig zurück denke und nach dem 'Glücksgefühl' suche oder darauf warte, denn das belastet mich sehr.. und ich mache mir schon Gedanken darüber, dass ich evtl depressiv verstimmt bin :o

Antwort von keylilly,

Mach etwas Schönes mit Freunden zusammen, mach überhaupt Sachen die dir Spaß machen. So kommst du erst einmal auf andere Gedanken. Sollte es gar nicht besser werden solltest du dir professionelle Hilfe holen.

Kommentar von Suprafan,

Was meinst du denn mit professioneller Hilfe?

Antwort von CoolBoy546,

Wie wäre es mit einer Ablenkung? Geh doch mal mit Freunden aus oder geh Sport machen (Verein). Hauptsache die Ablenkung erfolgt.

Kommentar von Suprafan,

Das mit der Ablenkung habe ich schon versucht, hält aber meist nur für ein paar Minuten an oder so :( Das sitzt schon zu tief in mir drin, glaube ich.. Und ich steigere mich schon wieder hinein.. :(

Kommentar von CoolBoy546,

Wenn es wirklich so extrem ist würde ich Professionelle Hilfe anfordern bzw. ich empfehle dir dann zum Psychiater aufzusuchen (Nicht beleidigend gemeint).

Antwort von Merleparis,

such dir proffesionelle hilfe!! : viel glück :))

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten