Frage von LukasSeyschab, 48

Was ist mit meiner Hinterradachse vom Mtb los?

Hi, ich habe ein Bulls Sharptail und ich habe dieses neulich erst zum reparieren gegeben weil mein Seilzug gerissen war und weil man mein Hinterrad nach links und rechts bewegen konnte. Meine Achse war schonmal gebrochen oder verbogen und daher dachte ich dass da wieder was nicht stimmt.... Und jetzt nach der reperstur Reparatur meinten die dass alles ok ist mit der Achse aber wenn ich stark ins Pedal trete bewegt sich mein reifen nach links und kommt dem Rahmen sehr nahe, er steift zwar nicht dran, was er getan hat als sie gebrochen war, aber trotzdem stört mich dass irgendwie. Sie sagten dass diese Schraube da zu locker war und die diese fest gezogen haben, sitzt auch bombenfest, kaum mehr aufzubringen aber trotzdem bewegt sich der Reifen eben nach links. Ich hoffe jemand weiß was da ist oder ob das normal ist. Viele Grüße Lukas

Antwort
von kuku27, 25

Was bewegt sich? Kann ein schlecht eingestelltes Lager sein (Lagerspiel), schlecht gespannte Speichen oder ein weicher (gebrochen, Haarriss) Rahmen sein. Geschraubte Ausfallenden?

Kommentar von LukasSeyschab ,

Ich kenn mich mit dem ganzen Fahrrad Teilen nicht so aus ich fahr es nur :/ daher sind haarriiss und geschraubte ausfallenden Chinesisch für mich 😕

Kommentar von LukasSeyschab ,

Und, der Reifen bewegt sich, ich durfte mal mit dem Bike meines Kumpels fahren und da ist dass nicht dass sich der Reifen beim treten,, verbiegt"

Kommentar von kuku27 ,

wenn du nicht feststellen kannst was nicht fest ist dann geh zu einem Fachmann, zu einem anderen. ich kann es in meiner Kristallkugel nicht sehen

Antwort
von Mekkadrill, 28

wenn du mit der schraube einen schnellspanner meinst... diesen soll man nicht zu fest ziehen, da er sonst brechen kann. der muss ja auch nichts halten.

aber allgemein ist es "normal" das sich der reifen beim Kräftig treten verzieht da er mit ziemlich großen Kräften von der kasette angetrieben wird.

das sollten allerdings nur ein paar mm sein und kaum zu sehen sein.

bzw. liege ich richtig mit der annahme das du ein etwas schwererer Fahrer bist ?

Kommentar von kuku27 ,

Was soll der Unsinn? Der Schnellspanner muss fest sein. Der hält das  Rad ALLEIN fest und verhindert zu starke Belastung der Hohlachse und auch das verschieben. Bin auch schon mit gebrochener Hinterachse gefahren ohne echte Schaltungsprobleme und das bei meinen Beinen die kurzzeitig gemessene 674 Watt liefern. 

Das einzige was die Kraft der Schnellspanner begrenzt ist das Lager. Speziell bei der schwächeren vorderen Achse fangen dann die Kugeln aus Platzmangel ins reiben an weil die Lagerschalen auf dem Gewinde etwas nachgeben..

Kommentar von Mekkadrill ,

ja und jetzt überleg nochmal genau was der schnellspanner genau halten muss, es hält "NUR" das Rad und sichert es das es nicht in der aufnahme rum rutscht oder beim abheben nach unten raus fällt. alle anderen Kräfte werden komplett auf die  aufnahme bzw. dem Rahmen Übertragen .

der spanner muss "NUR" fest sein und nicht bis zu vergasung angezogen sein.

Kommentar von kuku27 ,

was hindert das Hinjterrad daran dass es bei festem Antritt schief gezogen wird? ein lockerer Schnellspanner. toll

nicht bis zur Vergasung sondern vernünftig, aber doch sehr fest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community