Was ist mit meiner Kopfhaut (Schuppen oder zu trocken)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo happyAn,

ich kann gut nachvollziehen, dass du dir Sorgen machst ein Schuppenproblem zu haben. Gerne möchte ich dir versuchen, dabei zu helfen und dir ein paar Tipps zur Vorbeugung geben.

Zunächst einmal möchte ich dir gerne erklären, wie es überhaupt zu einem Schuppenproblem kommt: Es ist so, dass die meisten Schuppenprobleme durch einen natürlich vorkommenden Hefepilz namens Malassezia globosa hervorgerufen werden. Dieser befindet sich auf jeder Kopfhaut und ernährt sich vom Talg. Dabei wird ein Nebenprodukt, die sogennante Ölsäure produziert auf die manche Menschen empfindlicher reagieren als andere. In diesem Fall kann die Kopfhaut aus ihrem natürlichen Gleichgewicht geraten und es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen.

Tatsächlich kann eine trockene Kopfhaut ein erstes Anzeichen für ein bevorstehendes Schuppenproblem sein. Zudem unterscheidet man zwischen trockenen und fettigen Schuppen: Trockene Schuppen sind eher weiß und etwas kleiner, sie treten oft im Zusammenhang mit einer trockenen Kopfhaut auf. Fettige Schuppen hingegen sind im Aussehen etwas gelber und meist größer, sie fühlen sich oft ölig an. Ursache hierfür ist eine fettige oder gereizte Kopfhaut. 

Schuppen bekommt man in der Regel mit einem zinkhaltigen Anti-Schuppen-Shampoo in den Griff. Dabei ist es sehr wichtig, dass man dieses wirklich langfristig und regelmäßig anwendet. Nur so kann man nämlich den Verursacher von Schuppen, also den natürlichen Hefepilz Malassezia globosa, in den Griff bekommen. Man muss da ein wenig Geduld haben, denn leider verschwinden die Schuppen nicht von jetzt auf gleich. 

Anti-Schuppen-Shampoos enthalten in der Regel einen Wirkstoff, der den Hefepilz und die Schuppen bekämpft. Bei Head&Shoulders Shampoos sind es die Wirkstoffe Zinkpyrithion und Zinkcarbonat, die sich im „Kampf“ gegen Schuppen bewährt haben. Die Shampoos sind pH-heutneutral, du kannst sie also ruhig täglich und langfristig verwenden. Sie helfen deiner Kopfhaut, in der Balance zu bleiben und pflegen Kopfhaut und Haar.

Auch bei der Haarpflege kannst du ein paar Grundregel einhalten, um deine Kopfhaut zu schonen: Nutze nur einen kleinen Klecks Shampoo in der Größe einer Euromünze und lass das Shampoo gut einwirken. Spüle es gründlich aus, damit keine Shampoo- oder Stylingreste im Haar zurückbleiben. Am besten verwendest du dafür lauwarmes Wasser und föhnst dein Haar nicht auf höchster Temperatur, da dies Stress für deine Kopfhaut ist. 

Sollte dein Kopfhautproblem nach einiger Zeit und unter Berücksichtigung der Tipps aber immer noch nicht verschwunden sein, solltest du den Rat eines Dermatologen einholen. Dieser kann deine Kopfhaut dann einmal genauer untersuchen und dir eine geeignete Behandlungsmethode empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen & du bist dein Problem bald los.

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von happyAn
11.11.2015, 17:45

Danke liebe Katja :) ich habe mich sehr über diese ausführliche Antwort und vor allem auch über die Erklärung, wie Schuppen überhaupt entstehen, gefreut!! Durch deine Antwort habe ich ein paar nützliche Tipps bekommen...Danke nochmal :) 

1

Das sind schuppen. Versuche es mal mit Anti Schuppen Shampoo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von happyAn
08.11.2015, 21:06

Okay danke. Hast mir sehr geholfen ;)

0

Was möchtest Du wissen?